Das Wichtigste in Kürze
  • E-Drums sind die elektronische Alternative zum akustischen Schlagzeug. Im Gegensatz zu diesem sind die E-Drums leiser und können mit Kopfhörern verbunden werden. E-Drums sind auch unter Namen wie E-Schlagzeug, V-Drums, E-Drumset, Electronic-Drum-Kit oder elektronisches Schlagzeug bekannt.
  • Elektronische Schlagzeuge gibt es in zwei unterschiedlichen Ausführungen: E-Drums zum Hinstellen und tragbare E-Drums. Tragbare E-Drums bzw. Drum-Pads haben den Vorteil, dass sie nur an die zwei Kilo wiegen. Vollwertige E-Schlagzeuge zum Hinstellen lassen sich teils aber zusammenklappen und so immerhin halbwegs platzsparend unterbringen.
  • E-Drumsets haben unter anderem den Vorteil, mit dem Computer verbunden werden zu können. Dadurch kann auf eine größere Soundvielfalt zurückgegriffen werden. Die Anschlüsse befinden sich dabei am Modul, das in einigen Fällen bereits eine integrierte Soundkarte hat.

e-drums-test

Was wäre ein Rock-Song ohne ordentliches Schlagzeug? Egal ob im Rock, Pop oder beim Jazz: Ohne Drums geht es einfach nicht. Kein Wunder also, dass das Schlagzeug in einer Umfrage unter deutschen Jazzmusikern aus dem Jahr 2015 als das populärste Instrument hervorging.

Schwierig wird das Üben für Profis und Schlagzeug-Neulinge allerdings, wenn sie in einer Wohnung leben und ihre Nachbarn nicht stören dürfen. Abhilfe schaffen hier die E-Drums (auch elektronisches Schlagzeug oder E-Schlagzeug genannt), bei denen Sie Kopfhörer anschließen und dadurch erheblich leiser spielen können.

In unserem E-Drums-Vergleich 2020 zeigen wir Ihnen, zwischen welchen elektronischen Schlagzeug-Typen Sie sich entscheiden können und welche Anschlüsse für die Nutzung des elektronischen Schlagzeugs wichtig sind.

e-drums-e-schlagzeug

Besonders platzsparend: Im Gegensatz zu echten Schlagzeugen können Sie das elektronische Schlagzeug ganz einfach zusammenbauen und in jeder Ecke verstauen.

1. Kaufberatung: Lässt sich mit tragbaren E-Drums außerhalb der vier Wände Schlagzeug proben?

Wenn das Schlagzeug vor Gericht landet

e-drums-fuer-kinderWenn die Kinder ein Instrument spielen, kann es lauter werden. Dies stört auch die Nachbarn.

Die Stiftung Warentest berichtet in ihrem Finanztest 08/2017 von einem Ehepaar, das wegen des lauten Musizierens der Nachbarskinder auf Unterlassung klagte.

Der Richter machte sich vor Ort ein eigenes Bild der Situation und befand, dass der Geräuschpegel, der unter anderem von einem Schlagzeug kam, zumutbar wäre. Die Klage wurde zurückgewiesen.

Leiser als akustische Schlagzeuge sind elektronische Schlagzeuge. Leider hat die Stiftung Warentest noch keinen E-Drums-Test durchgeführt und einen angenehm leisen E-Drums-Testsieger ausfindig gemacht. Hier wollen wir Abhilfe schaffen.

Bevor Sie sich E-Drums kaufen wollen, sollten Sie sich überlegen, für welchen Anlass Sie das elektronische Schlagzeug nutzen wollen.

Der Begriff E-Drums stellt nämlich lediglich einen Oberbegriff dar, der sich in zwei Kategorien aufteilt: In die faltbaren E-Drums für zu Hause und die tragbaren E-Drums mit Percussion-Set.

Um Ihnen die Entscheidung zwischen den beiden E-Drum-Typen zu erleichtern, und damit Sie die für sich besten E-Drums finden, stellen wir Ihnen beide elektronischen Schlagzeug-Arten einmal genauer vor.

1.1. Perfekt für Räume mit wenig Platz: Das elektronische Schlagzeug für zuhause

Das E-Schlagzeug ist die elektronische Alternative zum akustischen Schlagzeug und ist somit in seinem Aufbau dem normalen Schlagzeug weitestgehend ähnlich.

Anders als das akustische Schlagzeug werden die Töne bei E-Drums allerdings digital erzeugt. Bei besonders günstigen Modelle kann das dazu führen, dass der Klang für erfahrene Schlagzeuger unangenehm unrealistisch anhört. Das muss nicht zwingend sein. Hochwertige – oft aber sehr teure – E-Drumsets, bspw. von Roland, sind mit realistischen Anschlagdynamiken ausgestattet, sodass verblüffende echte Drum Sounds entstehen.

e-drums-snare-becken

Beim E-Drumset ersetzen E-Drum-Pads die Schlaginstrumente wie die Snare und die Becken.

Häufig sind solide E-Drums im Set mit den klassischen Komponenten bestückt: Snare Drum, Bass Drum, zwei bis drei Toms, zwei Becken und eine Hi-Hat. Vom Werk aus größere Modelle finden sich eher selten. Eine Ausnahme bilden manche E-Drumsets vom Hersteller XDrum, welche mit insgesamt 10 Drumpads kommen.

Während Sie viele akustische Schlagzeuge nach Belieben erweitern können, ist dies bei E-Drums nur in wenigen Fällen möglich.

e-drums-kopfhoerer

Ob die E-Drums für Anfänger gedacht sind oder Profis, ist ganz egal: Durch Kopfhörer ist der Klang der Drum-Maschine kaum zu hören.

Da sie leicht zusammengeklappt werden können, sind diese Schlagzeuge allerdings platzsparender als akustische Schlagzeuge. Hierdurch eignen sie sich besonders gut für Sie, wenn Sie in Ihrer Wohnung wenig Platz haben.

Darüber hinaus haben E-Drums mehrere unterschiedliche Anschlüsse, über die Sie Kopfhörer anschließen oder eine Verbindung mit dem Computer aufnehmen können. Sowohl das Aufzeichnen eigener Kompositionen als auch das fast lautlose Üben sind somit möglich.

  • E-Drums nehmen zusammengefaltet sehr wenig Platz in der Wohnung ein
  • Musik kann über Kopfhörer angehört werden, wodurch nur wenig Lärm nach außen dringt
  • über Anschlüsse kann die E-Drum an einen Computer angeschlossen werden
  • vielfältiges Üben durch voreingestellte Musik und Übungslieder
  • erzeugter Klang bei E-Drums unrealistischer als beim akustischen Schlagzeug
  • hat nur wenig Platz für zusätzliche E-Drum-Pads
  • kann nur in der Wohnung gespielt werden

1.2. Tragbare E-Drums können Sie überallhin mitnehmen

e-drums-pads

Tragbare E-Drums haben einen speziellen Anschluss für die Fußpedale. Drum-Pads können hingegen nicht angeschlossen werden.

Vorweg: Dieser E-Drum-Typ ist eine Ergänzung und ersetzt kein Schlagzeug. Viele Drummer verwenden diese Pads lediglich zum Warmspielen vor Konzerten oder betrachten sie eher als Spielerei. Denn alleine schon von der Motorik her sind sie mit einem echten bzw. naturgetreu simulierten Schlagzeug nicht zu vergleichen.

Wenn Sie nicht nur in Ihrer Wohnung spielen, sondern Ihre E-Drums überallhin mitnehmen wollen, lohnen sich die tragbaren E-Drums vielleicht trotzdem für Sie. Hier sind die E-Drum-Pads auf einer Fläche angebracht, sodass dieser E-Drum-Typ keinen Ständer benötigt und damit leichter zu transportieren ist.

Gleichzeitig bedeutet dies aber auch, dass Sie hier noch weniger durch weitere E-Drum-Pads erweitern können. Sie müssen sich aber keine Sorgen machen, dass Sie bei diesem Schlagzeug-Typ nicht genügend Pads haben.

Ebenso wie die Stand-E-Drums werden auch die tragbaren E-Drums mit unterschiedlich vielen E-Drum-Pads angeboten. Hier kann die Anzahl zwischen vier bis neun Pads liegen.

e-drums-schlagzeug

Bevor Sie sich E-Drums kaufen, die Sie mit sich mitnehmen können, sollten Sie darauf achten, dass in dem E-Drum-Set auch Fußpedale enthalten sind. Dies ist beim elektronischen Schlagzeug zum Tragen seltener der Fall, als bei E-Drums für die Wohnung.

Ein Hersteller, bei denen die Fußpedale im E-Drum-Set üblicherweise inbegriffen sind, ist Yamaha.

Einen klaren Vorteil verbucht das tragbare, elektrische Schlagzeug in Sachen Gewicht. Da die Stand-E-Drums dazu gedacht sind, in Ihrer Wohnung zu stehen, sind diese nämlich schwerer als ihre tragbaren Brüder. Während E-Drums vom Hersteller Roland also beispielsweise bis zu 24 Kilo wiegen können, bieten die Hersteller Hizek und Alesis tragbare E-Drums an, die nur etwa zwei Kilo wiegen.

  • da keine Ständer benötigt werden, sind sie leicht zu transportieren
  • sehr geringes Gewicht
  • kann überall gespielt werden (mit Percussion Sets)
  • nimmt wenig Platz ein
  • Musik kann über Kopfhörer angehört werden, wodurch nur wenig Lärm nach außen dringt
  • über Anschlüsse kann die E-Drum an einen Computer angeschlossen werden
  • vielfältiges Üben durch voreingestellte Musik und Übungslieder
  • es können keine weiteren E-Pads angeschlossen werden
  • nicht bei allen tragbaren E-Drum-Pads sind Fußpedale enthalten
  • erzeugter Klang bei E-Drums unrealistischer als beim akustischen Schlagzeug und teuren Komplett-V-Drums

Integrierte Lernfunktionen machen ein elektronisches Schlagzeug auch für Anfänger spielbar:

Wenn Sie nicht genügend Geld für Musikstunden haben oder erst einmal testen wollen, ob Ihnen das Spielen auf den E-Drums wirklich Spaß macht, raten wir Ihnen, sich ein E-Drum-Set zu kaufen, das über eine Lernfunktion verfügt.

Abgesehen von einprogrammierten Rhythmen oder Demos können Sie bei diesen E-Drums nämlich auf spezielle Lernangebote zurückgreifen. Diese müssen sich dabei nicht ausschließlich auf Lieder beziehen. So bietet beispielsweise der Hersteller Gear4music ein E-Drum-Set mit Unterrichtsfunktion an.

2. Ähnelt das beste elektronische Drumset einem akustischen Schlagzeug?

Für welche -Drums Sie sich entscheiden, sollten Sie vor allem danach ausrichten, für was Sie sie nutzen wollen. Suchen Sie elektrische Schlagzeuge auf denen Ihre Kinder ab und zu spielen können, reichen meistens schon die günstigeren, tragbaren E-Drums.

Sind Sie hingegen passionierter Schlagzeuger und möchten Ihre Leidenschaft auch in Ihrer Wohnung ausleben, raten wir Ihnen sich ein E-Drum-Set zu kaufen, das in der Wohnung aufgestellt wird. Zubehör wie Bass-Drum-Pads, die es nur bei Stand-E-Drums gibt, machen das Spielerlebnis nämlich wesentlich realistischer.

Beachten Sie vor einem Kauf zusätzlich, dass nicht alle E-Drum-Marken für die Wohnung zum professionellen Spielen geeignet sind. So ist beispielsweise ein realistischer Sound stark von der Bespannung der E-Drum-Pads abhängig.

Damit Sie auf einen Blick einsehen können, ob das E-Drum Ihrer Wünsch, auch alles mitbringt, was Sie zum Spielen brauchen, haben wir drei der wichtigsten Kriterien für E-Drums für Sie in einer Tabelle aufgelistet und erklärt.

Kriterien Erklärung
Pad-Bespannung Pads gibt es in Zwei Bespannungs-Arten: mit Gummi oder mit Mesh-Head (Netzfell). Dabei zeigten E-Drums-Tests, dass sich für einen realistischen Klang Drum-Pads mit einer Mesh-Head-Bespannung besser eignen als Gummi-Pads.

So ist eine Mesh-Head-Bespannung ebenso einstellbar wie eine Fellbespannung bei akustischen Schlagzeugen und kann in ihrer Tonhöhe angepasst werden. Dadurch wird nicht nur das Spielgefühl an akustischen Schlagzeugen angenähert, sondern zusätzlich ein bespielen der E-Drums ohne Kopfhörer möglich.

Für eingefleischte Drummer, die das Gefühl eines echten Schlagzeuges vermissen, sollte die Mesh-Head-Bespannung daher die erste Wahl sein. Bedenken Sie dabei aber, dass Qualität ihren Preis hat und gute E-Drum-Sets mit Mesh-Head-Bespannung bis zu zwei Tausend Euro kosten können.

Einer der bekanntesten E-Drum-Hersteller, die E-Drum-Pads mit Mesh-Head haben ist Roland.

Anschlagdynamik Während E-Drums ohne Anschlagdynamik den Ton immer gleich laut und in der gleichen Klangfarbe wiedergeben, gehen E-Drums mit Anschlagdynamik unter anderem auf die Intensität des Aufschlages ein.

Ähnlich wie bei akustischen Schlagzeugen, ist die Lautstärke des Klanges bei diesen E-Drum-Typen also ebenso von dem Kraftaufwand beim Schlagen abhängig.

Gleichzeitig hängt der Ton-Klang davon ab, ob das Drum-Pad in der Mitte oder am äußeren Rand geschlagen wird, wodurch spezielle Rhythmen besser gespielt werden können.

Neben dem Mesh-Head-Pad-Bezug, nähern Sie sich mit anschlagsdynamischen Pads wiederum näher an das realistische Bespielen eines akustischen Schlagzeugs an.

Sound-Bibliothek-Umfang Die Sound-Bibliothek finden Sie im Modul der E-Drum. Hier können Sie neben Demo-Liedern ebenfalls auf weitere Drum-Kits zugreifen und Schlagzeug-Sound speichern.
e-drums-elektronisch

Nicht jedes E-Schlagzeug hat einen Anschluss für ein USB-Kabel. In solchen Fällen wird die E-Drum zumeist nur per Batterie betrieben.

3. Wenn ein elektronisches Schlagzeug einen Midi-Anschluss, lassen sich Noten und Musik auf den PC weiterleiten?

Abgesehen von den E-Drum-Pads stellt das Modul eine der wichtigsten Komponenten des E-Drum-Schlagzeugs dar. Über die Module stellen Sie an elektronischen Schlagzeugen die verschiedenen Sounds, Rhythmen und Lieder ein oder greifen über diese auf die Lernfunktionen zu.

Gleichzeitig befinden sich hier die verschiedenen Anschlüsse, die Sie unter anderem benötigen, um Ihre E-Drums an einen Computer anzuschließen. Damit Sie wissen, welche Anschlüsse Sie wirklich brauchen und ob es günstig für Ihre E-Drums ist, sowohl einen USB- als auch einen Midi-Anschluss zu besitzen, haben wir die bekanntesten Anschlüsse für Sie aufgeführt und erklärt.

Anschluss-Arten Beschreibung
AUX-In-Anschluss Bei den E-Drums dienen die AUX-In-Anschlüsse (auch Line-In genannt) entweder als Verbindungs-Anschluss zwischen E-Drum und Fußpedal (sowohl bei Stand- als auch bei tragbaren E-Drums) oder als Anschluss für externe Geräte, wie dem MP3 Player oder den Lautsprechern (meistens nur bei Stand-E-Drums vorhanden).

Die Verbindung mit Ihrem MP3-Player und anderen Audio-Geräten mit Klinkenstecker hat den Vorteil, dass Sie auf Ihre Lieblingsmusik zugreifen und diese mit Ihren Drums direkt begleiten können.

An einer E-Drum gibt es von diesen Anschluss-Typen zwischen zwei und drei Buchsen.

Kopfhörer-Anschluss Wie der Name bereits sagt, schließen Sie über diese Buchse Ihre Kopfhörer an. In den meisten Fällen handelt es sich dabei, wie schon bei den Buchsen für die Drum-Pedale, um einen Aux-In Anschluss.

Auch wenn sich die Anschlüsse untereinander sehr ähnlich sind, werden Sie sich beim Anschließen Ihrer Kopfhörer aber nicht vertun können. Zum leichteren Erkennen sind die speziellen Kopfhörer-Anschlüsse nämlich entweder mit dem Wort „Kopfhörer“ (bzw. Headphones) oder mit einem Kopfhörer-Symbol gekennzeichnet.

Wenn Sie in einer sehr hellhörigen Nachbarschaft wohnen, raten wir Ihnen, nur über Kopfhörer zu spielen. Hierdurch vermeiden Sie möglichen Ärger mit Ihren Nachbarn wegen zu lauter Musik.

USB-/ Midi-Anschluss Über den USB- und Midi-Anschluss wird die E-Drum an den Computer angeschlossen. Hierdurch können beispielsweise Sounds von dem Computer aus an die E-Drum übertragen und das E-Drum-Set dadurch erweitert werden. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn der interne Speicher der E-Drum keine weiteren Sounds speichern kann.

Damit diese Funktion möglich ist, muss der Computer nicht nur ein passendes Musikprogramm besitzen, sondern zusätzlich ein Treiber installiert werden, damit die E-Drums vom Computer erkannt werden. Ein einfaches Plug and Play ist somit nicht möglich.

Achten Sie bereits vor dem Kauf eines E-Drum-Sets darauf, ob eine Soundkarte integriert ist. Durch diese ist es Ihnen möglich, das Schlagzeug direkt an den Computer anzuschließen. Fehlt eine solche Soundkarte, müssen Sie zwischen Ihrem Computer und den E-Drums eine externe Soundkarte anschließen.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema E-Drums

4.1. Sind E-Drums auch für Kinder geeignet?

Ja, besonders tragbare E-Drums können auch von Kindern genutzt werden. Der Vorteil liegt darin, dass die E-Drum-Pads auf einer Ebene angebracht sind. So müssen die Kinder sich nicht strecken, um alle Pads zu erreichen. Gleichfalls können tragbare E-Drums wegen ihres geringen Gewichts direkt auf den Beinen abgelegt werden. Wollen Sie das elektronische Schlagzeug also für sich und Ihr Kind nutzen, müssen Sie hier die Sitzhöhen nicht verstellen.

Falls Sie gleichzeitig ein E-Schlagzeug für Anfänger suchen, empfehlen wir Ihnen ein elektronisches Schlagzeug mit Lern-Funktionen. Diese Einsteiger-Schlagzeuge haben unter anderem eine Unterrichtsfunktion oder einen Schlagzeug-Coach. Hierdurch gewöhnen sich Ihre Kinder schnell und spielerisch an den Umgang mit den E-Drums, während Anfänger Ihr erworbenes Wissen neben den Musikstunden in zusätzlichen Übungen ausprobieren können.

4.2. Wie finde ich gute Sticks für mein Electronic-Drum-Kit?

Welche Drum-Sticks Sie für Ihr elektronisches Schlagzeug nutzen wollen, sollten Sie vor allem daran festmachen, für welchen Bereich Sie es nutzen wollen. So eignen sich Drum-Sticks aus Carbon oder Aluminium beispielsweise besonders gut für laute Musikrichtungen.

Neben dem Material sagt Ihnen aber auch die Bezifferung, um welche Stick-Arten es sich handelt. Ein Drum-Stick des Modells 2B ist beispielsweise gut für stärkere Spielweisen geeignet und durch seine Dicke besonders haltbar. Drum-Sticks des Modells 7A eignen sich hingegen für ruhigere Musikarten, sind dafür aber auch dünner.

Wie dick der Drum-Stick ist, sollten Sie zusätzlich von der Größe Ihrer Hand abhängig machen. So umgreifen kleinere Hände und Kinderhände dickere Drum-Sticks wesentlich schlechter als dünnere Sticks. Hier würde sich also der Griff zu den 7A-Modellen lohnen.