Das Wichtigste in Kürze
  • Brita Wasserfilter gehören zu den Marktführern, wenn es darum geht, die Qualität unseres Trinkwassers zu verbessern. Dabei war Leitungswasser filtern noch nie so leicht wie heute. Einfach die Brita Trinkwasserbehälter mit gewöhnlichem Leitungswasser befüllen und das Filtersystem – die Brita Filterkartusche – erledigt den Rest.
  • Durch die Brita Filtertechnologie werden geruchs- und geschmacksstörende Stoffe sowie Kalk, Chlor und Metalle im normalen Leitungswasser reduziert. Der Geschmack des Wassers wird verbessert und Haushaltsgeräte, wie Wasserkocher oder Kaffeemaschinen, werden hinsichtlich ihrer Verkalkung geschont.
  • Kaffee und Tee entfalten bei der Zubereitung mit gefiltertem Brita Wasser ein deutlich besseres Aroma. Gleichzeitig schmeckt das Leitungswasser nach dem Durchlaufen durch den Brita Kalkfilter frischer.

Brita Wasserfilter Test

Sind Wasserfilter sinnvoll? Das ist eine gute Frage. Im Grunde genommen zeichnet sich das Leitungswasser in Deutschland durch eine sehr gute Qualität aus. Das haben wir in erster Linie der Trinkwasserverordnung zu verdanken, nach der Schadstoffe in unserem Wasser kaum zu finden sind. Kommt es trotzdem zu Verunreinigungen, dann sind in vielen Fällen die Leitungen in den verschiedenen Haushalten daran Schuld. Beispielsweise können durch Blei- und Kupferrohre Schadstoffe unbemerkt in unser Trinkwasser gelangen. Obwohl seit dem 1. Dezember 2013 Bleirohre als Trinkwasserleitungen nicht mehr erlaubt sind, können Häuser, die vor 1973 erbaut wurden, immer noch über alte Blei- oder Kupferrohre verfügen.

“Unser Gehirn besteht zu rund 70 Prozent aus Wasser. Bekommt es nicht genügend Flüssigkeitsnachschub, können wir uns schlechter konzentrieren. Statt morgens auf den Kaffee allein als Wachmacher zu setzen, beginnen Sie den Tag mit einem großen Glas Wasser.”

Nicole Wehr (Redakteurin bei Brigitte Digital zum Thema „Warum Wasser-Trinken gesund hält„)

Brita-Wasserfilter Test: Das sagt die Stiftung Warentest

Das Prüfinstitut hat bis jetzt noch keinen selbstständigen Brita-Wasserfilter-Test durchgeführt, deshalb gibt es auch keinen Brita-Wasserfilter Testsieger. In einem allgemeinen Wasserfilter-Test (Ausgabe 05/2015) jedoch belegten zwei Produkte der Firma Brita den 2. und 3. Platz im Test. Auch im Jahr 2013 veröffentlichte die Stiftung Warentest einen interessanten Beitrag zum Thema Blei im Trinkwasser. In diesem werden die wichtigsten Fragen geklärt – wo in Deutschland ist das Risiko am größten? Wie viele Leitungen gibt es noch? Wie erfahre ich, ob ich betroffen bin? usw.

Unabhängig vom Blei- und Kupfergehalt, ist der Kalkgehalt des Wassers, der je nach Region variieren kann. Falls Sie in einer betroffenen Region wohnen, kann ein Wasserfilter kalk reduzieren. Er ist quasi ein perfekter Wasserentkalker. Obwohl Kalk im Grunde genommen nicht schädlich ist, empfinden viele Menschen den Wassergeschmack ohne Kalk als besser. Kein Wunder also, dass viele Haushalte heutzutage über einen Wasserfilter verfügen – in vielen Fällen über einen Brita Wasserfilter. Brita ist zugegebenermaßen in aller Munde und genau deshalb haben wir für Sie den Brita-Wasserfilter-Vergleich 2020 gemacht. On Top servieren wir Ihnen den Brita Wasserfilter-Vergleichssieger.

1. Wer oder was ist eigentlich Brita?

Als Heinz Hankammer im beschaulichen Taunusstein in der Nähe von Wiesbaden 1966 Brita gegründet hat, hatte er sich wohl nicht erträumen lassen, dass seine Firma rund 50 Jahre später Experte für Trinkwasseroptimierung und in diesem Sektor geradezu ein Synonym für Wasserfiltersysteme sein würde. Doch der Erfolg kam nicht von ungefähr. Seit der Unternehmensgründung lag und liegt bis heute der Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung, um die Trinkwasserqualität zu verbessern. Zum Einsatz kommen ausgeklügelte Filtertechnologien, die regelmäßigen Kontrollen unterzogen werden. Aus diesem Grund haben wir die Brita Technologien bzw. Funktionen kurz für Sie zusammengefasst. Beachten Sie, dass ein 4-5 Personen-Haushalt durchschnittlich 4-5 € täglich für Mineralwasser ausgeben.

Alle Tischwasserfilter nutzen die Maxtra Filterkartusche

Maxtra Filterkartusche

Die Maxtra Filterkartusche.

Die Maxtra Filterkartusche enthält ein Gemisch aus Ionenaustauschern und Aktivkohle. Während der Ionenaustauscher dem Wasser Kalk sowie Kupfer und Blei entzieht, sorgt der Kohlefilter dafür, dass geschmacksstörende Stoffe, wie Chlor oder Chlorverbindungen, entfernt werden. Dadurch wird der Geschmack des Wassers deutlich verbessert. Weniger Kalk im Brita Wasser bedeutet außerdem eine längere Lebensdauer für Haushaltsgeräte und eine Zeitersparnis bei der Entkalkung der Geräte. Ein zusätzliches Highlight ist die Technologie Maxtra Flow Control, durch die ein gleichmäßiger Wasserdurchlauf und eine gleichbleibende Filterleistung gewährleistet werden.

Die Maxtra Technolgie auf den Punkt gebracht!

  • im Vergleich zum Brita Classic sorgt die Matrix Technologie für eine verbesserte Kalkreduktion
  • einfacher Austausch der Kartuschen durch Klickfunktion
  • Kartuschenaustausch alle vier Wochen
  • in allen Brita Tischwasserfilter einsetzbar
  • recycelbar

Brita Memo

Viele der Brita Produkte sind mit der sogenannten Brita Memo ausgestattet. Bei dieser handelt es sich um eine elektronische Kartuschenwechselanzeige, die den Anwender alle vier Wochen automatisch daran erinnert, dass die Maxtra Filterkartusche gewechselt werden muss. Ein einfacher Tastendruck löst dem Countdown für die verbleibende Nutzungsdauer aus und die optimale Filterleistung kann so gewährleistet werden.

Brita Meter

Der intelligente Nachfolger des Brita Memos ist das Brita Meter. Das Brita Meter kann über drei verschiedene Wege ermitteln, wann ein Anwender die Filterkartusche wechseln sollte. Ausschlaggebend für die weltweit einzigartige Technologie sind die gefilterte Wassermenge, die Wasserhärte und die Zeit, die nach dem Einsetzen der Kartusche vergangen ist.

Hinweis: Laut der Trinkwasserverordnung muss der Bleigehalt unter 0,01 mg/ l liegen, der Kupfergehalt unter 2 mg/ l.

2. Welche Modelle von Brita Wasserfiltern gibt es? Eine Reise durch die Brita Wasserwelt

Wichtig für Ihren persönlichen Brita-Wasserfilter-Test: Im Gegensatz zu den Wassersprudlern der Marken Sodastream oder Levivo sorgen Wasserfilter von Brita zwar nicht für den „Sparkling Effekt“ im Wasser, dafür aber für schadstofffreies Trinkwasser. Spritzig sind dagegen die modernen Farben und Designs. Folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Modelle.

Typ Beschreibung
Tischwasserfilter

Marella_bunte Farben

Tischwasserfilter von Brita gibt es in unterschiedlichen Modellen sowie Farben, Größen und Designs. Ihre Qualität entspricht den hohen Brita Standards, d.h. sie verfügen alle über die innovative Filtertechnologie. Zum Einsatz kommt die Maxtra Filterkartusche, durch die der Kalk- und Chlorgehalt sowie geruchs- und geschmacksstörende Stoffe reduziert werden. Gleichzeitig kann die Filterkartusche in alle Brita Wasserfilter-Kannen eingesetzt werden. Die Modelllinien fill&joy, Brita Marella, Navelia, Optimax, Aluna und Liquelli verfügen allesamt über die Funktion Brita Memo. Die Reihe Brita Elemaris hingegen bereits über den Nachfolger, Brita Meter.
Fill&Serve

fillandserve_1

Über die Funktion Brita Memo verfügt außerdem die Fill&Serve Mind Filterkaraffe. Die elegante Karaffe besteht aus dem langelebigen Material Titan und verfügt im Deckel über die automatische Kartuschenwechselanzeige. Im unteren Teil der Karaffe befindet sich die Brita MicroDisc, die vier Wochen lang frisch gefiltertes Wasser garantiert. Die Disc selbst besteht aus Aktivkohle und aus Kokosnussschalen.
Fill&Go

fillandgo_tabelle klein

Die Filterflasche Fill&Go, die es vier modernen Farben gibt, ist hingegen der ideale Trinkgefährte. Gefiltert wird, während getrunken wird. Möglich wird dies durch eine im Flaschendeckel integrierten Disc aus Aktivkohle. Sie ist von außen nicht sichtbar und muss vor der ersten Anwendung aktiviert werden – einfach eine Minute ins Wasser eintauchen und los geht’s. Um optimalen Geschmack zu gewährleisten, wird empfohlen, die Aktivkohle Disc einmal in der Woche zu wechseln. Das gefilterte Wasser sollte innerhalb eines Tages verbraucht werden.

3. Kaufberatung: Worauf sollte man beim Kauf von einem Brita Wasserfilter achten?

3.1. Filtersystem

Wasserkocher Kessel

Brita Wasser enthält weniger Kalk und schont somit Ihre Haushaltsgeräte.

Damit Sie ihren besten Brita-Wasserfilter finden, müssen Sie nach folgenden Filtersystemen unterscheiden. Wie Ihnen unser Brita Wasserfilter-Vergleich 2020 gezeigt hat, verfügen die verschiedenen Modell-Reihen über unterschiedliche Wasserfiltersysteme. Während alle Brita Tischwasserfilter mit der Maxtra Filterkartusche ausgestattet sind, verfügen die Reihe Fill&Serve sowie Fill&Go jeweils über eine Disc aus Aktivkohle. Aber aufgepasst! Es handelt es sich um zwei verschiedene Kategorien von Discs. Die Brita MicroDisc für das Fill&Serve Modell ist deutlich schlanker als die Aktivkohle Disc von Fill&Go.

3.2. Anzahl der Maxtra Filterkartuschen

Damit Sie einen möglichst günstigen Brita-Wasserfilter kaufen, sollten Sie unbedingt auf die Anzahl der Filterkartuschen achten, die im Lieferumfang enthalten sind. Viele Brita-Wasserfilter-Tests im Internet empfehlen: Ein Brita Wasserfilter sollte am besten in einem Paket erworben werden. Oft sind in dem Paket nämlich nicht nur der Wasserfilter, sondern auch Kartuschen für ein halbes oder sogar ein ganzes Jahr enthalten. Solche Pakete sind meistens günstiger als eine Einzelanschaffung.

Die Vor- und Nachteile eines Brita Wasserfilters auf den Punkt gebracht:

  • verbesserter Geschmack von Wasser, Tee und Kaffee
  • Reduktion des Chlor- und Kalkgehalts sowie geruchs- und geschmacksstörender Stoffe
  • spülmaschinenfest
  • ideal zum Kochen und schont die Haushaltsgeräte
  • Recyceln über den Service aufwendig
  • Kartuschen kostenintensiv
  • regelmäßiges Austauschen der Kartuschen ist zeitaufwendig

4. Was sind die besten Pflege- und Reinigungstipps für Brita-Wasserfilter?

Von den in unserem Brita Wasserfilter-Vergleich 2020 vorgestellten Wasserfiltern sind alle für die Spülmaschine bis 50 Grad geeignet. Ausgenommen davon sind die Deckel, die über das Brita Memo verfügen, d.h. die Modelle Navelia, Marella, Aluna und Fjord. Die Deckel dieser Modelle können stattdessen vorsichtig per Hand abgespült werden. Lediglich das Premium-Modell Elemaris ist inklusive Deckel spülmaschinenfest, da das Brita Meter dem Deckel entnommen werden kann.

Tipp: Im besten Fall bewahrt man das Brita Wasser im Kühlschrank auf und schützt es vor direkter Sonneneinstrahlung. Ebenso wird der Verzehr innerhalb von ein bis zwei Tagen empfohlen.

5. Gibt es noch andere Hersteller von Wasserfiltern?

Obwohl Brita zu den Experten gehört, wenn es um unsere Trinkwasserqualität geht, gibt es noch einige andere Marken und Hersteller, die den Brita Wasserfiltern den Platz an der Sonne streitig machen möchten. Ihr persönlicher Testsieger muss kein Brita-Wasserfilter sein. Folgende Wasserfilter-Anbieter haben wir hier für Sie aufgelistet:

  • BWT
  • Brita
  • Stelton
  • PearlCo
  • AcalaQuell
  • Carbonit
  • Melitta

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Brita Wasserfilter

6.1. Was macht man mit den erschöpften Filterkartuschen?

Wenn Ihre Brita Filterkartuschen Maxtra oder Classic erschöpft sind, können Sie den Brita Verbraucherservice kostenlos telefonisch kontaktieren. Bei einer Mindestanzahl von 6 Kartuschen erhalten Sie ein Retouren-Label. Die Kartuschen sind nämlich voll recycelbar und werden völlig wiederverwertet.

6.2. Haben die Filterkartuschen ein Mindesthaltbarkeitsdatum?

Brita Wasserfilter Marella

Der Wasserfilter Marella fasst 1,4 Liter Wasser. Außerdem ist er in modernen Farben erhältlich.

Wenn Sie ihre Brita Filterkartuschen ordnungsgemäß lagern, sind die Kartuschen über mehrere Jahre haltbar. Eine ordnungsgemäße Lagerung umfasst Temperaturen zwischen 1 und 50 Grad. Außerdem sollten die Kalkfilter vor direktem Sonnenlicht geschützt und immer in der zugeschweißten Verpackung aufbewahrt werden.

6.3. Warum ist es wichtig, die Brita Filterkartusche regelmäßig zu wechseln?

Durch die Brita Filtertechnologie werden nicht nur Chlor und Kalk, sondern auch geruchs- und geschmacksstörende Stoffe reduziert. Sollte die Kartusche verbraucht sein, ist ihre Leistung beeinträchtigt. Die Folge sind Kalbablagerungen und auf Tee oder Kaffee können sich Schlieren bilden. Für sauberes und geschmackvolles Brita Wasser ist das regelmäßige Austauschen der Kartusche unabdingbar.

6.4. Gibt es eine Geld-zurück-Garantie bei Unzufriedenheit?

Sollte Sie mit ihrem Filter von Brita nicht zufrieden sein, dann haben Sie die Möglichkeit, das Produkt innerhalb von 30 Tagen zurückzugeben. Selbstverständlich erhalten Sie den vollen Kaufpreis zurück. Wie der Brita-Homepage zu entnehmen ist, müssen Sie vor dem Zurücksenden telefonischen Kontakt aufnehmen.

Welche Erfahrungen Anwender bereits mit einem Filter von Brita gemacht haben, zeigt Ihnen folgendes Video. Das Thema: Kochen und Backen.