Das Wichtigste in Kürze
  • Eine offene Bauweise ermöglicht das Bespielen von mehreren Seiten und durch mehrere Kinder – perfekt für Eltern mit mehreren Sprösslingen, um Geschwisterzoff zu vermeiden.

1. Ab welchem Alter eignet sich eine Matschküche für Kinder?

Viele Eltern fragen sich bei einer Matschküche, ab wann diese geeignet ist. Die meisten Hersteller empfehlen ihre Outdoor-Kinderküchen ab 3 Jahren. Mit diesem Alter steigt das Interesse an Rollenspielen signifikant an. Hinzu kommt, dass die Kleinen nun auch komplexere Abläufe verstehen und durchführen können: Wasser einlassen, kreative Gerichte kochen und mit verschiedenen Materialien ausgiebig experimentieren. Matschküchen sind aus diesem Grund ein wertvolles Garten-Spielzeug. Kinder, die 3 Jahre oder älter sind, werden sich sicherlich über eine solche Outdoor-Matschküche für Kinder freuen.

Natürlich können Matschküchen laut Tests im Internet auch schon für jüngere Kinder spannend sein. Wir empfehlen Ihnen in diesem Fall ein einfaches Modell mit einer oder mehreren Wannen zu wählen. Hier können die Kleinen nach Herzenslust Naturmaterialien sortieren und mit Wasser spielen.

2. Welche Ausstattung ist bei einer Matschküche wichtig?

Für eine Matschküche ist einiges Zubehör wichtig – zum Beispiel Töpfe, Pfannen oder schöne Naturmaterialien. Diese wollen selbstverständlich ordentlich eingelagert werden. Achten Sie bei der Wahl einer geeigneten Matschküche deswegen auf genügend Stauraum und ausreichend Arbeitsfläche. Als Zubehör eignet sich auch Sandkasten-Spielzeug wie zum Beispiel ein Sieb.

Wichtige Details sind auch, ob die Outdoor-Kinderküche über ein Kochfeld verfügt und Wannen für Experimente mit Wasser hat. Die ein oder andere Matschküche verfügt sogar über einen Backofen mit Drehschaltern. So fühlt sich das Kochen besonders realistisch an.

Das Spielen und “Kochen” mit Wasser fördert die Sinne der Kinder. Besonders praktisch ist es, wenn die Matschküche für Kinder mit einem Wasseranschluss ausgestattet ist. So können Sie leicht den Gartenschlauch anschließen.

Nicht jede Outdoor-Kinderküche verfügt über die Möglichkeit, den Gartenschlauch anschließen zu können. Unsererer Matschküchen-Vergleichstabelle können Sie ganz einfach entnehmen, bei welchem Produkt ein Wasseranschluss vorliegt.

3. Aus welchem Material sollte eine Matschküche laut Tests im Internet bestehen?

Die meisten Mamablogger sind sich einig: Eine gute Matschküche besteht aus Holz. Dann ist sie besonders robust und langlebig. Küchen aus Plastik haben in der Regel eine deutlich kürzere Lebensdauer. In unserem Matschküchen-Vergleich finden Sie Küchen aus hellem und dunkleren Holz, einige könnten sogar noch nach Belieben mit Holzfarben ausgestaltet werden.

Da die Outdoor-Kinderküche bei Wind und Wetter draußen stehen wird, empfehlen wir Ihnen, auf einen entsprechenden Witterungsschutz zu achten. Wenn Sie eine Matschküche kaufen, achten Sie darauf, ob die Küche bereits mit einem Schutzlack lasiert ist. Dieses wichtige Detail können Sie unserer Matschküchen-Vergleichs-Tabelle entnehmen. Die beste Matschküche ist dank Schutzlasur besonders wetterbeständig.

Für den Herbst und Winter eignet sich gegebenenfalls auch eine Abdeckplane, um die Holzküche zu schützen.

Ein toller Spieltipp von diversen Eltern ist, die Outdoor-Kinderküche im Winter nach drinnen zu verlagern und als Basteltisch zu nutzen. So müssen die Kleinen auch in der kalten Jahreszeit nicht auf den Spielspaß verzichten. Manche Eltern verwenden die Matschküche sogar als Waschtisch im Badezimmer.

Matschküche Test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Matschküche Tests: