Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Motorrad-Abdeckplane im Outdoor-Bereich muss vor allem wasserdicht sein und besonders gut sitzen. So wird Wind möglichst wenig Angriffsfläche geboten und Ihr Motorrad kippt selbst bei starken Böen nicht.
  • Im Indoor-Bereich sollte die Motorrad-Abdeckplane weich und flexibel sein sowie durch atmungsaktives Material Staunässe verhindern. Regen- oder UV-Schutz sind dagegen zweitrangig.
  • Parken Sie auf öffentlichen Flächen, muss das Nummernschild sichtbar sein. Achten Sie beim Abstellen am Straßenrand auf ein Kennzeichenfenster an Ihrer Motorradgarage.

motorrad-abdeckplane-test
Staub, UV-Strahlen, Regen oder Schnee setzen dem Lack und schließlich auch der Technik Ihres Motorrads zu. Sind Sie wie jeder sechste Motorradbesitzer laut einer Statista-Umfrage täglich darauf angewiesen und haben nicht die Gelegenheit, es in einer Garage unterzustellen, ist eine feste und widerstandsfähig Abdeckhaube für das Motorrad besonders wichtig.

Welche Eigenschaften unverzichtbar sind, worauf Sie bei der Anbringung achten müssen und welche beiden grundsätzlichen Kategorien mit ihren Besonderheiten es gibt, erfahren Sie in unserem Motorrad-Abdeckplanen-Vergleich 2020.

motorrad-abdeckplane-auf-reisen

1. Ist eine Motorrad-Abdeckplane für einen gepflegten Zustand unverzichtbar?

Wie der Ölwechsel, die Kontrolle der Reifen oder das Aufladen der Batterie gehört das Abdecken zur Pflege des Motorrads dazu. Nicht nur Schnee und Regen können der Technik zusetzen, was den Wert Ihres Motorrads senken und beispielsweise bei den Bremsen auf die Fahrsicherheit gefährden kann. Intensives Sonnenlicht greift den Lack an, bis er verblasst, und Staub kann über die Wintermonate tief in Hebel und Bowdenzüge eindringen.

Wie Sie sich mit Motorradbekleidung und Motorradhelm während der Fahrt schützen, so selbstverständlich sollte das Bike nach dem Ausflug oder dem täglichen Arbeitsweg mit einer Plane abgedeckt werden. Sie schützen es damit nicht nur vor einer allzu schnellen Alterung, sondern sparen sich auch zu häufiges Waschen und sind nach einem Regen oder der Einlagerung über den Winter schneller wieder startklar.

Fazit: Allein wegen der niedrigeren Kosten für Wartung und Pflege durch den besseren Schutz lohnt sich die Anschaffung einer Motorrad-Abdeckplane. Als wichtiges Zubehör zum Motorrad können wir von Vergleich.org ihre Verwendung in der Garage, im Freien und auf Reisen uneingeschränkt empfehlen.

schutz-vor-schnee-mit-abdeckhaube

2. Zwei Typen von Motorrad-Abdeckplanen: Kommt es auf den Abstellort an?

In den meisten Tests von Motorrad-Abdeckplanen im Internet finden sich Planen für drinnen und draußen, obwohl sie sich in der Verwendung jeweils deutlich unterscheiden. Vor allem in der Grundausstattung und dem Aufbau ähneln sie sich stark, während die Einsatzgebiete klar abgegrenzt sind. Wie der Blick auf bekannte Anbieter wie Louis oder Polo zeigt, gibt es für beide Zwecke ganz spezielle Motorradplanen.

Art Eigenschaften
Indoor-Motorrad-Abdeckplane
motorrad-abdeckplane-indoor
+ weiches Material schont den Lack
+ guter Schutz vor Staub und Schmutz
+ atmungsaktiv, sodass keine Nässe unter der Plane verbleibt
- kein Schutz vor Regen oder Schnee
- einfache Befestigung, nicht windfest
Outdoor-Motorrad-Abdeckplane
motorrad-abdeckplane-outdoor
+ wasserfestes Material schützt vor Regen und Schnee
+ schwerer Stoff und die kräftige Befestigung halten Wind stand
- Feuchtigkeit kann nur schwer entweichen

Wenn Sie eine Motorrad-Abdeckplane kaufen, entscheidet der Einsatzort über die richtige Wahl. Eine atmungsaktive Stoffabdeckung eignet sich nur für die Garage. Hier stehen der Schutz vor Staub und Staunässe an oberster Stelle. Wegen der weniger aufwendigen Herstellung sind diese in der Regel auch die günstigen Motorrad-Abdeckplanen.

Wollen Sie dagegen auf der Straße parken oder an einer unüberdachten Stelle auf Ihrem Grundstück, ist die Indoor-Variante völlig ungeeignet. Nur mit einer schweren Plane, die sich fest zusammenziehen lässt, erreichen Sie ausreichend Schutz vor Regen und Wind.

Tipp: Auch wenn in einer trockenen Garage durchaus auch eine einfache Abdeckung von Aldi oder Lidl ihren Zweck erfüllen kann, raten wir von Vergleich.org zu einem atmungsaktiven Modell mit weicher Innenseite. Nur so gehen Sie sicher, dass Ihr Motorrad nicht doch zu hoher Feuchtigkeit ausgesetzt wird.

motorradabdeckung-im-freien

3. Kaufberatung zu Motorradplanen: Am Straßenrand sind Reflektoren sinnvoll

3.1. Die Größe muss passen

richtige-groesse-der-abdeckhaube

Erst wenn die gesamte Technik am Motorrad und vor allem die Bremsen abgedeckt sind, sitzt die Plane optimal.

Dass es für das BMW-Motorrad oder ein Motorrad von Honda nicht unbedingt die passende Abdeckung vom selben Hersteller gibt, liegt an den unzähligen Variationsmöglichkeiten. Mit einem anderen Lenker, neuen Spiegeln oder einem Fach für den Motorradhelm ändern sich die äußeren Abmessungen spürbar, sodass Sie am besten mit dem Maßband die korrekten Werte ermitteln.

Soll die Motorradgarage ausschließlich im Innenbereich eingesetzt werden, ist es nur wichtig, dass sie nicht zu klein gerät. Hier sind Sie mit einer XXL-Motorrad-Abdeckplane fast immer gut geraten, falls keine andere Größe passt.

Die Outdoor-Plane dagegen sollte im Idealfall passgenau sein. Je fester diese sitzt, umso geringer ist die Angriffsfläche für Wind. Dadurch minimieren Sie nicht nur das Risiko des Umkippens in einer Sturmböe, eine flatternde Abdeckung in Kombination mit Schmutzpartikeln kann sogar den Lack beschädigen.

Kaufen Sie deshalb lieber nicht gleich die Motorrad-Abdeckplane in XXL, sondern messen genau nach, um mit einer möglichst kleinen Plane eine gute Passform zu erreichen.

Tipp: Für besondere Formen von Motorrädern sind üblicherweise spezielle Abdeckhauben verfügbar. Eine Rollergarage besitzt häufig besonders kleine Abmessungen, die bei einer normalen Motorradgarage nicht zu finden sind. Auch für Chopper gibt es Motorrad-Abdeckplanen, die der oftmals überdimensionalen Größe gerecht werden.

3.2. Materialunterschiede sind überschaubar

Als Ausgangsmaterial für Motorradabdeckungen finden sich eine Vielzahl an synthetischen Fasern:

  • Polyester (PET)
  • Polypropylen (PP)
  • Polyamid (PA)
  • Polyethylen (PE)
  • Polyvinylchlorid (PVC)

Alle diese Kunststoffe sind reiß- und scheuerfest sowie wasserabweisend. Aus diesem Grund sind sie alle geeignet, um daraus eine stabile und wasserdichte Planen herzustellen. Polyester kann durch seine weite Verbreitung einen besonders günstigen Herstellungspreis vorweisen, sodass die reinen Materialkosten zum Beispiel im Vergleich zu Polyproylen oder Mischgeweben nur einen Bruchteil ausmachen. Ausgedrückt in Endverbraucherpreisen sind es statt etwa 2 bis 3 € pro qm² für Polyester nicht selten 5 bis 10 € für andere Materialien.

PVC hebt sich ein wenig ab, da es anders als die anderen Fasern deutlich hitzebeständiger ist. Oftmals werden jedoch auch Mischgewebe eingesetzt, die ähnliche Eigenschaften aufweisen. Hier sollten Sie insbesondere auf die Angabe der Hitzebeständigkeit des Herstellers achten. Wollen Sie direkt nach der Fahrt die Abdeckung anbringen, sollte sie wenigstens 250 °C aushalten, um nicht am Auspuff Schaden zu nehmen.

Hinweis: Wir von Vergleich.org empfehlen gerade bei Outdoor-Planen einen Blick auf das Gewicht zu werfen. Die besten Motorrad-Abdeckplanen liegen hier unabhängig vom Material oft um ein Vielfaches über der einfacheren Konkurrenz. Dicke und schwere Stoffe sind allgemein unempfindlicher gegen Wind, Risse und andere Beschädigung, sitzen fester und halten somit deutlich besser den Umwelteinflüssen stand als leichte und dünne Materialien.

3.3. Zwei Arten der Belüftung unterscheiden sich

Tropfen und Dampf

Atmungsaktiv ist ein Material, dessen Poren groß genug sind für die einzelnen Moleküle im Wasserdampf. Im Vergleich dazu sind Wassertropfen riesig und können nicht durch das Material dringen. Bei zu starkem Regen gelangt ähnlich einer Zeltplane aber dennoch Wasser durch die Poren.

Eine Motorradabdeckung für draußen ist in der Regel nicht atmungsaktiv. Das liegt daran, dass atmungsaktives Material mit Durchlässigkeit für Wasserdampf zumeist deutlich teurer als eine komplett wasserdichte Plane ist und dass selbst das beste Gewebe irgendwann trotzdem Wasser durchlässt.

Wollen Sie dennoch eine Abdeckhaube, unter der das angesammelte Wasser entweichen kann, dann entscheiden Sie sich für ein Modell mit Lüftungsöffnungen. Diese sollten sich im oberen Bereich bei der Lenkung befinden und stets nach unten zeigen. Im besten Fall sind sie zusätzlich verstärkt und somit immer leicht geöffnet, um Wasserdampf aus dem Inneren entweichen zu lassen.

Bei Indoor-Motorradplanen spielt die Wasserdichtheit dagegen keine Rolle. Hier sollte ein weiches und atmungsaktives Material verwendet werden, das den Lack schont und keinerlei Staunässe zulässt.

3.4. Die Befestigung trägt zur Haltbarkeit bei

motorradgarage-atmungsaktiv

Garagen sind oftmals feucht. Mit einer atmungsaktiven Plane kann sich keine Nässe am Motorrad stauen.

Da die Abdeckplane in der Regel für viele verschiedene Modelle und zum Beispiel nicht nur für ein bestimmtes BMW-Motorrad konzipiert ist, sind Anpassungen durch Gurte und elastische Bänder besonders wichtig.

Mit Gummizug vorn und hinten lässt sich die Motorradabdeckung leicht über die Räder ziehen und fest machen. Wollen Sie das Motorrad im Freien abstellen, stellen Sie außerdem sicher, dass die Plane mit stabilen Ösen für ein Vorderradschloss ausgestattet und mindestens einen weiteren Gurt an der Unterseite besitzt.

Es gilt: Je mehr Gurte, die sich in der Länge anpassen lassen, um so einfacher lässt sich die Plane an Ihrem Motorrad anbringen, ohne eine zu große Angriffsfläche für den Wind zu bieten. Eine flatternde Abdeckhaube ist Sturmböen stärker ausgesetzt und kann schneller reißen als eine straff gespannte.

3.5. Im öffentlichen Raum gibt es mehr zu beachten

Kein Test von Motorrad-Abdeckplanen für die Straße ist ohne zwei weitere Merkmale wirklich aussagekräftig. Weil die reflektierenden Lichter am Motorrad bedeckt sind, sollten Reflektorstreifen an der Abdeckung für eine bessere Sichtbarkeit angebracht sein. Das gilt insbesondere bei rein schwarzen Stoffen. Ein Muster aus weißen und schwarzen Elementen oder eine Signalfarbe können ebenfalls die Sichtbarkeit verbessern, aber nie so gut wie Reflektorstreifen.

Ist das Kennzeichen im verdeckten Zustand nicht zu sehen, können Sie wegen einer Ordnungswidrigkeit belangt werden. Soll das Motorrad am Straßenrand stehen, achten Sie deshalb auf ein transparentes Fenster für das Nummernschild.

Tipp: Während beide Faktoren im Innenbereich keine Rolle spielen, empfehlen wir von Vergleich.org bei Outdoor-Planen stets darauf zu achten. Auch wenn Sie zuhause eine Fläche auf dem Privatgrundstück zur Verfügung haben, können Sie unterwegs in die Verlegenheit kommen, auf die Straße ausweichen zu müssen. Mit Reflektorstreifen und Kennzeichenfenster sind Sie gut darauf vorbereitet.

wasserfest-chopper-im-regen

4. Was verrät ein Blick auf diverse Tests zu Motorrad-Abdeckplanen im Internet?

Stiftung Warentest kann leider keinen Testsieger der Motorrad-Abdeckplanen präsentieren. Dafür findet sich im Magazin „Motorrad“ zum Beispiel ein hilfreicher Test aus dem Jahr 2013, der sowohl die Beständigkeit der Planen als auch die Ausstattung beleuchtet.

Bei den Motorradhauben für den Außenbereich schaffte es die Louis Softshell auf den ersten Platz, während die Motorrad-Abdeckplane Polo Greyhound mit dem robustesten Material überzeugen konnte. Als reiner Staubschutz konnte die Oxford Dormex die Tester am meisten überzeugen, der aber nicht wasserdicht ist.

Aktuellere Untersuchungen in größerem Umfang finden sich nicht, weshalb ein Blick auf bekannte Marken, die auch in älteren Vergleichen häufig auftauchen, Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung ebenfalls helfen kann. Zu den etablierten Namen zählen:

  • Louis
  • Oxford
  • Polo
  • Büse
  • Kawasaki
  • JMP
  • 3M
  • Hein Gericke

rollergarage-zum-schutz

5. Häufige Fragen zu Motorrad-Abdeckplanen

5.1. Wie kann die Motorradabdeckung gewaschen werden?

wasserdichte-motorrad-abdeckplane

Gurte und Zugbände sollten so straff wie möglich gezogen werden, um ein Flattern der Plane oder ein Umstoßen im Wind zu verhindern.

Allgemein gilt, dass das Material sehr robust ist und deshalb sogar in der Waschmaschine gewaschen werden kann. Vermeiden Sie dabei aber am besten zusätzliche Reinigungsmittel oder zu hohe Wassertemperaturen.

Bei dicken Folien, die zusätzlich mit einem Vlies ausgestattet sind, sollten Sie dagegen lediglich äußere Verschmutzungen mit lauwarmem Seifenwasser entfernen. In der Regel sind diese Planen ohnehin zu groß und unflexibel für die Waschmaschine und das Innenfutter könnte bei einem Waschgang Schaden nehmen und dann im schlimmsten Fall nicht mehr wasserdicht sein.

5.2. Welche Größe der Abdeckplane passt zu meinem Motorrad?

Haben Sie zum Beispiel ein Honda-Motorrad oder ein Motorrad von Yamaha mit der originalen Ausstattung, können Sie zur passenden Abdeckung für Ihr Modell greifen. Finden sich dagegen Anbauteile an Ihrem Roller oder der Tourenmaschine, werden Sie um den Griff zum Maßband nicht herumkommen.

Mit der Breite und Höhe des Lenkers und der Länge des Motorrades haben Sie die wichtigen Informationen, die Sie zur Auswahl der passenden Motorrad-Abdeckplane benötigen. Achten Sie nur darauf, für den Außenbereich eine möglichst passgenaue Motorradplane zu kaufen.