Das Wichtigste in Kürze
  • Als besonder stabil gelten laut Lochspaten-Tests im Internet Modelle mit einem Stiel aus Stahl. Die Alternative sind Modelle aus Holz. Diese sind nicht so robust, dafür aber in der Regel leichter. Entscheiden Sie sich für einen Erdlochausheber mit einem langen Stiel von mindestens 1,6 bis 1,7 m, damit die Arbeit auch bei tiefen Löchern möglichst rückenfreundlich ist.
  • Ein entscheidendes Maß ist die Öffnungsweite. Sie gibt an, wie weit die beiden Schaufelblätter geöffnet werden können. Das Maß ist identisch mit der minimal bzw. maximal möglichen Lochgröße. Soll das Loch größer werden, können Sie aber natürlich zusätzlich am Rand abstechen. Wollen Sie Löcher mit einem Durchmesser von rund 28 cm ausheben, ist der für Sie beste Lochspaten einer mit einer Öffnungsweite von maximal 28 bis 30 cm.
  • Erdlochschaufeln lassen sich für vielerlei Arbeiten einsetzen. Unter anderem können Sie Löcher für Zaunpfosten mit einem Lochspaten ausheben. Aber auch beim Pflanzen von Büschen oder mehr sind sie eine praktische Hilfe: Kurzum: Immer dann, wenn schmale und dennoch tiefe Löcher ausgehoben werden sollen, ist ein Lochspaten das passende Werkzeug.

lochspaten-test