Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Bartschablone kann im Verbund mit dem passenden Bartschneider für wahre Kunstwerke im Gesicht sorgen. Doch welche ist die für Sie beste Bartschablone? Das hängt in erster Linie von Ihrem Typ ab. Sie haben einen bestimmten Rasurstil, von dem Sie nicht abweichen? In dem Fall genügt ein simpleres Modell. Andererseits: Vielleicht sind Sie irgendwann doch bereit, Ihren Bart anders zu formen – je mehr Möglichkeiten die Rasurschablone bietet, desto besser sind Sie vorbereitet.

1. Wie relevant ist das Material von Rasierschablonen?

Um einen Bart richtig rasieren zu können, sollten Sie ihn sehen. Daher bieten sich Rasurschablonen aus einem transparenten Material an – in der Regel bestehen solche Modelle aus Kunststoff. Wenn Sie mehr Wert auf das Design legen, können Sie auch eine Edelstahl-Bartschablone kaufen oder ein Produkt aus Holz wählen.

2. Welche Bart-Styles können mit einer Schablone umgesetzt werden?

Das hängt von der Schablone ab. Wenn Sie Ihren Stil regelmäßig ändern, sollten Sie im Bartschablonen-Vergleich nach Produkten suchen, die sehr vielseitig einsetzbar sind. Im Regelfall betrifft das Schablonen in Z-Form, weil Sie mit solchen Modellen sowohl den Kurven- als auch den Stufenschnitt beim Backenbart realisieren können. Einige universale Rasierschablonen erleichtern es Ihnen auch, den Bart als Goatee zu schneiden.

3. Hat Stiftung Warentest einen Bartschablonen-Test durchgeführt?

Nein, aktuell gibt es auf der Plattform keinen Bartschablonen-Test, aber Sie finden etliche Artikel zum Thema „Rasur”.

Bartschablone Test