Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie einen Android-Controller kaufen möchten, müssen Sie sich zunächst nach Ihrem Smartphone richten. Die meisten Android-Gamepads sind nur mit neueren Android-Versionen kompatibel. Auch die Größe des Smartphones spielt eine bedeutende Rolle, da die meisten Android-Controller wenig Spielraum lassen.
    Die meisten Android-Controller werden über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden. In seltenen Fällen wird noch eine App benötigt, um spielen zu können. Einige Android-Controller lassen sich auch mit anderen Geräten, zum Beispiel mit einem Windows-PC, koppeln.
  • Die besten Android-Controller sind genau wie ihre Brüder für die Konsole ergonomisch geformt. Das heißt, dass sie gut in der Hand liegen und alle Tasten problemlos zu erreichen sind.
    Im Android-Controller-Vergleich fällt auf, dass es bei der Ausstattung der Controller große Unterschiede gibt. Einige Modelle haben nicht die gewohnten vierzehn Tasten, sondern nur vier. Dafür sind diese Modelle mit einem Belüftungssystem ausgestattet, das das Smartphone kühl hält. Ob die vier Tasten den gleichen Spaß beim Spiel bringen wie vierzehn Tasten, ist dennoch zu hinterfragen.
  • Haben Sie vielleicht eine Lieblings-Controllerform? Android-Controller gibt es in verschiedenen Ausführungen. Einige Android-Controller erinnern an Xbox-One- oder an PS4-Controller.
    Wenn Sie mit Ihrem Android-Controller ganz bestimmte Games spielen möchten, ist Vorsicht geboten. Einige Smartphone-Spiele, wie zum Beispiel Fortnite, sind nicht mit jedem Android-Controller kompatibel. Die Hersteller geben hier leider recht ungenaue Informationen. Falls es also ein Spiel gibt, dass Sie auf keinen Fall missen möchten, sprechen Sie den Hersteller am besten auf genau dieses Spiel an.
    Viele Android-Controller-Tests haben ergeben, dass leider kaum ein Modell auch für Tablets geeignet ist. Wenn Sie mit einem Tablet spielen möchten, achten Sie unbedingt auf die angegebenen Geräte-Größen.

Android-Controller Test