Luftentfeuchter Test 2017

Die 7 besten Luftentfeuchtungsgeräte im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Aktobis WDH-520HB De’Longhi DES 16 Trotec TTK 75 S Duracraft DD-TEC10NE2 Comedes LTR 400 Einhell LEF 10 M Suntec Wellness DryFix 20
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
01/2017
Kundenwertung
731 Bewertungen
24 Bewertungen
175 Bewertungen
375 Bewertungen
119 Bewertungen
77 Bewertungen
216 Bewertungen
Entfeuchter-TypKondensations-Raumluftentfeuchter und Bautrockner eignen sich sehr gut für große Räume bis zu 50 m². Trockenmittel-Raumentfeuchter und mobile Entfeuchter sind am besten für kleine Räume bis etwa 20 m² geeignet. Kon­den­sa­tions-Rau­ment­feuchter mobiler Rau­ment­feuchter Kon­den­sa­tions-Rau­ment­feuchter Kon­den­sa­tions-Rau­ment­feuchter Bau­trockner mobiler Rau­ment­feuchter Kon­den­sa­tions-Rau­ment­feuchter
max. Raumgröße
in m² | m³
50 m² | 125 m³ 20 m² | 75 m³ 50 m² | 125 m³ 50 m² | 125 m³ 90 m² | 200 m³ 12 m² | k.A. 65 m² | 150 m³
EntfeuchterleistungDie Entfeuchterleistung gibt an, welche Menge Wasser der Raumentfeuchter in einer bestimmten Zeit aus der Luft ziehen kann. Sie wird grundsätzlich für eine mittlere Raumtemperatur angegeben, da die Leistung mit abnehmender Temperatur deutlich sinkt. 25 l pro Tag 16 l pro Tag 24 l pro Tag 10 l pro Tag 24 l pro Tag 10 l pro Tag 20 l pro Tag
Größe Wasserbehälter 5 l 3 l 3,6 l 2,9 l 5 l 2 l 5,3 l
max. LautstärkeDie Lautstärke wird in Dezibel (dB) angegeben. Dabei handelt es sich um eine logarithmische Einheit, das heißt, ein Unterschied von 3 dB entspricht einer Verdopplung der Lautstärke. 48 dB 38 dB 40 dB 45 dB 46 dB k.A. k.A.
elektrisch betrieben
320 Watt

250 Watt

330 Watt

200 Watt

600 Watt

260 Watt

370 Watt
mit LuftumwälzungEin elektrisch betriebener Lüfter saugt die Raumluft an, um ihr Feuchtigkeit zu entziehen. Je stärker die Luftumwälzung, desto mehr Luft kann in kürzerer Zeit Wasser entzogen werden. Sie wirkt sich daher auch direkt auf die Entfeuchterleistung aus. Gleichzeitig steigt damit in der Regel der Stromverbrauch des Geräts.
180 m³/h

160 m³/h

180 m³/h

100 m³/h

160 m³/h

100 m³/h

180 m³/h
Timer-FunktionDie Inbetriebnahme und Arbeitsdauer des Gerätes kann durch eine integrierte Zeitvorwahl gesteuert werden. Ja Nein Nein Ja Nein Nein Ja
Abschaltautomatik
wenn Tank voll ist
Ja Nein Ja Ja Ja Ja Ja
Vorteile
  • Ziel­luft­feuch­tig­keit kann regu­liert werden
  • Lüfter schaltet sofort ab, wenn das Gerät aus­ge­schaltet wird
  • kann an der Wand mon­tiert werden
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • unauf­fäl­liges Design
  • leise genug für Schlaf­zimmer
  • arbeitet sch­nell
  • leise genug für Schlaf­zimmer
  • ein­fach zu bedienen
  • sch­nelle Inbe­trieb­nahme
  • sehr stabil ver­ar­beitet
  • ein­­fach zu bedienen
  • gut geeignet für kleine Räume
  • auto­ma­ti­sche Abschal­tung, wenn Tank voll ist
  • ver­fügt über Timer-Funk­tion
  • Kin­der­si­che­rung
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei

Luftentfeuchter-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Luftentfeuchter helfen, das Klima in einem Raum angenehmer zu gestalten. Sie leisten die gegenteilige Arbeit zu einem Luftbefeuchter: sie entziehen der Luft Wasser. Beide Geräte haben jedoch das gleiche Ziel, nämlich die optimale Luftfeuchtigkeit zu erreichen.
  • Granulat-Entfeuchter sind nur für kleine Räume geeignet und nicht zum Dauereinsatz vorgesehen. Dafür können Sie auch in kalten Räumen eingesetzt werden.
  • Kondensations-Entfeuchter arbeiten elektrisch, haben dafür aber auch eine sehr viel stärkere Leistung als Granulat-Entfeuchter. Für größere Räume und die dauerhafte Kontrolle der Luftfeuchtigkeit sind sie optimal.

Luftentfeuchter Test Fenster Kondenswasser
Laut dem statistischen Bundesamt leben 14 % der Deutschen in Wohnräumen mit zu hoher Feuchtigkeit und den entsprechenden Schäden an Wänden, Fußböden und Fundamenten. Das verschlechtert nicht nur das Raumklima, sondern beeinträchtigt auch die Gesundheit, da feuchte, schimmelige Wände Asthma oder Allergien auslösen können. Ein Luftentfeuchter – ob mit Trockenmittel-Granulat oder elektrisch betrieben – kann hier Abhilfe schaffen. Die Geräte entziehen der Luft Wasser und fangen es auf, sodass Sie es einfach wegschütten können. Doch nicht nur in Wohnräumen verbessern Luftentfeuchtungsgeräte das Raumklima, sondern auch in Kellern, in Rohbauten oder im Auto.

Weitere Ratgeber bei Vergleich.org:

1. Was ist ein Luftentfeuchter?

Die Luftentfeuchter aus den gängigen Luftentfeuchter-Tests senken im Allgemeinen den Sättigungsgrad der Luft, sprich, sie entziehen ihr Wasser. Je wärmer die Umgebungstemperatur, desto mehr Wasser kann die Luft aufnehmen.

Aufbau LuftentfeuchterAn kalten Flächen, wie z.B. Gegenständen aus Metall oder an Außenwänden, kühlt die Luft ab. Dadurch bildet sich Kondenswasser, das von der Luft abgegeben wird. Luftentfeuchter sollen das verhindern.

Die besten Luftentfeuchter verfügen über einen Regler, mit dem man eine Zielluftfeuchte einstellen kann. Wird dieser Wert überschritten, beginnt das Gerät Feuchtigkeit aus der Luft aufzunehmen und sammelt es in einem Tank, der anschließend einfach ausgeleert werden kann.

2. Wozu braucht man einen Luftentfeuchter?

Feuchte Wände, Stockflecken an der Tapete, ein muffiger Geruch und im schlimmsten Fall Schimmel: Das sind die Anzeichen dafür, dass die Luftfeuchtigkeit in einem Raum zu hoch ist. Optimal ist ein Wert um die 50 % relative Luftfeuchte bei 20° C Raumtemperatur. Ab einer dauerhaften Luftfeuchtigkeit von über 70 % beginnen Schimmelpilze zu wachsen und sich zu vermehren. Gerade moderne, luftundurchlässige Baumaterialien und besonders stark abgedichtete Fenster führen in der heutigen Zeit vermehrt dazu, dass sich Feuchtigkeit in den Wohnräumen sammelt. Wenn Lüften nicht möglich ist oder nicht mehr ausreicht, können Lufttrockner und Luftreiniger zum Einsatz kommen.

3. Welche Luftentfeuchter-Typen gibt es?

Es gibt grundsätzlich drei verschiedene Arten von Luftentfeuchtungsgeräten, die wir Ihnen im Luftentfeuchter-Vergleich 2017 vorstellen möchten. Alle arbeiten mit unterschiedlichen physikalischen Prinzipien, um die Luftfeuchtigkeit zu senken.

2.1. Granulat-Entfeuchter oder Trockenmittel-Entfeuchter

Wenko Feuchtigkeitskiller

Der Feuchtigkeitskiller entzieht der Luft Feuchtigkeit mithilfe eines Trockenmittels.

Diese Entfeuchter bestehen aus einem Behälter und einem chemischen Trockenmittel, welches die überschüssige Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt, bis es selbst gesättigt ist. Es absorbiert das Wasser, daher nennt man diese Kategorie von Entfeuchtern auch Absorbtionsentfeuchter. Dann muss das Trockenmittel, meist ein Granulat oder Block, erneuert oder aufbereitet werden, damit der Luft weitere Feuchte entzogen werden kann.

Geeignet sind diese Raumentfeuchter aus dem Luftentfeuchter-Vergleich für kleine, abgeschlossene Räume, die nur über einen sehr geringen Luftaustausch verfügen. Anwendungsbeispiele sind Kleiderschränke, Autos (z. B. Saisonfahrzeuge, Caravans, Oldtimer, usw.) oder auch trockenliegende Boote. Diese Granulat-Entfeuchter arbeiten geräuschlos und sind kostengünstig. Zwar sind die Luftentfeuchter weniger leistungsfähig, aber im Gegensatz zu anderen Modellen unabhängig von der Umgebungstemperatur einsetzbar und daher auch für kühle Räume geeignet.

  • kostengünstig
  • simpel zu bedienen
  • unabhängig von Umgebungstemperatur
  • Trockenmittel muss immer wieder erneuert werden
  • weniger leistungsfähig wie elektrische Entfeuchter

2.2. Kondensationsentfeuchter

Comfee MDF2 20DEN3

Kondensationsentfeuchter werden elektrisch betrieben.

Die meisten handelsüblichen Luftentfeuchter für den Hausgebrauch gehören zum Typ Kondensationsentfeuchter. Diese Geräte werden elektrisch betrieben. Sie verfügen über ein Gehäuse, einen Kompressor und ein Kühlelement sowie einen Wassertank oder Schlauchanschluss. Letztlich ist das Funktionsprinzip sehr einfach: Ein Lüfter saugt die warme, feuchte Raumluft an und leitet sie über ein Kühlelement. Dadurch kondensiert der Wasserdampf, kühle trockene Luft wird aus dem Gerät geblasen. Der kondensierte Wasserdampf tropft in den Auffangbehälter, der regelmäßig geleert werden muss. Für einen Dauerbetrieb muss ein Schlauch angeschlossen werden, der das aufgefangene Wasser in einen Abfluss leitet.

Diese Luftentfeuchter haben besonders im Dauerbetrieb eine sehr gute Leistung, wenn die Luftfeuchtigkeit konstant gehalten werden soll. Sie sind teurer als die Granulat-Entfeuchter, verursachen Stromkosten und sind durch Kompressor und Lüfter nicht geräuschlos. Außerdem lässt ihre Wirkung nach, je kälter die Umgebungstemperatur ist. Dennoch sind sie die richtige Wahl, wenn Sie größere Räume entfeuchten wollen.

  • starke Entfeuchterleistung
  • Dauerbetrieb möglich
  • halten Luftfeuchtigkeit konstant
  • verbrauchen Strom
  • mitunter laut
  • kälteempfindlich

Achtung: Denken Sie daran, den Wasserbehälter regelmäßig zu leeren – sonst wird Ihr Luftentfeuchter schnell zum Luftbefeuchter!

2.3. Adsorptionstrockner

Adsorptionsentfeuchter sind eher unüblich, erzielen aber die besten Ergebnisse, wenn die Luftfeuchte schnell gesenkt werden soll. Sie arbeiten temperaturunabhängig und trocknen die Luft chemisch. Der eingebaute Lüfter leitet die Luft über ein Adsorptionsmittel wie Silikagel. Sie sind teuer, können dafür aber auch eine Luftfeuchtigkeit von 5 % relativer Feuchte erreichen – hier muss man vorsichtig sein, denn Holz beispielsweise kann sich verziehen, wenn es zu trocken wird. Sie eignen sich für kalte Räume oder zum Trocknen bei Minusgraden.

  • kälteunempfindlich
  • sehr schnell und effektiv
  • erreichen extrem niedrige Luftfeuchtigkeit
  • sehr teuer
  • nicht für alle Einsatzzwecke geeignet

3. Kaufkriterien für Luftentfeuchter: Darauf müssen Sie achten

Nachfolgend haben wir für Sie in unserer Kaufberatung die wichtigsten Punkte zusammengestellt, die in einem Luftentfeuchter-Test von Interesse sind, wenn Sie den besten Luftentfeuchter für die eigenen Ansprüche finden möchten.

3.1. Raumgröße

Comedes LTR 400

Groß oder klein, das ist hier die Frage: Die Leistung des Luftentfeuchtungsgerätes sollte der Raumgröße angemessen sein.

Die wichtigste Frage, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie Ihren persönlichen Luftentfeuchter-Vergleichssieger wählen, ist, wie groß der Raum ist, der entfeuchtet werden soll. Für Räume zwischen 20 und 50 m² ist ein Luftentfeuchtungsgerät mit Kondensationstechnologie am besten geeignet, für kleinere Räume bis 20 m² reicht ein Entfeuchter mit Trockenmittel aus.

3.2. Relative Luftfeuchte und Zielluftfeuchtigkeit

Wählen Sie ein Gerät auch abhängig davon, wie feucht der Raum ist und auf welchen Wert die Luftfeuchtigkeit sinken soll. Je höher die Entfeuchterleistung und die Leistung in Watt ist, desto schneller gelangen Sie an Ihr Ziel.

3.3. Größe des Wassertanks

Auch hier gilt: je größer, desto besser. Ein größerer Tank muss seltener geleert werden und der Luftentfeuchter kann demnach auch größere Räume schnell trockenlegen.

3.4. Stromverbrauch und Geräuschpegel

Kraftvolle Geräte mit Kondensationstechnologie verbrauchen meist mehr Strom, zwischen 250 und 350 Watt, schalten sich aber meist automatisch ab, sobald die Luftfeuchtigkeit unter den eingestellten Zielwert gesunken ist. Der verbaute Kompressor bewirkt eine Geräuschkulisse von etwa 40 Dezibel, daher sollten Sie diese Entfeuchter nicht unbedingt nachts im Schlafzimmer laufen lassen und eventuell auf einen Granulatentfeuchter zurückgreifen.

3.5. Bekannte Hersteller und Marken

  • AEG
  • Atika
  • Ceresit
  • Dantherm
  • De’Longhi
  • Heylo
  • Hornbach
  • Humydry
  • InnoGoods
  • Master
  • Remko
  • Rubson
  • Trotec
  • Thomar
  • Wenko

4. Was tun bei Feuchtigkeit in der Wohnung?

Ein guter Luftentfeuchter ist der WDH 520HB.

Ein guter Luftentfeuchter hilft, das Raumklima merklich zu verbessern.

Die Stiftung Warentest hat zum Thema Feuchte und Schimmel in Wohnräumen und Badezimmern ein Infoblatt zusammengestellt. Darin wird zunächst erklärt, was Schimmel eigentlich ist – nämlich Mikroorganismen, Pilze, die überall in der Natur vorkommen. Sie verbreiten sich durch für das bloße Auge unsichtbare Sporen. Dort, wo sie ausreichend Feuchtigkeit finden, beginnen sie zu wachsen. Daher findet man Schimmel auch an feuchten Wänden. Sie wachsen auf Tapeten, Holz, Staub aber auch Kunststoff.
Besonders problematisch sind die Gesundheitsrisiken, die von den Schimmelpilzen ausgehen. Sie lösen Allergien und Erkrankungen der Atemwege aus. Daher heißt es handeln, sobald Sie einen Schimmelbefall in Ihrer Wohnung feststellen.

5. Immer gutes Klima: die optimale Feuchtigkeit für jeden Raum

Die optimale Luftfeuchte ist von Raum zu Raum unterschiedlich und hängt auch mit der Raumtemperatur zusammen. Wir empfehlen Ihnen im Luftentfeuchter-Vergleich folgende Werte:

Raum optimale Temperatur optimale Luftfeuchte
Küche 18° C 50 – 60 %
Wohnzimmer, Arbeitszimmer 20° C 40 – 60 %
Schlafzimmer 18° C 40 – 60 %
Bad 23° C 50 – 70 %
Keller 10° – 15° C 50 – 65 %

Tipp: Feuchträume wie Bad und Waschküche sollten grundsätzlich geheizt und gut gelüftet werden – die warme Luft nimmt mehr Wasser auf. Durch regelmäßiges Lüften entweicht die warme Luft mitsamt der Feuchtigkeit.

6. Luftentfeuchter-Test: Fragen und Antworten rund um das Thema Luftentfeuchter

6.1. Was ist besser – Kondensationsentfeuchter oder Granulat-Entfeuchter?

Pauschal kann man das nicht sagen. Natürlich können Granulat-Entfeuchter nicht mit der Leistung der großen, elektrisch betriebenen Kondensationstrockner mithalten, die bis zu 24 Liter Feuchtigkeit pro Tag aus der Luft holen können. Dafür arbeiten sie temperaturunabhängig und eignen sich daher beispielsweise auch zum Einsatz in der Garage oder im Auto.

6.2. Wo sollte ich den Luftentfeuchter aufstellen?

Der beste Ort ist da, wo die Probleme mit der Feuchtigkeit am größten sind, also wo sich beispielsweise das Kondenswasser an den Fenstern sammelt.

6.3. Luftentfeuchter fürs Auto – worauf achten?

Besonders in der kalten Jahreszeit haben viele Autofahrer mit Feuchte im Autoinnenraum zu kämpfen, die sich als Kondenswasser an den Scheiben niederschlägt. Um das zu vermeiden, sind Granulat-Entfeuchter die richtige Wahl. Diesen Raumentfeuchtern machen auch niedrige Temperaturen nichts aus. Achten Sie darauf, das Granulat regelmäßig zu erneuen und den Wasserbehälter zu leeren, um die Luftfeuchte zu senken.

6.4. Wie entferne ich bereits bestehende Schimmelflecken?

Wie Sie Schimmelflecken nachhaltig entfernen können, sehen Sie in dem folgenden Video:

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Luftentfeuchter.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Kühlen

Jetzt vergleichen
Bodenventilatoren Test

Kühlen Bodenventilatoren

Bodenventilatoren erzeugen einen sehr starken Luftstrom, der die Raumluft zuverlässig durchmischt und so für Abkühlung sorgt. Damit sind diese Ger…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Deckenventilator Test

Kühlen Deckenventilator

Wenn im Sommer geschlossene Räume aufheizen, bieten Ventilatoren eine erfrischende Abkühlung. Indem sie die Umgebungsluft aufstauen, verdichten und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Leiser Ventilator Test

Kühlen Leiser Ventilator

Können in der Wanne vom Pltz her zwei Kinder sitzen?Leise Ventilatoren funktionieren wie gewöhnliche Ventilatoren: Sie bewegen die Luft im Raum und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Mobile Klimageräte Test

Kühlen Mobile Klimageräte

Ein mobiles Klimagerät ist für diejenigen geeignet, die keine feste Klimaanlage installieren können oder möchten. Es frisst bei vergleichsweise …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Standventilator Test

Kühlen Standventilator

Standventilatoren sind  besonders leistungsfähig und daher geeignet, Ihren gesamten Wohnraum oder Ihr großzügiges Büro an heißen Tagen mit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tischventilator Test

Kühlen Tischventilator

Ein Tischventilator bewegt die Luft im Raum, wodurch auch Schweiß auf der Haut schneller verdunstet. Das Ergebnis: wir fühlen uns abgekühlt! …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Turmventilator Test

Kühlen Turmventilator

Turmventilatoren überzeugen oft nicht nur durch ein ansprechendes und platzsparendes Design, sondern dienen auch der Verbesserung des Raumklimas. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ventilator ohne Rotor Test

Kühlen Ventilator ohne Rotor

Der Ventilator ohne Rotor ist eine verhältnismäßig neue Erfindung: Im Frühjahr 2010 kamen die ersten Modelle auf den Markt. Erfinder und nach wie…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ventilator Test

Kühlen Ventilator

Neben den einfachen Tischventilatoren gibt es die größeren Standventilatoren und leistungsstarke Turmventilatoren, die deutlich mehr Luft umwälzen …

zum Vergleich
vg