Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem Haarspitzenfluid können Sie Ihren Haaren wieder Glanz und Struktur schenken. Durch das regelmäßige Einmassieren der Fluide, welche als Cremes, Schaum oder Öle bestehen, wird Ihr Haar deutlich sichtbar repariert. Und das nicht nur von außen, sondern auch von innen. Dennoch sollten Sie Ihre Haarspitzen in regelmäßigen Abständen von einem Friseur schneiden lassen. Dies stärkt und kräftigt Ihre Haare zusätzlich.

1. Für welche Haartypen sind Haarspitzenfluide geeignet?

Ob Schwarzkopf- oder Moroccanoil-Haarspitzenfluid: Es gibt die Spitzenfluide für nahezu alle Haartypen. Manche Produkte sind tatsächlich für „alle Haartypen“ geeignet, andere werden für spezielle Problembereiche entwickelt. So können Sie auch für beanspruchtes, strapaziertes, trockenes oder gefärbtes Haar Haarspitzenfluide kaufen. Vor allem das Haarspitzenfluid Gliss Kur von Schwarzkopf gilt als sehr beliebt, da es sowohl für trockenes als auch strapaziertes Haar verwendet werden kann. Neben der Pflege mit einem Haarspitzenfluid empfehlen wir Ihnen außerdem ein passendes Shampoo zu verwenden.

2. Wie wird das beste Haarspitzenfluid aufgetragen?

Laut gängigen Haarspitzenfluid-Tests im Internet ist das Auftragen der Fluide sehr einfach. Nachdem Sie Ihre Haare gewaschen haben, sollten Sie das Haarspitzenfluid in die handtuchtrockenen Haarspitzen sanft einmassieren. Nach einer Einwirkzeit von nur wenigen Minuten können Sie mit dem Stylen Ihrer Haare beginnen. Ein Ausspülen des Fluids ist nicht nötig. Durch das dauerhafte verbleiben im Haar können die Spitzen mit einem aufbauenden Kreatin versorgt werden, welches sich schützend um die beschädigten Haarstrukturen legt und sie versiegelt.

Tipp: Manche Produkte können auch in das trockene Haar einmassiert werden. Beachten Sie hier die genauen Angaben der Hersteller.

3. Hat die Stiftung Warentest bereits Haarspitzenfluid-Tests durchgeführt?

Bisher gibt es noch keinen Test zu Haarspitzenfluiden von der Stiftung Warenstift. Ihr persönlicher Haarspitzenfluid-Testsieger sollte ein silikonfreies Haarspitzenfluid sein. So ist ein Shampoo ohne Silikone gut, um die natürliche Haarstruktur wieder herzustellen. Falls Sie sich organische oder vegane Inhaltsstoffe wünschen, finden Sie in unserem Haarspitzenfluid-Vergleich auch Produkte, die zur Haarspitzenfluid-Naturkosmetik zählen.

Haarspitzenfluid Test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Haarspitzenfluid Tests: