Das Wichtigste in Kürze
  • Brotkörbe gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Materialien, aber eines haben die meisten gemeinsam: Sie sind entweder rund oder oval. Brotkörbe aus Stoff sind meist rund und können am oberen Rand umgekrempelt werden. Brotkörbe aus Metall und geflochtene Brotkörbe haben meist eine ovale Form und besitzen einen herausnehmbaren Einsatz aus Stoff.
  • Wenn Sie einen Brotkorb kaufen, lohnt es sich unbedingt die unterschiedlichen Materialien der Brotkörbe zu vergleichen: Damit das Brot während des gesamten Frühstücks frisch bleibt, sollte der Korb aus einem atmungsaktiven Material, wie z. B. Leinen bestehen. Diverse Brotkorb-Tests im Internet haben übrigens gezeigt, dass die Beliebtheit von Brotkörben ohne Gestell ansteigt. Als besonders modern und stabil gilt allerdings ein Frühstückskorb mit einem Edelstahl- oder Metallgestell. Bekannte Modelle sind u. a. die verschiedenen Blomus-Brotkörbe und auch die Qualitätsmarke WMF hat einige Brotkörbe in der Auswahl.
  • Verarbeitung und Reinigung sind Kriterien, die Sie beim Kauf eines neuen Brotkorbes nicht vernachlässigen sollten. Insbesondere Brotkörbe aus einem geflochtenem Material haben manchmal einen ungeraden Boden, weshalb der Korb etwas kippeln könnte. Der Stoffeinsatz bei nahezu allen Brotkörben ist übrigens in der Maschine waschbar, hier entsteht daher kaum ein Aufwand. Dennoch sollten Sie alle Brotkörbe nach dem Gebrauch ausschütteln, um Krümel zu entleeren. Insgesamt sollte der beste Brotkorb in den drei wichtigsten Kriterien Material, Verarbeitung und Reinigung überzeugen.

brotkorb-test