Das Wichtigste in Kürze
  • Wenko-Luftentfeuchter halten besonders lange und können nach einer Trocknung oder dem Austausch des Nachfüllsteins jederzeit wiederverwendet werden.

Wenko-Luftentfeuchter-Test

1. Wie funktioniert ein Wenko-Luftentfeuchter?

Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit in Räumen oder dem Auto verursacht nicht nur Schimmel, sondern kann auch Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben. Denn steigt die Luftfeuchtigkeit in Räumen an, wird dies vor allem für Asthmatiker und Allergiker zu einem Problem.

Um die Luftfeuchtigkeit zu regulieren und zu vermindern, werden Luftentfeuchter eingesetzt. Wenko ist ein bekannter Hersteller und konnte sich in den vergangenen Jahren mit diversen Modellen wie dem Wenko-Luftentfeuchter Cube oder dem Modell Drop auf dem Markt durchsetzen.

Die Wenko-Raumentfeuchter entziehen der Luft die Feuchtigkeit über einen Kalziumchlorid-Stein, welcher sich im Inneren des Wenko-Entfeuchters befindet. Der Prozess geschieht geräuschlos.

Die besten Wenko-Luftentfeuchter entziehen der Luft jedoch nicht nur überschüssige Feuchtigkeit. Auch können sie schlechten Gerüchen vorbeugen und lassen sich zudem im Auto anwenden. Wenko-Auto-Entfeuchter vermeiden vor allem beschlagene Scheiben.

Neben den Modellen mit Granulat-Stein, welcher sich mit der Zeit auflöst, gibt es auch Luftentfeuchter-Kissen. Diese entziehen die Feuchtigkeit über ein Gel.

2. Welche Eigenschaften sollte ein Wenko-Luftentfeuchter laut diversen Tests im Internet besitzen?

Laut gängigen Online-Tests von Wenko-Luftentfeuchtern sollten sich die Geräte vor allem durch eine möglichst lange Einsatzdauer auszeichnen. Diese richtet sich nach der Größe des Nachfüllsteins. Je größer der Granulat-Stein ist, desto länger kann damit Feuchtigkeit aus der Luft gezogen werden.

Ebenso abhängig von der Größe Ihres Luftentfeuchters ist auch die Empfehlung für die Raumgröße. Möchten Sie einen Wenko-Luftentfeuchter kaufen, sollten Sie daher zunächst überlegen, in welchen Räumen Sie den Wenko-Feuchtigkeitskiller einsetzen möchten. Grundsätzlich können Sie den Luftentfeuchter in Ihre Wohnräume stellen, aber auch mit auf den nächsten Campingausflug nehmen.

Hinweis: Die Luftentfeuchter können je nach Modell in Räumen bis zu 400 Kubikmeter verwendet werden. Für kleinere Räume oder unter anderem den Kleiderschrank sind auch kleinere Größen ausreichend. Vielleicht sind ja auch Büro-Luftreiniger für Sie relevant.

Gängige Online-Wenko-Luftentfeuchter-Tests empfehlen zudem geräuschlose Modelle. Die Wenko-Luftentfeuchter in unserem Vergleich funktionieren allesamt ohne Strom und sind daher besonders leise. Darüber hinaus sehen sie optisch ansprechend aus und überzeugen mit ihrer Kompaktheit. Selbst einem Einsatz auf dem Esstisch steht somit nichts mehr im Weg.

3. Wie können Sie den Wenko-Luftentfeuchter wiederverwenden?

Vor allem bei Modellen mit Sättigungsanzeige erkennen Sie auf einen Blick, ob Sie den Nachfüllstein austauschen müssen. Bei einem Granulat-Luftentfeuchter wechseln Sie den Stein regelmäßig aus und erhalten so immer wieder eine volle Funktionsfähigkeit.

Für den Wenko-Luftentfeuchter ist ein Nachfüllpack einfach und günstig zu erwerben. Sie sollten lediglich darauf achten, ob Sie beispielsweise für Ihren Wenko-Feuchtigkeitskiller einen 5-kg-Stein benötigen oder ob Ihr Wenko-Luftentfeuchter mit einem 2-kg-Stein befüllt werden muss.

Haben Sie sich für ein Entfeuchter-Kissen entschieden, können Sie auch dieses wiederverwenden. Dafür sollten Sie den Entfeuchter lediglich auf der Heizung oder in der Mikrowelle trocknen.

UHU sagt zu unserem Vergleichssieger

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Wenko-Luftentfeuchter Tests: