Das Wichtigste in Kürze
  • In einigen Ländern ist es völlig normal, auf dem Boden zu sitzen. Doch selbst auf dem Teppich kann es nach kurzer Zeit schon ungemütlich werden. Ein Bodenstuhl besteht nur aus einer Sitzfläche und einer Rückenlehne, ist meistens gut gepolstert und bietet im Idealfall verschiedene Sitzmöglichkeiten.

1. Wie flexibel ist ein Bodenstuhl?

Ein Bodenstuhl mit Lehne kann unbeweglich oder sehr flexibel sein. Im Normalfall ist ein Bodenstuhl faltbar, doch es gibt auch komplett starre Modelle. Darüber hinaus sollten Sie im Bodenstuhl-Vergleich auf die Rückenlehne achten: Ist sie verstellbar und wenn ja, wie viele Positionen können realisiert werden? Wenn Sie sich beim Bodensitzen viel Abwechslung wünschen, lässt sich die Lehne des für Sie besten Bodenstuhls in mindestens vier Stufen verstellen.

2. Wie besteht ein Bodenstuhl den Komfort-Test?

Wenn Sie sich entspannen möchten, schneidet ein Bodenstuhl aus Holz beim Test wohl weniger gut ab – in dem Fall können Sie mit einem Sitzkissen nachhelfen. Doch viele Stühle ohne Beine sind sehr ausgiebig gepolstert. Sie möchten auf dem Stuhl sowohl sitzen als auch liegen? Achten Sie darauf, dass das Exemplar als Liege verwendet werden kann, bevor Sie einen Bodenstuhl kaufen.

3. Kann ich einen Bodenstuhl beim Camping nutzen?

Ob Backjack-Bodenstuhl oder eine andere Marke: Die gängigen Modelle sind eher für die Wohnung oder das Haus konzipiert. Bei gutem Wetter und gegebenenfalls mit entsprechender Unterlage können Sie Ihren Bodenstuhl natürlich auch im Garten oder beim Campen aufstellen. Prinzipiell gibt es aber spezielle Outdoor-Modelle aus einem entsprechenden Material.

Bodenstuhl Test