Tischtennisschläger Test 2018

Die 10 besten Tischtenniskellen im Vergleich.

1 7 von 10 der besten Tischtennisschläger im Test:
Aktualisiert: 10.04.2018

Bewerten

4,8/5 aus 17 Bewertungen

Weiterempfehlen

Butterfly Timo Boll Black Butterfly Timo Boll Black
Donic-Schildkröt Carbotec 7000 Donic-Schildkröt Carbotec 7000
Joola Carbon Pro Joola Carbon Pro
Cornilleau Nexeo X70 Cornilleau Nexeo X70
Joola Rosskopf Smash Joola Rosskopf Smash
Killerspin JET800 Killerspin JET800
Tibhar Powercarbon XT Tibhar Powercarbon XT
Donic-Schildkröt Sensation 700 Donic-Schildkröt Sensation 700
Hudora New Topmaster Hudora New Topmaster
Atemi Pro Carbon 3000 Atemi Pro Carbon 3000
Testsieger Butterfly Timo Boll Black Donic-Schildkröt Carbotec 7000 Preis-Leistungs-Sieger Joola Carbon Pro Cornilleau Nexeo X70 Joola Rosskopf Smash Killerspin JET800 Tibhar Powercarbon XT Donic-Schildkröt Sensation 700 Hudora New Topmaster Atemi Pro Carbon 3000
Modell Butterfly Timo Boll Black Donic-Schildkröt Carbotec 7000 Joola Carbon Pro Cornilleau Nexeo X70 Joola Rosskopf Smash Killerspin JET800 Tibhar Powercarbon XT Donic-Schildkröt Sensation 700 Hudora New Topmaster Atemi Pro Carbon 3000

Testergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
12/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,2 gut
12/2017
Kundenbewertung noch keine noch keine noch keine
6 Bewertungen
65 Bewertungen
noch keine
13 Bewertungen
4 Bewertungen
124 Bewertungen
noch keine
Fazit des Testers
Nach kurzer Einspielzeit lässt der Butterfly Timo Boll Black eine hohe Ballkontrolle bei sehr gutem Spielgefühl zu. Auch Griffigkeit und Verarbeitung konnten im Test absolut überzeugen.
Der hochwertige Carbon-Schläger liegt sehr angenehm und leicht in der Hand. Wer gerne schnell und aggressiv spielt, wird mit dem Donic-Schildkröt Carbotec 7000 seine Freude haben.
Ein sehr ausgewogenes Spielempfinden bei geringer Vibration und gutem Grip zeichnet den Joola Carbon Pro aus. Kleiner Wermutstropfen: Das Kantenband löste sich im Test bereits nach wenigen Spielen.
Mit minimalem Kraftaufwand ermöglicht der stoßfeste Outdoor-Schläger Nexeo X70 schnelle, dynamische Ballwechsel. Etwas ungewohnt fühlt sich jedoch der Kunststoff-Griff in der Hand an.
Der leichte Schläger Rosskopf Smash von Joola konnte im Test vor allem dank seiner Allround-Eigenschaften punkten. Eine gute Wahl für Hobbyspieler, die an ihrer Technik feilen möchten.
Schnelle Schläge für ein besonders offensives Spiel gelangen im Test mit dem Killerspin JET800. Im Umkehrschluss heißt das allerdings auch, dass die Ballkontrolle deutlich leidet.
Schwer und kopflastig liegt der Tibhar Powercarbon XT in der Hand. Für das Angriffsspiel von Vorteil, bereitete der Schläger einige Schwierigkeiten in defensiven Spielsituationen.
Ein Schaumstoff-Griff mit Gummi-Kante sorgt für besonders wenig Vibration und eine angenehme Haptik. Die Stärken des Sensation 700 liegen in der Defensive, schnelle Bälle sind selten.
Der Hudora-Schläger hat sehr dünne Beläge und bringt nur wenig Geschwindigkeit und Spin auf die Platte. Für Anfänger nebensächlich, werden geübte Spieler kaum Spaß an dem Schläger finden.
Der Atemi Pro Carbon 3000 hat im Test Probleme bereitet: Schwierig zu kontrollieren und kaum fehlerverzeihend, so litt letztlich vor allem der Spielfluss. Positiv hervorzuheben ist die makelllose Verarbeitung.
Empfehlung für Spielstärke Hob­­­by­­­spieler,
Fort­ge­schrit­tene
Hob­by­spieler,
Fort­ge­schrit­tene
Hob­­by­­spieler Gele­gen­heits­spieler,
Out­door-Spieler
Gele­­gen­heits­­­spieler,
Hob­­by­­spieler
Fort­ge­schrit­tene,
Profis
Hob­by­spieler,
Fort­ge­schrit­tene
Gele­gen­heits­spieler,
Hob­by­spieler
Ein­s­teiger,
Gele­gen­heits­spieler
Hob­by­spieler,
Fort­ge­schrit­tene
Empfehlung für Spielertyp All­rounder Offen­siv­spieler All­rounder All­rounder All­rounder Offen­siv­spieler Offen­siv­spieler Defen­siv­spieler All­rounder Offen­siv­spieler
Testergebnisse: Schlägereigenschaften & Spielgefühl
Gewichtung: 60 %
Jeder Hersteller hat sein eigenes Bewertungssystem, weshalb die Werte nur schwierig miteinander vergleichbar sind.

Deshalb haben wir im Praxistest die Werte als Orientierung genommen und selbst das Material und Spielgefühl überprüft und bewertet.
Geschwindigkeit
Speed
Der Speed-Wert des Herstellers gibt Orientierung, mit welcher Geschwindigkeit der Ball geschlagen werden kann.

100 / 100

100 / 100

98 / 100

85 / 100

86 / 100

90 / 100

100 / 100

70 / 100

60 / 100

97 / 100
Ballrotation
Spin
Der Spin gibt an, wie stark der Ball in seiner Vorwärtsbewegung rotiert.

100 / 100

100 / 100

92 / 100

85 / 100

88 / 100

90 / 100

90 / 100

70 / 100

70 / 100

95 / 100
Ballkontrolle
Control
Ist ein Schläger besonders schnell, ist er dementsprechend schwieriger zu kontrollieren. Die Werte Speed und Control sind also generell gegensätzlich zu verstehen.

70 / 100

50 / 100

86 / 100

80 / 100

84 / 100

75 / 100

80 / 100

70 / 100

70 / 100

85 / 100
Einfach zu spielen +++
sehr feh­ler­ver­zei­hend
-
wenig feh­ler­ver­zei­hend
+
relativ aus­ge­wogen
+
relativ aus­ge­wogen
++
aus­ge­wogen
-
wenig feh­ler­ver­zei­hend
-
wenig feh­ler­ver­zei­hend
+++
sehr feh­ler­ver­zei­hend
+++
sehr feh­ler­ver­zei­hend
-
wenig feh­ler­ver­zei­hend
Teilergebnis:
Schlägereigenschaften & Spielgefühl

535 von 600 Punkten

505 von 600 Punkten

531 von 600 Punkten

480 von 600 Punkten

508 von 600 Punkten

470 von 600 Punkten

490 von 600 Punkten

495 von 600 Punkten

435 von 600 Punkten

427 von 600 Punkten
Testergebnisse: Handhabung
Gewichtung: 25 %
Griffigkeit / Schweißabsorption Unter der Kategorie Griffigkeit haben wir das Griffgefühl beurteilt, also wie gut der Griff in der Hand liegt und ob z. B. Schweiß ausreichend absorbiert wird. +++
sehr ange­nehm
++
ange­nehm
++
ange­nehm
+
relativ ange­nehm
++
ange­nehm
+
relativ ange­nehm
+
relativ ange­nehm
++
ange­nehm
++
ange­nehm
-
etwas unan­ge­nehm
Gewichtsverteilung
Balance
Ist ein Schläger eher kopflastig, ist er allgemein schneller. Der Schläger wird druckvoller, da sein Schwerpunkt näher an der optimalen Trefferzone liegt.

Für Kinder oder Spieler, die gesundheitliche Probleme mit den Handgelenken haben, sind kopflastige Schläger eher nicht zu empfehlen.
++
aus­ge­wogen, eher grif­flastig
++
aus­­­ge­wogen, eher kopflastig
++
aus­ge­wogen, eher kopflastig
++
aus­ge­wogen, eher kopflastig
+++
aus­ge­wogen
++
aus­ge­wogen, eher kopflastig
+
sehr kopflastig
+++
aus­ge­wogen
++
grif­flastig
++
aus­ge­wogen, eher kopflastig
Gesamtgewicht 161 g
leicht
175 g
mittel
176 g
mittel
179 g
mittel
164 g
leicht
189 g
mittel
201 g
schwer
198 g
relativ schwer
155 g
sehr leicht
172 g
relativ leicht
Teilergebnis:
Handhabung

180 von 200 Punkten

180 von 200 Punkten

175 von 200 Punkten

165 von 200 Punkten

165 von 200 Punkten

160 von 200 Punkten

130 von 200 Punkten

160 von 200 Punkten

155 von 200 Punkten

130 von 200 Punkten
Testergebnisse: Verarbeitungsqualität
Gewichtung: 15 %
Saubere Kanten
Griff, Schlägerkopf
+++
sehr gut
+++
sehr gut
-
Kan­ten­band löst sich leicht
+++
sehr gut
-
Kan­ten­band löst sich leicht
+
akzep­tabel
+++
sehr gut
++
gut
+
akzep­tabel
+++
sehr gut
Zustand der Beläge +++
sehr gut
+++
sehr gut
+++
sehr gut
++
gut
+++
sehr gut
+++
sehr gut
+++
sehr gut
-
Belag löst sich leicht
+++
sehr gut
+++
sehr gut
Teilergebnis:
Verarbeitungsqualität

140 von 150 Punkten

145 von 150 Punkten

120 von 150 Punkten

140 von 150 Punkten

120 von 150 Punkten

135 von 150 Punkten

140 von 150 Punkten

100 von 150 Punkten

130 von 150 Punkten

150 von 150 Punkten
Weitere Angaben
ohne Wertung
Griff-Material timo boll butterfly test
Holz
gute Haptik
donic carbotec test
Carbon
ergo­no­misch
joola carbon pro test
Holz
gute Haptik
cornilleau nexeo test
Kunst­stoff
ergo­no­misch
joola rosskopf smash test
Holz, Schaum­stoff
gute Haptik, dämp­fend
killerspin test
Holz
gute Haptik
tibhar test
Holz
gute Haptik
donic sensation test
Schaum­stoff, Gummi
beson­ders dämp­fend
hudora new topmaster test
Holz
gute Haptik
atemi pro carbon test
Holz
gute Haptik
Griff-Form Unterschieden werden meist vier Griffformen, wobei ein konkaver Griff gerade im Hobbybereich am häufigsten vorkommt:

Konkav: besonders stabile Griffhaltung, gut für normalgroße bis kleinere Hände

Gerade: begünstigt ein schnelles Umgreifen, Handgelenk kann stark eingesetzt werden

Anatomisch: stabile Griffhaltung, in der Regel für größere Hände angenehm

Konisch: stabile Griffhaltung, schnelles Umgreifen, Handgelenk kann stark eingesetzt werden
konkav
sta­biler Halt
konkav
sta­biler Halt
konkav
sta­biler Halt
konkav
sta­­biler Halt
konkav
sta­­­biler Halt
konkav
sta­­biler Halt
konkav
sta­biler Halt
konkav
sta­biler Halt
konkav
sta­­­­biler Halt
ana­to­misch
gut für große Hände
Material Schlägerblatt Das Schlägerholz wird immer aus mehreren dünnen Schichten zusammengeleimt.

Werden Carbonfasern als Verstärkung in das Schlägerblatt eingearbeitet (meist im Verhältnis 2 Schichten Carbon zu 5 Schichten Holz), soll dies den optimalen Treffpunkt vergrößern. Das Holz wird damit steifer und offensiver.

Als Effekt soll letztlich mit möglichst geringem Kraftaufwand besonders viel Energie auf den Ball und die Schläge übertragen werden.
Holz
natür­li­ches Spiel­ge­fühl
Carbon
beson­ders steif
Holz, Car­bon­faser
ver­­­grö­ß­erter Tref­f­­punkt
Kunst­stoff
beson­ders stoß­fest
Holz
natür­li­ches Spiel­ge­fühl
Holz, Car­bon­faser
ver­grö­ß­erter Treff­punkt
Holz, Car­bon­faser
ver­grö­ß­erter Treff­punkt
Holz
natür­li­ches Spiel­ge­fühl
Holz
natür­li­ches Spiel­ge­fühl
Holz, Car­bon­faser
ver­grö­ß­erter Treff­punkt
Schwammstärke Ein Belag besteht immer aus zwei Schichten: dem Gummi und der Schwammlage. Dünne Schwammlagen (0,5 bis 1,8 mm) unterstützen eher ein kontrolliertes Spiel, sind aber weniger dynamisch. Je dicker der Schwamm, desto spin- und tempolastiger ist der Belag, dafür ist das Kontrollgefühl geringer.

Dünne Beläge sind eher für ein defensives, dicke Beläge für ein offensives Spiel geeignet.
2,0 mm
relativ dick
2,3 mm
dick
1,9 mm
mittel
3,5 mm
beson­ders dick
1,8 mm
relativ dünn
2,0 mm
relativ dick
2,0 mm
relativ dick
1,8 mm
relativ dünn
1,5 mm
dünn
2,2 mm
dick
Vor- und Nachteile
  • beson­ders zur Ver­fei­ne­rung der Technik geeignet
  • guter Grip
  • relativ kurze Ein­spiel­zeit
  • sch­­­nelle Schläge mit geringem Kraf­t­auf­wand mög­­­lich
  • beson­­ders hoch­­wer­­tige Ver­­ar­bei­­tung
  • keine Kanten am Über­gang von Griff zu Schlä­ger­kopf
  • riecht zu Beginn unan­ge­nehm
  • Hand wird leicht schwitzig
  • gut geeignet, um das Offen­siv­spiel zu ver­bes­sern
  • guter Grip
  • Kle­be­reste am Griff sichtbar
  • Spe­zial­schläger für draußen – wet­ter­fest, gute Haft­fähig­keit
  • sch­­­­nelle Schläge mit geringem Kraf­t­auf­wand mög­­­­lich
  • keine Kanten am Über­­gang von Griff zu Schlä­­ger­­kopf
  • guter Grip
  • etwas klei­nere Schlag­fläche als normal, kein roter Belag
  • Hand wird leicht schwitzig
  • Griff auch für klei­nere Hände ange­nehm
  • inkl. 2 Bälle
  • auch für Kinder geeignet
  • Schaum­stof­fende am Griff reibt sich sch­nell ab
  • Spin nicht optimal
  • sch­­nelle Schläge mit geringem Kraf­t­auf­wand mög­­lich
  • edle Ver­pa­ckung inkl. Erin­ne­rungs­buch und Marker
  • hoch­wer­tige Optik
  • lange Ein­­spiel­zeit nötig
  • schwer zu kon­trol­­lieren, sobald das Spiel sch­­neller wird
  • sch­­­nelle Schläge mit geringem Kraf­t­auf­wand mög­­­lich
  • gut geeignet für druck­volles, aggres­sives Spiel
  • guter Grip
  • lange Ein­­­spiel­zeit nötig
  • schwer zu kon­trol­­­lieren, sobald das Spiel sch­­­neller wird
  • Griff für klei­­nere Hände oder Kinder nicht optimal
  • beson­ders gute Kon­trolle bei geringer Vib­ra­tion
  • defen­sive Stärken, aber auch All­round­spiel mög­lich
  • Gum­mi­kante am Griff­über­gang zum Schlä­ger­kopf kann im Spiel stö­rend sein
  • Hand wird leicht schwitzig
  • Griff auch für klei­­nere Hände ange­­nehm
  • auch für Kinder geeignet
  • auch mit 1,8 mm Belag­s­tärke erhält­lich
  • vom Kan­ten­band lösen sich leicht Fäden
  • für druck­volles, aggres­sives Spiel eher unge­eignet
  • sch­nelle Schläge mit geringem Kraft­auf­wand mög­lich
  • beson­ders hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
  • auch mit kon­kavem Griff erhält­lich
  • lange Ein­spiel­zeit nötig
  • schwer zu kon­trol­lieren, sobald das Spiel sch­neller wird
  • Griff für klei­nere Hände nicht optimal
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Tischtennisschläger bei eBay entdecken!
Weiter »
Testsieger
Butterfly Timo Boll Black
gut (1,5) Butterfly Timo Boll Black 0 Bewertungen Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    97
  • Getestete Produkte
    10
  • Investierte Stunden
    78
  • Überzeugte Kunden
    1562

Tischtennisschläger-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Tischtennisschläger Test oder Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Unser Tischtennisschläger-Test 2018 hat gezeigt: Modelle mit offensiver Ausrichtung ermöglichen bei geringem Kraftaufwand besonders schnelle Schläge, bieten jedoch eine geringe Ballkontrolle.
  • Anfängern, aber auch geübten Hobbyspielern raten wir grundsätzlich zum Kauf eines Schlägers mit guten Allround-Eigenschaften. Diese sind besonders zur Verfeinerung der Technik geeignet.
  • Die Beläge üben den größten Einfluss auf die Geschwindigkeit und die Rotation des Tischtennisballs aus. Je dicker der Tischtennisschläger-Belag, desto schneller der Ball und desto druckvoller das Spiel. Dünnere Beläge helfen hingegen, die Schläge besser zu kontrollieren.

tischtennisschläger test

Tischtennis ist eine von vielen unterschätzte Sportart. Oft als Outdoor-Beschäftigung für Kinder abgetan, wird häufig übersehen, wie körperlich und geistig anspruchsvoll das Tischtennisspielen sein kann. Als typischer Freizeit-Sport für Jung und Alt kann Tischtennis die Konzentration fördern, das Reaktionsvermögen steigern und ohne großes Verletzungsrisiko dabei helfen, Stress und Aggressionen abzubauen.

Mit ein bisschen Übung und ein klein wenig Ehrgeiz gelingen die Grundschläge relativ schnell und Sie können bald auch ein paar gekonnte Ballwechsel auf die Tischtennisplatte bringen. Voraussetzung hierfür ist aber – neben dem Training – die Wahl des passenden Tischtennisschlägers. Da Prüfinstitute wie die Stiftung Warentest sich nur sehr selten Sport- und Freizeit-Themen widmen, haben wir für Sie 2018 den großen Test gemacht.

Damit Sie den besten Schläger für Ihre Bedürfnisse finden, umfasst unser Tischtennisschläger-Test verschiedene Modelle für unterschiedliche Spielstärken und -typen. Im folgenden Ratgeber finden Sie alle Testergebnisse sowie eine Kaufberatung mit praktischen Tipps rund ums Thema.

1. Tischtennisschläger-Test 2018: Gutes Spielgefühl, angenehme Haptik, hochwertige Verarbeitung

tischtennisschläger testkriterien

So haben wir getestet: Sämtliche Schläger haben wir im Test auf die Kriterien Verarbeitungsqualität, Handhabung, Schläger-Eigenschaften und Spielgefühl untersucht.

Die Frage, wie schnell oder langsam ein Schläger ist, wie gut der Ball vom Schläger abspringt sowie die Griffigkeit und Haptik des Tischtennisschlägers lagen dabei im Fokus. Dafür haben wir die jeweiligen Werte der Hersteller als Orientierung genommen und selbst Material und Spielempfinden überprüft und bewertet.

vergleich.org LogoUnser Kurzfazit: Sind Sie Gelegenheitsspieler oder Tischtennis-Anfänger, sollten Sie einen Tischtennisschläger kaufen, der auf das Allround-Spiel ausgelegt ist. Als Mittelweg zwischen offensiven und defensiven Schlägern eignen sich Allrounder besonders zum Erlernen oder Verfeinern der Technik.

Offensiv-Hölzer liefern zwar mehr Tempo und Druck, lassen sich allerdings schlechter kontrollieren, worunter schnell auch der Spielspaß leidet. Tischtennisschläger mit einer offensiven Ausrichtung empfehlen wir deshalb bereits geübten und erfahrenen Spielern.

2. Tischtennisschläger-Test 2018 – Profi oder Hobby?

tt-schläger querschnitt

Was macht einen Tischtennisschläger überhaupt aus? Ein Tischtennisschläger (salopp auch Tischtenniskelle genannt) besteht aus einem Schlägerholz mit Griff, einem Belag auf jeder Seite des Schlägerkopfes und einer dünnen Schwammunterlage.

Für den Hobbybereich, aber teils auch bei Vereinsspielern beliebt, gibt es Fertigschläger (Komplettschläger), die von vornherein aus all diesen Bestandteilen bestehen.

Professionelle Spieler stellen sich ihren Schläger oft selbst zusammen. Ähnlich wie jeder Tennis-Profi seine eigene Bespannung und Besaitungshärte des Tennisschlägers auswählt, kombinieren auch Tischtennis-Profis ihr Schlägerholz je nach Spielsystem individuell mit zwei Belägen (Vor- und Rückhand).

Für Freizeitspieler ist dieser Aufwand hingegen überflüssig – teure Tischtennis-Hölzer und schnelle, dicke Beläge sind keineswegs notwendige Voraussetzung für gute Ballwechsel, vielmehr können diese gar hinderlich dabei sein, die Grundtechnik zu erlernen, das eigene Spiel zu verbessern oder einfach ein gutes Spielgefühl zu bekommen.

In unserem Tischtennisschläger-Test haben wir nur sogenannte Fertigschläger unter die Lupe genommen und vor allem auf gute Allround-Eigenschaften untersucht, die sowohl Anfängern als auch geübten Hobbyspielern und Fortgeschrittenen entgegenkommen.

ping pong schläger test

3. Schläger-Eigenschaften & Spielgefühl: Im Hobbybereich ist eine gute Ballkontrolle wichtig

Kategorie Kriterien
Schläger-Eigenschaften & Spielgefühl
Gewichtung im Test: 60 %tischtennisschläger gefühl
  • Speed, Spin, Control: Was sagen die Werte wirklich über das Spielgefühl aus? Welche Faktoren tragen dazu bei, dass sich ein Schläger besonders einfach spielen lässt und viele Fehler verzeiht?
  • Spielempfinden: Die Schwammstärke und die Materialzusammensetzung des Schlägerblattes geben auch Ausschlag darüber, ob der Schläger eher für Offensiv-, Defensivspieler oder Allrounder geeignet ist.

vergleich.org LogoDie richtigen Schlägereigenschaften für Ihre Spielstärke: Tischtennisschläger mit hohen Speed- und Spin-Werten besitzen meist einen relativ dicken Belag und fördern somit ein offensives, druckvolles Spiel. Unser Test zeigt allerdings: Je offensiver ein Schläger, desto geringer ist die Ballkontrolle.

Allround-Tischtennisschläger und Defensiv-Hölzer sind zwar weniger dynamisch, dafür sehr fehlerverzeihend. Sie erlauben kontrollierte Ballwechsel bei kurzer Einspielzeit und geringer Ballrotation.

3.1. Speed, Spin, Control: Die Bewertungen der Hersteller sollten nur als grobe Orientierung dienen

Mit den Kriterien Speed (Geschwindigkeit), Spin (Rotation) und Control (Kontrolle) geben die Hersteller für jeden Schläger grundlegende Eigenschaften an. Speed und Control sind dabei gegensätzlich zu verstehen, d. h. ist ein Tischtennisschläger schnell, wird er dementsprechend mit weniger Ballkontrolle bewertet und umgekehrt.

Diese Schlägerbewertungen folgen allerdings keinen einheitlichen Richtlinien. Egal ob Joola, Donic-Schildkröt oder Butterfly: Jeder Tischtennis-Hersteller hat sein eigenes Bewertungssystem, weshalb die Werte nur schwierig miteinander vergleichbar sind.

speed, spin, control tt schläger

Von 1 bis 10, von 0 bis 100? Eine einheitliche Skala für die Werte Speed, Spin und Control gibt es nicht. Jeder Hersteller macht eigene Angaben, die sich nur schlecht untereinander vergleichen lassen, wie hier veranschaulicht am Beispiel der Tischtennisschläger Joola Carbon Pro, Tibhar Powercarbon XT und Atemi Pro Carbon 3000 (von links nach rechts).

Unser Tipp: Orientieren Sie sich an den Hersteller-Angaben, aber vertrauen Sie nicht blind darauf. Schläger mit wirklich niedrigen Angaben werden Sie kaum finden, schließlich könnte das eine mindere Qualität symbolisieren.

Im Praxistest haben wir die Werte als Orientierung genommen und selbst Material und Spielgefühl überprüft und bewertet. Generell konnten wir dabei feststellen, dass insbesondere der Geschwindigkeits-Wert von den Herstellern gerne übertrieben hoch angegeben wird. Tischtennisschläger, die für ein offensives Spiel bestimmt sind, wiesen für unseren Geschmack im Test hingegen häufig zu hohe Kontroll-Werte auf.

3.2. Spielempfinden: Je dicker der Belag, desto stärker ist der Ballabsprung und desto schneller der Schläger

Der Aufbau eines Tischtennisschlägers bestimmt dessen Eigenschaften und hat maßgeblich Einfluss auf das Spielgefühl. Entscheidend ist dabei vor allem der Belag des Tischtennisschlägers, also Noppen-Gummi und Schwamm.

TT Schläger Belag-Stärke

Bei einem dickeren Belag (rechts) ist die Kontaktfläche größer, während der Ball von dem Schläger getroffen wird. Dadurch wird der Ballabsprung verstärkt und der Ball stärker beschleunigt.

Boris Pranjkovic, Ex-Profi und Geschäftsführer der TopSpeed Tischtennis Vertriebs GmbH, erklärt uns im Interview auf Nachfrage, welche Rolle die Beläge spielen:

“Je dicker ein Belag ist, umso schneller ist er. Dünne Beläge sind für ein defensives, dicke Beläge für ein offensives Spiel gedacht. Der Ballabsprung von einem sehr offensiv gekennzeichneten Schläger im Hobbybereich entspricht allerdings eher einem klassischen “Allrounder” im Bereich des Wettkampfsports.”

Boris Pranjkovic, TopSpeed

tischtennisschläger vergleich belag

Belagstärke der Tischtennisschläger im Vergleich: Der Schwamm des Hudora New Topmaster misst nur 1,5 mm (links im Bild), während der Carbotec 7000 von Donic-Schildkröt mit einer Schwammstärke von 2,3 mm besonders dick ist.

In unserem Praxistest beim Tischtennisspielen hat sich diese Aussage grundsätzlich bestätigt. Gleichzeitig haben wir festgestellt, dass sich die Belagstärke somit auch darauf auswirkt, wie einfach der Schläger zu spielen ist.

Tischtennisschläger mit einem Belag von mindestens zwei Millimetern empfanden wir im Test als weniger fehlerverzeihend. Das heißt: Die Quote an Fehlschlägen im Spiel war deutlich höher als beispielsweise mit einem Tischtennisschläger mit 1,5 mm Belag.

tischtennisschläger ball-absprung

Der Praxistest zeigt: Die Belagstärke beeinflusst die Stärke des Ballabsprungs.

4. Handhabung: Der beste Tischtennisschläger liegt rutschsicher in der Hand und verursacht keine Druckstellen

Kategorie Kriterien
Handhabung
Gewichtung im Test: 25 %tischtennis-schläger hand
  • Griff-Material &-Form: Welche Vor- und Nachteile bieten Griffe aus Kunststoff, Carbon oder Schaumstoff gegenüber klassischen Holzgriffen? Welche Griff-Form begünstigt ein schnelles Umgreifen, welche sorgt für stabilen Halt?
  • Gewicht & Schwerpunkt: Wie entscheidend ist die Gewichtsverteilung eines Schlägers, also das Verhältnis zwischen Kopflastigkeit und Grifflastigkeit?

vergleich.org LogoGriffigkeit und Stabilität: Mit einem klassischen Holzgriff in konkaver Form können Sie beim Kauf eines Tischtennisschlägers nichts falsch machen. Das leicht raue Holz sorgt für eine ausreichende Rutschfestigkeit und fühlt sich natürlich in der Hand an. Eine konkave Griff-Form gibt zusätzlichen Halt.

Schläger mit Gummi- oder Schaumstoff-Griff liegen zwar angenehm in der Hand, bringen dafür andere Nachteile mit sich, z. B. werden die Hände durch das Material schneller schwitzig und feucht.

4.1. Griff-Material & -Form: Ein konkaver Griff sorgt für stabilen Halt

Wenn Sie sich unterschiedliche Tischtennisschläger von verschiedenen Herstellern auf dem Markt ansehen, werden Sie schnell feststellen: Die Griffe sind am häufigsten konkav geformt. Diese eignen sich gut für normalgroße- bis kleinere Hände und bieten aufgrund ihrer Form einen stabilen Halt, da verhindert wird, dass die Hand nach unten abrutscht.

tischtennisschläger holz-griffe

Während anatomisch geformte Griffe vor allem für große Hände geeignet sind, spielen Profis gerne mit Tischtennisschlägern, die einen geraden Griff haben. Diese lassen sich besonders leicht drehen, d. h. sie erleichtern das Umgreifen während des Spiels.

tischtennisschläger rosskopf smash

Der Griff des Rosskopf Smash von Joola besitzt ein Schaumstoffende, das im Spiel die Vibration verringern soll.

Die Haptik des Griffs ist auch abhängig vom Material. Neben Tischtennisschlägern mit Holzgriff gibt es auch Schläger mit einem integrierten Dämpfsystem, das die Schwingungen des Balls (Vibration) absorbieren soll. Das Dämpfungssystem wird dabei durch Schaumgriffe herbeigeführt. Die Meinungen über das versprochene bessere Ballgefühl gehen bei Sportlern aber stark auseinander.

Während wir im Test die dämpfende Wirkung eines Schaumstoff-Griffs als durchaus angenehm empfanden, mussten wir leider auch feststellen, dass durch das Material die Hände schneller feucht und schwitzig wurden. Gleiches gilt auch für Griffe aus Carbon oder Kunststoff.

4.2. Gewicht & Schwerpunkt: Je kopflastiger der Schläger, desto druckvoller der Schlag

Experte Boris Pranjkovic, ehemaliger Nationalspieler Jugoslawiens und WM-Teilnehmer von 1993, erklärt im Gespräch mit Vergleich.org die Vor- und Nachteile eines kopflastigen Tischtennisschlägers:

Ein Schläger ist allgemein schneller, wenn er kopflastiger ist. Der Schwerpunkt des Schlägers ist näher an der optimalen Trefferzone, dadurch wird der Schläger druckvoller. Für die Spieler, die gesundheitliche Probleme mit Handgelenken haben, oder für Kinder sind kopflastige Schläger jedoch nicht zu empfehlen.”

Boris Pranjkovic, TopSpeed

Neben der Kopflastigkeit eines Schlägers tragen auch Materialien wie Carbon, die zwischen die Holzschichten im Schlägerblatt integriert werden, zu einem druckvolleren Spiel bei. Den genauen Effekt beschreibt Boris Pranjkovic folgendermaßen:

“Die eingebauten Carbon-Schichten in einem Schläger bewirken einen sogenannten “vergrößerten Sweetspot”. Das heißt, die optimale Trefferzone eines Schlägers ist größer als bei einem klassischen Holz. Der Schläger wird außerdem dadurch etwas steifer und druckvoller. Der Nachteil dabei ist der, dass der Spieler ein wenig an der Ballrückmeldung (Gefühl) verliert.”

Boris Pranjkovic, TopSpeed

schildkröt tischtennis carbon

Der Donic-Schildkröt Tischtennisschläger Carbotec besteht, wie der Name schon verrät, aus Carbon. Trotz geringem Gewicht ist die Kelle dadurch besonders fest und verwindungssteif – allerdings auf Kosten des Spielgefühls.

Die Vor- und Nachteile eines Tischtennisschlägers mit Carbon-Einlagen im Überblick:

  • vergrößerte, optimale Trefferzone
  • besonders steifer Schläger für druckvolle Schläge
  • Schläger ist stabiler
  • geringere Schwingungen
  • geringere Ballrückmeldung – weniger Gefühl
  • schlechter für Anfänger geeignet, die Schlagtechniken erlernen möchten
  • sehr kurze Kontaktzeit zwischen Ball und Schläger

In unserem Test haben wir in puncto Gewichtsverteilung besonders ausgewogene Schläger positiv bewertet. Diese haben den Vorteil, die Allround-Eigenschaften eines Tischtennisschlägers am besten zu unterstützen.

Denn auch hier gilt: Kopflastige Tischtennisschläger sind für fortgeschrittene Spieler und Profis geeignet, während Tischtennisschläger mit ausgewogener Balance dem Spielniveau geübter Hobbyspieler entgegenkommen. Grifflastige Schläger, wie z. B. den günstigen Hudora New Topmaster, können Sie gut als Anfänger spielen.

5. Verarbeitungsqualität: Saubere Kanten und gut verleimte Beläge für langanhaltenden Spielspaß

Kategorie Kriterien
Verarbeitungsqualität
Gewichtung im Test: 15 %kategorie verarbeitung
  • Griff & Schlägerholz: Vor allem die Holz-Bestandteile sollten sauber verarbeitet sein und keine scharfen Kanten aufweisen. Am Griff besteht sonst die Gefahr, dass sich das Holz schnell abreibt oder unangenehme Druckstellen an den Händen entstehen.
  • Beläge: Sind die Beläge gut fixiert und lösen sich auch nicht bereits nach kurzer Spielzeit?

vergleich.org LogoUnser Fazit: Vor allem günstige Tischtennisschläger (etwa zwischen 5 und 30 Euro) weisen von Beginn an oder nach geringer Spielzeit bereits kleinere Macken auf, wie z. B. Klebereste, scharfkantige Übergänge von Griff zu Schlägerkopf oder ein Kantenband, das sich löst.

In dieser Kategorie bestätigt sich also: Verarbeitungsqualität hat seinen Preis.

Beachten Sie allerdings: Viele kleinere Schäden lassen sich schnell auch von Laien beheben. Ein neues Band zum Schutz der Schlägerkanten ist günstig separat erhältlich und lässt sich auch ohne Übung leicht und schnell ankleben. Außerdem können mittlerweile auch bei einigen guten, fertig montierten Tischtennisschlägern die Beläge ausgetauscht werden, z. B. beim Modell Powercarbon XT von Tibhar oder dem Donic-Schildkröt-Tischtennisschläger Carbotec 7000.

joola tischtennis kante

Am Joola Tischtennis-Schläger Carbon Pro beginnt sich bereits nach kurzer Spielzeit das Kantenband zu lösen.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Tischtennisschläger

6.1. Wie kann man einen Tischtennisschläger reinigen?

Die Reinigung eines Tischtennisschlägers erscheint vielen womöglich zunächst überflüssig und absurd. Allerdings sollten Sie die Pflege eines Schlägers keinesfalls unterschätzen:

tischtennisschläger reinigen

Bei einer vernachlässigten (oder gar keiner) Reinigung können sich Schmutzpartikel auf dem Belag festsetzen. Aufgrund dessen entstehen mit der Zeit Flecken und Abnutzungsspuren. Dies wiederum kann sich auf die Griffigkeit des Schlägerbelags auswirken (verbesserter Grip des Tischtennisschlägers).

Mit einer regelmäßigen Pflege erhöhen Sie letztlich die Lebensdauer Ihrer Tischtenniskelle.

Folgende Tipps sollten Sie beachten, wenn Sie Ihren Tischtennisschläger-Testsieger richtig reinigen möchten:

  • Als geübter Hobbyspieler, der mehrmals wöchentlich Tischtennis-Spiele austrägt, sollten Sie Ihren Schläger auch mindestens einmal die Woche reinigen.
  • Verschiedene Marken bieten als Tischtennis-Zubehör spezielle Reinigungsmittel an, die meist als Set mit Sprühflasche und Schwamm erhältlich sind.
  • Verteilen Sie das Spray so auf dem Tischtennisschläger, dass der Belag gleichmäßig bedeckt ist.
  • Benutzen Sie den Schwamm, um die Flüssigkeit zu verteilen. Achten Sie beim Wischen darauf, nicht zu fest aufzudrücken.
  • Behandeln Sie nur die Beläge mit dem Reinigungsmittel, nicht jedoch den Holzgriff.
ping pong schläger reinigen

Vorher/Nachher: Im Laufe unseres Tests haben sich auf dem Butterfly Tischtennisschläger Timo Boll Black Staub und Schmutzpatikel gesammelt. Nach einer schnellen Reinigung mit Spray und Schwamm glänzt der schwarze Belag fast wie neu!

6.2. Welche Richtlinien müssen Tischtennisschläger erfüllen, um wettkampftauglich zu sein?

Es gibt einige Tischtennis-Regeln für die Schläger, die wir an dieser Stelle kurz und knapp zusammengefasst haben. Genauere Informationen dazu und weitere Richtlinien finden Sie auf der Internetseite der ITTF (International Table Tennis Federation).

Die Geburtsstunde des Ping Pong

Auch wenn heutzutage der Tischtennis-Sport vor allem in Asien groß ist, stammt die Sportart ursprünglich aus England. Etwa 1890 erfunden, entwickelte sich das Ping-Pong in den 1920er Jahren zu einer Art Trendsport, der sich nach dem Zweiten Weltkrieg weltweit verbreitete. Erst 1988 wurde Tischtennis zur olympischen Sportart.

  • Form, Gewicht und Größe des Schlägers sind nicht geregelt und somit nach Belieben wählbar. Das Schlägerblatt muss aber eben, gleichmäßig dick und unbiegsam sein.
  • Das Belagmaterial muss den Schläger vollständig bedecken, darf aber nicht weiter als 2 mm überstehen.
  • Die Schlägerseiten müssen matt sein. Auch die klassische Farbgebung ist vorgegeben und muss strikt eingehalten werden: Auf einer Seite muss der Belag leuchtend rot, auf der anderen schwarz sein.
tischtennisschläger rot schwarz

Unverkennbares Merkmal des Tischtennisschlägers: Die zweifarbigen Seiten in leuchtend Rot und Schwarz.

Weshalb eigentlich rot-schwarze Beläge?

Als sich aus dem Tischtennis-Spiel eine richtige Sportart formte, entwickelten sich auch unterschiedliche Varianten für die Schläger-Beläge, die verschiedene Eigenschaften je nach Spieltyp aufwiesen. Schnell entstand das Problem, dass die gleichfarbigen, jedoch verschiedenartigen Beläge im Spiel nicht unterschieden werden und sich Gegner und Publikum somit nicht auf den Ball einstellen konnten.

Seit 1985 sind die rot-schwarzen Tischtennis-Beläge vorgeschrieben, wobei jeder Spieler frei entscheiden kann, welche Farbe er je für die Vor- oder Rückhandseite wählt.

6.3. Gibt es spezielle Tischtennisschläger für Kinder?

Es gibt Kinder-Tischtennisschläger, die speziell auf die kleineren Hände zugeschnitten sind, d. h. das Schlägerblatt ist verkleinert und der Griff etwas schmaler und kürzer.

outdoor tischtennis-kelle

Outdoor-Tischtennisschläger, wie hier von Cornilleau, sind nicht nur stoßfest, sondern auch wetterfest. Kein Problem also, wenn Ihre Kinder die Schläger mal draußen liegen lassen.

Auch das Gewicht des Tischtennisschlägers ist im Vergleich etwas geringer: Während Profi-Tischtennisschläger für Erwachsene zwischen 170 und 200 Gramm wiegen, bringen Kinder-Schläger nur ca. 140 bis 160 Gramm auf die Waage.

Diese kleinen, aber feinen Unterschiede sollen Kindern und Jugendlichen dabei helfen, ein besseres Spielgefühl zu entwickeln und die Tischtennis-Technik im Training so leichter zu erlernen.

Die Konstruktion einer Kinder-Tischtenniskelle unterscheidet sich ansonsten nicht von normalen Schlägern.

6.4. Welches Tischtennis-Zubehör gehört neben einem Tischtennisschläger zur nötigen Ausstattung?

Eine Platte mit Tischtennisnetz, Tischtennisbälle und Schläger sind natürlich die notwendigen Utensilien, die Sie brauchen, um überhaupt Tischtennis spielen zu können. Einen Tischtennistisch müssen Sie sich natürlich nicht zwangsweise selbst zulegen, oft finden Sie Outdoor-Tischtennisplatten in Parks, auf Spielplätzen oder im Freibad.

Allerdings lohnt es sich, Ihr Tischtennisschläger-Set mit einer Tasche zur Aufbewahrung zu vervollständigen. Tischtennisschläger-Hüllen oder -Koffer schützen Ihre Kelle vor Witterungseinflüssen, Staub und Schmutz. Außerdem können Sie darin auch mehrere Bälle verstauen und somit Ihre gesamte Tischtennis-Ausrüstung zusammenhalten.

Tipp: Denken Sie beim Tischtennisspielen auch an das richtige Schuhwerk! Für Indoor-Matches sollten Sie auf eine möglichst flache und glatte Sohle achten, um den Bodenkontakt zu maximieren. Passende Modelle finden Sie z. B. in unserem Hallenschuhe-Vergleich.

Testsieger
Butterfly Timo Boll Black
gut (1,5) Butterfly Timo Boll Black 0 Bewertungen 38,90 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Joola Carbon Pro
gut (1,7) Joola Carbon Pro 0 Bewertungen 27,49 € Zum Angebot »
Kommentare (1)
  1. Sven Noppen :

    Also die Tischtennisschläger Auswahl überfordert mich ein bisschen, vor allem weil es dann auch noch so viele schläger gibt, wo man erstmal nur das Holz hat und dann zusätzlich beläge draufmachen soll. Sind das dann Tischtennisschläger für Fortgeschrittene oder profis? Ich spiele nur ab und zu mal, hatte bisher so ein billiges Set und wollte mal etwas besseres holen.

    Antworten
    1. Vergleich.org :

      Sehr geehrter Herr Noppen,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Tischtennisschläger-Test.

      Tatsächlich richten sich die von Ihnen beschriebenen Selbstmontage-Schläger vor allem an Vereinsspieler, die ihr Schlägerholz individuell mit unterschiedlichen Belägen bestücken möchten.

      Als Hobbyspieler empfehlen wir Ihnen zunächst einen Komplettschläger, der gute Allround-Eigenschaften aufweist. So eignet sich beispielsweise der Schläger Timo Boll Black von Butterfly besonders gut, um die Grundtechniken zu verfeinern und herauszufinden, welches Spielsystem am besten zu Ihnen passt.

      Weiterhin viel Spaß beim Tischtennisspielen wünscht Ihnen das Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Ballsport

Jetzt vergleichen
Adidas-Fußballschuhe Test

Ballsport Adidas-Fußballschuhe

Adidas-Fußballschuhe finden sich seit mehr als 40 Jahren an den Füßen von Fußballern auf der ganzen Welt und selbst Lionel Messi setzt auf die Marke …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Badmintonschläger Test

Ballsport Badmintonschläger

Die Balance des Schlägers ist ein wichtiges Kaufkriterium. Ein kopflastiger Schläger, bei dem das Gewicht im Schlägerkopf liegt, eignet sich für …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Baseballschläger Test

Ballsport Baseballschläger

Baseballschläger gehören zur Ausrüstung für den Ball- und Mannschaftssport Baseball, der aus den USA stammt. Die Schläger werden benutzt um den …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Basketball Test

Ballsport Basketball

Basketball ist eine beliebte Ballsportart, die zumeist in der Halle gespielt wird und bei der zwei Teams mit fünf Feldspielern gegeneinander antreten…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Basketballkorb Test

Ballsport Basketballkorb

Basketballkörbe holen das Spiel raus aus muffigen Hallen und hinein auf Ihr eigenes Grundstück. Voraussetzung hierfür ist ein wenig bespielbare Fläche…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Beachball Test

Ballsport Beachball

Ein Beachball kann vieles sein: Volleyball, Wasserball oder Wurfball. Der Begriff ist im deutschen Sprachraum nicht eindeutig festgelegt. Wichtig ist …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Beachvolleyball Test

Ballsport Beachvolleyball

Beachvolleybälle unterscheiden sich wesentlich von Hallenvolleybällen: Sie sind größer, meist genäht, mit weicherer Oberfläche und geringerem …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
EM-Ball Test

Ballsport EM-Ball

Alle zwei Jahre steht ein großes Turnier im Fußball an. Die Europameisterschaft 2016, bei der 24 Teams um den Titel spielen, wird das erste Turnier …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fußball Test

Ballsport Fußball

Beim Fußball gibt es die Größen 3 bis 5. Je größer der Ball ist, desto schwerer ist er und desto schneller und zielgerichteter rollt er beim Schießen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Golf-Trolley Test

Ballsport Golf-Trolley

Mit einem Golf-Trolley können Sie Ihr schweres Golf-Bag bequem über den Platz schieben oder ziehen und es sicher abstellen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Golfball Test

Ballsport Golfball

Golfball ist nicht gleich Golfball: Sie unterscheiden sich in ihrem Aufbau und demnach auch in ihren Eigenschaften wie Festigkeit, Dicke, Spin oder …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Golfschläger Test

Ballsport Golfschläger

Golf-Komplettsets richten sich an Einsteiger, die den Rasensport für sich entdeckt haben. Sie bestehen hauptsächlich aus den eher einfach zu …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Handball Test

Ballsport Handball

Der Handball ist das wichtigste Spielelement beim Handballsport, denn mit ihm werden Tore geworfen. Welches Team nach Ablauf die meisten Tore erzielt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Handballschuhe Test

Ballsport Handballschuhe

Handballschuhe sind speziell auf die dynamischen und abrupten Bewegungsabläufe des Handballsports abgestimmt. D.h., sie haben eine flache, rutsch- und…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Reaktionsball Test

Ballsport Reaktionsball

Reaktionsbälle werden von Sportlern benutzt, um die Geschwindigkeit motorischer Reaktionen zu erhöhen, die Reflexe zu trainieren und die Hand-Augen-…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schienbeinschoner Test

Ballsport Schienbeinschoner

Kampfsportlern empfehlen wir einen dünnen Schienbeinschoner, den sie, wie eine Stulpe, über ihre Schienbeine ziehen. Dank des dünnen Stoffs, bleiben …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Speedminton Test

Ballsport Speedminton

Speedminton stellt als weltweiter Marktführer Equipment wie Schläger und Bälle für Crossminton her. Der Markenname Speedminton wird deshalb häufig als…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Squashschläger Test

Ballsport Squashschläger

Squashschläger haben, wie Badmintonschläger auch, unterschiedliche Schwerpunkte des Gewichts. Dabei gilt: Je weiter oben dieser Punkt ist (kopflastig…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tennisschläger Test

Ballsport Tennisschläger

Damit man mit so viel Power wie Roger Federer spielen kann, benötigt man den passenden Schläger. Stehen Sie also noch am Anfang Ihrer Karriere, dann …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Outdoor-Tischtennisplatte Test

Ballsport Outdoor-Tischtennisplatte

Eine Outdoor-Tischtennisplatte ist wetterfest und hält selbst Regen und Sturm stand. Sie kann mit einer Abdeckplane im Freien überwintern und lässt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tischtennisplatte Test

Ballsport Tischtennisplatte

Tischtennisplatten sind in verschiedenen Maßen, sowohl als Indoor- als auch Outdoor-Modelle erhältlich…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Torwarthandschuhe Test

Ballsport Torwarthandschuhe

Torwarthandschuhe sind spezielle Handschuhe für den Fußballtorwart. Sie helfen dem Torwart bei der Abwehr und beim Fangen des Balls. Darüber hinaus …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Volleyball Test

Ballsport Volleyball

Die Sportart Volleyball wurde bereits im Jahr 1895 erfunden. Zunächst gab es keine Begrenzungen bei Spielerzahl und Ballkontakten je Team. Erst in den…

zum Vergleich