Schneefräsen Test 2016

Die 7 besten Schneefräsen im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellMTD Cub Cadet 528 SWEHolzinger Benzin Schneefräse HSF-110 (LE)Wolf-Garten Ambition SF 66 EAL-KO Snow Line 46 EGrizzly Elektro-Schneefräse ESF 2046 LHolzinger Komfort HSF 65 2Hecht 9181E Schneefräse
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,5gut
11/2016
Käuferwertung
1 Bewertungen
22 Bewertungen
1 Bewertungen
9 Bewertungen
11 Bewertungen
19 Bewertungen
12 Bewertungen
Motor4-Takt-Benzinmotor4-Takt-Benzinmotor4-Takt-BenzinmotorElektro-MotorElektro-Motor4-Takt-BenzinmotorElektro-Motor
AntriebRadantrieb
6 Vor-, 2 Rückwärtsgänge
Raupenantrieb
6 Vor-, und 2 Rückwärtsgänge
Raupenantrieb
6 Vor-, 2 Rückwärtsgänge
BohrantriebBohrantriebBohrantriebBohrantrieb
Leistung in Watt1000 Watt = 1,36 PS7.400 Watt8.100 Watt5.400 Watt2.000 Watt2.000 Watt4.500 Watt1.800 Watt
Gewicht105 kg138 kg100 kg15 kg15 kg92 kg15,2 kg
Manövrierfähigkeit
Frässystem2 - stufig2-stufig2-stufig1-stufig1-stufig2-stufig1-stufig
Schneeaufnahme
Breite x Höhe

710 mm x 530 mm

700 mm x 545 mm

660 mm x 530 mm

460 mm x 300 mm

460 mm x 270 mm

560 mm x 510 mm

450 mm x 250 mm
Auswurfweite15 m15 m15 m10 m9 m15 m6 m
Drehwinkel des Auswurfkamins200°
4-Wege Joysticksteuerung
(Lenkhilfe: "Power Steering")
190°180°
4-Wege Joysticksteuerung
(Lenkhilfe "Steering Assistant")
180°190°190°180°
LautstärkeSchalldruckpegel (LPA)keine Angabe83 dBkeine Angabe86 dB90 dB104 dB90 dB
E-StartBequemer Start mit elektronischer Startvorrichtung (alternativ zum Seilzugstart).
BetriebslichtErmöglicht den sicheren Einsatz zu früher und später Stunde.
Halogen

Halogen

Halogen

LED

Halogen
GriffheizungJaJaNeinNeinNeinNeinNein
Automatische AbschaltungSicherheitsfunktion hauptsätzlich zum Schutz des Motors.JaJaJaNeinNeinNeinNein
Vorteile
  • beheizte Griffe
  • auch für große Schneemassen geeignet
  • beheizte Griffe
  • auch für große Schneemassen geeignet
  • großer Frontscheinwerfer
  • einfacher Elektrostart
  • einfache Montage
  • einfache Montage
  • sehr leise
  • leichter Aufbau
  • auch Matsch kann bewegt werden
  • einfache Montage
  • einfacher Elektrostart
  • einfache Montage
  • sehr leise
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • RUBARTdirekt
  • check24.de
  • Amazon
  • Ebay
  • OTTO
  • Lidl Online-Shop
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.5/5 aus 74 Bewertungen

Schneefräsen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Bei starkem Schnee machen herkömmliche Geräte wie Schneeschieber, Schneepflüge oder Kehrmaschinen schnell schlapp. In Skigebieten kommen deshalb häufig Schneefräsen zum Einsatz. Mit ihnen lässt sich Schnee leicht von den verschneiten und vereisten Stellen abkratzen und dann ganz komfortabel am Straßenrand zu Haufen aufwerfen. Aber nicht nur gewerblich sondern auch privat lässt sich mit Fräsen gut arbeiten.
  • Die Leistung einer Schneefräse ist stark abhängig von bestimmten Kriterien. Fräsen für Neuschnee bekommen mit Altschnee schnell Probleme. Kleinere Modelle sind eher für eine geringe Schneehöhe geeignet und auch die Beschaffenheit des Unterbodens sollte in die Kaufentscheidung mit einbezogen werden. Nicht jedes Gerät geht über Steine oder Geäst einfach so hinweg.
  • Schneefräsen können wie Rasenmäher entweder mit einem Elektro- oder Benzinmotor betrieben werden. Elektromodelle sind sehr klein und leicht in der Handhabung, kommen an die Power eines Benzinmotors aber selten heran. Ein guter Tipp sind deshalb auch Hybrid-Modelle, die die Vorzüge beider Typen ineinander vereinen.

Schneefräsen Test

Jedes Jahr versinken Straßen, Gärten und Gehwege unter der weißen Decke des Winters. Der erste starke Schneefall überrascht hierzulande nicht nur die Bahn, sondern auch diejenigen, die nicht den Schneebericht aufmerksam verfolgen. Mancherorts legt das Wetter die ganze Infrastruktur lahm. In Deutschland haben alle Bewohner deshalb die Pflicht, zwischen sieben und 20 Uhr alle begehbaren Wege rund ums Haus von den Gefahren des Schnees freizuhalten. Das anstrengende Pflichtprogramm des Schneeschippens können Sie sich erleichtern durch den Einsatz einer Schneefräse. Diese bringen Ihnen High-Tech der Skigebiete in Haus und Hof. Wir vergleichen für Sie im Schneefräsen Test 2016 ein paar Fräsen und verraten Ihnen, wie Sie die besten Schneefräsen für Ihre Ansprüche finden.

1. Funktionsweise

verschneite straße

Der morgendliche Blick aus dem Fenster bestätigt: hier muss geräumt werden.

Im Kampf gegen den liegen gebliebenen Schnee bieten sich Schneeschieber, Schneepflug und Kehrmaschine an. Bei starkem Schneefall sind diese jedoch nicht so effektiv wie eine Schneefräse.

Diese schabt mit Ihren Sägezähnen Schnee und Eis ab und schleudert ihn im hohen Bogen aus dem Auswurfkamin heraus. Deshalb werden die Produkte aus dem Schneefräsen Test auch Schneeschleuder genannt. Je nach Leistung der Schneefräse kann der Schnee somit meterweit entfernt von der zu räumenden Fläche befördert werden. Dort kann er dann getrost liegenbleiben, bis er abtaut. Der Einsatz von Fräsen, wie den Modellen aus dem Schneefräsen Test 2016, erlaubt es nicht nur den Skigebieten und dem städtischen Winterdienst sondern auch Ihnen sich eigenhändig vom Schnee zu befreien und gut durch den Winter zu kommen.

Wenn auch bei Ihnen vor der Tür oder vor der Garageneinfahrt regelmäßig Schnee liegt und Sie bis jetzt mit einer Schneeschippe oder einer Kehrmaschine dagegen angekämpft haben, dann sollten Sie darüber nachdenken, ob sich eine Schneefräse, in Form eines persönlichen Schneefräsen Testsieger, für Sie lohnt. Mit einer Fräse sind Sie für das winterliche Wetter gewappnet.

2. Auswahlkriterien

Beim Vergleichen der Schneefräse sollten Sie, wie wir im Schneefräsen Test, die Größe der zu räumenden Fläche, die Geländeoberfläche und die bei Ihnen vorherrschenden Schneefall-Bedingungen beachten.

Kriterien Elektro-Schneefräse
Schneetyp: Neu- und Altschnee Einige Modelle sind nur für Neuschnee geeignet. Wiederum andere kommen gut mit Neu- und Altschnee zurecht. Als Neuschnee wird der Schnee bezeichnet, der frisch gefallen ist und sich durch die Witterungsbedingungen noch nicht verändert hat. Im Allgemeinen geht man davon aus, dass nach etwa zwei bis drei Tagen der Druck der Schneedecke, Wind und Wetter den liegen gebliebenen Schnee verdichten lassen. Er wird fest und damit schwieriger zu räumen. Da muss schon eine leistungsstarke Fräse her.
Schneehöhe Die übliche Höhe der Schneedecke sollten Sie in Ihre Entscheidungsfindung mit einbeziehen. Kleinere Fräsen haben eine geringere Arbeitsbreite und -höhe. Sie haben also eine kleinere Räumbreite. Bei einer Schneehöhe von über 20 bis 30 cm müssten Sie mehrmals über die zu räumende Fläche, um Schicht für Schicht abzutragen. Mit größeren Schneefräsen, die eine größere Arbeitsbreite und -höhe haben, erledigen Sie das unter Umständen in einem Durchgang. Achten Sie also auf die Räumbreite und -Höhe der Schneefräse.
Unterboden: Fest oder unbefestigt Zudem sollten Sie sich bewusst machen, auf welchem Untergrund Sie die Fräse einsetzen. Feste Oberflächen sind Asphalt, Beton und gepflasterte Flächen rund um Haus, Hof und Garten. Sie sind meist geebnet und leicht zu räumen. Mit unbefestigten Oberflächen sind Kies- und Rasenflächen gemeint. Diese sind meist uneben und schwieriger zu räumen, da Sie nicht von Geäst und groben Steinen befreit sind.

Tipp: Bei einer Fräse die nur für Neuschnee geeignet ist, werden Sie bis zu jedem zweiten Tag mit Schneeräumen beschäftigt sein.

3. Bedienkomfort

Sinnvoll: Automatische Abschaltung

Auf unbefestigten Flächen, im Garten und freien Gelände ist eine automatische Abschaltung der Fräse sinnvoll. Sollte die Fräse blockieren, kann der Motor unter Umständen beschädigt werden wenn er weiterläuft.

Wenn Ihnen danach ist, das unbequeme Schneeräumen ein wenig angenehmer zu gestalten, dann könnte ein elektronisch gesteuerter Startmechanismus den Seilzug ersetzen. Damit gehört das mühsame ziehen am Seil, bis der Motor startet der Vergangenheit an. Bei großer Kälte könnte es nämlich dazu ein paar Versuche benötigen. Mit einer Griffheizung sorgen Sie für ein angenehmes Arbeitsklima. Die Finger frieren nicht, und Sie können dadurch länger in der Kälte verweilen. Diese Komfortmerkmale bieten lediglich die etwas teureren Schneefräsen. Für den täglichen Gebrauch im städtischen Bereich werden Sie wohl mit weniger auskommen.

4. Frässystem

Bei den Kategorien von Frässystemen unterscheiden sich die 1-stufigen von den 2-stufigen Fräsen.

4.1 1-stufige Schneefräsen

1-stufige Fräsen sind mit einem Schleuderrad ausgestattet, welches sich in den Schnee fräst, ihn aufnimmt und durch den Auswurfkamin rausschleudert. Da eine 1-stufige Schneefräse keinen zusätzlichen Schleudermechanismus hat, ist die Wurfweite beschränkt.

Die Schleuderräder (auch Förderschnecke genannt) sind mit Gumminoppen bestückt, die neben dem Fräsen für den Antrieb sorgen (Bohrantrieb). Dies hat zur Folge, dass 1-stufige Schneefräsen nur auf ebenem Gelände eingesetzt werden können, da sonst Geäst und grobe Steine die Noppen des Schleuderrades beschädigen würden. Schließlich kommen sie aufgrund geringerer Leistung weniger mit schwerem verdichtetem Schnee zurecht. 1-stufige Modelle sind mit einem Elektro- oder einem Benzinmotor ausgestattet.

Sie sind deshalb für den täglichen Einsatz auf betonierten Gehwegen, Garageneinfahrten und Eingängen um Haus, Hof und Garten bestens geeignet, Neuschnee zu räumen.

4.2 2-stufige Schneefräsen

Bei einem 2-stufigen Frässystem fräsen sich in der ersten Stufe die Zahnräder in den Schnee und befördern ihn über die Förderschnecke ins Innere es Gerätes. Dort wird er in der zweiten Stufe zerkleinert und durch ein Gebläse vertikal zur Fahrtrichtung weggeschleudert. Bei 1-stufigen Schneefräsen fehlt dieses zusätzliche Gebläse. Da der Antrieb abgekoppelt ist von der Fräse, kommen Sie besser durch unbefestigtes Gelände. Durch das Gebläse werden größere Wurfweiten erreicht. 1-stufige Modelle sind überwiegend mit einem Benzinmotor ausgestattet.

Sind die Ansprüche größer, so empfehlen wir im Schneefräsen Test ganz klar den Griff zu einer zweistufigen Schneefräse. Der Einsatz ist geeignet für großflächige Räumungen im gewerblichen Bereich als auch für private Großgrundbesitzer. Dort gelten solche Modelle sicherlich als die besten Schneefräsen.

5. Antriebsarten

Unter den verschiedenen Antriebsarten unterscheiden wie im Schneefräsen Vergleich zwischen dem Bohrantrieb, dem Radantrieb und dem Raupenantireb.

schneefräse-rad

Das Rad einer Schneefräse.

Als Bohrantrieb wird die Antriebsart bezeichnet, bei welcher die Förderschnecke selbst für den Antrieb sorgt. An den Enden der Förderschnecke sind dazu Gumminoppen befestigt, die als Angriffsfläche für den Boden fungieren. Wegen dieser Noppen ist der Einsatz nur auf festem Unterboden möglich, da Gestein und Geäst auf Dauer die Noppen beschädigen. Der Bohrantrieb ist immer die Antriebsart der 1-stufigen Fräsen, da sie nicht über einen separaten Antrieb verfügen. Natürlich erlangen Sie einen zusätzlichen Antrieb durch den Einsatz von Muskelkraft.

Bei zweistufigen Fräsen gibt es sowohl den Rad- als auch den Raupenantrieb. Durch die Motorisierung ist der Einsatz der eigenen Muskelkraft nicht nötig. Die Schneefräse lässt sich dadurch mit bis zu 6 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgängen je nach bedarf Steuern.

Der Raupenantrieb hat den Vorteil, dass auf vereistem Unterboden ein ständiger Vortrieb gewährleistet ist, jedoch sind Fräsen mit Radantrieb weniger und damit leichter zu steuern.

Tipp: Bei hartnäckigem oder vereistem Altschnee arbeitet eine Schneefräse im ersten Gang am zuverlässigsten. Bei Neu- oder Pulverschnee könnten Sie mit den Gängen 2-6 arbeiten.

6. Elektro- und Benzin Schneefräse

Schneefräsen sind ausgestattet mit einem Elektro- oder einem Benzin-Motor. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

6.1 Elektro-Schneefräse

Elektro-Schneefräsen sind kleiner, leichter und wendiger als die Benzin Fräsen. Dadurch sind sie leichter zu manövrieren und kommen besser mit engeren Flächen zurecht. Sie nehmen weniger Platz ein als die Benzin Fräsen, lassen sich zum Teil auch einklappen und somit gut verstauen, insbesondere die Hand-Schneefräsen. Elektro-Schneefräsen sind grundsätzlich leiser als die Benzin-Fräsen. Damit lassen sie sich auch in eng besiedelten Gegenden einsetzen ohne die Nachbarschaft allzu sehr zu stören.

Die Elektro-Schneefräsen sind jedoch nicht so leistungsstark wie die Benziner. Sie nehmen mit einer Arbeitsbreite von bis zu 500 mm Breite und 310 mm Höhe nicht so viel Schnee auf und haben eine geringere Wurfweite. Die meisten Elektro-Schneefräsen müssen mit einem Stromkabel betrieben werden. Dies hat zur Folge, dass die Einsatzfläche nicht allzu weit von einer Stromquelle entfernt sein darf. Um dies zu vermeiden verfügen manche Fräsen über ein Akku-System, dessen Akku jedoch eine längere Zeit zum Laden braucht. Hinzu kommt noch der Umstand, dass Akkus nicht mit jedem Wetter zurecht kommen. Bei großer Kälte mangelt es an einer geeigneten Betriebstemperatur, sodass das Kabel doch angeschlossen werden muss. Wenn Sie eine Elektro-Schneefräse kaufen wollen, dann sollten Sie diese Punkte beachten.

  • kleiner, leichter und wendiger
  • leichtere Handhabung, Unterbringung und Wartung
  • geringere Betriebslautstärke
  • Akku-Schneefräsen: flexibel ohne Stromkabel
  • Reichweite eingeschränkt wegen Stromkabel
  • kleinere Räumbreite
  • geringere Wurfweite
  • Akku-Schneefräsen: lange Akkuladung (ca. 7 h)
  • Akku-Schneefräsen: nicht bei großer Kälte einsetzbar

6.2 Benzin Schneefräse

schaufelblatt schneefräse

Das Schaufelblatt einer Schneefräse.

Mit Benzin Schneefräsen bekommen Sie mehr Power. Die bis zu über zehn PS starken 4-Takt Benzinmotoren ermöglichen eine größere Arbeitsbreite und -höhe. Die Frässchneise ist bis zu 700 mm breit und 545 mm hoch und es werden Wurfweiten bis zu 15 m erreicht. In schnellerer Zeit können Sie damit mehr Fläche von Schnee frei räumen als bei Elektro-Schneefräsen. Dabei können Sie die Fräse überall flexibel einsetzen, auch weit entfernt von einer Stromquelle. Benzin Fräsen kommen im Winter mit nahezu jedem Wetter zurecht.
Die Benzin-Schneefräsen sind jedoch auch größer und schwerer. Dadurch sind Sie eingeschränkt wendig und bedürfen viel Stauraum außerhalb der Winterzeit. Zudem sind sie im Vergleich zu den Elektro-Schneefräsen grundsätzlich lauter und machen Sie in der Nachbarschaft nicht gerade beliebt, wenn Sie früh morgens den Motor anschmeissen. Wenn Sie eine Benzin Schneefraese kaufen wollen, dann sollten Sie diese Punkte bedenken.

  • größere Räumbreite
  • größere Räumleistung
  • größere Wurfweite
  • flexibel einsetzbar
  • deutlich größer und schwerer
  • umständliche Unterbringung, Wartung und Transport
  • hohe Betriebslautstärke

Tipp: Hybrid-Schneefräsen Bei Hybrid-Schneefräsen wird die Fräse mit einem Benzinmotor angetrieben, der gleichzeitig einen Generator speist. Der Elektromotor wiederum versorgt den Raupenantrieb. Dieses Hybrid-System hat im Vergleich zum reinen Benziner eine sehr hohe Räumleistung, einen geringeren Benzinverbrauch und ist relativ leise im Betrieb.

7. Hersteller und Marken

Weitere namhafte Hersteller:
  • Husqvarna
  • McCulloch
  • Stiga
  • Holzinger
  • Grizzly
  • Santos

Hier haben wir die wichtigsten Hersteller und Marken aus dem Schneefräsen Vergleich für Sie zusammengefasst.

Fuxtec

Fuxtec ist ein Unternehmen, dass sich besonders auf Geräte spezialisiert, welche ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis haben. Fuxtec Schneefräsen und Kehrmaschinen bewegen sich in der Einstiegsklasse, sind dennoch sehr zuverlässig.

Wolf-Garten

Das Unternehmen Wolf-Garten mit Sitz in Saarbrücken gehört zu den renommiertesten Herstellern für Garten-Geräte in Europa. Die Wolf-Garten Schneefräsen und Kehrmaschinen sind sehr beliebt unter gewerblichen Nutzern und privaten Nutzern mit großer Grundstücksfläche. Das Unternehmen gehört mit Cub Cadet zu der MTD-Gruppe. Die Wolf-Garten Schneefräsen gehören mit zur Mittel- und Oberklasse.

Hecht

wichtige Hilfsmittel für den Winter

Hecht Garten-Geräte finden Sie zu jedem Einsatzzweck. An Hecht Schneefräsen gibt es Einsteiger-Geräte bis hin zur Mittelklasse. Sie sind sehr robust, lange haltbar und immer zuverlässig.

Güde

Güde ist ein Unternehmen mit Sitz in Wolpertshausen. Seit 1979 stellt es Garten-Geräte für den Fachhandel, Baumärkte und der Versandhandel her. Güde Schneefräsen und Kehrmaschinen decken sowohl die Einstiegs-Klasse als auch die obere Mittelklasse ab. Mit der Güde Pro-Serie bietet es auch professionelles Garten-Werkzeug und Geräte an, die zur Oberklasse gehören.

Texas

Texas Garden ist keine amerikanisches, sondern ein dänisches unternehmen, welches neben hochwertigen Motorhacken und Kehrmaschinen auch Schneefräsen herstellt. Der Vertrieb von Texas Geräten erfolgt in ganz Europa. Die Geräte sind auch in Deutschland über Vertriebspartner zu erhalten.

8. Fazit

Eine Schneefräse ist eine effektivere Alternative zum Schneeschippen und zur Kehrmaschine. Wenn Sie öfters größere Schneemengen räumen müssen, ist der Kauf einer Schneefräse eine sinnvolle Investition in die Zukunft. Ihre Wahl sollten Sie von den Schneefall-Bedingungen in Ihrer Region abhängig machen.

Es gibt zahlreiche Fräsen-Typen und Modelle. Dem Einsteiger könnte bereits eine Handfräse reichen. Für ein paar Euro mehr bekommt man schon sehr viel effektivere Elektro-Schneefräsen, die bestens geeignet sind für den täglichen Einsatz um Haus, Hof und Garten. Für Anspruchsvollere bieten die Benzin-Schneefräsen eine breite Bandbreite von Einstiegs- und Profigeräten, die Ihren Einsatzort über Haus, Hof und Garten hinaus haben. Mit unserer Vergleichstabelle dürfte Ihnen die Entscheidung leichter fallen.

Hier eine kleine Vorführung von unserem Testsieger:

Tipp: Gerne präsentieren wir Ihnen in unseren Tests auch immer gerne relevante Testergebnisse von Stiftung Warentest. Leider hat Stiftung Warentest noch keinen test zum Thema durchgeführt und somit gibt es auch kein Produkt mit der Auszeichnung Schneefräsen Testsieger. Hier finden Sie aber Tests zu anderen Themen rund um den Winter.

Kommen Sie gut durch den Winter!

Kommentare (1)
  1. Chris sagt:

    Ich kann die Schneefräse von Stiga empfehlen. Sie macht ihre Arbeit super und bewältigt auch höhere Schneefläche von 15 cm. Wenn man in Gebieten mit viel Schnee wohnt, ist ein Schneefräse ein Muss.

    Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Winterdienst

Jetzt vergleichen

Winterdienst Schneeschieber Test

In Deutschland besteht im Winter die Pflicht zum Schneeschieben. Mit dem richtigen Schneeschieber, auch Schneeschaufel genannt, lässt sich dies ohne …

zum Test