Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Fußmaschine ist als Fußpedal oder Fußdrum fester Bestandteil jedes Schlagzeugs. Sie ermöglicht das Spielen der Bass-Drum – und zwar mit einem Fuß. Das unterscheidet sie von der Doppelfußmaschine, bei der zwei Pedale und zwei Schlägel mit beiden Füßen gleichzeitig gespielt werden. Bekannt sind Fußmaschinen der Marke Cajon. Fame-Fußmaschinen gibt es beispielsweise als Einzel-Fußmaschine und als Doppelfußmaschine. Entscheidenden Einfluss auf das Trittgefühl hat die Umlenkrolle. Die runde Cam sorgt für ein gleichmäßiges Trittgefühl, wie ein Blick in den Fußmaschinen-Vergleich zeigt. Zum Vergleich: Eine exzentrische Umlenkrolle beschleunigt beim Tritt und sorgt für eine kraftvolle Übertragung.

1. Welche Einstellungen sind möglich?

Diverse Internet-Tests zu Fußmaschinen zeigen: In der Regel gibt es drei Justiermöglichkeiten. Über die Federspannung können Sie die Kraft festlegen, die Sie aufwenden müssen, um das Pedal zu bewegen. Mit dem Schlägelwinkel ist es Ihnen möglich, die Entfernung zwischen Schlägel und Drum festzulegen. Mit dem Trittplattenwinkel legen Sie die Höhe und Position der Trittplatte fest. Die besten Fußmaschinen lassen sich an allen drei Komponenten verstellen, damit Sie Ihre Schlagzeug-Fußmaschine richtig einstellen können und so größtmöglichen Spielkomfort haben.

2. Welche Eigenschaften entscheiden über den Klang?

Das Schlägelmaterial hat einen großen Einfluss auf den Klang der Schlagzeug-Fußmaschine. Bevor Sie eine Fußmaschine kaufen, sollten Sie vergleichen: Ein Schlägel aus Filz ermöglicht den vielfältigsten Klang. Ein Gummischlägel klingt weich. Kunststoffschlägel haben einen vergleichsweise aggressiven Klang.

3. Welcher Antrieb ist bei einer Fußmaschine üblich?

Der Kettenantrieb ist heute bei vielen Fußmaschinen gängiger Standard, wie beispielsweise auch bei Fußmaschinen von Pearl. Die Kette läuft dabei auf einem Zahnkranz – und zwar präzise und leise gleichermaßen. Schwieriger zu spielen ist eine Fußmaschine mit Direktantrieb. Bei diesen Modellen hat der Hersteller die Umlenkrolle und die Trittplatte direkt miteinander verbunden, die Folge: ein direkteres Spielgefühl, welches aber gewöhnungsbedürftig ist. Der Bandzug ist hingegen selten zu finden. Dabei sind Trittplatte und Umlenkrolle mit einem elastischen Gewebe verbunden. Das Spiegelgefühl ist hier leise und direkt zugleich.

Fußmaschine Test