Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten DDoptics-Ferngläser haben ein geringes Gewicht und eine kompakte Größe. Möchten Sie das Fernglas vorwiegend auf Reisen oder Wanderungen nutzen, dann sollten Sie sich ein DDoptics-Fernglas kaufen, das weniger als 1 kg wiegt, um Ihren Rucksack oder Ihre Reisetasche nicht zu sehr zu belasten. Modelle mit einem Gehäuse aus Magnesium, wie zum Beispiel das DDoptics-Fernglas Kolibri 8 x 42 oder das DDoptics-Fernglas LUX HR 8 x 25 ED, gelten als kompakt und leicht.

1. Worauf sollte man laut DDoptics-Ferngläser-Tests im Internet beim Kauf achten?

Sind Sie auf der Suche nach einem Fernglas, das besonders gut in der Hand liegt, sollten Sie sich für ein Modell mit Durchgriff entscheiden. Ein Durchgriff ermöglicht ein ruhigeres Beobachten, selbst wenn das Fernglas mit nur einer Hand gehalten wird. Eine Gummiarmierung am Gehäuse sorgt für zusätzliche Griffigkeit.

Tragen Sie eine optische Brille, dann achten Sie darauf, dass Ihr gewünschtes DDoptics-Fernglas auch für Brillenträger geeignet ist. Dieses verfügt im Idealfall über einen Dioptrienausgleich und gummierte, verstellbare Augenmuscheln.

Möchten Sie das Fernglas auch in der Nacht verwenden, dann sollte es über einen ausreichend hohen Objektivdurchmesser verfügen. Der Grund: Je höher der Objektivdurchmesser ist, desto besser die Lichtsammelfähigkeit, das Abbild wirkt dadurch heller und klarer.

Neben dem Objektivdurchmesser zählt auch die Vergrößerung zu einer wichtigen Kennzahl beim Ferngläser-Kauf. Laut verschiedenen Kundenbewertungen eignen sich Ferngläser mit einer acht-bis zehnfachen Vergrößerung am besten für den regelmäßigen Gebrauch. Für den Ansitz oder Beobachtungen von Objekten in weiter Entfernung empfehlen verschiedene Tests im Internet ein DDoptics-Fernglas mit einer zehn- bis zwölffachen Vergrößerung. Einen sehr hohen Vergrößerungsgrad bietet zum Beispiel das DDoptics-Fernglas Ultralight 12 x 50. Für ruhige Sichtverhältnisse, besonders bei der Beobachtung vom Sternenhimmel, sollten Sie allerdings zu einem Stativ greifen.

2. Sind Ferngläser von DDoptics wasserdicht?

Sind Sie auch der Suche nach einem Fernglas, das Sie auch bei widrigen Wetterverhältnissen einsetzen können, dann sollten Sie ein wasserdichtes Fernglas kaufen. Modelle mit dieser Funktion können problemlos bei Regen und Schnee verwendet werden und sind daher für Personen, die auch in der kalten Jahreszeit Beobachtungen mit ihrem Fernglas durchführen wollen, gut geeignet. Das DDoptics-Fernglas Nachtfalke ist laut Tests im Internet bis zu 1,5 Meter wasserdicht und findet deshalb auch als Marine-Fernglas seine Anwendung. Die DDoptics-Ferngläser EDX HR 8 x 42 und LUX HR haben sich sogar als bis zu 3 Meter wasserdicht erwiesen.

Wichtig: Modelle, die als spritzwassergeschützt bezeichnet werden, sind nicht wasserdicht.

3. Wie stabil sind DDoptics-Ferngläser?

Im direkten DDoptics-Ferngläser-Vergleich zeigt sich, dass die meisten Modelle entweder ein Gehäuse aus Magnesium oder Polycarbonat haben. Magnesium überzeugt mit mehreren Materialvorteilen. Einerseits ist es sehr leicht und andererseits extrem stoßfest. Modelle mit einem Magnesium-Gehäuse werden deshalb in verschiedenen DDoptics-Ferngläser-Tests im Internet vor allem für die Verwendung bei Outdoor-Aktivitäten empfohlen. Besonders beim Wandern kann es mal passieren, dass Ihr Fernglas herabfällt oder an einem Gestein streift. Es sollte deshalb dementsprechend robust sein.

ddoptics fernglas test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende DDoptics-Fernglas Tests: