Das Wichtigste in Kürze
  • Leitergolf stammt aus den USA und ist daher auch unter dem Namen „Ladder-Golf” bekannt. Doch das Spiel wird hierzulande ebenfalls beliebter. Der große Vorteil: Sie können das Geschicklichkeitsspiel mit Freunden, Eltern und Kindern spielen – die empfohlene Altersfreigabe liegt im Durchschnitt beim Kleinkindalter. Es handelt sich also um eine Investition für die ganze Familie, wenn Sie Leitergolf kaufen.

1. Wie sind die Leitergolf-Spielregeln?

Die Leitergolf-Regeln sind ganz einfach: Sie werfen eine Bola (das sind zwei mit einer Schnur verbundene Kugeln) auf das Ladder-Golf-Gestell. Ziel ist es, dass die Bola auf einer Quersprosse hängen bleibt. Je nach Landung und Konstellation werden Punkte vergeben. Sie können sowohl draußen als auch im Haus oder in der Wohnung spielen – je stabiler das Gestell, desto besser funktioniert das Leitergolf-Spiel unter freiem Himmel.

2. Benötige ich eine Leitergolf-Bauanleitung?

Manche Modelle werden vormontiert geliefert. Doch selbst wenn nicht: Die Montage ist spielend leicht. Um das Leitergolf-Gerüst zu bauen, müssen die einzelnen Streben in der Regel ineinandergesteckt oder anderweitig verbunden werden.

3. Wie besteht Leitergolf den Test in der Praxis?

Ihr Spiel besteht den Leitergolf-Praxis-Test nur, wenn es komplett ist: Sie benötigen zu Bolas verbundene Leitergolf-Bälle, im Idealfall in verschiedenen Farben, und ein Gestell mit Standfüßen und drei Wertungssprossen. Die besten Leitergolf-Gestelle besitzen Markierungen, die es ermöglichen, den Punktestand direkt abzulesen. Wenn Sie das Spiel oft transportieren müssen, achten Sie im Leitergolf-Vergleich auf Modelle mit einer Tragetasche.

Leitergolf Test