Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie einen Fliesenspiegel in der Küche oder im Bad haben, kennen Sie das Problem verfärbter Fugen. Fugenreiniger sind Reinigungsmittel, die verunreinigte Fliesenzwischenräume von Schmutz und sogar Schimmel befreien. Oft gibt es sie im Set mit Fugenbürsten.
  • Die meisten Fugenreiniger sind ideal für Zementfugen. Für Silikonfugen sind dagegen nur ausgewählte Reiniger geeignet. Achten Sie auf die Anwendungsgebiete des Reinigers, da Sie sonst den Fliesenspiegel beschädigen können.
  • Fugenputzmittel sollten leicht alkalisch sein. Ist der pH-Wert größer als 7, gilt er als basisch und ist als Fugenreiniger geeignet. Liegt der pH-Wert unter 7, ist der Reiniger sauer und schadet den Fugen.

Fugenreiniger-fürs-Bad-Test an Badfliesen

Fliesen sind im Bad ein absolutes Muss und auch in Küchen ein wirkungsvoller Spritzschutz. Auch in Gärten und immer mehr Wohnungen finden dekorative Fliesenspiegel Verwendung.

Damit Schimmelflecken und Verfärbungen in den Fliesenzwischenräumen nicht zu einem Problem werden, brauchen Sie einen guten Fugenreiniger. Damit Sie die Zwischenräume Ihrer Fliesen richtig pflegen und reinigen, bieten wir Ihnen Fugenreiniger fürs Bad im Vergleich.

Viele Fugenreiniger enthalten Biozide und gesundheitsschädliche Stoffe. Bei einem Test von Fugenreinigern fürs Bad sollten Sie sich vorher über die Inhaltsstoffe des Reinigers informieren. Wann Sie sogar Schutzkleidung benötigen und ob ein Schimmelreiniger als Fugenreiniger geeignet ist, können Sie hier nachlesen.

Finden Sie jetzt den besten Fugenreiniger fürs Bad für Ihre Fliesen.

Falls Sie mehr als Fugen reinigen wollen, helfen Ihnen diese Vergleiche weiter:

1. Saubere Fliesenfugen: Warum lohnt sich ein Fugenreiniger fürs Bad?

mit Fliesenfugenreiniger weiße Fugen

So sollten Fugen nach einem erfolgreichen Fugenreiniger-fürs-Bad-Test aussehen. Mit einer Fugenbürste können Sie den Fugenreiniger besonders gut auftragen. Wir empfehlen, ein Set aus Bürste und Reiniger zu kaufen.

Fugenreiniger-Stift

Der Dr. Beckmann Fugenreiniger-Stift ist besonders beliebt und zählt als Fugenreiniger. Für kleine Verschmutzungen oder die punktuelle Anwendung ist dieser Fugenreiniger-Typ ideal.

In einer neuen Wohnung stellen sich die wenigstens Menschen die Frage: „Was ist ein Fugenreiniger?“ Erst, wenn die Fliesenzwischenräume verfärbt oder sogar von Schimmel befallen sind, beschäftigen sie sich mit dem Thema.

Ein Fugenreiniger reinigt die Zwischenräume von Badfliesen und Küchenfliesen. Fliesenzwischenräume können aus Silikon oder Zement bestehen. Die Art der Fuge bestimmt den Typ Ihres Fugenreinigers. Der beste Fugenreiniger für Küche und Bad ist für Silikonfugen und Zementfugen gleichermaßen geeignet.

Viele Universalreiniger und Schimmelentferner sind auch für Fugen empfohlen. Eine Alternative zu einem reinen Fugenreinigungsmittel sind sie aber nur bedingt.

Universalreiniger und Schimmelreiniger können nämlich säurehaltig sein und Zementfugen angreifen. Auch für Silikonfugen eignen sich nicht alle Reinigungsmittel.

Sparen Sie sich eine professionelle Fugenreinigung und einen Dampfreiniger. Mit einem Fliesenfugenreiniger aus unserem Badfugenreiniger-Vergleich 2020 können Sie ganz leicht selbst Fugen putzen.

Alkalische oder auch basische Mittel reinigen die Fliesenzwischenräume, ohne die Fugen anzugreifen. Der pH-Wert liegt hier über 7.

Finger weg von säurehaltigen Mitteln. Kalkreiniger schädigen die Fugen und machen sie sogar anfälliger für neue Verschmutzungen. Liegt der pH-Wert liegt unter 7, ist das Mittel als Fugenreiniger ungeeignet. Achten Sie darauf, dass Ihr Fugenreiniger-fürs-Bad-Testsieger ohne Säure auskommt.

2. Eine Kaufberatung: Welche Fugenreiniger-Typen gibt es?

Badezimmerfugen reinigen Sie besser nur mit dem richtigen Fugenreiniger. Um Ihnen bei der Kaufentscheidung zu helfen, haben wir Ihnen das wichtigste zu den einzelnen Fugenreiniger-Arten in einer Tabelle zusammengestellt.

Kategorie Eigenschaften
Fugenreiniger

Fugenreiniger Set von Fugenial

für vergilbte Fugen
gegen Fett
teilweise gegen Schimmel
schonende Mittel erhältlich
häufig auch ohne Schutzkleidung verwendbar
x kaum umweltfreundliche Produkte vorhanden
Reinigungsleistung: ++
Schimmelentferner

Mellerud Schimmelvernichter

gegen Schimmel
für vergilbte Fugen
Bleichwirkung
Biozid
x keine umweltfreundlichen Produkte vorhanden
x nicht für dunkle Fugen
x nur mit Schutzkleidung verwendbar
Reinigungsleistung: +++
Universalreiniger

Lithofin KF

oft gegen Schimmel (Biozid)
für vergilbte Fugen
Bleichwirkung
x nicht für dunkle Fugen
x nur mit Schutzkleidung verwendbar
Reinigungsleistung: +++
Hausmittel

Zitrone und Backpulver

Backpulver mit Zitronenwasser

besonders günstig
schnell zur Hand
schonende Anwendung
Reinigungsleistung: +

Für dunkle Fugen und schwarze Fugen gibt es spezielle Fugenputzmittel ohne Bleichmittel. Helle Fugen und weiße Fugen vertragen Bleichmittel und erstrahlen dann in neuem Weiß. Badfugen säubern Sie am besten mit einem Mittel, das Schimmel vorbeugt. Wenn Sie helle Fugen im Bad haben, ist auch ein Anti-Schimmel-Spray für Duschfugen geeignet.

3. Kaufkriterien für Fugenreiniger: Worauf muss man achten?

Schimmel entfernen

Ein Microfasertuch oder Lappen ist zum Auftragen des Reinigers geeignet. Zum Schrubben empfehlen wir Ihnen eine Fugenbürste. Diese gibt es oft mit dem Reinigungsmittel im Set.

Ob Universalreiniger, Schimmelvernichter oder reiner Fugenreiniger: In diesem Abschnitt unseres Ratgebers erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf achten müssen.

3.1. Biozide nur mit Schutzkleidung verwenden

Biozide sind Mittel, die gegen Schädlinge eingesetzt werden. Das Umwelt-Bundesamt hat auf seiner Homepage eine Liste von Biozidprodukten in Deutschland aufgeführt. Darunter sind auch Reinigungsmittel für Küche und Bad.

Im Haushalt finden Biozide Verwendung gegen Algen, Bakterien und Pilze. Auch in manchen Fugenreinigern sind Biozide enthalten.

Schimmelentferner: Bei Anti-Schimmel-Mitteln handelt es sich stets um Biozidmittel. Die Stiftung Warentest empfiehlt, Schimmel gar nicht erst entstehen zu lassen. Auf der Themenseite der Stiftung Warentest finden Sie daher hilfreiche Tipps zum Lüften.

Auch für den Menschen können Biozide gefährlich werden. Daher empfehlen wir Ihnen bei dieser Art Mittel Schutzkleidung.

BiozidWenn Sie Fliesenfugen reinigen, sollten Sie folgende Schutzkleidung tragen:

  • Atemschutz schützt vor schädlichen Gasen, die bei chemischen Reaktionen entstehen können
  • Gummihandschuhe verhindern den direkten Kontakt mit dem Fugenreiniger
  • Eine Schutzbrille hat einen eingebauten Seitenschutz und schützt vor Spritzern
  • Geschlossene Schuhe schützen Ihre Haut vor direktem Kontakt

Erste Hilfe: Falls Sie beim Arbeiten mit einem Reinigungsmittel Schwindel, Atemprobleme oder andere Symptome feststellen, können diese Schritte Erste Hilfe leisten.

  • Atemprobleme: Raum sofort verlassen und an die frische Luft gehen, bei länger anhaltenden Reizungen der Atemwege unbedingt einen Arzt aufsuchen
  • Jucken und Hautrötungen: Hautstelle mit viel Wasser und Seife waschen, nicht mit sauren oder basischen Mitteln waschen
  • Augen tränen: Raum verlassen und an die frische Luft gehen
  • bei direktem Augenkontakt mit dem Reiniger 10 min bis 15 min unter laufendem Wasser ausspülen, unbedingt Augenarzt aufsuchen
  • nach Verschlucken: Mund mit viel Wasser ausspülen und Notarzt anrufen, auf keinen Fall ein Erbrechen herbeiführen

3.2. Was bedeutet der pH-Wert?

Fugenreinigungsmittel

In der Bedienungsanleitung oder dem Beipackzettel müssen Hersteller ihr Produkt genauer klassifizieren. Hier finden Sie den pH-Wert des Produkts und andere relevante Angaben.

Ist der pH-Wert kleiner als 7, ist das Produkt für Zementfugen komplett ungeeignet. Der pH-Wert ist sauer und würde die Fugen angreifen.

Liegt der pH-Wert nah an der 7, ist das Mittel besonders schonend. Allerdings ist die Reinigungswirkung nicht mehr gegeben, weshalb es kaum neutrale Fugenreiniger gibt.

Besonders häufig und ideal zum Reinigen von Fliesenfugen sind alkalische Mittel. Ist der pH-Wert größer als 7, ist ein Mittel basisch und für die Fugenreinigung perfekt.

Tierversuche: Seit 11.März 2013 sind Kosmetika, die an Tieren getestet wurden, in der EU verboten. Für Badreiniger trifft das noch nicht zu. Deswegen werden leider auch Fugenreiniger an Tieren getestet. Ob ein Reiniger an Tieren getestet wurde, müssen Hersteller ebenfalls im Beipackzettel angeben. Dadurch können Sie sich bewusst gegen ein an Tieren getestetes Produkt entscheiden.

3.3. Fugenspray oder Fugenreiniger aus der Flasche?

vergilbte Fugen

Fliesenfugenreiniger gibt es als Fugenspray und in Flaschen oder im Kanister.

Kanister beinhalten genug Reinigungsmittel für größere Flächen mit Fliesen, lassen sich aber schwer dosieren. Fugenreiniger aus der Flasche sind am gängigsten, müssen aber mit einem Schwamm oder Tuch auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Wir empfehlen ein Fugenspray. Das hält nicht nur gut auf Bodenfugen, sondern auch auf Wandfliesen. Warum Sie sich für Fugenreiniger als Spray entscheiden sollten, haben wir kurz für Sie zusammengefasst.

  • sparsames Auftragen
  • hält gut an Wandfliesen
  • geeignet für Bodenfliesen
  • Sicherheitsabstand von 20 cm vermindert Risiko des Einatmens
  • gute Handhabung
  • in einigen Fällen Schutzkleidung nötig
  • oft ohne Kindersicherung

4. Wie benutze ich einen Fugenreiniger?

Fliesenfugenreiniger

Putztipps finden Sie in diesem Abschnitt. Denn unabhängig von Hersteller und Marke gibt es eine Reihenfolge, die Sie beachten sollten.

  1. Wischen Sie mit einem nassen Lappen und Wasser über die Fliesen. Ziehen Sie dann Ihre Schutzkleidung an (Mundschutz, festes Schuhwerk, Gummihandschuhe). Tragen Sie dann Fugenspray oder einen anderen Fugenreiniger auf.
  2. Lassen Sie das Mittel einwirken. Beachten Sie unbedingt die Herstellerangaben zur Einwirkzeit! Lassen Sie einen Fliesenfugenreiniger zu lange einwirken, schädigt das in vielen Fällen die Fuge.
  3. Benutzen Sie eine Fugenbürste und arbeiten Sie das Fugenmittel ein. Tragen Sie dabei unbedingt Gummihandschuhe, damit Sie keinen Hautkontakt mit dem Mittel haben. Ein Atemschutz darf ebenfalls nicht fehlen. Für Gartenfliesen eignet sich auch ein elektrischer Fugenkratzer.
  4. Spülen Sie mit Wasser das Mittel von den Fliesen. Bei Wandfliesen hilft ein weicher Schwamm, bei Bodenfliesen können Sie mit der Dusche oder einem Wassereimer arbeiten.
  5. Lassen Sie die Fliesen trocknen und betrachten Sie die Fugen. Es kann bei umweltschonenden Produkten sein, dass Sie den Putzvorgang wiederholen müssen.
  6. Optional: Tragen Sie Fugenimprägnierung auf. Ein Fugenimprägnierungsmittel bildet eine Schutzschicht über den Fugen und lässt neuen Schmutz einfach abperlen. Eine Imprägnierung für Fugen sollten Sie erst nach dem Reinigen vornehmen. Andernfalls können Schmutzpartikel eingeschlossen werden.

Wenn Sie Fugen im Bad reinigen und kein Fenster zum Lüften haben, lassen Sie die Tür vom Badezimmer weit offen. So setzt sich der Geruch nicht in Ihrem Bad fest und Sie vermeiden Atemprobleme.

Hausmittel: Natron und Zitronenwasser sind ein beliebtes Hausmittel und schnell zur Hand. Für kleinere Verschmutzungen geben Sie das Backpulver (Natron) in Zitronenwasser und rühren gut um. Das hellt Fugen etwas auf und kann ganz ohne Schutzkleidung durchgeführt werden.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Fugenreiniger

Silikonfugen

Wie bekommt man Fugen wieder weiß? Und wie sollte man Fugen in der Dusche reinigen? Fragen zum Thema „Fliesenfugen säubern“ haben wir für Sie an dieser Stelle beantwortet.

5.1. Kann man mit Fugenreiniger vergilbte Fugen in der Dusche reinigen?

So lange Sie Duschwände aus Acrylglas oder Kunststoff nicht mit einem Fugenreiniger treffen, können Sie Fugen in der Dusche mit Fugenreiniger behandeln.

Vergilbte helle Fugen reinigen Sie mit Fugenreinigern, die kleine Mengen Bleichmittel enthalten. Dadurch werden helle Fugen wieder weiß. Dunkle Fugen vertragen dagegen keine bleichhaltigen Mittel und können sich dadurch sogar verfärben.

Wenn Sie einen Fugenreiniger fürs Bad günstig kaufen, ist er meist für Zementfugen ausgelegt. Fugenreiniger für Silikonfugen kosten meist etwas mehr, beschädigen das Dichtungsmaterial aber nicht.

5.2. Kann Fugenreiniger Fett aus Fugen entfernen?

„Wie bekomme ich Fliesenfugen sauber?“, fragen sich viele Menschen, wenn Sie vor einem Fliesenspiegel in der Küche stehen. Kochrückstände und Fett setzen sich nicht nur auf Fliesen fest, sondern haften auch gut in den Fliesenfugen.

Zum Glück können die meisten Fliesenfugenreiniger Fett sehr gut entfernen. Gerade für die Küche und bei Kachelfugen ist das von Vorteil. Reine Fettentferner sind meist nicht auf die Beschaffenheit der Fugen ausgelegt. Daher sollten Sie für Fugen besser reinen Fugenreiniger fürs Bad kaufen.