Nikotinpflaster Test 2016

Die 7 besten Nikotinpflaster im Vergleich.

AbbildungTestsiegerNovartis Nicotinell 24-Std.-Pflaster mittelNovartis Nicotinell 24-Std.-Pflaster leichtJohnson & Johnson Nicorette Pflaster 25 mgPreis-Leistungs-SiegerJohnson & Johnson Nicorette Pflaster 10 mgJohnson & Johnson Nicorette Pflaster 15 mgNovartis Nicotinell 24-Std.-Pflaster starkNiQuitin Clear Patches Step 1
ModellNovartis Nicotinell 24-Std.-Pflaster mittelNovartis Nicotinell 24-Std.-Pflaster leichtJohnson & Johnson Nicorette Pflaster 25 mgJohnson & Johnson Nicorette Pflaster 10 mgJohnson & Johnson Nicorette Pflaster 15 mgNovartis Nicotinell 24-Std.-Pflaster starkNiQuitin Clear Patches Step 1
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
06/2016
Kundenwertung
7 Bewertungen
2 Bewertungen
5 Bewertungen
4 Bewertungen
1 Bewertungen
5 Bewertungen
1 Bewertungen
Menge
Preis pro Pflaster
7 Stück
2,73 € pro Pflaster
14 Stück
2,81 € pro Pflaster
14 Stück
2,74 € pro Pflaster
7 Stück
3,20 € pro Pflaster
14 Stück
2,74 € pro Pflaster
14 Stück
2,91 € pro Pflaster
7 Stück
2,94 € pro Pflaster
Dosierung1 Pflaster/24 Std.1 Pflaster/24 Std.1 Pflaster/12-16 Std.1 Pflaster/12-16 Std.1 Pflaster/12-16 Std.1 Pflaster/24 Std.1 Pflaster/12-16 Std.
Nikotin/Pflaster35 mg17,5 mg25 mg10 mg15 mg52,5 mg21 mg
Zielgruppebei weniger als 20 Zigaretten/Tagbei Beendigung einer Rauchentwöhnungstherapiebei mehr als 20 Zigaretten/Tagbei Beendigung einer Rauchentwöhnungstherapiebei weniger als 20 Zigaretten/Tagbei mehr als 20 Zigaretten/Tagbei mehr als 20 Zigaretten/Tag
andere Dosiermengen
17,5 mg, 52,5 mg

35 mg, 52,5 mg

10 mg, 15 mg

15 mg, 25 mg

10 mg, 25 mg

14 mg, 7 mg
Vorteile
  • verringert Entzugs-erscheinungen
  • unterstützt bei der Rauchentwöhnung
  • 1 Pflaster pro Tag – besonders leichte Anwendung
  • verringert Entzugs-erscheinungen
  • unterstützt bei der Rauchentwöhnung
  • 1 Pflaster pro Tag – besonders leichte Anwendung
  • verringert Entzugs-erscheinungen
  • unterstützt bei der Rauchentwöhnung
  • verringert Entzugs-erscheinungen
  • unterstützt bei der Rauchentwöhnung
  • verringert Entzugs-erscheinungen
  • unterstützt bei der Rauchentwöhnung
  • verringert Entzugs-erscheinungen
  • unterstützt bei der Rauchentwöhnung
  • 1 Pflaster pro Tag – besonders leichte Anwendung
  • verringert Entzugs-erscheinungen
  • unterstützt bei der Rauchentwöhnung
  • transpararent
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 59 Bewertungen

Nikotinpflaster-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Nikotinpflaster können Teil einer Nikotinersatztherapie sein. Bei einer solchen Therapie führen Sie Ihrem Körper eine dosierte Menge an Nikotin zu, um den Nikotinspiegel im Blut aufrecht zu erhalten. Auf diese Weise sollen die Entzugserscheinungen während der Raucherentwöhnung gemildert werden.
  • Nikotinpflaster sind für mittelstarke bis starke Raucher geeignet, die gleichmäßig über den Tag verteilt rauchen. Neben den Pflastern können Sie auch auf Nikotinkaugummis, Nikotinspray, Nikotininhalatoren, Nikotin-Lutschtabletten oder Nikotin-Nasenspray zurückgreifen. Diese Nikotinersatzpräparate können auch kombiniert eingesetzt werden.
  • Anti-Raucherpflaster setzen über eine Membran Nikotin frei, das ins Blut gelangt. Ein Nikotinpflaster ist nicht bei akutem Verlangen nach einer Zigarette geeignet, da es einige Zeit dauert, bis sich der Nikotinspiegel aufgebaut hat. Wenn es akut ist, sollten Sie auf Nikotinkaugummis zurückgreifen.

nicotin pflaster test

Jeder kennt die Nebenwirkungen des Rauchens: Krebserkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall, Durchblutungsstörungen, Asthma, chronische Bronchitis (u.a.) sowie eine erhöhte Anfälligkeit für Krankheiten. Dennoch rauchen viele Menschen und schaffen es nicht, vom Glimmstängel loszukommen, denn eine körperliche Tabakabhängigkeit ist die Folge. Nikotin greift in den Gehirn-Stoffwechsel ein. Durch das Rauchen einer Zigarette wird im Hirn Dopamin ausgeschüttet, welches dem Körper ein Glücksgefühl vermittelt. Wenn man versucht, mit dem Rauchen aufzuhören, können Entzugserscheinungen wie z.B. Unruhe, depressive Verstimmung, Schlafstörungen, Reizbarkeit, Nervosität, verminderte Konzentrationsfähigkeit und erhöhter Appetit auftreten. Diese Symptome klingen aber in der Regel nach sieben bis zehn Tagen wieder ab. Nikotinpflaster können Ihnen bei der Rauchentwöhnung helfen. Welche Pflaster-Arten für den Rauchstopp es gibt, was ihre Vor- und Nachteile sind und und wer der Nikotinpflaster Testsieger ist, können Sie in unserem Nikotinpflaster Test nachlesen.

1. Was ist ein Nikotinpflaster?

Nikotinpflaster Test

Nicotinell Pflaster der Marke Novartis mit einer starken Dosierung von 52,5 mg.

Nikotinpflaster sind Teil der Nikotinersatztherapie (nicotine replacement therapy). Bei der Nikotinersatztherapie wird dem Körper eine dosierte Menge an Nikotin (auch: Nicotin) zugeführt. Durch das Aufrechterhalten des Nikotinspiegels im Blut sollen die Entzugserscheinungen vom Tabak vermieden oder verringert werden. Auf diese Weise soll ein dauerhafter Tabak-Verzicht erreicht werden.

Nikotinpflaster eignen sich, um den Körper während der Entwöhnung mit Nikotin zu versorgen. Die Pflaster werden auf die Haut des Rauchers geklebt und in der Regel täglich gewechselt. Es gibt Pflaster, die man nur am Tage trägt und andere, die man 24 Stunden tragen soll. Die Pflaster werden meistens mittelstarken bis starken Rauchern empfohlen, die relativ gleichmäßig über den Tag verteilt geraucht haben. Nikotinpflaster haben nahezu kein Suchtpotenzial.

Die Zufuhr von Nikotin kann neben Pflastern auch auf andere Arten und Weisen geschehen. Wir stellen Ihnen die gängigsten Methoden der Nikotinzufuhr während der Nikotinersatztherapie vor:

Art der Nikotinzufuhr
nikotinspray

Nikotinspray

  • Zielgruppe: mittelstarke bis starke Raucher
  • Gebrauch: kurzfristig, spontan während der Rauchentwöhnung und um Rückfälle zu vermeiden
  • Anwendung: Sprühstoß in den Mund
  • Nikotin-Aufnahme über die Mundschleimhaut
nikotinkaugummisNikotinkaugummis
  • Zielgruppe: wenig starke bis mittelstarke Raucher, Geselligkeitsraucher
  • Gebrauch: wie normale Kaugummis und zur Ergänzung von Nikotinpflastern
  • Anwendung: kauen, wenn das Verlangen nach Nikotin da ist
  • Varianten: gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Stärken (2 bis 4 mg)
  • geringes Suchtpotenzial vorhanden
nikotininhalatorNikotininhalator
  • Zielgruppe: wenig starke bis starke Raucher
  • Gebrauch: für sofortige oder schrittweise Entwöhnung
  • Anwendung: über ein Mundstück wird Nikotin in den Mund gesogen
  • Varianten: eine Patrone beinhaltet 10 oder 15 mg Nikotin sowie Geschmacksstoffe (z.B. Menthol)
  • tägliche Dosis richtet sich nach vorherigen Rauchgewohnheiten (Beispiel: statt 20 Zigaretten pro Tag benötigt man 3 bis 4 Patronen pro Tag)
Nikotin-Lutschtabletten

Nikotin-Lutschtabletten

  • Zielgruppe: mittelstarke bis starke Raucher
  • Gebrauch: bei Bedarf während der Entwöhnung und zur Vermeidung von Rückfällen
  • Anwendung: Lutschen der Pastillen
  • Nikotin wird durch das Lutschen freigesetzt
  • Varianten: in drei Stärken (1 mg, 2 mg und 4 mg) erhältlich
Außerdem gibt es noch Nikotin-Nasenspray, was sich vor allem zur Nikotinentwöhnung für starke Raucher eignet. Als hilfreich empfinden viele Raucher auch den Einsatz von E-Zigaretten ohne Nikotin. Oft wird auch eine Kombinationstherapie empfohlen; beispielsweise bestehend aus Nikotinpflaster und Nikotinkaugummis. Alle diese Produkte – abgesehen vom Medikament Nikotin-Nasenspray – sind in der Apotheke rezeptfrei erhältlich.

Wenn Sie sich trotz Nikotinpflaster Test nicht entscheiden können, auf welches Produkt der Nikotinersatztherapie Sie zurückgreifen wollen, haben wir hier die Pros und Contras für Nikotinpflaster gegenüber Nikotinkaugummis zusammengestellt:

  • besonders für starke Raucher interessant, die regelmäßig über den Tag verteilt rauchen (z.B. eine Zigarette pro Stunde)
  • können einen gleichmäßigen Nikotinspiegel herstellen
  • können auch bei Gebissprothesen, empfindlicher Mundschleimhaut angewandt werden
  • kein Suchtpotenzial
  • nicht unbedingt für weniger starke Raucher zu empfehlen
  • nicht geeignet bei akutem Nikotin-Drang
  • dürfen bei empfindlicher Haut nicht verwendet werden
  • Nebenwirkungen wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Übelkeit etc.

2. Was ist bei der Benutzung von Nikotinpflastern zu beachten?

nicotinpflaster test

Frau mit Nikotinpflaster auf dem Oberarm zur Rauchentwöhnung.

Man unterscheidet verschiedene Nikotinpflaster-Dosierungen, die stark – abhängig von der Marke – variieren können. Trotz der variierenden Nikotindosis, werden nur zwischen 7 und 21 mg des Wirkstoffs durch die Depotfunktion der Haut aufgenommen.

Nikotinpflaster werden meistens in drei Stärken angeboten: stark, mittel und leicht. Dies soll in etwa 30, 20 oder 10 gerauchten Zigaretten täglich entsprechen. Die Pflaster werden ausschleichend verwendet, d.h. zuerst nutzt man die am höchsten dosierten Pflaster, dann die mittelmäßig dosierten und am Ende der Therapie die leicht dosierten. Auf diese Weise sinkt der Nikotinspiegel kontinuierlich.

Wie funktionieren Nikotinpflaster?

Die Pflaster setzen über eine Klebeschicht oder Membran Nikotin frei. Dadurch erzeugen sie einen kontinuierlichen Nikotinspiegel im Blut, wodurch sich Nebenwirkungen des Entzugs verringern und das Rauchverlangen gedämpft wird. Und das Wichtigste: Es kommt zu einer Entkopplung von Nikotinwirkung und bisherigem Suchtverhalten (das Rauchen einer Zigarette). Der Nikotinspiegel ist also vorhanden, ohne dass man der Gewohnheit nachgeht, eine Zigarette zu rauchen. Beim Deutschen Krebsforschungszentrum können Sie nachlesen, wie lange man welche Dosierung verwenden soll: höchste Dosierung bis zu 3 Monate, mittlere und geringste Dosierung 2 bis 3 weitere Wochen. Insgesamt soll man Nikotinpflaster nicht länger als 16 Wochen tragen.

Ab wann wirkt das Nikotinpflaster?

Nach Aufkleben des Anti-Raucherpflasters dauert es zwischen 30 und 60 Minuten, bis ein ausreichender Nikotinspiegel erreicht ist. Aufgrund dessen sind die Pflaster nicht für den Notfall geeignet, wenn Sie Ihre plötzliche Lust nach Zigaretten dämpfen wollen. Hierfür eignen sich andere Mittel der Nikotinersatztherapie besser, wie etwa der Nicorette Inhaler oder das Spray.

Wo klebt man Nikotinpflaster hin?

Sie sollten auf eine trockene, unbehaarte und unverletzte Stelle der Haut aufgeklebt werden. Am besten eignen sich Stellen, die nicht viel in Bewegung sind (Rumpf, Rücken, Oberarm, obere Hüfte etc.), sodass das Pflaster auch wirklich seine 16 bis 24 Stunden hält.

3. Haben Nikotinpflaster Nebenwirkungen?

Nikotinpflaster und Alpträume?

Des Öfteren liest man, dass Nikotinpflaster den Menschen den Schlaf rauben können. Viele Nutzer von Nikotinpflastern berichten von Alpträumen und Nachtschweiß. Die meisten Pflaster werden sowieso nur am Tage getragen, aber es gibt auch Varianten, z.B. von der Marke Nicotinell, bei der mit einer 24-Stunden-Wirkstoffverteilung geworben wird. Im Beipackzettel steht im Übrigen auch von abnormen Träumen als Nebenwirkung. Ärzte empfehlen, im Falle von schlechten Träumen, das Pflaster nachts einfach zu entfernen.

Leichte Nebenwirkungen, die auch sehr häufig vorkommen, sind, dass sich die Hautstelle, auf der das Pflaster klebt, rötet. Weiterhin können Brennen und Jucken hinzukommen. Des Weiteren können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Erbrechen

Wenn Sie gegen Nikotin allergisch sind, dürfen Sie natürlich auch keine Anti-Raucherpflaster verwenden. In vielen Gebrauchsanweisungen ist zudem vermerkt, dass Gelegenheitsraucher bzw. Leute, die lediglich ein oder zwei Zigaretten pro Tag rauchen, von der Verwendung von Nikotinpflastern absehen sollten.

Nikotinpflaster bei Schwangerschaft? Wenn Sie schwanger oder in der Stillzeit sind, sollten Sie laut Nikotinpflaster-Beipackzettel auf die Verwendung von Raucherpflastern verzichten. Generell lässt sich aber nachlesen, dass Ärzte und Forscher eher empfehlen, Nikotinersatzprodukte zu verwenden, als während der Schwangerschaft und Stillzeit zu rauchen.

Achtung: Wenn Sie kürzlich einen Schlaganfall, Herzinfarkt oder eine Lungenentzündung hatten oder unter einer schweren Herzrhythmusstörung leiden, dürfen Sie Nikotinpflaster nicht anwenden. Bei chronischen Hautkrankheiten, wie z.B. Schuppenflechte oder Nesselsucht, sollte ebenfalls auf die Anwendung von Nikotinpflaster verzichtet werden.

rauchstopp test

4. Kaufberatung für Nikotinpflaster: Darauf müssen Sie achten

4.1. Wie viele Pflaster benötige ich überhaupt und was kostet das?

Wie Sie unserem Nikotinpflaster Vergleich 2016 entnehmen können, gibt es die Pflaster in verschiedenen Packungsgrößen zu kaufen. Angeboten werden sie oft mit sieben, 14 oder 21 Pflaster pro Packung. Bevor Sie Ihre Pflaster kaufen, sollten Sie sich noch einmal vor Augen führen, wie viele Pflaster Sie überhaupt benötigen. Stark dosierte Pflaster sollte man höchstens drei Monate tragen, die leicht- und mittel-dosierten zwei bis drei weitere Wochen. Insgesamt sollten Sie darauf achten, dass Sie Raucherpflaster nicht länger als vier Monate tragen.

Der Nikotinpflaster-Preis unterscheidet sich kaum. Der Preis pro Pflaster liegt zwischen 2,30 Euro und 3,40 Euro. Die Nikotinmenge hat keinen Einfluss auf den Preis, wohl aber die Packungsgröße. Je mehr Pflaster in einer Packung sind, desto geringer ist der Preis pro Pflaster. Günstige Nikotinpflaster sind die, in denen gar kein Nikotin enthalten ist, sondern die sich Wirkstoffen in Heilkräutern bedienen. Hier muss man ungefähr mit einem 1 Euro täglich rechnen.

Entscheiden Sie sich bei Nikotinabhängigkeit also für eine Nikotinersatztherapie mit Nikotinpflastern, so müssen Sie pro Tag knapp 3 Euro für ein solches Pflaster rechnen, was im ersten Moment nicht sehr günstig klingt, aber immer noch billiger als eine Schachtel Zigaretten ist.

Hier eine Zusammenstellung der wichtigsten Nikotinpflaster-Hersteller sowie die bekanntesten Marken:

  • Novartis
  • Nicorette
  • Johnson & Johnson
  • Nicotinell
  • NiQuitin
  • McNeil
  • nikofrenon
  • Eurim-Pharm
  • Riemser

4.2. Dosierung: Nikotinpflaster – wie oft wechseln?

In der Regel wechseln Sie das Raucherpflaster täglich. Es gibt zwei Kategorien von Nikotinpflastern: Pflaster, die man nur am Tage trägt, und Pflaster, die Sie 24 Stunden am Körper tragen. Einerseits hat das 24-Stunden-Pflaster sicherlich den Vorteil, dass die Nikotinmenge gleichmäßig über 24 Stunden im Blut verteilt wird und man morgens nicht plötzlich mit einem Zigaretten-Schmacht aufwacht. Nachteilig können die Nebenwirkungen von 24-Stunden-Pflastern sein: Schlaflosigkeit, Alpträume und Nachtschweiß. Hier müssten Sie ausprobieren, ob Sie es vertragen, Pflaster nachts zu tragen.

Tipp: Waschen Sie Ihre Hände, bevor Sie das Pflaster auftragen. Am besten ist es, Sie kleben das Pflaster jeden Tag auf eine andere Hautstelle, da sonst zu viel Wirkstoff in die durch das Pflaster bereits angegriffene Haut in den Körper gelangen könnte.

4.3. Nikotinmenge: Wie viel Nikotin pro Pflaster brauche ich?

Im Nikotinpflaster Test sehen Sie, dass es unterschiedliche Dosierungstypen bei den Pflastern gibt. Wie viel Nikotin pro Pflaster durchschnittlich enthalten ist, zeigen wir Ihnen in der folgenden Übersicht:

Pflasterstärke Darreichungsform  Geeignet für
stark 12-16-Stunden-Pflaster: 21 bis 25 mg
24-Stunden-Pflaster: 52,5 mg
Raucher, die mehr als 20 Zigaretten pro Tag geraucht haben
mittel 12-16-Stunden-Pflaster: 14 bis 15 mg

24-Stunden-Pflaster: 35 mg

Raucher, die weniger als 20 Zigaretten pro Tag geraucht haben
leicht 12-16-Stunden-Pflaster: 7 bis 10 mg

24-Stunden-Pflaster: 17,5 mg

Raucher, die im Begriff sind, eine Therapie langsam zu beenden

Bei Nikotinpflastern der Marke NiQuitin spricht der Hersteller übrigens nicht von leicht, mittel und stark, sondern von Step 1, 2 und 3. Step 1 ist dabei das am stärksten dosierte Pflaster und Step 3 bezeichnet das am geringsten dosierte.

Sie beginnen die Therapie mit den starken 0der mittleren Pflastern, wechseln dann zu den mittleren oder zu den leichten. Dies wird als „ausschleichende Therapie“ bezeichnet. Die Nikotinmenge in Ihrem Blut wird kontinuierlich herabgesetzt.

5. Langfristig zum Nichtraucher werden mit Nikotinpflaster?

nicotine patch test

Nikotinpflaster sind keine Garantie dafür, dass Sie nie wieder rauchen. Sie müssen sich in erster Linie selbst motivieren, mit dem Rauchen aufzuhören.

Wie auch bei der Anwendung von Nahrungsergänzungsmitteln wie Kohlenhydratblockern oder Fatburnern, kommt es nicht nur auf die Einnahme dieser an, sondern auch darauf, dass man etwas an seiner Lebenssituation bzw. an seinen Verhaltensweisen ändern will. Allein durch die Einnahme von Fatburnern kann ich mein Gewicht nicht verringern. Dazu gehören auch eine gesunde, ausgewogene Ernährung und natürlich körperliche Betätigung.

Das beste Nikotinpflaster hilft nichts, wenn ich dann doch nach der Nikotinersatztherapie, sobald ich z.B. mit Freunden gesellig in der Kneipe sitze, zu Zigaretten greife. Einige Rauchstopp-Studien belegen, dass Nikotinersatztherapien nicht immer dabei helfen, Nichtraucher zu bleiben. So haben viele Nikotinabhängige nach einer Ersatztherapie – ohne ärztliche Beratung – sogar eine doppelt so hohe Rückfallquote wie Raucher, die ohne Hilfsmittel wie Kaugummis oder Spray aufgehört haben zu rauchen.

Nikotinpflaster sind also keine Garantie dafür, dass Sie nie wieder das Verlangen verspüren werden, zu rauchen. Sie müssen sich in erster Linie selbst motivieren und Punkte finden, die Ihnen wichtig sind und die sich vor Augen halten können, damit Sie nicht mehr zur Zigarette greifen. Das können beispielsweise sein:

  • man spart Geld
  • positiver Effekt auf die Gesundheit
  • ich setze andere Menschen/ meine Kinder keinem Zigarettenrauch aus
  • meine Kleidung riecht nicht mehr unangenehm

So motivieren Sie sich, Nichtraucher zu werden: Machen Sie Ihre persönliche Liste, auf denen Sie Gründe schreiben, die Sie motivieren, mit dem Rauchen aufzuhören. So können Sie sich Ihre Gründe für den Ausstieg immer wieder vor Augen führen. Sie können auch eine Pro-Contra-Liste anlegen: Welche angenehmen Dinge verbinden Sie mit dem Rauchen, welche unangenehmen Dinge? Nun wägen Sie ab, ob Sie rauchfrei leben wollen. Hier finden Sie noch weitere hilfreiche Motivationstipps, um mit dem Rauchen aufzuhören.

Hier sehen Sie ein Video mit sechs guten Gründen, mit dem Rauchen aufzuhören:

6. Nikotinpflaster bei der Stiftung Warentest & Öko Test

Die Stiftung Warentest (06/2008) hat geeignete Membranpflaster zur Rauchentwöhnung verschiedener Marken zusammengestellt und errechnet, was Nikotinpflaster kosten, wenn Sie zur Therapie eingesetzt werden. So stellt die Stiftung fest, dass eine zwölf-wöchige Therapie mit Nicorette Pflaster rund 260 Euro kosten würde. Die Verbraucherorganisation kommt außerdem zu dem Schluss, dass insbesondere starke Raucher auf Pflaster während der Nikotinersatztherapie zurückgreifen sollten.

Fragen Sie sich noch immer: Helfen Nikotinpflaster wirklich? Dann sei Ihnen gesagt, dass das Verbrauchermagazin Öko-Test (2016) sich ebenfalls mit Nikotinersatzpräparaten auseinandergesetzt hat und die Wirksamkeit der verschiedenen Präparate als erwiesen ansieht. U.a. fand Öko-Test heraus, dass einige Nikotinpflaster erhöhte Mengen an Dibutylzinn enthalten. Hierbei handelt es sich um eine giftige Verbindung, die schon in kleinen Mengen Immun- und Hormonsystem bei Mensch und Tier angreifen kann.

7. Rauchentwöhnung ganz ohne Nikotin – geht das?

Die Nikotinpflaster Wirkung ist nicht umstritten. Aber bei Nikotin Pflaster ohne Nikotin ist die Wirksamkeit nicht bewiesen.

Anti-Raucherpflaster der Marke Uquitine auf natürlicher Basis und ohne Nikotin.

Es gibt in der Tat auch Pflaster zur Rauchentwöhnung, die ohne Nikotin auskommen, z.B. von der Marke Uquitine. Das Anti-Raucherpflaster ohne Nikotin besitzt einen Wirkstoff auf rein natürlicher Basis, und zwar Indianertabak (Lobelia Inflata), ein Heilkraut der Indianer.

Getrockneter Indianertabak enthält Lobelin, welches ähnliche Eigenschaften wie Nikotin besitzt. Allerdings sind von Lobelin auch unangenehme Nebeneffekte bekannt, wozu z.B. Brechreiz gehört. Dennoch ist es häufig in Raucherentwöhnungsmitteln vorhanden.

Es gibt noch weitere Methoden der Rauchentwöhnung ohne Nikotin-Zufuhr. Dazu gehören z.B. DVDs oder Bücher mit Titeln wie Nichtraucher in 5 Stunden, Hypnose oder aber Ohr-Magneten, die einen bestimmten Akupressurpunkt am Ohr stimulieren sollen, sodass man kein Bedürfnis mehr verspürt, eine Zigarette rauchen zu wollen. Durch den Magneten sollen Endorphine freigesetzt werden, die dasselbe Gefühl hervorrufen, was Rauchen erzeugt. Die Wirkung der Ohr-Magneten ist umstritten.

Sie können es auch mit den recht teuren Kräuterzigaretten versuchen. Hierbei handelt es sich um Zigaretten, die tabak- und nikotinfrei sind, keine chemischen Zusätze enthalten und z.B. aus 100% Artemisia (eine Pflanzengattung, zu der z.B. Beifuß und Wermut gehören) oder etwa aus einer Kombination aus Marshmallow, rotem Klee und Rosenblüten bestehen.

8. Fragen und Antworten rund um das Thema Nikotinpflaster

8.1. Kann ich Nikotin-Kaugummis, -Pflaster und z.B. -Spray kombinieren?

Nikotinersatzpräparate lassen sich kombinieren. Besonders beliebt ist die Kombinationstherapie aus Nikotinpflaster und Nikotinkaugummi – vor allem in den ersten Tagen der Rauchentwöhnung. Es wird empfohlen, die Kaugummis dabei möglichst langsam zu kauen, sodass sich der Wirkstoff Nikotin nicht zu schnell freisetzt und von der Mundschleimhaut aufgenommen werden kann. Weder Pflaster noch Kaugummis sind als Dauerlösung zu betrachten!

8.2. Was passiert, wenn man trotz Nikotinpflaster raucht?

Die Hersteller von Nikotinpflastern weisen darauf hin, dass man während der Therapie mit den Pflastern nicht rauchen sollte, da es sonst zu unerwünschten Nebenwirkungen, wie z.B. zu Herz-Kreislauf-Problemen oder einem Herzinfarkt, kommen kann. Wenn Sie schon eine Zeit lang nikotinfrei gelebt haben, ist es auch nicht förderlich, plötzlich auf Nikotinersatzprodukte zurückzugreifen.

8.3. Wie viel Nikotin gibt ein Nikotinpflaster ab?

Nikotinpflaster geben etwa 0,9 mg Nikotin pro Stunde ab, insofern sich das Pflaster auf einer unbehaarten Stelle befindet. Der Körper wird so kontinuierlich mit Nikotin versorgt, bis nach zwei bis drei Tagen ein konstanter Serumspiegel erreicht wird.

8.4. Kann ich durch Nikotinpflaster eine Nikotin-Überdosis bekommen?

Hohe Dosen – man geht von Werten zwischen 60 mg und 1 g aus – an Nikotin können zum Tod durch Atemstillstand führen. Nikotin kann geraucht, oral eingenommen oder über die Haut (transdermal) aufgenommen werden. Wenn man Nikotin überdosiert hat, merkt man das an Symptomen wie Übelkeit oder Kopfschmerzen. In diesem Fall sollte das Raucherpflaster entfernt werden und das ist auch der Grund, weshalb Gelegenheitsraucher auf Pflaster verzichten sollten, da die Nikotindosis zu hoch sein könnte.

Kommentare (2)
  1. Anja Becker sagt: 24. Mai 2016, 10:34 Uhr

    Liebes Team von Vergleich.org,

    ich habe jetzt angefangen, Nicotinpflaster zu verwenden, weil ich seit 14 Jahren rauche. Darf ich eigentlich mit Nikotinpflaster duschen? Bisher habe ich mich nicht getraut.

    Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung!

    Viele Grüße aus Magdeburg,
    AB

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 24. Mai 2016, 10:37 Uhr

      Sehr geehrte Frau Becker,

      es ist besser, wenn Sie das Pflaster vor dem Duschen, Baden oder Schwimmen entfernen. Ein- bis zweimal können Sie ein Pflaster entfernen, an einer trockenen, glatten Stelle (z.B. Spiegel) mit dem äußeren Kleberand befestigen und dann wieder auf die vorherige Hautstelle kleben. Alternativ können Sie das Nikotinpflaster auch mit einem wasserfesten Pflaster überkleben.

      Viel Erfolg bei der Rauchentwöhnung wünscht Ihnen
      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Gesundheit

Gesundheit Beckenbodentrainer

Beckenbodentrainer trainieren die vielschichtigen und miteinander verwobenen Bereiche, die zum Beckenboden gehören…

zum Vergleich

Gesundheit Bittersalz

Bittersalz ist ein natürliches Mineral mit gesundheitsfördernder Wirkung und vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. Es ist geeignet, um einen …

zum Vergleich

Gesundheit Handgelenk-Blutdruck…

Blutdruckmesser für das Handgelenk müssen sich heute in ihrer Genauigkeit nicht mehr hinter Geräten für den Oberarm verstecken. Zudem sind sie …

zum Vergleich

Gesundheit Oberarm-Blutdruckmes…

Im Gegensatz zum Blutdruckmessgerät für das Handgelenk kann beim Blutdruckmesser für den Oberarm die Manschette vom Messgerät getrennt werden. …

zum Vergleich

Gesundheit Blutdruckmessgerät

Blutdruckmessgeräte sind in vielen Haushalten so selbstverständlich wie das Telefon. Besonders nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt raten Ärzte…

zum Vergleich

Gesundheit Blutzuckermessgerät

Ca. 9 % der Frauen und etwa 8 % der Männer in Deutschland leiden an einer Form des Diabetes. Sie müssen ihren Blutzucker beständig im Auge behalten…

zum Vergleich

Gesundheit Einlegesohlen

Einlegesohlen sind lose Innensohlen, die in Schuhe gelegt werden. Das kann geschehen, um den allgemeinen Tragekomfort zu steigern oder Fehlbildungen …

zum Vergleich

Gesundheit Fieberthermometer

Suchen Sie ein Fieberthermometer, das insbesondere bei Ihrem Kind eine angenehme Messung ermöglichen soll, dann empfehlen sich Infrarotthermometer …

zum Vergleich

Gesundheit Fußbad

Ein warmes oder kaltes Fußbad entspannt Füße und Körper und fördert die Gesundheit. Es findet Anwendung in unterschiedlichen Bereichen wie in …

zum Vergleich

Gesundheit Fußwärmer

Kalte Füße können auf verschiedene Weise gewärmt werden. Elektrische Fußwärmer bieten dabei eine besonders komfortable Variante. Zu Hause auf …

zum Vergleich

Gesundheit Handgelenkbandage

Eine Handbandage dient der Stabilisation und Ruhigstellung des Handgelenks. Die Bandage wird entweder präventiv eingesetzt, um Überreizungen oder …

zum Vergleich

Gesundheit Heilerde

Heilerde hilft innerlich und äußerlich. So wirkt die Erde innerlich bei Magen-Darm-Beschwerden (Sodbrennen oder Durchfall) und äußerlich bei Haut…

zum Vergleich

Gesundheit Heizkissen

Elektrische Heizkissen sind ein praktisches Hilfsmittel gegen Kälte oder zur Behandlung von chronischen Verspannungen und Schmerzen. Meist bestehen …

zum Vergleich

Gesundheit Inhalator

Ein Inhalator wird zur Therapie von Atemwegserkrankungen wie Asthma und Bronchitis verwendet sowie zur Behandlung von Krankheiten wie Erkältung oder …

zum Vergleich

Gesundheit Kirschkernkissen

Kirschkernkissen können aufgeheizt und bei Schmerzen und Verspannungen sowie zur Entspannung als Wärmekissen auf den Körper gelegt werden. Ebenso k…

zum Vergleich

Gesundheit Kniebandage

Eine Kniebandage stabilisiert das Kniegelenk und die Kniescheibe. Sie kann prophylaktisch, z. B. im Sport, eingesetzt werden, um bestimmte …

zum Vergleich

Gesundheit Kompressionsstrümpfe

Kompressionsstrümpfe sind in erster Linie medizinische Helfer für chronische Schwellungen in den Gliedmaßen. Sie drücken überschüssige Flü…

zum Vergleich

Gesundheit Kontaktlinsen

Das Wichtigste zuerst: Bevor Sie sich zum ersten Mal Kontaktlinsen kaufen, sprechen Sie mit Ihrem Optiker! Dieser passt die Linsen für Sie an. Danach…

zum Vergleich

Gesundheit Lichtwecker

Lichtwecker sollen Sie durch die Veränderung der Helligkeit und Naturklänge möglichst schonend wecken…

zum Vergleich

Gesundheit Massagegerät

Ein Massagegerät ist ein handliches, mobiles Gerät, das mit klopfenden oder vibrierenden Bewegungen einen Massage-Effekt erzeugt…

zum Vergleich

Gesundheit Massagesitzauflage

Eine Massagesitzauflage bietet günstig die Möglichkeit, in den Genuss einer Massage zukommen, ohne sich für eine Massagebehandlung aus dem Haus …

zum Vergleich

Gesundheit Monatslinsen

Bei Monatslinsen können Sie ein Paar Linsen 30 Tage lang verwenden, danach müssen Sie sie ersetzen. Manche Hersteller geben auch an, dass Sie die …

zum Vergleich

Gesundheit Nackenmassagegerät

Nackenmassagegeräte sind Elektro-Geräte, die durch Klopf-, Rotier- oder Vibrationsmethoden gegen eine verspannte Nackenmuskulatur und zusätzlich f…

zum Vergleich

Gesundheit Nasendusche

Eine Nasendusche ist bei Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung), Infekten, Allergien und Heuschnupfen eine gesunde Alternative zu Medizin wie …

zum Vergleich

Gesundheit Ohrthermometer

Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung ist es ratsam ein Fieberthermometer in der Hausapotheke zu haben, um schnell Gewissheit über erhöhte …

zum Vergleich

Gesundheit Ovulationstest

Der Ovulationstest kann die Familienplanung unterstützen, aber auch eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege verhindern. Da diese Art der Verhü…

zum Vergleich

Gesundheit Pulsoximeter

Pulsoximeter können sowohl die Sauerstoffsättigung im Blut als auch die Pulsfrequenz am Finger messen. Auf einem Display werden die Werte …

zum Vergleich

Gesundheit Reizstromgerät

Die Anwendungsgebiete der Elektrostimulation liegen ursprünglich in der Medizin und im Sport zur Schmerztherapie sowie zur Rehabilitation geschwä…

zum Vergleich

Gesundheit Rollator

Ein Rollator ist vor allem für Menschen mit körperlichen Einschränkungen gedacht und soll Unterstützung bei den Tätigkeiten des Alltags (…

zum Vergleich

Gesundheit Rollstuhl

Personen mit körperlicher Beeinträchtigung benötigen Hilfsmittel, um den Alltag erfolgreich meistern zu können. Im Falle einer Mobilitä…

zum Vergleich

Gesundheit Rotlichtlampe

Rotlichtlampen (auch Wärmelampen und Infrarotlampen genannt) strahlen Infrarotlicht ab und regen die Durchblutung an. Dadurch lösen sich …

zum Vergleich

Gesundheit Schlafmaske

Die Schlafmaske ist ein aus verschiedenen Materialien verarbeiteter Stoff, der unterarmgroß die Augen verdeckt. Die künstlich erzeugte Dunkelheit …

zum Vergleich

Gesundheit Schwangerschaftstest

Schwangerschaftstest gibt es als Frühtest, die wenige Tage vor Ausbleiben der Periode benutzt werden können und als Tests mit Wochenbestimmung, die …

zum Vergleich

Gesundheit Stethoskop

Das Stethoskop ist ein Instrument zur Beurteilung von Schallgeräuschen. Mediziner nutzen das Stethoskop zum Abhören verschiedener Organe, wie z.B. …

zum Vergleich

Gesundheit Stichheiler

Stichheiler sind geeignet bei Insektenstichen, häufig auch bei Hautkontakt mit giftigen Quallen, Fischen und Pflanzen. Sie verhindern punktgenau und…

zum Vergleich

Gesundheit Stützstrümpfe

Stützstrümpfe sind spezielle Strümpfe oder Strumpfhosen, die schwere Beine durch langes Sitzen oder Stehen verhindern sollen. Im Gegensatz zu …

zum Vergleich

Gesundheit Tageslichtlampe

Besonders in den Wintermonaten trägt die zunehmende Dunkelheit dazu bei, dass wir uns müde und schlapp fühlen. Das liegt daran, dass uns das …

zum Vergleich

Gesundheit Tageslinsen

Tageskontaktlinsen eignen sich für Brillenträger, die nur ab und zu auf ihr übliches Gestell verzichten möchten. Sie bieten sich beispielsweise an…

zum Vergleich

Gesundheit Toilettensitzerhöhung

Eine Toilettensitzerhöhung ist ein Spezialaufsatz zur Erweiterung des klassischen WC-Sitzes, der als praktische Toilettenhilfe für pflegebedü…

zum Vergleich

Gesundheit Wärmepflaster

Wenn Ihre Verspannung tief sitzt, ist eine längere Behandlung mit dem Wärmepflaster notwendig. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen eine Packung mit …

zum Vergleich

Gesundheit Zeckenzange

Bei einer Zeckenzange handelt es sich um einen der einfachsten und sichersten Zeckenentferner auf dem Markt. Im Prinzip handelt es sich um eine …

zum Vergleich

Gesundheit Zykluscomputer

Ein Zykluscomputer, auch Fertilitätsmonitor genannt, erfasst die Daten Ihres Menstruationszyklus und veranschaulicht die fruchtbaren und …

zum Vergleich