Das Wichtigste in Kürze
  • Viele Kinder lieben es zu baden – mit dem geeigneten Badespielzeug macht dies sogar noch mehr Spaß. Aber vor allem für wasserscheue Bademuffel ist ein Badespielzeug das überzeugendste Argument, doch in die Badewanne zu steigen.
  • Achten Sie beim Kauf von Badewannenspielzeug auf die vom Hersteller angegebene Altersempfehlung. Diese bezieht sich meist auf eventuelle Kleinteile, das Gewicht des Spielzeugs und die Geschicklichkeit, die benötigt wird.
  • Größere Kinder baden gerne gemeinsam – so lässt es sich noch schöner spielen. Wir empfehlen daher, darauf zu achten, dass das Badewannenspielzeug auch für zwei Kinder geeignet ist.

badewannenspielzeug test
Ein ausgiebiges Bad ist längst nicht mehr nur zur reinen Körperpflege gedacht – gerade kleine Kinder nutzen die Gelegenheit zum ausgelassenen Spielen. Dazu braucht es gar nicht viel, ihre Fantasie lässt auch aus der gewöhnlichsten Shampooflasche einen echten Piraten und aus dem Wasserstrahl des Wasserhahns einen Wasserfall entstehen. Doch um zu vermeiden, dass die kleinen Wasserratten das Shampoo jedes Mal versehentlich leeren oder die Wasserrechnung durch ständiges Laufenlassen des Wassers in die Höhe treiben, macht eine Anschaffung von kindgerechtem Wasserspielzeug auf jeden Fall Sinn.

Wir haben uns in unserem Badewannenspielzeug-Vergleich 2020 für Sie auf die Suche gemacht und verschiedenste Badewannenspielzeug-Typen unter die Lupe genommen. Erfahren Sie in der nachfolgenden Kaufberatung, welche verschiedenen Funktionen so ein Badespielzeug mit sich bringt und worauf Sie achten sollten, wenn Sie Badewannenspielzeug kaufen. So finden Sie garantiert das beste Badewannenspielzeug für Ihre Ansprüche.

1. Badewannenspielzeug – ja oder nein?

kinderzimmer-spielzeug

Das Spielzeugangebot ist riesig.

Oft sieht es in allen Kinderzimmern gleich aus: Die Spielzeugkiste quillt über, der Sprössling spielt aber trotzdem nur mit den immer gleichen Spielsachen oder auch mit allen anderen im Haushalt zu findenden Dingen.

Daher ist die Frage, die man sich vor jedem Neukauf einer Spielgerätschaft stellen sollte immer: Braucht mein Kind dieses Spielzeug wirklich, gibt es keine kindgerechten Alternativen in meinem Haushalt?

Um den Wasserverbrauch und den Geldbeutel zu schonen und ein Verschlucken von Pflegeprodukten zu verhindern, greifen viele Eltern gerne auf das große Sortiment an Badespielzeugen zurück. Wir haben hier alle Vor- und Nachteile von Badewannenspielzeugen übersichtlich für Sie zusammengetragen:

    Vorteile
  • kindgerecht
  • wasserbeständig
  • farbenfroh
  • mit vielen verschiedenen Funktionen
  • sorgt für mehr Badespaß
  • bringt selbst Bademuffel in die Badewanne
    Nachteile
  • Erweiterung des ohnehin schon großen Spielzeugangebots
  • benötigt Reinigung nach Badevorgang
  • Kind ist nicht mehr aus der Badewanne zu kriegen

2. Quietscheentchen und Piratenschiff – welche Badewannenspielzeug-Typen gibt es?

yookidoo-wasserspiel-dusche

Badewannenspielzeug kann die unterschiedlichsten Funktionen haben.

Es gibt Badewannenspielzeuge mit den unterschiedlichsten Funktionen. Dabei kommt es immer darauf an, wer mit dem Badespielzeug spielen wird – Ihr kleines Baby wird das Spielzeug zunächst aufmerksam begutachten und vielleicht auch schon festhalten, Ihr Kleinkind hingegen muss schon mehr gefordert werden und freut sich über bunte Boote und spritzende Wasserfontänen. Die folgende Tabelle zeigt Ihnen ein paar Beispiele für Typen und Funktionen von Wasserspielzeugen:

Kategorie Funktion
Bälle/Kugelnbadespielzeug Bälle Baby zum Anschauen, Anfassen, Werfen

ideal für Kinder von 12 – 18 Monate

x für Kinder ab 2 Jahren schnell langweilig

BadetierBadetier badewanne zum Anfassen und Anschauen

kann ggf. quietschen und spritzen

ideal für Babys und Kleinkinder aller Alterstufen

Becher/EimerWasserspiel Planschbecken zum Befüllen, Gießen, Spritzen, Stapeln

ideal für Kinder von 12 – 18 Monaten

x für Kinder ab 4 Jahren schnell langweilig

Boot/Schiff Piratenschiff für die Badewanne kann schwimmen

ideal für das Spielen zu zweit

gut für Kinder ab 3 Jahren geeignet

x nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet, Verschluck-Gefahr

Musikspielzeug Badespielzeug mit musik macht Geräusche, spielt Lieder ab

viele Formen und Farben

für Kinder ab 12 Monaten geeignet

x Musik und Geräusche evtl. für Eltern nervig

Spielzeug mit SeifenblasenSeifenblasen Badespielzeug erzeugt Seifenblasen

viele Formen und Farben

für Kinder ab 12 Monaten geeignet

x Seifenblasen können in den Augen brennen

Spielzeug mit Saugnäpfensaugnaepfe zum Befestigen an der Badewannenwand oder an den Fliesen

zum Spritzen, Gießen, Plantschen

ideal für Kinder von 12 Monaten bis 3 Jahren

x sehr statisch, schwimmt meist nicht

3. Welches Badespielzeug für welches Alter?

Weitere Kinderspielzeug-Vergleiche

Sie wollen Ihrem kleinen Schatz eine Freude machen und ihm ein Badewannenspielzeug schenken? Oder wollen Sie Ihren Bademuffel mit einem Wasserspielzeug in die Badewanne locken? Die Altersempfehlung der Hersteller gibt Ihnen eine gute Orientierung, ab wann ein Spielzeug für Ihr Baby oder Kleinkind geeignet ist.

baby-quietscheente

Babys freuen sich über ein Quietscheentchen.

Babys ab drei Monaten können durchaus schon ein Badewannenspielzeug bekommen, sie müssen es selber greifen und halten können, daher sollte es nicht zu groß und schwer sein. Natürlich können alternativ Sie oder eine zweite Person das Spielzeug halten und dem Baby zeigen.

Für den Anfang ist das klassische Quietscheentchen ideal: es ist leicht, klein und farbenfroh. Außerdem können Sie Ihr Baby mit dem Wasserstrahl in Erstaunen und Verzückung versetzen, der aus dem Bauch der Ente kommt und es durch das Quietschen zum Lachen bringen.

Achtung: Achten Sie darauf, dass Sie Ihrem Baby kein Badewannenspielzeug geben, das Kleinteile enthält. So vermeiden Sie, dass sich Ihr Sprössling verschluckt, wenn es sein Badespielzeug mit dem Mund untersucht.

haba-kugelbahn-dusche

Für ältere Kinder gibt es auch das passende Badewannenspielzeug.

Für ein Kleinkind ab ca. drei Jahren ist das Badewannenspielzeug eine willkommene Abwechslung zur sonst so ungeliebten Badeprozedur – so schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Ihr Kind geht freiwillig in die Badewanne und wird sauber und kann dabei sogar gleich noch seinen Spieltrieb ausleben.

Mit einem einfachen Badetier ist es jedoch meist nicht mehr getan. Aber auch dafür haben die Hersteller von Badespielzeugen vorgesorgt: Batteriebetriebene Wasserspielzeuge, die auf Knopfdruck Wasser pumpen, sich bewegen oder Musik machen, sorgen für großen Badespaß. Oder wie wäre es mit einem aufziehbaren oder ferngesteuerten Auto, das über das Wasser „fährt“?

Wer eine besondere Herausforderung sucht, der kann sich über Steckspiele, Wasser-Memorys und Kugelbahnen freuen.

4. Kaufkriterien für Badespielzeug: Worauf muss man achten?

In unserem Badewannenspielzeug-Vergleich haben wir verschiedenste Spielzeuge für Sie unter die Lupe genommen. Worauf Sie beim Kauf achten müssen und wie Sie Ihren individuellen Badespielzeug-Baby-Test durchführen, verraten wir Ihnen in den folgenden Abschnitten.

4.1. Altersempfehlung

vtech-badespaß-tintenfisch-seifenblasen

Nicht jedes Wasserspielzeug ist für jedes Alter geeignet.

Die Hersteller geben für Ihre Produkte oft eine konkrete Altersempfehlung an. Ist das empfohlene Alter 3 Jahre und älter, bezieht sich dies meist auf enthaltene Kleinteile, da davon ausgegangen wird, dass kleinere Kinder das Spielzeug noch in den Mund stecken und sich somit an den Kleinteilen verschlucken können.

Aber auch die Größe und das Gewicht können Kriterien für die Altersempfehlung sein. Außerdem ist der Entwicklungsstand des Kindes ausschlaggebend, da man für manch ein Spielzeug eine gewisse Geschicklichkeit und Reife benötigt, um Zusammenhänge zu verstehen.

4.2. Material

bpa-frei – was bedeutet das?

BPA (Bisphenol A) ist eine Chemikalie, die vor allem als Ausgangsstoff zur Herstellung von Polycarbonat-Kunststoffen verwendet wird. BPA gehört zu den hormonellen Schadstoffen und hat somit nichts in Babyartikeln zu suchen. Mit der Kennzeichnung „bpa-frei“ können Sie also sichergehen, dass das Produkt kein möglicherweise gesundheitsschädigendes BPA enthält.

Alle im Badewannenspielzeug-Vergleich aufgeführten Produkte sind aus Kunststoff gefertigt. Dieser hat den Vorteil, sehr wasserbeständig zu sein, hat aber auch den Ruf, gesundheitsschädigende Weichmacher zu enthalten. Laut einer Meldung der Stiftung Warentest sind diese jedoch nicht nur in der Herstellung von Plastikspielzeug, sondern ihre Verwendung generell verboten. Dies gilt für EU-Mitgliedstaaten sowie für Importe. Trotz dieses Verbots tauchen jedoch immer wieder Weichmacher in Plastikspielzeug auf. Achten Sie also beim Kauf von Plastikspielzeug auf ein paar Kleinigkeiten:

  • Hat das Spielzeug keine scharfen Ecken, Kanten und Nähte?
  • Hat es keinen unangenehmen Geruch nach Chemie?
  • Wirkt es fest und formstabil?

4.3. Anzahl der Einzelteile

kinder-spielen-in-badewanne

Kinder spielen gerne gemeinsam in der Badewanne.

Dieses Kriterium ist vor allem für Sie interessant, wenn sich mehrere Kinder gleichzeitig mit dem Badespielzeug vergnügen wollen. So verhindern Sie, dass es zu Streitigkeiten kommt. Manche Wasserspielzeuge bestehen zudem aus mehreren Teilen, die einzeln nicht dieselbe Funktion haben wie zusammen.

4.4. Lernziele – Was soll das Spielzeug fördern?

Badespielzeug fördert vor allem eins: die Kreativität. Zusammen mit dem Wasser können die kleinen Wasserratten ihrer Fantasie freien Lauf lassen und ausgelassen spielen. Aber auch das Rollenspiel, die Grob- und Feinmotorik sowie das Verstehen von Zusammenhängen wie zum Beispiel die verschiedenen Farben, Formen und Zahlen werden gefördert. Achten Sie also beim Kauf eines Badewannenspielzeugs auf die gewünschten Lernziele, die Sie mit dem Spielzeug fördern wollen.

Hinweis: Auch wenn Eltern gerne ihre Jüngsten in ihrer Entwicklung unterstützen und fördern möchten, sollte man nicht vergessen, dass jedes Kind in seinem eigenen Tempo lernt und sich individuell entwickelt. Im freien Spiel lernt ein Kind am allermeisten. Setzen Sie der Fantasie Ihres Kindes also keine Grenzen, auch wenn es das Spielzeug anders benutzt, als eigentlich vorgesehen ist.

kinder-spielen-in-pool

5. Wie sollte ich das Badewannenspielzeug reinigen?

Wir empfehlen Ihnen, Wasserspielzeug wie Badetiere und Co. mit klarem Wasser abzuspülen und gut abzutrocknen und es zum Trocknen auch gerne noch etwas ruhen zu lassen. Ansonsten kann sich, insbesondere an schwer zugänglichen oder verborgenen Stellen, Schimmel bilden.

Dies rät auch Sabine Gärtner vom Spielzeughersteller TOMY. „Das verringert die Gefahr von Schimmelbildung, kann sie aber nicht ganz verhindern. Sollte sich am Badespielzeug Schimmel bilden, sollte es über Nacht in eine milde Bleiche oder eine sterilisierende Flüssigkeit gelegt werden.“ Das Spielzeug sollte anschließend unbedingt mit klarem Wasser ausreichend abgespült werden.

Unser Tipp: Wenn das Badewannenspielzeug gerade nicht benutzt wird, sollte es an einem trockenen Ort aufbewahrt werden und nicht am Badewannenrand. Dies beugt ebenfalls Schimmel vor.

Von aggressiven Reinigern möchten wir abraten, da diese den Kunststoff schädigen und das Spielzeug so brüchig machen könnten.

6. Welche Marken und Hersteller kommen in vielen Tests vor?

In jedem Test von Badewannenspielzeug werden Ihnen bekannte Marken wie Mattel-Fisher Price, Simba, TOMY, HABA oder Yokidoo immer wieder begegnen.

Insbesondere HABA und TOMY stehen für hohe Qualität, was sich auch im Preis niederschlägt. Auch Mattel-Fisher Price ist ein langjähriger, großer Player im Kinderspielzeugmarkt und überzeugt mit tollen Designs angelehnt an beliebte Kinderserien von z.B. Disney. Auch Mattel-Fisher Price ist dem höheren Preissegment zuzuordnen.

Das sind die gängigen Hersteller im Überblick:

  • Fisher-Price
  • Yookidoo
  • VTech
  • TOMY
  • Haba
  • Simba
  • Playgro
  • Chicco
  • Baby Walz
  • Oball

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Badewannenspielzeug

7.1. Wie heiß darf das Wasser bei Badespielzeug sein?

Kinder und vor allem Babys sollten keinesfalls bei einer Wassertemperatur über 37° Celsius gebadet werden – das entspricht in etwa der Körpertemperatur. Es drohen sonst Verbrennungen!

37° Celsius sind auch für Wasserspielzeug in der Badewanne unbedenklich. Viele Eltern machen sich Gedanken, ob potentiell gefährliche Stoffe aus Kunststoffspielzeug austreten, wenn die Wassertemperatur zu hoch ist. Doch wir können Sie beruhigen: Die Temperaturen, bei denen Kinder gebadet werden, bewirken keine Veränderungen im Kunststoff, die Stoffe entweichen ließen.

Auch die Stiftung Warentest warnt in einer Meldung vom 26.10.2000 davor, Kinder zu heiß zu baden und rät, zuerst das kalte und anschließend erst das heiße Wasser einlaufen zu lassen. So kann die Temperatur besser kontrolliert werden. Zudem empfiehlt sie, Kindern früh beizubringen, nicht am Wasserhahn herumzuspielen.

Einen Badewannenspielzeug-Test und einen Badewannenspielzeug-Testsieger hat sie bislang nicht präsentiert.

7.2. Kann ich Badewannenspielzeug in die Waschmaschine geben?

Eine Reinigung von Wasserspielzeug in der Waschmaschine scheint zunächst verlockend. Doch möchten wir Ihnen davon abraten. Zum einen ist Spielzeug für die Badewanne zumeist aus Kunststoff und damit hart und kantig; es könnte Ihre Waschtrommel beschädigen. Zum anderen reicht einfaches Abspülen mit klarem Wasser völlig aus, um alle eventuellen Seifenrückstände zu beseitigen.

Auch von einer Desinfektion von Spielzeug etwa durch Kochwäsche bei 95° Celsius sollten Sie Abstand nehmen. Der Kunststoff könnte sich verformen, brüchig werden und so potentiell gefährliche Stoffe austreten.

Unsere Tipps für die Reinigung von Badewannenspielzeug finden Sie in Abschnitt fünf der Kaufberatung.

Bildnachweise: FamVeld/Shutterstock, Mikhail Rulkov/Shutterstock, Volodymyr Tverdokhlib/Shutterstock, FamVeld/Shutterstock, epicureyka/Shutterstock (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)