Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn es draußen kalt wird, wollen wir es gern warm haben. Reicht die Heizung nicht aus oder soll die Terrasse auch bei kälteren Temperaturen nutzbar sein, können Sie einen Halogen-Heizstrahler kaufen, der an der gewünschten Stelle für wohlige Wärme sorgt. Die kompakten Geräte lassen sich nahezu überall aufstellen und ermöglichen es, punktuell zu wärmen. Bei der Wahl eines Halogenstrahlers ist neben der Leistungsfähigkeit die Sicherheit des Heizstrahlers das wichtigste Kriterium. Die besten Halogen-Heizstrahler punkten deshalb mit einem Umkippschutz und einem Sicherheitsthermostat.

1. Was sind die Vorteile eines Halogen-Heizstrahlers?

Halogen-Heizstrahler haben gegenüber anderen Heizgeräten wie einem Gasheizstrahler einen großen Vorteil: Die produzierte Wärme entsteht bei einem solchen Heizstrahler erst, wenn die Wärmestrahlung auf eine Fläche trifft. Das Gerät erwärmt also nicht die Umgebungsluft, sondern nur den gewünschten Bereich.

Deshalb kommen die Halogenstrahler besonders häufig im Wohnbereich zum Einsatz, wo sie neben der Couch oder dem Esstisch aufgestellt werden, um punktuell zu wärmen. Die Heizgeräte verbreiten nach einer sehr kurzen Aufheizzeit aber auch an lauen Spätsommerabenden auf der Terrasse oder im Wintergarten angenehme Wärme, die an die Wärme der Sonne erinnert.

Ein weiterer Vorteil der Halogen-Heizstrahler ist ihre besondere Funktionsweise: Die Geräte funktioniern ohne Lüftung und wirbeln so keinen umliegenden Staub auf. Das macht die Halogen-Heizungen allergikerfreundlich und nahezu geräuschlos.

2. Wie benutze ich den Halogenstrahler effektiv?

Halogen-Heizer können leicht transportiert werden, viele Modelle verfügen dafür über einen praktischen Griff. Die Geräte laufen über die normale Stromversorgung, so dass sich eine Steckdose in der Nähe befinden muss. Wie hoch der Stromverbrauch des Halogen-Heizstrahlers ist, hängt vom individuellen Gebrauch ab.

Ein Großteil der Heizgeräte verfügt über drei Heizröhren, die jeweils eine Leistung von 400 Watt erbringen. Über Regler lassen sich ein, zwei oder drei der Heizröhren anstellen, so dass die Halogen-Heizstrahler mit bis zu 1200 Watt eine ausreichende Wärmeleistung erbringen.

Im Vergleich von Halogen-Heizstrahlern zeigt sich, dass alle Geräte über eine Oszillationsfunktion verfügen. Die macht es möglich, dass die Heizstrahler sich um bis zu 70 Grad – 35 Grad pro Seite – drehen und so für eine gleichmäßige Wärmeverteilung sorgen.

Für einen sicheren Gebrauch sind die Geräte mit Gittern versehen, so dass eine Berührung der Heizröhren vermieden wird. Fällt ein Heizstrahler um, sorgt bei vielen Geräten der Umkippschutz dafür, dass sich das Gerät automatisch ausschaltet. Diese Funktion ist so relevant für einen sicheren Gebrauch, dass sie in keinem Halogen-Heizstrahler-Test fehlen sollte.

Halogen-Heizstrahler Test