Das Wichtigste in Kürze
  • Katzen sind gerne draußen unterwegs, doch lieben sie es nichtsdestotrotz auch warm und kuschelig. Um diese beiden Vorlieben Ihrer Katze mit der passenden Ausstattung zu versehen, sollten Sie ein Outdoor-Katzenhaus kaufen. Diverse Katzenhaus-Outdoor-Tests im Internet zeigen: Es gibt einstöckige, zweistöckige und sogar dreistöckige Modelle, wobei das höchste Modell Ihrer Schmusekatze auch die meisten Betätigungsfelder bietet oder gar dazu geeignet ist, mehreren Katzen ein Quartier zu bescheren. Die besten Outdoor-Katzenhäuser bieten dem Tier sowohl überdachte, wind- und wetterfeste Bereiche (quasi einen Innenbereich) sowie die Möglichkeit im Trockenen zu verweilen und dennoch Frischluft zu schnuppern. Ist das Katzenhaus isoliert, dient es bestens als Winter-Katzenhaus. Noble Modelle sind sogar mit einer Heizung ausgestattet. Diese Katzenhäuser sind zwar rar, aber durchaus bereits im Handel verfügbar.

1. Worauf ist bei der Ausstattung eines Katzenhauses zu achten?

Idealerweise steht das Outdoor-Katzenhaus auf Standfüßen, damit sich die Kälte des Außenbereichs nicht auf das Innere überträgt. Einige wenige Einzelmodelle im Outdoor-Katzenhaus-Vergleich verfügen über eine Fußbodenheizung. Ist das nicht der Fall, sollten Sie Ihrer Katze ihr neues Zuhause mit einer kuscheligen Decke oder im Winter mit einem Stück Fell gemütlich und warm machen. Bezüglich des Materials gilt: Die besten Outdoor-Katzenhäuser sind aus lasiertem Holz.

2. Gibt es spezielle Funktionen, auf die zu achten ist?

Es gibt zwei Zusatzfunktionen, die vergleichsweise unbekannt, aber nicht minder praktisch sind: Ein herausnehmbarer Boden beispielsweise erleichtert das Reinigen; auch die Dachluken-Funktion erleichtert den Zugriff in das Katzenhaus.

Katzenhaus-outdoor Test