Eispickel Vergleich 2018

Die 9 besten Eishammer im Überblick.

Gletscher, Schluchten und Abhänge lassen sich mit einem Eispickel einfacher und vor allem sicherer bezwingen. Er ist nicht nur ein nützliches Hilfsmittel, sondern kann in brenzligen Situationen zum Lebensretter werden. Dabei ist es wichtig, den richtigen Pickel für das eigene Vorhaben auszuwählen. Fürs Wandern oder Skifahren eignet sich ein klassischer Eispickel mit geradem Schaft. Für Gletschertouren sollten Sie einen gekrümmten Hybridpickel verwenden.

Jeder Eispickel-Test wird Ihnen dabei bestätigen, dass ein geringes Gewicht und eine Haue aus Stahl einige der entscheidenden Kriterien sind. Finden Sie in unserer Produktübersicht das Modell, das am besten zu Ihnen passt.
Aktualisiert: 27.10.2018
17 von 9 der besten Eispickel im Vergleich

Bewerten

4,7/5 aus 14 Bewertungen
Eispickel Vergleich
Climbing Technology Alpin Tour EispickelClimbing Technology Alpin Tour Eispickel
Black Diamond RavenBlack Diamond Raven
Petzl Summit EVOPetzl Summit EVO
Petzl Glacier LiteridePetzl Glacier Literide
Grivel Nepal S.A.Grivel Nepal S.A.
Camp Corsa NanotechCamp Corsa Nanotech
Edelrid RaceEdelrid Race
Camp CorsaCamp Corsa
Stubai Tour UltralightStubai Tour Ultralight
Abbildung Vergleichssieger Climbing Technology Alpin Tour Eispickel Preis-Leistungs-Sieger Black Diamond RavenPetzl Summit EVOPetzl Glacier LiterideGrivel Nepal S.A.Camp Corsa NanotechEdelrid RaceCamp CorsaStubai Tour Ultralight
Modell Climbing Technology Alpin Tour Eispickel Black Diamond Raven Petzl Summit EVO Petzl Glacier Literide Grivel Nepal S.A. Camp Corsa Nanotech Edelrid Race Camp Corsa Stubai Tour Ultralight

Vergleichsergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,4 gut
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,6 befriedigend
06/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,8 befriedigend
06/2018
Kundenwertung
bei Amazon
5 Bewertungen
3 Bewertungen
1 Bewertungen
1 Bewertungen
noch keine
1 Bewertungen
1 Bewertungen
noch keine
1 Bewertungen
Art Hybrid­pi­ckel
für stei­leres Gelände
Klas­si­scher Eispi­ckel
vor allem zum Wan­dern
Hybrid­pi­ckel
für stei­leres Gelände
Klas­si­scher Eispi­ckel
vor allem zum Wan­dern
Klas­si­scher Eispi­ckel
vor allem zum Wan­dern
Hybrid­pi­ckel
für stei­leres Gelände
Hybrid­pi­ckel
für stei­leres Gelände
Klas­si­scher Eispi­ckel
vor allem zum Wan­dern
Klas­si­scher Eispi­ckel
vor allem zum Wan­dern
Einsatzbereich Glet­scher­touren und Hoch­touren Berg­s­teigen und Hoch­touren Berg­s­teigen und Hoch­touren Ski­touren und Berg­s­teigen Berg­s­teigen und Hoch­touren Skitouren Hoch­touren und Ski­touren Hoch­touren Hoch­touren und Ski­touren
Typ Typ 2
T-Norm
Typ 1
B-Norm
Typ 1
B-Norm
Typ 1
B-Norm
Typ 1
B-Norm
Typ 1
B-Norm
Typ 1
B-Norm
Typ 1
B-Norm
Typ 1
B-Norm
Geeignet für Profis Ein­s­teiger Ein­s­tieger Ein­s­teiger Ein­s­teiger Ein­s­teiger Ein­s­teiger Ein­s­teiger Ein­s­teiger
Verarbeitung
Material Haue
Stahl

Stahl

Stahl

Stahl

Stahl

Stahl

Alu­mi­nium

Alu­mi­nium

Alu­mi­nium
Material Schaft
Alu­mi­nium

Alu­mi­nium

Alu­mi­nium

Alu­mi­nium

Alu­mi­nium

Alu­mi­nium

Alu­mi­nium

Alu­mi­nium

Alu­mi­ni­um­le­gie­rung
Krümmung Schaft gekrümmter Schaft gerader Schaft gekrümmter Schaft gerader Schaft leicht gekrümmter Schaft gekrümmter Schaft gekrümmter Schaft gerader Schaft gerader Schaft
Inkl. Handschlaufe
Griff
Manschette für besseren Halt

Gum­mie­rung

Gum­mie­rung

Griff­fläche

Kör­nung

Greif­kerben
Inkl. Stahldorn
Produktdetails
Gewicht
460 g

470 g

431 g

320 g

480 g

281 g

320 g

236 g

395 g
Länge 50 cm 55 cm 52 cm 50 cm 66 cm 50 cm 50 cm 50 cm 66 cm
Weitere Längen
  • 60 cm
  • 70 cm
  • 60 cm
  • 65 cm
  • 70 cm
  • 75 cm
  • 59 cm
  • 66 cm
  • keine wei­teren Längen
  • 74 cm
  • 60 cm
  • 70 cm
  • keine wei­teren Längen
  • 60 cm
  • 70 cm
  • 52 cm
  • 59 cm
Farbe Rot Grau Orange Blau Rot Rot Schwarz Grün Rot
Vorteile
  • beson­ders robuste Ver­ar­bei­tung
  • beson­ders leichte Jus­tie­rung der Hand­schlaufe
  • beson­ders robuste Ver­ar­bei­tung
  • sehr kor­ru­si­ons­be­ständig
  • beson­ders leicht
  • beson­ders gut geeignet für Anfänger und Fort­ge­schrit­tene
  • beson­ders wider­stands­fähig
  • lässt sich nach­träg­lich mit Zubehör aus­statten
  • beson­ders leichter Dorn aus Alu­mi­nium
  • sehr leicht
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Eispickel bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
Climbing Technology Alpin Tour Eispickel
1,6 (gut) Climbing Technology Alpin Tour Eispickel
5 Bewertungen
Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    87
  • Überprüfte Produkte
    9
  • Investierte Stunden
    70
  • Überzeugte Leser
    308
Vergleich.org Statistiken

Eispickel-Kaufberatung:
So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Eispickel Test oder Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Eispickel gibt es in zwei Ausführungen: den klassischen Eispickel mit geradem Schaft. Modern ist ein Hybridpickel, dessen Schaft gekrümmt ist. Den kann man bei steilen Terrain leichter ins Eis hauen.
  • Der Schaft sollte aus Aluminium sein, um das Gewicht des Eispickels niedrig zu halten. Bei der Haue ist Stahl von Vorteil. Dadurch ist sie zum einen robuster, zum anderen besser in Eis und Fels zu treiben.
  • Der Begriff Typ 1 steht für Basisgeräte, die leichter sind. Dies sind auch die günstigeren Eispickel. Technikgeräte sind als Typ 2 gekennzeichnet und bieten eine höhere Bruchsicherheit.

Bergsteigen bei Schnee wird erst mit einem Eispickel sicher

"Es kommt beim Bergsteigen nicht auf neue Rekorde an. Sich der Natur auszusetzen ist alles."

Reinhold Messner
(bekannter Extrembergsteiger)

Ob Wandern, Skifahren, Bergsteigen oder Klettern - zwischen Eis und Bergen sportlich an seine Grenzen zu kommen, macht für viele Menschen einen großen Reiz aus. Doch darf die Sicherheit nicht vergessen werden. Eine Statistik des Deutschen Alpenvereins berichtet allein im Jahr 2016 von 883 Unfällen und Notfällen bei Bergsportlern.

Ein Eispickel kann bei diesen Ausflügen ein Abrutschen oder Stürzen vermeiden, weshalb er zur festen Ausrüstung eines Alpinisten gehört. Wir verraten Ihnen, aus welchem Material ein Pickel gefertigt sein sollte und was sich hinter den Begriffen Typ 1 und Typ 2 verbirgt. Die besten Eispickel sowie Ihren persönlichen Vergleichssieger finden Sie in unserem Eispickel-Vergleich 2018.

1. Der Alleskönner bei eisigen Aktivitäten: Was kann ein Eispickel?

Eispickel mit Handschlaufe

Ein Eispickel lässt sich leicht in Eis treiben und kann beim Bergsport zum Lebensretter werden.

Ein Eispickel ist besonders für diejenigen gedacht, die bei Eis und Schnee Bergsport treiben. Dabei kann das Hilfsmittel das Wandern, Skifahren oder Eisklettern erleichtern oder in Notfällen sogar einem lebensgefährlichen Sturz bewahren. Grundsätzlich lassen sich die folgenden Funktionen zusammenfassen:

  • Halt und Abstützung beim Wandern auf Schnee, Eis oder Fels
  • Abbremsen eines Sturzes
  • Schlagen von Stufen in Eiswände
  • Sondieren des Schnees bei Gletscherspalten

2. Welche Eispickel-Typen gibt es?

Generell werden zwei Arten von Eispickeln unterschieden. Einst gab es nur die Vorgaben eines geraden Schaftes und einer geraden Haue mit Schaufel. Mittlerweile gibt es jedoch mehr Variation, besonders die Krümmung ist bei modernen Eispickeln häufig zu finden.

Je intensiver die Krümmung, desto besser eignet sich das Produkt für steilere Kletterpartien. Am stärksten ist die Krümmung bei den eher kurzen Eisgeräten oder Eisbeilen, Verwandten des Eispickels, die jedoch eine eigene Kategorie bilden und deshalb nicht vertreten sind.

Klassischer EispickelHybridpickel
Klassischer EispickelLeicht gekrümmter Hybridpickel
  • gerader Schaft, der in der Regel länger ist
  • gerade oder leicht gebogene Haue
  • Hauenspitze kann stumpfer sein
  • geeignet für Hochtouren und Skitouren
  • perfekt zum Wandern auf flacherem Gelände
  • gekrümmter Schaft, der oft kürzer ist
  • gekrümmte Haue
  • Hauenspitze sollte spitz sein
  • geeignet für Gletschertouren
  • gut für steiles Gelände

3. Kaufkriterien für Eispickel: Darauf müssen Sie achten

3.1. Welcher Pickel für welche Aktivität?

Dreierlei Eispickel: Schon gewusst?

Neben dem Eispickel als Ausrüstung für Outdoor-Aktivitäten zwischen Eis und Bergen gibt es zwei weitere Arten von Eispickeln. Denn auch beim Eisangeln werden sogenannte Hand- oder Mini-Eispickel benutzt, mit denen sich durch eine Eisschicht Zugang zum Wasser verschafft wird. Als Mordwaffe in Filmen bleibt der Eispickel populär, mit dem in Bars Eisblöcke zu Eiswürfeln zerkleinert werden, um damit die Getränke zu kühlen.

Die erste Frage, die Sie sich stellen sollten, wenn Sie einen Eispickel kaufen, ist: Was möchte ich eigentlich damit machen?

Für Ski- und Wandertouren sollte der Pickel gerade und die Haue leicht gekrümmt sein. Die Zahnung kann ein wenig abgestumpft sein. Eine Handschlaufe ist zu empfehlen.

Bei Gletschertouren ist für die Begegnung mit dem Eis eine spitze Zahnung wichtig. Eine Krümmung im Schaft dient dem leichten Einschlagen des Eispickel darüber hinaus.

3.2 Material: Zwischen Funktionalität und Leichtigkeit

Aluminium und Stahl: Das sind die Materialien, die Sie bei Eispickeln vorfinden. Aluminium ist ein besonders leichtes Material, das im Regelfall für den Schaft verwendet wird.

Bei einem Eispickel-Test sollte das Material berücksichtigt werden

Stahl ist dichter, schwerer und robuster als Aluminium und deshalb ideal für die Haue geeignet.

Einige Modelle besitzen ebenfalls eine Haue aus Aluminium. Dadurch wird der Eispickel besonders leicht, lässt sich also über einen langen Zeitraum angenehm tragen.

Insgesamt nutzt sich das Material jedoch schneller ab und ist weniger leistungsfähig. Auch werden Sie die Hauen aus Aluminium eher nicht in Eis, sondern höchstens in Firn und Schnee schlagen können.

Wenn Sie Gletschertouren unternehmen wollen oder viel mit ihrem Eispickel unterwegs sind, sollten Sie eher zu einer Haue aus Stahl tendieren. Zwar büßt diese an Leichtigkeit ein, Stahl ist dichter und wiegt das Dreifache, jedoch ist es auch robuster und langlebiger. Das zusätzliche Gewicht hilft außerdem beim Zug, also der Schlagwucht, und die Spitze kann besser ins Eis geschlagen werden.

Hier finden Sie in Kurzfassung die Vor- und Nachteile einer Haue aus Aluminium:

  • sehr kleines Gewicht
  • für Schnee geeignet
  • weniger robust
  • kurzlebiger
  • schwer in hartes Eis zu hauen

Ein Eispickel gehört zum Standardzubehör beim Bergsport.

3.3. Einteilung in Basis und Technik

Unter den Eispickeln gibt es eine Einteilung in zwei Typen. Zum einen gibt es Typ 1. Dies bezeichnet Basisgeräte, die für den weniger extremen Einsatz geeignet sind.

Diese Leichtgewichte bieten eine kleinere Festigkeit des Schaftes und die Haue muss auch nicht auf ihre Robustheit überprüft werden. Basisgeräte sind dünner, leichter und preiswerter. Typ 1 taugt zum Wandern und als normaler Bergsteiger-Pickel.

Typ 2 oder sogenannte Technikgeräte bezeichnen Eispickel für extreme Einsätze. Schaft und Haue weisen generell eine höhere Stabilität und Bruchsicherheit auf. Technikgeräte eignen sich besonders beim Klettern im steilen Eis und Fels.

Verwendung finden die Eispickels des Typ 2 unter Profis, bei denen der Eispickel, auch Führerpickel genannt, während einer Spaltenbergung mitunter zwei Personen halten muss.

Letztendlich unterliegen diese Eispickel mehr Anforderungen, auf die sie überprüft werden. Daher bieten sie eine hohe Sicherheit vor Verbiegungen oder Brüchen. Für Technikgeräte sollten Sie mehr Kosten einplanen.

Übrigens: Bis vor einigen Jahren wurde die Unterscheidung nach der CEN-Norm mit den Buchstaben B und T gekennzeichnet. Die frühere B-Norm ist heute Typ 1, aus der T-Norm wurde Typ 2.

3.4. Wie Sie die Eispickel-Länge bestimmen

Einem Eispickel-Test wird ein Modell gewinnen, das ihn den richtigen Längen verfügbar ist.

Bei einem steilen Gelände ist ein nicht zu langer Eispickel nützlich.

Die Länge eines Eispickels leitet sich von der eigenen Körpergröße her. Eine Faustregel besagt, dass der in der Hand gehaltene Eispickel mit dem ausgestreckten Arm ungefähr zehn Zentimeter über dem Boden enden sollte.

Das ist jedoch nur eine grobe Orientierung. Auch die Schräglage des Untergrunds spielt eine Rolle. Ist das Gelände beispielsweise sehr steil, ist ein kürzerer Pickel von Vorteil.

Für die meisten Menschen eignet sich ein Eispickel mit 60 cm Länge, um ein ausreichend leichtes Gewicht und genügend Funktionalität zu bieten.

3.5. Bereiten Sie Ihren Verlustängsten ein Ende

Obwohl die Verarbeitung und Robustheit eines Eispickels an oberster Stelle steht, können ihn andere Eigenschaften zu einem noch nützlicheren Begleiter machen. Eine Handschlaufe ist der beste Weg, um den Pickel nicht zu verlieren. Viele Hersteller inkludieren aus dem Grund eine.

Häufig lässt sich die Schlaufe justieren, um die Schlinge fest um den Arm zu ziehen. So können Sie kurzerhand beim Klettern nach einem Felsvorsprung greifen, ohne den Eispickel zu verlieren.

Besonders bei einem Kletterpickel ist die Griffigkeit des unteren Schaftbereichs wichtig, um nicht abzurutschen. Bei einer Kaufberatung wird man Ihnen daher einen Eispickel mit Gummierung am Griff empfehlen.

Manche Hersteller verwenden eine Körnung, ein schleifpapierähnliches Material, das auch bei Nässe nicht glitschig wird. Damit verringert sich die Chance, dass die behandschuhte Hand vom Pickel abrutscht. Besonders bei der Last des gesamten Körpergewichts plus Ausrüstung kann es ohne verbesserte Griffigkeit riskant werden.

3.6. Diese Hersteller und Marken liegen vorn

Historischer Eispickel aus Holz

Ein alter Eispickel, Vorgänger der modernen Variante, wurde noch mit einem Holzschaft gefertigt.

Es gibt zahlreiche internationale Marken, die Ausrüstung für den Bergsport herstellen. Die italienische Firma Grivel oder die Firma Edelrid aus dem Allgäu produzieren schon seit dem 19. Jahrhundert Eispickel und stehen für Tradition.

In den letzten Jahrzehnten konnten sich jedoch auch jüngere Unternehmen, wie Petzl, Black Diamond oder Climbing Technology, durchsetzen. Sie stehen anderen Herstellern in den Kategorien Qualität und Preis in nichts nach. In der folgenden Übersicht finden Sie alle Hersteller und Marken, die Sie kennen sollten:

  • Petzl
  • Grivel
  • Black Diamond
  • Stubai
  • Camp
  • Edelrid
  • Salewa
  • Cassin
  • DMM
  • Climbing Technology
  • AustriAlpin

Fazit: Wenn Sie mit ihrem Eispickel eine Wanderung planen, sollte er lang genug sein, um mit ausgestreckten Arm fast bis auf den Boden zu reichen. Außerdem ist ein gerader Schaft passend. Für steileres Gelände, beispielsweise beim Outdoor-Klettern, hat der Eispickel einen gekrümmten Schaft und sollte ein wenig kürzer ausfallen. Der Schaft sollte aus Aluminium sein, während die Haue aus Stahl am robustesten ist.

Typ 1 bezeichnet Basisgeräte, die für weniger extreme Einsätze gemacht sind. Fortgeschrittene und Profis sollten zu Technikgeräten, auch Typ 2, greifen, die eine höhere Bruchsicherheit versprechen. Eine Handschlaufe und ein gummierter Griff verringern die Gefahr, den Eispickel zu verlieren.

Eispickel fixiert im Eis

4. Wie ist ein Eispickel aufgebaut?

Aufbau eines Eispickels

So ist ein Eispickel aufgebaut.

Im Groben besteht ein Eispickel aus einem Kopf, der auf einem langen Schaft befestigt ist. Der schmale und längere Teil des Kopfes nennt sich Haue, die häufig leicht nach unten gekrümmt ist und spitze Zacken, sogenannte Zähne besitzt. Damit wird der Eispickel ins Eis gerammt.

Breit und kurz ist hingegen die Schaufel am anderen Ende des Kopfes, mit der man Trittstufen ins Eis schlagen kann. Einige Modelle verfügen außerdem am Kopf über eine Öse, die beim Klettern dem Anbringen von Karabinerhaken und Seilen dient.

Der Schaft ist zugunsten der Leichtigkeit zumeist aus Aluminium. Er kann je nach Einsatz gerade oder gekrümmt sein. Besonders auf steilem Gelände, wird der Eispickel am Schaft gehalten. Um Griffigkeit zu gewähren, verwenden einige Hersteller eine Gummierung oder Körnung am unteren Ende.

Der spitze Abschluss des Eispickels wird Dorn genannt. Eine weitere Öse im Dorn ist nützlich, um eine weitere Schlinge zur Zwischensicherung durchfädeln zu können. Beim Kauf eines Eispickels sollten Sie Modelle vermeiden, die unten am Schaft offen sind, da sich Eis und Schnee darin ansammeln und das Gewicht erhöhen könnten.

Beim Bergsport sollte man seinen Eispickel parat haben

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Eispickel

5.1. Brauche ich noch weiteres Zubehör für meinen Eispickel?

Um den Eispickel gefahrenlos transportieren können, benötigen Sie eine Schutzkappe. Die Plastikhülle wird einfach über die scharfe Spitze der Haue gestülpt und mit einem Gummiband festgebunden.

Bei manchen Eispickeln ist eine Schutzkappe beigelegt. Für den Dorn sind ebenfalls Gummischutz-Hüllen im Handel von Marken wie Black Diamond, Grivel oder Edelrid erhältlich.

Weiteres Zubehör ist optional und für einen Anfänger selten nötig. Fortgeschrittene Bergsportler greifen mitunter zu zusätzlichen Gewichten, die an die Haue geschraubt werden können oder holen sich ihr eigenes Griptape, um es um den Schaft zu wickeln und sich mehr Griffmöglichkeiten zu verschaffen.

5.2. Wie viele Eispickel benötige ich?

Für die meisten Hochtouren reicht ein Eispickel aus. Beim Wandern stützen Sie sich am besten auf den Kopf des Eispickels, die Haue nach hinten zu Absicherung während eines Sturzes. Selten kann auch ein zweiter Eispickel beim Klettern an steilen Eis- oder Felswänden helfen.

5.3 Hat Die Stiftung Warentest schon Eispickel getestet?

Die Stiftung Warentest hat noch keinen Eispickel-Test durchgeführt und kürt daher keinen Eispickel-Vergleichssieger.

Vergleichssieger
Climbing Technology Alpin Tour Eispickel
1,6 (gut) Climbing Technology Alpin Tour Eispickel
5 Bewertungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Black Diamond Raven
1,7 (gut) Black Diamond Raven
3 Bewertungen
Zum Angebot »
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abbrechen

Kommentare (1) zum Eispickel Vergleich
  1. Frederick
    15.05.2018

    Ich fidne diese Einteilungen in Typen komisch. Nur weil ich ein Anfänger wäre, will ich doch trotzdem nicht weniger sicher sein. Würde nicht am Preis sparen, wenn mir dafür eher der Schaft bricht oder verbiegt. Nur meine Meinung.

    Antworten
    1. Vergleich.org
      15.05.2018

      Lieber Frederick,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Eispickel-Vergleich.

      Auch ein Eispickel mit dem Typ 1 sollte im Normalfall nicht verbiegen oder brechen. Diese Eispickel werden zwar nicht getestet, trotzdem halten sie einige hundert Kilogramm an Gewicht aus. Wenn Sie sich ein Typ-2-Eispickel kaufen, beglückwünschen wir Ihre Entscheidung, ein höheres Budget in Ihre Sicherheit zu investieren.

      Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude beim Bergsport.

      Beste Grüße
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten

Ähnliche Tests und Vergleiche - Klettern

Jetzt vergleichen
Klettergurt Test

Klettern Klettergurt

Wer Indoor oder Outdoor hohe Wände erklettert, sollte immer einen Klettergurt tragen. An ihm werden der Karabiner und das Kletterseil befestigt, um …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kletterseil Test

Klettern Kletterseil

Bei Kletterseilen unterscheidet man zwischen Einfachseilen, Halbseilen und Zwillingsseilen. Einfachseile sind die bekanntesten Seile. Sie sind …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Klettersteigset Test

Klettern Klettersteigset

Ein wichtiger Bestandteil des Klettersteig Kit ist der Bandfalldämpfer. Er ist nach den Klettersteigset Rückruf Aktionen der letzten Jahre ein …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Steigeisen Test

Klettern Steigeisen

Steigeisen Ausrüstung gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen: Grödel eignen sich für Querungen unerwartet auftauchender Schneefelder, …

zum Vergleich