Das Wichtigste in Kürze
  • Für Bibliotheks- oder auch Regalleitern gibt es zwei wichtige Kriterien: Sicherheit und Höhe. Als die Stiftung Warentest im Jahr 2010 Stehleitern für den Haushalt testete, war das Ergebnis für einige Kunden schockierend. Sind die Leitern seitdem sicherer geworden? Ja, aber nicht alle. Die sichersten und somit besten Bibliotheksleitern sind aus einem hochwertigen Material wie Edelstahl, Aluminium oder Massivholz, haben profilierte Trittflächen, auf denen Sie nicht so leicht wegrutschen und Gummifüße, die ein Rutschen der Leiter verhindern. Einige Hersteller verbessern die Standfestigkeit außerdem durch eine Querstange am Boden oder ähnliche Maßnahmen.
  • Wenn wir das Wort „Bibliotheksleiter“ hören, haben die meisten ein ganz bestimmtes Bild im Kopf: Ein älterer Herr mit Brille zieht eine Leiter, die oben an einer Stange hängt, am Regal entlang, um Bücher einzuräumen. Einige Hersteller haben direkt Haken an den Leitern befestigt, sodass die Bibliotheksleiter sofort als Schiebeleiter genutzt werden kann. Dies sind nicht viele Hersteller, doch besonders bei Bibliotheksleitern aus Holz können Sie diese Haken ganz einfach nachrüsten.
    Auf einer größeren Fläche steht es sich angenehmer und sicherer. Im Bibliotheksleiter-Vergleich fällt jedoch auf, dass die Leitern mit einer großen Trittfläche weder über profilierte Sprossen, noch über rutschfeste Gummifüße verfügen.
  • Viele Kunden suchen nach einer klappbaren Bibliotheksleiter. Was die meisten jedoch nicht wissen: Eine Leiter, die sich zusammenschieben lässt, ist wesentlich praktischer. Sie lässt sich auf eine geringere Größe komprimieren und das Klappen ist besonders bei sehr hohen Leitern von einer Person kaum durchführbar.
    Unser Fazit: Verzichten Sie auf waghalsige Tests mit unsicheren Bibliotheksleitern und kaufen Sie ein Modell, das nicht nur hoch, sondern vor allem sicher ist.

Bibliotheksleiter Test