Das Wichtigste in Kürze
  • Der beste Holzkitt ist in wiederverschließbare Tuben abgefüllt. Aus diesen können Sie ganz einfach kleine Mengen herausdrücken und den Holzkitt verarbeiten.

1. Was ist Holzkitt?

Holzkitt ist eine Holzspachtelmasse, kurz auch häufig als Holzspachtel bezeichnet, mit der Sie Löcher oder anderweitige Beschädigungen in Holz ausbessern können. Es gibt ihn in verschiedensten Farbtönen, die den unterschiedlichen Holzarten entsprechen. Holzkitt in Buche oder Eiche sind die wohl gängigsten Varianten. Es gibt aber sogar auch weißen oder schwarzen Holzkitt, falls Sie bei gestrichenem Holz etwas ausbessern müssen.

In unserer Tabelle des Holzkitt-Vergleichs haben wir zu jedem Produkt die erhältlichen Farbvarianten aufgeführt, sodass Sie die für sich passende ganz einfach auswählen können.

2. Ist Holzkitt wasserfest?

Nein, Holzkitt ist nicht immer wasserfest. Er kann aber überstrichen beziehungsweise mit einem wasserabweisenden Lack lackiert werden. Manche Produkte sind sogar wasserfest, dabei geben die Hersteller aber extra an, ob es sich um ein Produkt handelt, das nur für den Innenbereich oder auch für den Außenbereich geeignet ist. Holzkitt für außen ist meist wasserfest und muss nicht extra lackiert werden.

Möchten Sie einen Holzkitt kaufen, um Holz zu behandeln, das sich im Freien befindet, dann empfehlen wir Ihnen ein Produkt zu wählen, das für den Außenbereich geeignet ist. Am besten eines, dass zudem nicht lackiert werden muss, um witterungsbeständig zu sein.

3. Wie lange benötigt Holzkitt laut gängigen Tests im Internet zum Trocknen?

Die Trocknungszeit der Spachtelmasse hängt laut gängigen Holzkitt-Tests im Internet davon ab, wie tief die Spachtelfüllung ist. In der Regel liegt sie zwischen 30 Minuten und 3 Stunden. Lesen Sie hierzu aber genau auf der Verpackung nach, welche Empfehlung die Hersteller angeben. Erst wenn die Füllung richtig trocken ist, sollten Sie diese weiter bearbeiten, wie zum Beispiel durch Schleifen oder Ähnliches.

Holzkitt-Test