Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Deckenfluter punkten mit austauschbaren LEDs. Im Deckenfluter-Vergleich wird schnell klar, dass diesen Vorteil leider nicht viele Deckenfluter genießen. Die anderen Modelle müssen, sobald die LEDs das Zeitliche segnen, eingeschickt bzw. ersetzt werden. Bei diesen Modellen können Sie sich natürlich auch die Farbtemperatur nicht aussuchen bzw. diese nach Belieben ändern. Die meisten LED-Deckenfluter strahlen ein warmweißes Licht mit einer Farbtemperatur von 3.000 Kelvin aus, das entspricht einer 200-Watt-Glühbirne. Dafür sind viele Deckenfluter stufenlos dimmbar.
  • Im Design unterscheiden sich die Deckenfluter kaum voneinander. Es gibt klassische und moderne Modelle, die meistens zusätzlich eine Leselampe haben, die separat bedient werden kann. Einen besonderen Vorteil bieten Deckenfluter, bei denen sowohl die Leselampe als auch der Lampenkopf bewegbar sind.
  • Worauf Sie achten müssen, wenn Sie einen Deckenfluter mit austauschbaren LEDs kaufen: Wenn Sie die Leuchtmittel wechseln, sollten die Fassung und die Leistungsangabe (Wattzahl) übereinstimmen. Stiftung Warentest hat in ihrem Leuchtmittel-Test für Deckenfluter herausgefunden, dass manche Produkte durch ihr Flackern Kopfschmerzen verursachen können. Ihr Tipp: teurer ist nicht immer gleich besser.

Deckenfluter Test