Das Wichtigste in Kürze
  • Damit Ihre Hosen- oder Handtasche nicht unangenehm nach Rauch und Kippen stinkt, ist bei tragbaren Aschenbechern die Geruchsdichte immens wichtig. Der beste Taschenaschenbecher hält sämtliche Gerüche im Inneren fest.

1. Wie stelle ich sicher, dass der Deckel des Aschenbechers unterwegs zu bleibt?

Ob der Mini-Aschenbecher mit Deckel beim Transport verschlossen bleibt, hängt zu großen Teilen von der Bauweise ab. Dreh-, Schiebe- und Schraubmechanismen oder auch Druckknöpfe verhindern, dass sich der Aschenbecher versehentlich in der Tasche öffnet. In unserem Taschenaschenbecher-Vergleich finden Sie zu jedem Produkt eine Bewertung des Verschlusses vor. Neben den Kundenbewertungen im Internet und Ergebnissen aus allgemeinen Taschenaschenbecher-Tests im Internet bietet Ihnen seine Bauweise auch Hinweise auf seine Geruchsdichte. Ein Silikondichtring etwa schließt Gerüche besonders gut ein.

2. Wie viele Stummel fasst ein Taschenaschenbecher?

Die meisten Taschenascher fassen mindestens fünf aufgerauchte Zigaretten. Gelegenheitsraucher werden damit eine Weile hinkommen. Vielraucher benötigen gegebenenfalls mehr Stauraum und sollten sich daher einen größeren Taschenaschenbecher kaufen.

3. Aus welchem Material werden mobile Aschenbecher gefertigt?

Das Aschenbecher-Material muss feuerfest und möglichst geruchsneutral sein. Daher werden die meisten Taschenaschenbecher aus Metall gefertigt. Sie sind meist rund oder in Lippenstiftform und eigenen sich perfekt als Rucksack- oder Handtaschen-Aschenbecher. Erhältlich sind auch Modelle aus Kunststoff mit Alu-Auskleidung. Diese sind flacher und können problemlos ähnlich einer Geldbörse in die hintere Hosentasche gesteckt werden.

Taschenaschenbecher Test