Smartphone-VR-Brille Test 2016

Die 7 besten VR-Brillen für Smartphones im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellVirtoba X5 VR 3D BrilleELEGIANT Universal 3D VRSamsung Gear VRVR Brille HooToo 3D Ultra VR Boxesorio VR Brille 3DV2 Magic Cardboard 2Pasonomi 3D VR Brille
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Kundenwertung
7 Bewertungen
366 Bewertungen
177 Bewertungen
116 Bewertungen
28 Bewertungen
295 Bewertungen
133 Bewertungen
Größe Bildschirm4 - 6 Zoll3,5 - 6 Zoll5,1 - 5,7 Zoll4,7 - 6 Zoll3,5 - 6 Zoll4,3 - 6 Zoll4,7 - 6 Zoll
beschränkt auf ModelleSamsung Galaxy Note 5, S6, S6 edge, S6 edge+, S7, S7 edge
für Brillenträger geeignet
Bedienkomfort
Tragekomfort
Verarbeitungsqualität
BewegungssensorenFast alle VR Brillen fürs Smartphone dienen als eine Art Sehhilfe, mit der die VR-Sicht möglich wird. Die Sensoren, die Ihre Kopfbewegungen wahrnehmen, sitzen in Ihrem Smartphone.

Eine seltene Ausnahme stellen VR Brillen dar, die selbst auch noch eigene Bewegungssensoren verbaut haben. Sie benötigen eine Stromversorgung über einen Anschluss ans Smartphone und belasten dessen Akku zusätzlich.
nur Smartphonenur Smartphoneeigene & Smartphonenur Smartphonenur Smartphonenur Smartphonenur Smartphone
Gewicht420 g376 g318 g499 g322 g141 g259 g
Vorteile
  • integrierter Kopfhörer
  • sehr gut einstellbar für Brillenträger
  • inkl. Bluetooth Controller
  • gute Halterung
  • einfacher Zusammenbau
  • Verarbeitung mit Kunstleder
  • eingebaute Bewegungs-Sensoren verbessern VR-Erlebnis
  • leichte Steuerung per Touchpad
  • gute Polsterung
  • sehr gut einstellbar für Brillenträger
  • gute Verarbeitung
  • Lüftungsschlitze gegen Überhitzung des Smartphones
  • einfaches Einsteigermodell
  • sehr einfacher Aufbau
  • sehr leicht
  • gut verstellbare Tragegurte
  • Lüftungsschlitze gegen Überhitzung des Smartphones
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • T Online Shop
  • Cyberport
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.5/5 aus 13 Bewertungen

Smartphone-VR-Brille -Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Virtual Reality-Brille fürs Smartphone bietet einen leichten und kostengünstigen Einblick in das Zukunftsthema der virtuellen Realität, ohne dass viel technisches Know-How notwendig ist.
  • Sie benötigen ein Smartphone, auf dem Sie VR-Apps wie die Google Cardboard App installieren müssen. Dann legen Sie es in das Fach der VR-Brille und können 3D-Inhalte erleben.
  • Über Kopfbewegungen können Sie sich in den virtuellen Welten umsehen. Die Bedienung und die Aktionsmöglichkeiten sind aber beschränkt. Anspruchsvolle Videogames sind nur mit wesentlich teureren Gaming VR Brillen wie der Oculus Rift möglich.

vr brille smartphone test
Wenn man ans Weltall denkt, spricht man immer gerne von den unendlichen Weiten, die sich einem da auftun, wenn man aufbrechen und sie erkunden würde. Doch so weit müssen Sie gar nicht schweifen, um fremde Welten zu bestaunen. Es geht auch eine Nummer kleiner. Wenn Ihnen das Internet und diverse Spiele schon zu alltäglich geworden sind und auch das Bestaunen von Filmen mit 3D-Fernsehbrille Sie nicht mehr so richtig überwältigt, könnten Sie bereit sein, einen weiteren Schritt in die virtuelle Welt zu setzen. Und für den Anfang geht das erstaunlich einfach: mit einer VR Brille. Was den Zukunftstrend Virtual Reality ausmacht und worauf Sie achten müssen, um Ihren persönlichen VR Brille fürs Smartphone Testsieger zu finden, erklären wir Ihnen in unserem VR Brille Smartphone Test 2016.

1. Was bedeutet VR?

Der Zeit VoRaus mit Hollywood

Virtuelle Realität (VR) ist keineswegs so neu, wie es die teils futuristisch aussehenden Brillen vermuten lassen. Im Videospielbereich gab es ein solches Maß an Interaktivität zwar noch nicht, aber Hollywood hat schon einige Filme hervorgebracht, die dieses Element (und teils auch ziemlich klobige Brillen) bereits behandelt haben. Werke wie die „Matrix“-Trilogie oder Stephen Kings „Der Rasenmähermann“ haben in Ansätzen schon gezeigt, was vielleicht irgendwann technisch realisierbar sein könnte.

Die Abkürzung VR steht wahlweise für Virtuelle Realität oder im Englischen für Virtual Reality. Um es in simplen Worten zu sagen, versteht man darunter eine interaktive, computergenerierte 3D-Welt, die Sie erkunden können, als wären Sie wirklich dort. Je nachdem, in welche Welt Sie eintauchen (z.B. einen virtuellen Rundgang in New York), kann das Erlebnis sehr glaubwürdig und realistisch wirken. Wenn Sie sich dort umsehen oder bewegen, bewegt sich die 3D-Welt mit Ihnen mit, sie ist sozusagen interaktiv. Sie möchten die Niagara-Fälle virtuell in Gänze betrachten, als stünden Sie selbst auf der Aussichtsplattform? Virtuelle Realität macht es möglich.

Was eine virtuelle Welt z. B. von einem Gemälde oder einem Buch unterscheidet, ist, dass Sie selbst entscheiden können, wie Sie die Umgebung erkunden wollen. Es ist nicht so strikt vorgegeben und eingeschränkt. Sie können noch so gefesselt sein von einem 3D-Film im Kino, doch wenn Sie zu weit nach rechts oder links schauen, werden Sie schnell erkennen, dass Sie doch nur in einem Kinosaal sitzen. Hier ist VR anders, weil es Ihnen mehr dieses Mittendrin-Gefühl gibt. Die technischen Fortschritte des letzten Jahrzehnts haben die Entwicklung entsprechender Technologien beträchtlich beschleunigt, doch der Massenmarkt kommt erst seit kurzer Zeit damit in Berührung. Der Umsatz, den sich die Industrie allein im Jahr 2016 weltweit erwartete, beträgt schätzungsweise rund 4,3 Milliarden Dollar (Quelle: Statista).

Bevor wir Ihnen in unserem VR Brille für Smartphone Vergleich die Entstehungsgeschichte und wichtige Kriterien näher vorstellen, die eine Rolle spielen sollten, wenn Sie sich eine VR Brille fürs Smartphone kaufen wollen, haben wir Ihnen hier schon mal eine Übersicht der wichtigsten Vor- und Nachteile von VR Brillen fürs Smartphone zusammengestellt:

  • sehr preiswerter Einstieg in VR
  • einfache Handhabung
  • Stromzufuhr vom Handy
  • Smartphone zwingend erforderlich
  • teils ungeeignet für Brillenträger
  • spärliche Bedienung, wenige Aktionen möglich

2. Was ist Google Cardboard und wie funktioniert es?

fernsehbrille iphone

Google Cardboard startete den Massentrend.

Einen entscheidenden Einfall, wie man bei den Menschen die Lust auf VR und VR Brillen steigern könnte, hatte Suchmaschinengigant Google mit seinem Google Cardboard, welches 2014 vorgestellt wurde. Was nach simpler Bastelei aussieht, ist es im Prinzip auch. Doch gleichzeitig ist die preiswerte Bauweise auch eine clevere Einladung für die Massen, um sich an einer neuartigen Technologie auszuprobieren, ohne gleich tief in die Tasche greifen zu müssen. Um mit Google Cardboard in eine virtuelle Realität eintreten zu können, benötigen Sie die folgenden Dinge:

  • Google Cardboard
  • Google Cardboard App
  • Smartphone

In einfachen Schritten falten Sie sich aus einer vorgefertigten Pappschablone eine Virtual Reality Brille zusammen. An der Vorderseite befindet sich ein Klappfach, das sich per Klettverschluss verschließen lässt. Wenn Sie auf Ihrem Smartphone die Cardboard App (kompatibel mit Android und iOS; gibt es im Google PlayStore oder im Apple Store) installiert haben, legen Sie es mit der Displayseite nach unten in das Fach und schließen es. Die Google Cardboard App sorgt dafür, dass sich der Bildschirm Ihres Smartphones in zwei Hälften aufteilt, die dasselbe Bild zeigen. In der vorderen Innenseite der VR Brille fürs Smartphone sind zwei bikonvexe Linsen angebracht, die Sie benötigen, damit sich diese beiden Bilder zu einem zusammenfügen.

Die Bewegungssensoren, die in Ihrem Smartphone verbaut sind, registrieren dann die Bewegungen, die Sie mit der Virtual Reality Brille machen und verändern den Blickwinkel entsprechend. Die Bedienung des Smartphones geschieht per Magnetschalter an der Seite oder wie beim Cardboard 2 – einer verbesserten, stabileren Variante – per praktischem Knopf. Es sind auf diese Weise aber allenfalls vorgefertigte Klickmöglichkeiten innerhalb der App zu aktivieren, keinesfalls können Sie Ihr Handy auch nur ansatzweise normal bedienen.

App die Post: Die Cardboard-App bietet ein paar Funktionen, mit denen Sie etwa per Google Earth Städte erkunden oder sich virtuell auf Kultur-Ausstellungen umschauen können. Es gibt darüber hinaus auch noch die Möglichkeit, auf Youtube nach Cardboard VR-Videos zu suchen und diese in Ihrer Smartphone VR Brille zu betrachten. Auch andere Apps sind mittlerweile verfügbar, die Ihnen Rundgänge oder sogar interaktive Horrorspielumgebungen bieten. Spiele, in denen Sie selbst nicht nur gucken, sondern auch Aktionen ausführen können, sind rar gesät, weil die Bedienungsmöglichkeiten bei dieser Art von VR Brillen sehr eingeschränkt sind. Das wird erst so richtig möglich mit Gaming VR Brillen, die weitaus flexibler sind.

3. Kaufkriterien für Smartphone VR-Brillen: Darauf müssen Sie achten

In unserer Kaufberatung listen wir Ihnen Eigenschaften und Kategorien auf, die Sie beachten sollten, wenn Sie die für Sie beste VR Brille fürs Smartphone kaufen wollen.

Kaufkriterien Beschreibung

Bildschirmdiagonale

Je nach Bauart und Größe kann die VR Brille Smartphones unterschiedlicher Größen aufnehmen. In den Produktinformationen findet sich die entsprechende Angabe, wie viel Zoll der Bildschirm Ihres Smartphones haben darf, damit er für den Einsatz in der Virtual Reality Brille geeignet ist. Ist das Display etwa zu groß oder zu klein, können die Linsen das Bild sonst nicht passend bündeln und Ihr VR-Erlebnis leidet.

Modellunterstützung

Die meisten VR-Brillen eignen sich universell für die Smartphones der unterschiedlichsten Hersteller, egal ob Apple iPhone, Samsung Galaxy, Windows Phone oder Google Nexus. Das entscheidende Kriterium ist die Größe des Bildschirms, die passen muss, sowie die Fähigkeit des Smartphones, eine entsprechende VR-Brillen-Smartphone-App abspielen zu können. Es gibt aber auch VR-Brillen, die nur auf bestimmte Smartphones begrenzt sind.

Eignung für Brillenträger

Brillen gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Größen, weshalb sich die Brillenform schlecht als Kriterium eignet, um eine allgemeine Aussage zu treffen. Je größer und sperriger sie ist, desto eher könnte es bei einigen VR Brillen Modellen aber passieren, dass Sie sie dort drin nicht tragen können. Ein wichtiger Faktor für Brillenträger ist aber sicherlich, ob Sie bei den Linsen Einstellungsmöglichkeiten zur Brennweite und Pupillendistanz vorfinden.

Bewegungssensoren

Um die virtuelle Realität zu erleben, greifen die meisten Smartphone VR-Brillen auf die Bewegungssensoren zurück, die sich ohnehin in ihrem Smartphone befinden. Dadurch übertragen sich die Kopfbewegungen auf das Geschehen auf dem Bildschirm. Vereinzelt haben VR Brillen-Modelle auch noch eigene Sensoren, die mehr Präzision ermöglichen. Sie übertragen ihre gesammelten Sensordaten per Steckanschluss direkt ins Smartphone, was die Latenz verringert.

Latenz als Problem: Die Bewegungssensoren in Ihrem Smartphone sind zwar gut genug, wenn Sie es benutzen, um ein Bild oder Video von senkrecht auf waagerecht zu drehen oder für diverse Handyspiele, bei denen Sie es z.B. schütteln oder neigen müssen. Je nachdem, wie feinfühlig diese sind, kann es aber eine kleine Zeitverzögerung geben, bis Ihre Kopfbewegung von den Sensoren wahrgenommen und als Bewegung im Display abgebildet wird. Das kann individuell abhängig zu Schwindel und Übelkeit führen, oft fallen auch Begriffe wie Motion Sickness oder Gaming Sickness, also Reisekrankheit oder Spielübelkeit.

gaming brille

4. VR Brille fürs Smartphone oder Gaming VR Brille – Wo ist der Unterschied?

Das zugrunde liegende Konzept ist und bleibt das Gleiche: Sie reagieren auf die Ihnen präsentierte VR-Umgebung und diese reagiert auf Sie. Allerdings bestehen zwischen einer Smartphone VR Brille und Gaming VR Brille große Unterschiede bei der Funktionsweise und den Nutzungsmöglichkeiten.

4.1. Smartphone VR-Brille

vr headset

VR-Brille fürs Smartphone.

Eine VR Brille fürs Smartphone ist eher als praktischer und günstiger Wegbereiter zu verstehen, der den Menschen einen ersten Eindruck davon geben soll, was künftig mit Virtual Reality Brillen alles möglich sein wird. Viele andere Hersteller haben Googles Rezept für eine simple virtuelle Brille als Inspiration genommen und ihre eigene Variante davon produziert. So professionell und futuristisch designt die Typen anderer Marken aber auch sein mögen, grundlegend unterschiedlich sind sie nicht in ihren Fähigkeiten. Das Smartphone ist die Bildquelle und davon hängt auch ab, wie gut die Bildqualität ist, die Sie in Ihrer virtuellen Brille erleben können. Bei den Flaggschiff-Modellen der Smartphones kann das schon beeindruckende Bilder zaubern, bei älteren Mobiltelefonen sieht man dagegen deutlich das Pixelraster des Displays.

4.2. Gaming VR-Brille

fernsehbrille

Die Gaming VR-Brille Oculus Rift.

Eine Gaming VR Brille versetzt die Gamer schon seit geraumer Zeit in helle Aufregung und Euphorie, weil sie weit darüber hinausgeht, dass Sie sich in virtuellen Umgebungen umschauen können. Vielleicht haben Sie schon mal die Ausdrücke HTC Vive, Playstation VR oder Oculus Rift gehört? Nein? Nicht schlimm, das wird sich bald von alleine regeln. Die Oculus Rift ist eine Art Pioniermodell der Gaming VR Brillen, in die die Videospiel-Branche große Hoffnungen setzt. Diese Art von Videobrille braucht kein Smartphone, sie verfügt über eigene, eingebaute Displays im Inneren und wird per Kabel an die Spielekonsolen wie Playstation, Nintendo Wii und Xbox oder den PC angeschlossen. Entsprechende VR-fähige Videospiele vorausgesetzt, können Sie mit zusätzlichen Controllern für die Hand so richtig in virtuellen Welten aktiv werden und z.B. gegen Gegner kämpfen oder vielfältige Aktionen durchführen.

Nur Geduld: Auch unter dem Begriff Head Mounted Display (HMD) bekannt, haben diese deutlich fortgeschrittenen VR Brillen aber auch ihren Preis von mehreren hundert Euro und warten teilweise noch auf ihren Markteintritt. Auf großen Gaming-Messen (wie der E3 oder der gamescom in Köln) lief vielen Spielefans aber schon das Wasser im Mund zusammen. Ihnen dürfte die Wartezeit möglicherweise ganz gelegen kommen, um genug Geld zu sparen. Andere Geräte zum Zocken wie Joysticks, Gaming-Monitore oder Gaming-Stühle sind da ja oft bereits angeschafft worden.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema VR Brille fürs Smartphone

5.1. Was kostet eine VR-Brille?

vr brille brillenträger

Brillenträger sollten auf Einstellungsmöglichkeiten achten.

Dazu muss man unterscheiden, welche Art von VR Brille angeschafft werden soll. Eine VR Brille fürs Smartphone günstig zu bekommen ist je nach Verarbeitungsmaterial kein Problem. Schon ab 10 Euro können Sie Varianten von Google Cardboard erstehen. Der Preis kann aber bis knapp unter 100 Euro steigen, wenn Sie Wert auf andere Verarbeitungsmaterialien wie Plastik und mögliche Zusatzfunktionen wie eigens eingebaute Bewegungssensoren legen. Gaming VR-Brillen wie die Oculus Rift sind dagegen gleich mehrere hundert Euro teuer.

5.2. Was sagt die Stiftung Warentest zu VR Brillen fürs Smartphone?

Das Thema VR und entsprechende Virtual Reality Brillen nehmen erst gerade so richtig Fahrt auf, teils ist das Angebot an verfügbaren Produkten auch noch recht überschaubar, weshalb die Stiftung Warentest bisher noch keine VR-Brillen getestet hat. In einer Meldung über Freizeitparks (Ausgabe 03/2016) hob man dort aber lobend hervor, dass Virtual Reality-Brillen bei Achterbahnfahrten echte Attraktionen seien.

5.3. Wie versorge ich die VR-Brille fürs Smartphone mit Strom?

Eine Smartphone VR-Brille bezieht ihren Strom vom Smartphone, sofern sie diesen für ihre eigens verbauten Sensoren braucht. Achten Sie darauf, dass Ihr Smartphone-Akku vor der Benutzung eines solchen VR Brillen-Modells voll geladen ist, damit das VR-Vergnügen eine Weile anhalten kann. Ansonsten sind die meisten VR-Brillen fürs Smartphone baulich ohnehin dem Google Cardboard-Prinzip nachempfunden und fungieren lediglich als Halterung mit den passenden Linsen. Dafür ist natürlich kein Strom erforderlich, was die ganze Sache auch zu einem sehr mobilen Gegenstand macht.

5.4. Wie kann ich eine VR Brille fürs Smartphone selber bauen?

Wenn Sie das Bastelfieber gepackt hat und Sie sich eine VR Brille selber bauen wollen, müssen Sie die einzelnen Bestandteile natürlich selbst besorgen. Einen Pappkarton als Materialgrundlage hat man schnell gefunden und auch ein Band zum Umschnallen um den Kopf dürfte sich leicht finden lassen. Außerdem brauchen Sie noch Klettverschlüsse, die Sie auf die Pappe kleben, um das Fach für das Smartphone verschließen zu können. Am schwierigsten zu besorgen sind wahrscheinlich die bikonvexen Linsen, die sich großer Beliebtheit erfreuen und des Öfteren mit längeren Lieferzeiten überraschen. Google liefert Ihnen diese Bestandteile für die Google Cardboard-Brille aber beispielsweise auch zum eigenen Zusammenbau. Hierfür hilft Ihnen beispielsweise dieses anschauliche Video bei der Konstruktion Ihrer eigenen VR-Brille:

Kommentare (2)
  1. Karl ABCD sagt:

    Danke für die Erklärungen, ich hab mich schon gefragt, was da die Unterschiede sind! Ich hab noch ein relativ altes Samsung Galaxy S2, geht das damit überhaupt noch?

    Grüße ans Team

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Hallo Karl,

      danke für Ihr Interesse an unserem VR Brille Smartphone-Vergleich!

      Die Google Cardboard App funktioniert auf allen Android-Versionen ab 4.1 – auch Ihr älteres Samsung Galaxy S2 ist in der Lage, diese Version des Betriebssystems zu installieren. Die Bildqualität ist auf modernen Galaxy-Modellen wie dem Samsung Galaxy S7 edge aber natürlich deutlich besser und das sehen Sie dann auch sehr schnell bei der Benutzung.

      Wir wünschen viel Spaß beim Eintritt in die virtuellen Welten!

      Ihr Vergleich.org-Team.

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Handy & Kommunikation

Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Android-Smartphone Test

Ein Android Smartphone ist ein Handy mit dem Betriebssystem Android von Google, dem erfolgreichsten und beliebtesten Betriebssystem für Smartphones …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Dual-SIM-Smartphone Test

Bei einem Dual-SIM-Smartphone handelt es sich um ein Handy mit zwei SIM-Karten Slots, das bedeutet, dass das Handy zwei SIM-Karten gleichzeitig …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Faxgeräte Test

Faxgeräte haben auch in Zeiten des World Wide Webs ihre Daseinsberechtigung, da es kein anderes Medium schafft in Sekundenschnelle Papierdokumente …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation GPS-Tracker Test

GPS-Tracker sind kleine Peilsender zur Standortbestimmung von beweglichen Objekten. Sie können in Kraftfahrzeugen, an Fahrrädern oder in Koffern …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Handy mit Vertrag Test

Preisintensive Handys bieten mehr Leistung und Ausstattung, aber günstige Smartphones mehr pro Euro…

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation IP-Telefon Test

VoIP ist ein Protokoll für Internettelefonie. Diese löst langsam aber sicher die herkömmliche Übertragung von Telefonsignalen ab…

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation iPhone-Schutzfolie Test

Displayschutzfolien, kurz Schutzfolien, schützen die Vorderseite, also das Display, eines Smartphones vor Kratzern, Staub und Fingerabdrücken. Sie …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Micro-SD-Karte Test

Eine Micro SD Karte ist [year] als Speichermedium in Smartphones, Digitalkameras und MP3-Playern weit verbreitet. Durch die geringe Größe von 11 x …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Outdoor-Smartphone Test

Ein Outdoor-Smartphone ist besonders robust gegen Wasser, Schmutz und bei Stürzen. Zumeist ist das Display kratzfest. Einige Modelle sind auch bei …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Phablet Test

Unter Phablets, manchmal auch Smartlets genannt, versteht man eine Mischung aus Smartphone und Tablet. In der Regel handelt es sich einfach um ein gr…

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Powerbank Test

Smartphones, Tablets oder MP3 Player sind unterhaltsame Begleiter geworden, auf die kaum einer verzichten möchte. Deren Durchhaltevermögen ist …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Qi-Ladegerät Test

Qi-Ladegeräte, auch als Induktions-Ladegeräte bekannt, versorgen Smartphones oder andere mobile Kleingeräte wie Tablets oder tragbare …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Samsung-Smartphone Test

Mit seiner Galaxy-Produktpalette gehört die Firma Samsung zu den führenden Anbietern von Smartphones. Das umfangreiche Angebot an aktuellen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Schnurloses Telefon Test

Kabeltelefone haben längst ausgedient. Die Zeit des großen Kabelsalats und des Telefonierens im Flur nahe der Basis ist vorbei, da schnurlose …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Senioren Smartphone Test

Ein Senioren Smartphone erleichtert der älteren Generation die Nutzung moderner Kommunikationsmittel trotz eingeschränkter Seh- und Hörkraft. Die …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Seniorenhandy Test

Ein Smartphone zu kaufen, davor schrecken noch viele Senioren häufig zurück. Doch nicht jeder benötigt unbedingt ein Smartphone, um auch am …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Smartphone Test

Fast jedes Smartphone ist im Jahr [year] rechenstark genug für E-Mails, Chat, Video und Foto. Nur die preisgünstigsten Modelle unter 100 Euro leiden…

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Smartwatch Test

Smartwatches sind eine Erweiterung des eigenen Smartphones und funktionieren nur mit diesem zusammen. Ohne gekoppeltes Smartphone ist der …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Solar-Ladegerät Test

Ein Solar-Ladegerät, auch Solar Powerbank genannt, versorgt mobile Endgeräte mit Strom durch die kostenlose Kraft der Sonne. Das externe Ladegerät …

zum Test