Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Regenverdeck für den Kinderwagen sorgt zuverlässig dafür, dass Ihr Kleinkind während eines Ausflugs bei strömendem Regen trocken bleibt.

1. Aus welchen Materialien bestehen die Regenabdeckungen für den Kinderwagen?

Die praktischen Regenhauben für den Kinderwagen bestehen entweder aus umweltverträglichem PEVA oder PVC. Das wasserfeste Polyethylen-Vinylacetat ist frei von chemischen Weichmachern und für Ihr Kind gesundheitlich unbedenklich. Es hält niedrigen Temperaturen stand, sodass Sie selbst bei Minusgraden mit dem Kinderwagen samt Regenschutz vor die Tür gehen können.

Alternativ erhalten Sie das regenabweisende Zubehör für den Kinderwagen ebenfalls aus Polyester. Die Hersteller verarbeiten diversen Tests zufolge für den Kinderwagen-Regenschutz ausschließlich BPA-freies Polyester, das keine Weichmacher enthält.

2. Regenhaube oder Regenabdeckung mit Reißverschluss – was ist besser?

Beide Regenschutz-Optionen für Kinderwagen aus unserem Vergleich bringen Vor- und Nachteile mit. Von einer Regenhaube, die Sie einfach über den Kinderwagen stülpen, profitieren Sie beispielsweise, wenn Sie es eilig haben oder es während eines Spaziergangs plötzlich zu regnen beginnt.

Sofern Sie Ihr Kind zwischendurch herausholen oder etwas Körperkontakt wollen, ist ein Universal-Regenschutz für den Kinderwagen, der mit Reißverschlüssen ausgestattet ist, sehr praktisch. Bei einem Zwillingswagen ist ein Regenschutz mit Reißverschlüssen praktischer, da Sie diesen nicht erst komplett abnehmen müssen, um an einen der Zwillinge heranzukommen.

3. Warum muss der beste Regenschutz für den Kinderwagen auch UV-beständig beschaffen sein?

Es ist wichtig, dass Sie, auch wenn das Produkt überwiegend für Regenwetter gedacht ist, einen UV-beständigen Kinderwagen-Regenschutz kaufen. Denn ebenso wie bei ungemütlichen Wetterlagen sollte Ihr Kind bei klarem Sonnenschein geschützt im Kinderwagen sitzen, um keinen Hitzeschlag oder Sonnenbrand zu bekommen.

regenschutz-kinderwagen-test