Das Wichtigste in Kürze
  • Ein klassischer Kopfschutz zum Boxen ist gesichtsoffen. Es gibt aber auch Modelle mit Nasenschutz oder komplettem Gesichtsschutz. Entscheiden Sie, wie gut die Maske beim Sparring schützen soll.
  • Nach dem Anlegen wird der Kopfschutz in der Regel per Klettverschluss verschlossen. Diese sowie Schnürungen ermöglichen die perfekte Anpassung an die Kopfform. Achten Sie zudem auf eine gute Polsterung und ein geringes Gewicht.
  • Kopfschutze zum Boxen gibt es in verschiedenen Größen, die auf den Umfang des Kopfes abgestimmt sind. Messen Sie vor dem Kauf Ihren Kopfumfang und wählen Sie die passende Größe.

kopfschutz-boxen-test

Ob Training bzw. Sparring oder Wettkampf – beim Kampfsport wie Boxen, Kickboxen, MMA oder einer ähnlichen Sportart ist ein Kopfschutz wichtig. Damit dieser seiner Aufgabe bestmöglich nachgehen kann, müssen Sie sich beim Kauf für das passende Modell entscheiden. Wie Sie dieses finden, verrät Ihnen unsere nachfolgende Kaufberatung.

Mit den dort gewonnen Informationen und Erkenntnissen ist das Finden des besten Kopfschutzes zum Boxen dann kein Problem mehr. Werfen Sie einfach einen Blick auf die obige Tabelle des großen Kopfschutz-zum-Boxen-Vergleichs 2020 von Vergleich.org. Dort finden Sie bestimmt das passende Modell für Ihren Sport.

Beste Kopfschutz Boxen

1. Sind Größe, Polsterung und Form wichtige Kriterien?

Nachfolgend verrät Ihnen Vergleich.org die wichtigsten Punkte, auf die Sie beim Kauf eines neuen Kopfschutzes zum Boxen unbedingt beachten sollten.

1.1. Messen Sie Ihren Kopfumfang vor dem Kauf

Kopfumfang richtig messen

Um Ihren Kopfumfang zu bestimmen, legen Sie ein Maßband knapp über den Augenbrauen und den Ohren waagerecht um den Kopf. Halten Sie das Maßband eng an, spannen Sie es aber nicht.

Sollten Sie nicht bereits Ihren Kopfumfang kennen, sollten Sie diesen unbedingt bestimmen, bevor Sie einen Kopfschutz zum Boxen kaufen. Denn dies ist die relevante Größenangabe.

Achten Sie immer auf die Angaben der Hersteller in der Größentabelle zum Box-Kopfschutz. Diese geben jeweils einen Größenbereich in Zentimetern an, für die die jeweilige Größe geeignet ist.

Leider gibt es keine einheitliche Größentabelle für Kopfschutze zum Boxen. Die unterschiedlichen Hersteller stimmen ihre Größen unabhängig voneinander ab, was die Vergleichbarkeit nicht gerade erleichtert.

Bei den meisten Herstellern decken die einzelnen Größen einen Bereich von 2 bis 3 cm Unterschied beim Kopfumfang ab. Sollten Sie zwischen zwei Größen liegen, ist in der Regel die größere Größe die passende Wahl. Denn die meisten Box-Kopfschutze lassen sich noch über Klettverschluss oder Schnürung anpassen.

Die meisten Hersteller unterscheiden nicht zwischen einem Kopfschutz zum Boxen für Frauen und einem für Herren. Ist das jeweilige Modell auch in kleinen Größen erhältlich, ist er auch als Frauen-Kopfschutz beim Boxen geeignet. Einige Marken bieten zudem spezielle Kopfschutze zum Boxen für Kinder an, die in noch kleineren Größen (sprich Kopfumfängen) erhältlich sind.

1.2. Die Mindestanforderung sollte ein Boxen-Kopfschutz mit Jochbeinschutz sein

Kopfschutze zum Boxen sowie für weitere Kampfsport-Arten wie Kickboxen gibt es in unterschiedlichen Formen. Die klassischen Modelle weisen eine offene Front auf, schützen das Gesicht also nicht wirklich. Alternativ gibt es noch weitere Ausführungen bzw. Arten, wie ein Blick auf die nachfolgende Tabelle zeigt:

Kategorie Eigenschaften
Klassischer Boxen-Kopfschutz
Kopfschutz Boxen Test
  • offenes Gesicht
  • teilweise mit Jochbeinschutz

Vor- und Nachteile:
+ großes Sichtfeld
+ keine störende Maske
+ geringes Gewicht
- Nase und Gesicht sind nicht geschützt

Boxen-Kopfschutz mit Nasenschutz
Kopfschutz Boxen Test
  • mit Polsterung zum Schutz der Nase (Nasenbügel)

Vor- und Nachteile:
+ schützt die Nase
+ leichter als Modelle mit komplettem Gesichtsschutz
- kein Schutz für restliche Gesichtsbereiche
- leicht eingeschränktes Gesichtsfeld

Boxen-Kopfschutz mit Gesichtsschutz
bad-company-full-face-kopfschutz-2
  • mit transparenter Maske oder Gitter vor dem Gesicht

Vor- und Nachteile:
+ schützt das Gesicht
+ geringes Verletzungsrisiko
- meist eingeschränktes Gesichtsfeld
- höheres Gewicht

Fazit: Für leichtes Sparring reicht meist auch ein offener Kopfschutz. Geht es beim Training härter zur Sache, bietet ein Kopfschutz zum Boxen mit Gitter oder Maske besseren Schutz.

Unsere Boxen-Kopfschutz-Empfehlung ist mindestens ein Modell mit Jochbeinschutz, der bei den meisten Modellen vorhanden ist. Hierbei handelt es sich um zwei Polster, die links und rechts zwischen Augen und Wange ins Gesichtsfeld hineinragen und das Jochbein polstern, somit vor Schlägen schützen. Die Nase wird hierdurch aber nicht wirklich geschützt und kann bei einem Treffer Verletzungen erleiden.

kopfschutz-boxen-nase

Je umfangreicher der Helm schützt, desto kleiner wird das Sichtfeld.

Möchten Sie auch Ihre Nase vor Brüchen im Training bzw. Sparring schützen, entscheiden Sie sich für einen Kopfschutz zum Boxen mit Nasenschutz. Diese Modelle weisen in der Regel eine gepolsterte Querstrebe (Nasenbügel) im Bereich der Nase auf, die Schläge in diesem Bereich abfedert. Nachteilig ist allerdings, dass hierdurch das Sichtfeld eingeschränkt sein kann, was gerade beim Boxen ein wichtiges Kriterium ist.

Ist für Sie der bestmögliche Schutz wichtig, wählen Sie ein Modell mit vollem Gesichtsschutz. Diese weisen in der Regel eine durchsichtige Maske auf, sodass der Boxen-Gesichtsschutz auch die Augen und die Nase schützt. Alternativ sind sie mit einem Gitter aus dünnen Metallstreben oder Polsterung versehen.

1.3. Je größer das Sichtfeld, desto eher sehen Sie die gegnerischen Schläge

Bereits häufiger ist das Stichwort „Sichtfeld“ in Bezug auf Box-Kopfschutze gefallen. Dieses ist beim Kampfsport extrem wichtig, um die Angriffe des Gegenübers rechtzeitig zu sehen – und nicht erst zu spüren. Nur wenn Sie die Schläge und ggf. Tritte (je nach Sportart) trotz des Kopfschutzes erkennen, können Sie auch auf sie reagieren.

Es ist sehr wichtig, dass der Kopfschutz beim Boxen nicht die Augen verdeckt bzw. deren Sichtfeld zu sehr einschränkt. Hier ist aber auch eine Abwägung mit dem Umfang des Schutzes vorzunehmen. Denn zum Beispiel versperrt ein Bügel zum Schutz der Nase am Kopfschutz beim Boxen schon durchaus die Sicht nach unten.

1.4. Je dicker die Polsterung, desto besser der Schutz

Ein Kopfschutz beim Boxen und anderen Kampfsport wie Kickboxen soll vor Verletzungen durch Kopftreffer schützen. Dies gelingt am besten, wenn der Boxen-Kopfschutz von Adidas, BenLee oder einem der anderen Hersteller bestmöglich gepolstert ist.

Generell gilt: Je weicher und dicker die Polsterung ist, desto weniger spüren Sie von den Kopftreffern. Achten Sie daher auf jeden Fall auf eine gute Polsterung, die nicht nur an den Seiten und über dem Jochbein positioniert sein sollte, sondern auch am Hinterkopf. Die Ohren sollten auch gepolstert sein, allerdings mittig frei bleiben (das sogenannte „Donutohr“). Sonst hören Sie deutlich gedämpft, was beim Sport definitiv nachteilig wäre.

1.5. Je leichter der Box-Kopfschutz ist, desto weniger stört er

kopfschutz-boxen-frauen

Je leichter der Kopfschutz, desto weniger stört er beim Sparring.

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei Kopfschutz-zum-Boxen-Tests sowie bei Ihrer Kaufentscheidung sollte das Gewicht sein. Generell gilt, dass weniger Gewicht definitiv von Vorteil ist. Voraussetzung ist, dass unter der Gewichtsersparnis nicht die Polsterung und Ausstattung leidet. Denn der Schutz sollte vor dem Gewicht stehen. Ein paar Gramm mehr oder weniger spüren Sie im Zweifelsfall im Eifer des Gefechts bzw. des Boxkampfes auch gar nicht.

Hergestellt werden Kopfschützer zum Boxen meist aus Leder oder Kunstleder. Wichtig ist, dass das Material stabil und sauber verarbeitet ist, sodass keine Nähte reißen. Zudem ist es von Vorteil, wenn der Kopfschutz atmungsaktiv ist bzw. den Schweiß ableitet. Einige Modelle können zudem in der Waschmaschine gewaschen werden, was nach einigen schweißtreibenden Trainings bestimmt keine falsche Entscheidung im Sinne der Hygiene ist.

kopfschutz-boxen-kaufen

2. Warum ist ein Kopfschutz nicht nur beim Boxen wichtig?

Auch wenn es sich hier primär um Kopfschutze zum Boxen dreht, sind diese je nach Typ bzw. Form auch für andere Kampfsportarten geeignet. Geht es noch härter als beim Boxen zur Sache, wie es z. B. beim MMA und Kickboxen der Fall ist, ist ein umfassender Kopfschutz noch wichtiger. Daher sollten Sie beim Kampfsport wie Kickboxen immer einen Kopfschutz zum Boxen und Co tragen.

Der Kopfschutz sollte genauso wie die Boxhandschuhe bzw. Handschuhe für MMA und Co zur Standardausrüstung gehören – vor allem beim Sparring bzw. Training. So können Sie erfolgreich Verletzungen verhindern bzw. das Risiko für Kopfverletzungen reduzieren. Ein Restrisiko bleibt aber auch mit Kopfschutz beim Boxen, sodass die Nase schon mal brechen kann.

kopfschutz-boxen-testsieger

3. Welche bekannten Marken bieten Box-Kopfschütze an?

Kopfschutze zum Boxen bieten viele verschiedene Hersteller an. Erhältlich sind sie unter anderem von nahezu allen großen und bekannten Marken aus dem Boxsport. Somit können Sie sich z. B. Ihren neuen Boxen-Kopfschutz von Adidas kaufen oder sich für einen Kopfschutz zum Boxen von Greenhill entscheiden.

Aber auch viele weitere Marken bieten Kopfschutze zum Boxen für Kinder, Damen und Herren an, wie die nachfolgende Auflistung zeigt. Diese gibt einen kleinen Einblick in bekannte Marken und Hersteller in alphabetischer Reihenfolge:

  • Adidas
  • BenLee
  • Greenhill
  • Hammer
  • Kwon
  • Paffen Sport
  • TopTen
  • Venum

Kopfschutze zum Boxen können Sie vielerorts erwerben. Gut ausgestattete Sportfachgeschäfte, die auch Ausrüstung zum Boxen anbieten, führen sie in der Regel. Selbst in Warenhäusern oder Discountern wie Aldi können Sie mit etwas Glück fündig werden, wenn diese gerade Boxzubehör wie günstige Kopfschutze zum Boxen in ihrem regelmäßig wechselnden Sortiment anbieten.

Alternativ führt Sie der Weg ins Internet. Eine große Auswahl an Kopfschutzen zum Boxen bietet Amazon – darunter viele Modelle aus unserem Vergleich. Aber auch diverse Online-Shops für Sportbedarf verkaufen Boxen-Kopfschutze, wie Tests und Nachforschungen zeigen.

kopfschutz-boxen-kinder

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Kopfschutz beim Boxen

Zum Abschluss des großen Boxen-Kopfschutz-Vergleichs 2020 beantwortet Vergleich.org noch einige Fragen, die häufiger rund um den Kauf und die Verwendung auftreten.

  • 4.1. Was bringt ein Kopfschutz beim Boxen?

    Ein Kopfschutz beim Boxen ist sinnvoll, vor allem beim Sparring. Aber auch bei vielen Wettkämpfen ist er vorgeschrieben. Er mindert die Gefahr von Verletzungen wie Nasenbrüchen, Jochbeinbrüchen, Gehirnerschütterungen und mehr. Denn die Polsterung eines Kopfschutzes federt die Schläge des Gegners ab, sodass diese nicht mehr mit voller Wucht auf den empfindlichen Kopf treffen. Daher ist ein Kopfschutz beim Boxen mehr als sinnvoll.

  • 4.2. Hat Stiftung Warentest einen Kopfschutz-zum-Boxen-Test durchgeführt?

    Das Testinstitut hat bereits zahlreiche Helme zum Fahrradfahren, Skifahren und mehr getestet. Einen Kopfschutz-zum Boxen-Test gibt es bei Stiftung Warentest derzeit aber noch nicht. Somit wurde auch noch nicht der Kopfschutz-zum-Boxen-Testsieger gekürt.

    Auch sonst gibt es wenige Tests von Kopfschutzen zum Boxen im Internet. Die Hilfestellung beim Kauf fällt also – abgesehen von unserem Vergleich – eher gering aus.