Das Wichtigste in Kürze
  • Marderabwehr-Spray sollten regelmäßig aufgetragen werden, um dauerhaft und effektiv wirken zu können. Manche müssen wöchentlich aufgesprüht werden, bei anderen reicht ein Intervall von 3 bis 4 Wochen. Achten Sie hier unbedingt auf die Herstellerangaben.

1. Wie funktioniert Marderspray?

Wenn Sie Mardersprays kaufen, basieren diese auf verschiedenen Duftstoffen, die Marder nicht mögen und somit vertreiben sollen. Die Stellen, die Sie vor einem Marderbefall schützen wollen, sollten großzügig mit dem Spray eingesprüht werden. Ob Silberkraft-, MartenEX- oder GreenShark-Marderspray: Viele Sprays kommen mit natürlichen Inhaltsstoffen aus. Wenn Haustiere oder Kinder Zugang zu Ihrem Garten haben, empfehlen wir Ihnen ein Marderspray mit natürlichen Inhaltsstoffen. So vermeiden Sie, dass Ihr Kind oder Hund Kontakt mit Giftstoffen hat und schonen zudem die Umwelt.

2. In welchen Bereichen kann Marderspray eingesetzt werden?

Auf der Suche nach dem besten Marderspray gibt es Sprays, die sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich geeignet sind. Ob DFNT-, Gardigo- oder cartrend-Marderspray: Sie sollten sich vor dem Kauf überlegen, in welchem Bereich Sie das Spray anwenden möchten und anschließend das passende Produkt auswählen. So sind manche Varianten nur für den Gebrauch im Auto geeignet, andere hingegen können Sie sowohl im Auto als auch auf dem Dachboden problemlos versprühen.

3. Was ist der Unterschied zwischen Pumpspray und Sprühdosen?

Verschiedene Marderspray-Vergleiche im Internet haben gezeigt: Pumpsprüher verteilen das Spray zwar etwas ungleichmäßig, dafür sind sie aber sehr ergiebig und meist nicht entflammbar.

Spraydosen hingegen enthalten Treibgas, mit dessen Hilfe der Inhalt durch Druck gleichmäßig versprüht werden kann. Marderspray-Tests im Internet haben gezeigt: Solche Dosen stehen unter Druck und können bei nicht sachgemäßem Gebrauch explodieren.

Marderspray Test