Nordic-Walking-Stöcke Test 2016

Die 7 besten Nordic-Walking-Stöcke im Vergleich.

AbbildungTestsiegerLEKI Nordic Walking StöckePreis-Leistungs-SiegerNordic Walking Stock Walker 5000LEKI Nordic Walking Stock SupremeSadun Nordic Walking StöckeNordic Walking Stöcke Teleskop 67Kronenburg Nordic Walking StöckeDenqbar Nordic Walking Stöcke
ModellLEKI Nordic Walking StöckeNordic Walking Stock Walker 5000LEKI Nordic Walking Stock SupremeSadun Nordic Walking StöckeNordic Walking Stöcke Teleskop 67Kronenburg Nordic Walking StöckeDenqbar Nordic Walking Stöcke
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung2,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,8befriedigend
08/2016
Kundenwertung
150 Bewertungen
252 Bewertungen
18 Bewertungen
29 Bewertungen
119 Bewertungen
169 Bewertungen
125 Bewertungen
HöhenverstellbarIm Gegensatz zu Wanderstöcken sind Nordic-Walking-Stöcke nicht zwangsläufig höhenverstellbar. Es gibt sowohl Produkte, deren Höhe verstellbar ist, als auch solche, die eine feste Länge aufweisen. Diese sind dann meist in ca. 5 - 7 verschiedenen Längen erhältlich.
100 - 130 cm

64 - 153

67 - 136 cm

65 - 138 cm
empfohlene Körpergröße145 - 195 cm145 - 195 cm145 - 195 cm95 - 210 cm95 - 200 cm95 - 200 cm95 - 200 cm
67 - 138 cm
Gewicht pro Stock188 g138 - 150 g216 g325 g285 g320 g290 g
RohrmaterialAluminiumCarbonAluminiumAluminiumAluminiumAluminiumAluminium
GriffmaterialKorkGummi, KorkKorkKunststoffKunststoff, KorkKunststoff, KorkKunststoff, Kork
Vorteile
  • praktische Klickschlaufe zum Abnehmen
  • sehr stabil
  • sehr stabil
  • leicht
  • praktische Klickschlaufe zum Abnehmen
  • sehr robust und stabil
  • stabil
  • gedämpfte Basis des Stocks
  • leichte Handhabung
  • sehr stabil
  • rutschfest
  • unkomplizierte Verstellbarkeit der Länge
  • gute Ausstattung
  • liegen gut in der Hand
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.7/5 aus 24 Bewertungen

Nordic-Walking-Stöcke-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Beim Kauf von Nordic-Walking-Stöcken gilt es vor allem auf deren Stabilität zu achten. Sie müssen auch großer Last standhalten können und sollten dabei biegsam sein.
  • Ein weiteres wichtiges Kriterium ist außerdem das Gewicht. Gute Nordic-Walking-Stöcke sollten sehr leicht sein und den Bewegungsablauf lediglich schwingend unterstützen.
  • Grundsätzlich gilt: Teure Produkte sind häufig auch von besserer Qualität. Jedoch gibt es manchmal auch günstigere Modelle, die überzeugen, wie Sie in unserem Nordic-Walking-Stöcke Vergleich 2016 sehen können.

In unserem Nordic-Walking-Stöcke Test zeigen wir Ihnen die besten Produkte.

Nordic Walking ist seit einigen Jahren ein regelrechter Outdoor Trendsport. Ob man untrainiert ist, seine Fitness verbessern möchte oder einen neuen Leistungssport sucht: Nordic Walking eignet sich für fast jeden. Der Sport, der die Rumpfmuskulatur trainiert, aber dabei die Gelenke schont, kann sehr leicht erlernt werden. Das auffälligste Merkmal sind die zwei Nordic-Walking-Stöcke, die obligatorisch dazugehören. Daher ist die Auswahl dieser auch von großer Bedeutung für das erfolgreiche Ausüben von diesem Sport. In unserem Nordic-Walking-Stöcke Vergleich 2016 zeigen wir Ihnen daher die besten Produkte, klären Sie über wichtige Kategorien auf, stellen Ihnen beliebte Marken (wie LEKI oder Kronenburg) vor und präsentieren Ihnen unseren Nordic-Walking-Stöcke Testsieger.

1. Was sind Nordic-Walking-Stöcke?

Woher stammt Nordic Walking?

Nordic Walking stammt, wie es der Name schon vermuten lässt, tatsächlich aus dem skandinavischen Raum, wo man auch im Sommer schon für die Skilanglaufsaison trainieren wollte. Als eigene Sportart definiert wurde das Nordic Walking dann endgültig 1979. Einzug in den deutschen Raum hielt es jedoch erst Jahre später, wobei das Gesundheitsgehen hierzulande einen regelrechten Fitness Hype auslöste und weitere abgewandelte Sportarten wie das Nordic Blading inspirierte.

Nordic-Walking-Stöcke sind Hilfsmittel zur Ausübung der Outdoor Ausdauersportart Nordic Walking. Dabei handelt sich um sogenanntes Gesundheitsgehen mit zyklischem Bewegungsablauf. Die Aufgaben der Nordic-Walking-Stöcke sind hierbei: Stützen, Führen und Dämpfen. Nordic-Walking-Stöcke sind dabei von Wanderstöcken bzw. Stöcken fürs Trekking zu unterscheiden. Diese weisen meist ein spezielles Dämpfungssystem auf und sind um einiges schwerer. Während Wanderstöcke bzw. Trekkingstöcke die Aufgabe haben den Körper in seiner Fitness aktiv zu stützen, sollen Nordic-Walking-Stöcke lediglich die Bewegung begleiten und koordinieren. Falls Sie spezielles Interesse an Wanderstöcken oder Trekkingstöcken haben, sehen Sie sich doch einmal unseren Wanderstöcke Vergleich an.

Eine weitere Unterscheidung gilt es außerdem zwischen dem Nordic Walking und dem Walking zu machen. Das Walking basiert ebenfalls auf schnellem Laufen, jedoch werden keine Stöcke verwendet. Wie bei vielen Produkten gibt es auch bei Nordic-Walking-Stöcken große Unterschiede hinsichtlich der Qualität und des Preises. Während erfahrene Profis auf hochwertige und damit auch teurere Modelle zurückgreifen sollten (vor allem der häufigeren Belastbarkeit halber), kann für Einsteiger und Gelegenheits-Nordic-Walker auch ein günstiges Modell für diesen Sport ausreichen, sofern es trotzdem ausreichende Stabilität aufweist. Dabei gibt es auch Modelle, die sich für beides eignen, so wie unser Nordic-Walking-Stöcke Testsieger. Möchten Sie Nordic-Walking-Stöcke kaufen, sind Sie also bei unserem Nordic-Walking-Stöcke Vergleich genau richtig.

2. Welche Nordic-Walking-Stöcke-Typen gibt es?

Beim Nordic Walking werden vor allem die Rumpfmuskeln trainiert.

Beim Nordic Walking werden vor allem die Rumpfmuskeln trainiert.

Hinsichtlich der Funktionsweise gibt es keine unterschiedlichen Typen für Nordic-Walking-Stöcke. Lediglich in Bezug auf die Höhenverstellbarkeit lassen sich zwei Gruppen unterscheiden. Es gibt nämlich Nordic-Walking-Stöcke, die eine feste Länge haben und nicht höhenverstellbar sind, und Nordic-Walking-Stöcke, die man auch als Teleskop Stöcke bezeichnen kann und höhenverstellbar sind.

2.1. Nordic-Walking-Stöcke: Feste Länge

Nordic-Walking-Stöcke mit fester Länge gibt es pro Modell natürlich in unterschiedlichen Längen. Meist liegt die erhältliche Mindestlänge bei 100 cm und die maximale bei 135 cm. Damit sind die meisten Körpergrößen abgedeckt. Nordic-Walking-Stöcke mit fester Länge stehen tendenziell in dem Ruf stabiler und trotzdem leichter zu sein als Nordic-Walking-Stöcke mit Höhenverstellbarkeit.

2.2. Nordic-Walking-Stöcke: Variable Länge

Nordic-Walking-Stöcke mit variabler Länge sind stufenlos und gut individuell verstellbar und heißen auch Teleskop Stöcke. Hier liegt die Mindesthöhe meist etwas weiter unten an als bei Nordic-Walking-Stöcken mit fester Länge, oft schon bei 65 cm. Solche Teleskop Stöcke sind außerdem klappbar und somit praktisch im Rucksack zu transportieren.
Hier einmal die Vor- und Nachteile von Nordic-Walking-Stöcken mit Teleskop im Überblick:

  • individuell verstellbare Länge
  • Anpassungsfähigkeit an verschiedene Geländeformen
  • geringes Packmaß
  • meist recht hohes Gewicht
  • tendenziell geringere Stabilität

3. Kaufkriterien für Nordic-Walking-Stöcke: Darauf müssen Sie achten

3.1. Länge

Weiter oben in unserem Nordic-Walking-Stöcke Test haben wir Ihnen bereits den Unterschied zwischen Nordic-Walking-Stöcken mit Höhenverstellbarkeit und solchen ohne erklärt. Doch unabhängig davon: Welche Länge ist die richtige für Ihre Körpergröße bei diesem Sport? Einerseits gilt die Faustregel: zwei Drittel der Körpergröße für die Stocklänge. Andererseits sprechen viele Hersteller konkrete Empfehlungen für ihre Fabrikate aus und geben an, welche Stocklänge zu welcher Körpergröße passt. Hier ein Beispiel:

Körpergröße Stocklänge
151 – 158 cm 105 cm
159 – 165 cm 110 cm
166 – 172 cm 115 cm
173 – 180 cm 120 cm
181 – xxx cm 125 cm

3.2. Gewicht

Das Gewicht spielt bei diesem Sport eine recht große Rolle. Je leichter der Stock, desto besser das Nordic Walking, da der Stock sehr leicht mitschwingen muss, um die gewünschte Fitness zu erreichen. Im besten Fall wiegt ein einzelner Nordic-Walking-Stock weniger als 200 g. Mehr als 280 g pro Stock sind allerdings bereits sehr viel. Auch unsere besten Nordic-Walking-Stöcke weisen ein zufriedenstellendes Gewicht auf.

3.3. Material

Nordic-Walking-Stöcke sind meist aus Carbon oder Aluminium gefertigt.

Nordic-Walking-Stöcke sind meist aus Carbon oder Aluminium gefertigt.

  • Griff: Der Griff muss schön handlich und ergonomisch sein. Bestenfalls ist er aus Kork und damit unempfindlich gegen Schweiß, aber gleichzeitig sehr ergonomisch anzufassen. Weitere im Griff verwendete Materialien sind Gummi und Kunststoff.
  • Schlaufen: Wichtig ist außerdem die Ergonomie der Schlaufen. Diese sollten aus weichem Material sein (meist Kunststoff). Die Schlaufen weisen bestenfalls eine Klickfunktion auf. So lassen sich die Schlaufen bequem sowie schnell an- und ausziehen.
  • Rohr: Nordic-Walking-Stöcke sind entweder aus Aluminium oder aus Carbon. Carbonstöcke weisen meist ein geringeres Gewicht auf als Stöcke aus Aluminium, sowie tendenziell eine bessere Dämpfung. Allerdings ist anzumerken, dass Carbonstöcke meist nicht komplett aus Carbon bestehen, sondern lediglich einen Carbonanteil aufweisen und ansonsten aus Glasfaser bestehen. Ob die Entscheidung auf Aluminium oder Carbon fällt, ist am Ende meistens eine Preisfrage: Stöcke aus Carbon sind oft teuerer, jedoch gibt es auch hier Ausnahmen, wie unser Nordic-Walking-Stöcke Vergleich zeigt.

Es gibt einige beliebte Hersteller für Nordic-Walking-Stöcke. Besonders bekannt sind LEKI Wanderstöcke und LEKI Nordic-Walking-Stöcke. Sowohl LEKI Wanderstöcke als auch die entsprechenden Modelle fürs Nordic Walking sind stets stabil und recht leicht.

  • Attrac
  • Exel
  • BB Sport GmbH
  • Denqbar
  • Songmics
  • Komperdell
  • Kronenburg
  • LEKI
  • Ultrasport

4. Pflege und Reinigungstipps

Nordic-Walking-Stöcke erfordern wenig Pflege. Sind sie beim Sport dreckig geworden, reichen meist Schwamm und Seifenlauge, um die Nordic-Walking-Stöcke wieder sauber zu bekommen. Benötigen Sie Ersatzteile, können Sie diese meist beim Hersteller einzeln nachbestellen.

5. Darauf sollte man bei der Nordic-Walking-Stöcke-Nutzung achten

5.1. Einsatz der Nordic-Walking-Stöcke

Die richtige Verwendung der Nordic-Walking-Stöcke muss gelernt werden, denn beim richtigen Bewegungsablauf wird zum Beispiel der Griff nur beim Stockeinsatz angefasst. Ist man Anfänger empfiehlt es sich einen Grundkurs bei einem professionellen Trainer zu besuchen. Besonders als untrainerte Person, älterer Mensch oder wenn man übergewichtig ist, sollte vor dem Beginn mit dem Sport ein Arzt zu Rate gezogen werden – denn bei falscher Ausführung kann auch dieser Sport zu körperlichen Schäden führen.

Für den genauen Bewegungsablauf beim Nordic Walking empfehlen wir Ihnen das folgende Anleitungsvideo:

5.2. Zubehör

Neben den obligatorischen Nordic-Walking-Stöcken sind auch spezielle Nordic-Walking-Schuhe für regelmäßige Sportler ein Muss. Die Schuhe müssen weniger Dämpfung und eine größere Stützwirkung als Joggingschuhe aufweisen und sind ab 20 – 30 Euro zu erhalten.

6. Fragen und Antworten zum Thema Nordic-Walking-Stöcke

6.1. Welche Stocklänge bei welcher Körpergröße?

Was sagt Stiftung Warentest zu Nordic-Walking-Stöcken?

In der Ausgabe test 08/2015 testete Stiftung Warentest 14 Nordic-Walking-Stöcke, darunter 8 Nordic-Walking-Stöcke mit fester Länge und 6 Nordic-Walking-Stöcke mit verstellbarer Länge. Die meisten Stöcke schnitten laut Stiftung Warentest mit dem Testurteil „Gut“ ab.

Grundsätzlich gilt für die Nordic Walking Stocklänge die Faustformel „zwei Drittel der Körpergröße für die Stocklänge“. Wem das zu abstrakt ist, der kann für die passende Nordic Walking Stocklänge auch die Formel „Körpergröße x 0,66“ verwenden. Das Ergebnis trifft meist zu. Die richtige Stocklänge ist wichtig, um die maximale unterstützende Kraft der Stöcke zu aktivieren. Auch der Nordic Walking Kalorienverbrauch wird bei der richtigen Bewegungsausführung angekurbelt.

6.2. Worauf muss man bei Nordic-Walking-Stöcken achten?

Es gibt sowohl teure als auch günstige Nordic-Walking-Stöcke. Für alle gelten jedoch die Schlagwörter: Stabilität, Gewicht und Handlichkeit. Dementsprechend sollten gute Nordic-Walking-Stöcke stabil und vibrationsarm sein, dabei jedoch sehr leicht. Andererseits müssen die Griffe angenehm in der Hand liegen und am besten eine praktische Schlaufe wie die Klickschlaufe aufweisen, die man ganz bequem öffnen und schließen kann, um das lästige Herausschlüpfen zu vermeiden. Auch unser Nordic-Walking-Stöcke Testsieger erfüllt diese wichtigen Kriterien – insbesondere bezüglich der Handschlaufen – zufriedenstellend. Zuverlässig sind zum Beispiel LEKI Nordic-Walking-Stöcke oder Kronenburg Nordic-Walking-Stöcke. LEKI Nordic-Walking-Stöcke weisen zum Beispiel teilweise eine Trigger Shark Schlaufe auf, die besonders praktisch ist.

6.3. Welche Aufsätze benutzt man wann?

Oft liefert der Hersteller verschiedene Aufsätze gleich mit (z.B. LEKI, Swix oder BB Sport), so auch bei unserem Nordic-Walking-Stöcke Testsieger. Die normale Stockspitze muss hart und spitz sein, damit sie genügend Halt bietet. Auf Feld- und Waldwegen werden Metallspitzen verwendet und auf asphaltierten Straßen Gummi-Pads oder sogenannte Asphalt-Pads. Diese verbessern die Haftung und üben gleichzeitig eine dämpfende Funktion aus. Falls Sie sich für weiteres Outdoor Zubehör interessieren, sehen Sie sich doch einmal unseren Trekkingrucksack Vergleich an.

6.4. Welches Material ist das beste für Nordic-Walking-Stöcke?

Ausrüstung wie diese Asphalt-Pads werden oft vom Hersteller mitgeliefert.

Ausrüstung wie diese Asphalt-Pads werden oft vom Hersteller mitgeliefert.

Nordic-Walking-Stöcke sind entweder aus Aluminium oder aus Carbon (zumeist in Kombination mit einer Glasfaserverstärkung). Beide Materialien sind robust und sehr stabil. Dennoch gilt Carbon meist als das wünschenswertere Material, da Carbon sowohl sehr leicht ist als auch eine bessere Dämpfung aufweist.

6.5. Was ist der Unterschied zwischen Nordic-Walking-Stöcken und Stöcken fürs Trekking?

Der größte Unterschied zwischen diesen beiden Stockarten ist das Gewicht. Während für Trekkingstöcke ein höheres Gewicht nicht unbedingt hinderlich ist, müssen Nordic-Walking-Stöcke sehr leicht sein. Daher sind (teurere) Nordic-Walking-Stöcke auch tendenziell aus Carbon und Outdoor Stöcke zum Wandern aus Aluminium gefertigt. Außerdem unterscheidet sich das Schlaufensystem. Bei Nordic-Walking-Stöcken muss die Schlaufe eine minimale Verbindung, jedoch maximale Kraftübertragung aufweisen und sich sekundenschnell lösen oder fixieren lassen. Auch unsere besten Nordic-Walking-Stöcke erfüllen dieses wichtige Kriterium.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Nordic-Walking-Stöcke.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Ausdauersport

Ausdauersport Balance-Board

Balance Boards werden zur Stärkung des Gleichgewichtssinns und der Muskeln verwendet. Die Wirkungsweise wird erzielt, indem der Trainierende die …

zum Vergleich

Ausdauersport Balancekissen

Ein Balancekissen kommt zur Prävention von Rückenschmerzen im Büro und bei der Therapie von Rückenbeschwerden oder einem Bandscheibenvorfall zum …

zum Vergleich

Ausdauersport Crosstrainer

Crosstrainer gelten als Alternative zum Fitness-Studio für Zuhause. Sie trainieren effektiv viele Muskelgruppen gleichzeitig…

zum Vergleich

Ausdauersport Ellipsentrainer

Der Ellipsentrainer Testsieger zeichnet sich durch eine sehr gute Verarbeitung, eine enorm hohe Schwungmasse und eine lange Garantiezeit aus. Seine …

zum Vergleich

Ausdauersport Ergometer

Beim Thema Ergometer sind meistens Fahrradergometer gemeint. Sie dienen als Ausdauersportgeräte im Fitnesscenter, medizinischen Einrichtungen (für …

zum Vergleich

Ausdauersport Fitbit

Fitbit ist ein innovativer Hersteller für Fitnesstracker, sogenannte Wearables (Geräte, die man am Körper trägt), die beim Laufen die Schrittzahl…

zum Vergleich

Ausdauersport Fitness-Armband

Fitness-Armbänder verbinden die Funktionen von Pulsuhr und Smartwatch und sollen ihre Nutzer zu mehr Bewegung motivieren…

zum Vergleich

Ausdauersport GPS-Uhr

Eine GPS Uhr zeichnet die hinterlegte Strecke auf und gibt Orientierung auf einer neuen Route. Anders als beim Navigationssystem im Auto kann auf der …

zum Vergleich

Ausdauersport Handergometer

Ein Handergometer wird bei körperlichen Einschränkungen im Beinbereich für ein Ausdauertraining mit den Armen eingesetzt. Bei den kleinen Geräten …

zum Vergleich

Ausdauersport Inline-Skates

Inline-Skates sind nicht nur etwas für Kinder. Auch als Fitness-Sportart ist das Skaten sehr zu empfehlen: In einer halben Stunden verbrennt man im …

zum Vergleich

Ausdauersport Jawbone

Seit einigen Jahren ist Jawbone eine beliebte Marke unter den Fitness-Armbändern und Fitness-Trackern…

zum Vergleich

Ausdauersport Laufband

Laufbänder sind schon lange kein Alleinstellungsmerkmal mehr von Fitnessstudios. Im Gegenteil: Immer mehr Leute wollen unabhängig von monatlichen …

zum Vergleich

Ausdauersport Laufrucksack

Laufrucksäcke bieten gerade auf längeren Strecken und unwegsamem Terrain genügend Platz für Getränke und die passende Ausstattung. Diese Rucksä…

zum Vergleich

Ausdauersport Liegeergometer

Ein Liegeergometer ist ein Heimtrainingsgerät, das wie ein Fahrradtrainer funktioniert. Durch die zurückgelehnte Sitzposition werden die …

zum Vergleich

Ausdauersport Pulsuhr

Eine Pulsuhr kann neben der Herzfrequenz meist auch Uhrzeit, Trainingszeiten und die Anzahl der verbrauchten Kalorien anzeigen…

zum Vergleich

Ausdauersport Schrittzähler

Ein Schrittzähler hält Sie dadurch fitt, dass Sie immer sehen, wie weit Sie gegangen sind. Dies kann ausgesprochen motivierend sein…

zum Vergleich

Ausdauersport Sportuhr

Eine Sportuhr ist eine Uhr, die nicht nur die Zeit und das Datum anzeigen kann. Dank hilfreicher Extra-Funktionen können Sie Ihr Training verbessern…

zum Vergleich

Ausdauersport Springseil

Seilspringen, oft im Training auch unter „Rope Skipping“ bekannt, ist hervorragend geeignet, um Kraft, Ausdauer und Koordination zu trainieren…

zum Vergleich

Ausdauersport Stoppuhr

Eine Stoppuhr dient der Messung eines Zeitabschnitts, indem Sie die Sekunden zwischen Start und Stopp festlegen. Reine Stoppuhren basieren auf dem …

zum Vergleich