Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie ein Gekrösemesser kaufen, sollte die Klinge besonders scharf sein, damit ein optimaler Schnitt möglich ist. Zudem ist die Länge der Klinge wichtig. Achten Sie auf eine Klingenlänge von 15 bis 16 cm, egal ob bei Gekrösemessern von Giesser, Dick oder einer Noname-Marke. Kürzere Klingen, wie sie bei kleinen Gekrösemessern vorkommen, sind für das Aufbrechen kleinerer Tiere geeignet.

1. Was ist ein Gekrösemesser?

Bei einem Gekrösemesser handelt es sich um ein spezielles Messer, das zum Aufbrechen von Wild genutzt wird. Daher ist es auch als Aufbrech- bzw. Aufbruchmesser bekannt. Laut Gekrösemesser-Tests im Internet ist ein hochwertiges Gekrösemesser bei der Jagd unerlässlich.

Bei dem Vorgang des Aufbrechens wird die Körperhöhle des erlegten Tiers geöffnet. Anschließend lassen sich die Organe herausnehmen.

Um das beste Gekrösemesser zu erhalten, sollte es über eine stumpfe Spitze verfügen. Durch die stumpfe Spitze des Gekrösemessers werden die Innereien des Tieres nicht verletzt. In unserem Gekrösemesser-Vergleich finden Sie hauptsächlich solche Modelle.

2. Wie kann man Gekrösemesser schärfen?

Das Nachschärfen eines Gekrösemessers ist eine einfache Angelegenheit, da die Klinge meist aus Stahl besteht. Die Ausgangsschärfe sollte je nach Häufigkeit der Verwendung eines Gekrösemessers lange anhalten.

Zum Schärfen der Gekrösemesser verwenden Sie am besten Wetzstahl. Ein flacher Wetzstahl eignet sich ideal zum Nachschleifen von Gekrösemessern.

gekroesemesser-test