Das Wichtigste in Kürze
  • Da vor allem kleine Kinder ihre Umwelt gerne mit dem Mund erforschen, sollten Sie in Ihrem Sandkasten für Hygiene sorgen. Dies funktioniert am besten mit einer Sandkasten-Abdeckung. Die Plane schützt nicht nur vor Verschmutzungen, sondern auch vor dem Eindringen von Insekten und Würmern. Je dichter das Gewebe ist, desto robuster und langlebiger ist die Abdeckung. In unserem Sandkasten-Abdeckungs-Vergleich stellen wir Ihnen verschiedene Modelle vor.

1. Wie groß muss die Sandkastenplane sein?

Sandkasten-Abdeckungen sind in verschiedenen Größen erhältlich, daher ist es wichtig, die Abdeckung stets auf die Maße Ihres Sandkastens abzustimmen. Wenn Sie eine Sandkasten-Abdeckung kaufen möchten, sollten Sie also zuerst einmal die Maße Ihres Produkts ermitteln. Wählen Sie eine runde Sandkasten-Abdeckung, wenn Ihr Sandkasten rund ist. Ansonsten ist ein quadratisches Modell zu empfehlen.

Bei kleinen Sandkästen reicht in der Regel eine Sandkasten-Abdeckung in den Maßen 120 x 120 cm aus. Besitzen Sie ein größeres Modell, sollten Sie auf Planen zurückgreifen, die eine Größe von 200 x 200 cm aufweisen. Im Gegensatz zu Sandkasten-Abdeckungen aus Holz können Planen in Bezug auf die Größe flexibler eingesetzt werden.

2. Welchen Verschluss sollte eine Sandkasten-Abdeckung aufweisen?

Die meisten Sandkastenplanen sind mit einem Gummiseil oder einem Kordelzug ausgestattet. Hochwertigere Sandkasten-Abdeckungen weisen zudem Metallösen aus, die in einigen Fällen sogar verstärkt sind. Die besten Sandkasten-Abdeckungen haben zusätzlich einen verstärkten Rand, sodass die Plane auch bei häufiger Nutzung nicht so schnell reißen kann.

Mit all diesen Verschlusssystemen ist es sehr einfach, die Plane um den Sandkasten zu spannen und wieder zu entfernen. Ein Kordelzug hat den Vorteil, dass keine Kraft benötigt wird, sodass auch kleinere Kinder die Plane ohne Probleme abnehmen können.

3. Kann eine Plane zugleich wasserdicht und luftdurchlässig sein?

Eine Plane ist die einfachste und günstigste Möglichkeit, um einen Sandkasten abzudecken, wenn Sie kein Modell mit Dach besitzen. Die meisten Planen sind UV-geschützt und wetterfest, sodass kein Wasser eindringen kann. Die wasserdichten Planen haben jedoch den Nachteil, dass Feuchtigkeit und somit Schwitzwasser entsteht.

Es gibt jedoch auch Produkte, die luftdurchlässig sind. In diesem Fall handelt es sich bei der Sandkasten-Abdeckung eher um ein Netz als um eine Plane. Diese Netze sind zwar nicht wasserdicht, verhindern jedoch eine Schimmelbildung. Zudem schützen sie auch vor gröberen Verschmutzungen.

4. Gibt es einen Sandkasten-Abdeckungs-Test von Stiftung Warentest?

Nein, es gibt leider bisher noch keinen speziellen Test für Sandkasten-Abdeckungen. In den meisten Sandkasten-Abdeckungs-Tests im Internet schneiden jedoch diejenigen Modelle besonders gut ab, die besonders robust und reißfest sind.