Das Wichtigste in Kürze
  • Beauty-Case-Tests im Internet zeigen, dass die Produkte mehr sind als einfache Kulturtaschen: Mit Beauty-Cases können Sie Ihre Kosmetikprodukte organisieren, sicher verstauen und fit für die Reise machen. Dabei unterscheiden sich die verschiedenen Cases vor allem in ihrer Geräumigkeit, das heißt in der Anzahl von Schichten, Fächern und Reißverschlusstaschen. Doch auch Fütterung und Außenmaterial sind wichtige Faktoren bei der Kaufentscheidung.

Beauty-Case-Test

1. Wie viele Fächer hat ein Beauty-Case?

Größe und Stauraum eines Beauty-Case variieren erheblich. In dem Beauty-Case-Vergleich finden Sie verschiedene Arten: Wenn Sie über viele Kosmetik-Produkte verfügen, empfehlen wir Ihnen am besten eine geräumigen Profi-Kosmetiktasche als Beauty-Case zu kaufen. Diese hat oft zwei bis drei durch Reißverschlüsse abgetrennte Schichten. So können Sie Pinsel, Puder, Bürsten und andere Utensilien optimal verstauen. Auch Pinselschlaufen mit einer Abdeckung, die andere Produkte vor Verschmutzungen schützt, gehören hier zu den Vorzügen. Mit flexiblen Trennwänden können Sie außerdem individuelle stabile Fächer bilden, fixieren die Kosmetik und schützen sie vor Stößen. Solche Beauty-Cases sind auch für den professionellen Einsatz von Kosmetiker/innen und Stylisten geeignet.

Mittelgroße Beauty-Cases, z. B. von Oilily oder Rimowa, sind dagegen oft mit drei bis sechs Fächern ausgestattet, kompakt in der Größe und damit die optimale Wahl für den Kurzurlaub oder Wochenendausflug. Doch auch wenn Sie ein Beauty-Case als Geschenk für Mädchen oder Kosmetik-Minimalisten suchen, sind Sie hier an der richtigen Stelle und können aus einer Vielzahl von Produkten wählen.

Wenn Sie es schlicht, aber stabil mögen, greifen Sie zu einem Hartschalen-Beautycase. Hier sind im Innenraum oft nur ein großes Fach und zwei bis drei weitere Taschen zu finden. Dafür punkten diese Beuty-Cases oft durch ein Zahlenschloss, ihre Robustheit oder einen Steckaufsatz für Ihren Großkoffer.

2. Welche Faktoren überzeugen in vielen Beauty-Case-Tests am meisten?

Viele Kunden legen am meisten Wert auf eine gute Organisation ihres Beauty-Case. Entsprechend gehören stabile, aber flexible Trennwände, Reißverschlusstaschen und abtrennbare Ebenen zu den meistgenannten Vorteilen. Auch das Material und die Robustheit spielen eine große Rolle. Denn ob auf Reisen oder im Profi-Einsatz im Kosmetiksalon – ein wasserfestes, abwischbares und stoßfestes Material bietet viele Vorzüge und schützt die Produkte. Hochwertige Beauty-Cases punkten im Beauty-Case-Test mit stabilem Oxford-Material. Besonders edel sieht ein Beauty-Case aus Leder aus.

Guter Tipp: Wenn Sie häufig reisen und das Beauty-Case auch als Handgepäck nutzen möchten, achten Sie außerdem auf einen Schultergurt. Ebenso kann in diesem Fall die Wahl eines stabilen Hartschalen-Beauty-Cases, z. B. von Rimowa, Stratic oder Titan, von Vorteil sein. Auch wenn diese nicht zu den Leichtgewichten unter den Beauty-Cases zählen.

3. Wie kann man ein Beauty-Case noch einsetzen?

Viele Beauty-Cases erweisen sich als echte Multifunktionstalente! Wenn Ihr Beauty-Case also mehr können soll, legen Sie Wert auf abtrennbare Schichten. So können beispielsweise neben Kosmetikartikeln auch Produkte wie Wäsche oder Schmuck in einem anderen Fach untergebracht werden. Das beste Beauty-Case ist hier jenes, das auch noch durch Stabilität und Fütterungsmaterial überzeugt. Dann können Sie es beispielsweise auch zum Transport von technischen Artikeln wie Kamera, Rasierapparat oder anderem Equipment einsetzen.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Beauty-Case Tests: