Das Wichtigste in Kürze
  • Die Wahl des Kinderpools mit Rutsche hängt zunächst davon ab, wie alt das Kind ist. Für jüngere Kinder sind kleinere Planschbecken mit niedrigen Rutschen durchaus sinnvoll, laufen aber auch Gefahr, schnell langweilig zu werden. Wer also möglichst lange etwas vom Plansch-Spaß haben will, sollte ein großes Planschbecken mit Rutsche kaufen.
  • Für noch mehr Spaß haben einige Kinderpools Zubehör wie Bälle oder Wasserkanonen, die mit dem Gartenschlauch verbunden werden. Wem das noch nicht genug ist, der kann sogar ein Planschbecken mit Rutsche und Hüpfburg wählen.
    Die Planschbecken mit Rutsche im Vergleich gegenüberzustellen, ist gar nicht so einfach. Die Modelle unterscheiden sich stark voneinander und sind auf verschiedene Altersgruppen ausgerichtet. Zusammenfassend lässt sich jedoch sagen, dass die besten Planschbecken mit Rutsche möglichst stabil sind, also einem hohen Gewicht standhalten. Außerdem sollten sie mit einem aufblasbaren Aufprallschutzkissen ausgestattet sein, das den Aufprall hinter der Rutsche abmildert. Ein noch höherer Schutz und Komfort sind gewährleistet, wenn der Boden des Pools mit aufgeblasen wird. Dieses Feature findet sich allerdings bei den wenigsten teuren Modellen und gar nicht bei den günstigen Planschbecken mit Rutsche.
  • Viele Planschbecken-mit-Rutsche-Tests im Internet warnen davor, dass die verwendeten Materialien Weichmacher und andere Schadstoffe enthalten könnten. Die meisten Hersteller haben hierzu leider noch immer keine Informationen veröffentlicht. Achten Sie also in jedem Fall beim Spielen auf Ihr Kind und darauf, dass es den Pool und seine Einzelteile nicht in den Mund nimmt.

Planschbecken mit Rutsche Test