Das Wichtigste in Kürze
  • Die Werte 210 und 30 mm beschreiben bei Sägeblättern den Durchmesser des Blattes sowie den der Bohrung – also dem kleinen Loch in der Mitte des Sägeblatts. Die runden Sägeblätter sind zum Beispiel als 210×30-mm-Kreissägeblätter oder als 210×30-mm-Sägeblätter für die Kappsäge einsetzbar. Am häufigsten bestehen sie aus dem Materialtyp Hartmetall und sind damit für Hart- und Weichholz-Zuschnitte konzipiert. Unterschiede zwischen den einzelnen Blättern gibt es zudem hinsichtlich der maximalen Umdrehungsanzahl pro Minute, von der unter anderem die Schnittgeschwindigkeit abhängt, und in Bezug auf die Anzahl der Zähne, die maßgeblich entscheidend für die Genauigkeit des Schnittresultats ist.

1. Was ist in Bezug auf die Sägeblatt-Bohrung zu beachten?

Selbst das beste Sägeblatt in Größe 210×30 ist nutzlos, wenn es nicht mit der zur Verfügung stehenden Maschine kompatibel ist. Hierzu muss es die passende Bohrung aufweisen. Sie bezeichnet den Durchmesser des kleinen Loches in der Mitte des Sägeblatts, mit welchem dieses auf die Säge gespannt wird, und wird in Millimetern angegeben. Sollten Säge und Sägeblatt nicht zueinanderpassen, besteht oftmals die Möglichkeit, auf sogenannte Reduzierringe zurückzugreifen. Sie realisieren die entsprechende Anpassung des Bohrungsdurchmessers.

2. Hat Stiftung Warentest einen 210×30-mm-Sägeblatt-Test durchgeführt?

Bisher gibt es keinen Test von Stiftung Warentest, der sich mit dem Thema 210×30-mm-Sägeblätt auseinandersetzt. Wenn Sie für Ihre heimische Werkstatt ein Sägeblatt in Größe 210×30 mm kaufen möchten, ist an erster Stelle die Frage nach dem genauen Einsatzgebiet zu stellen. Es ist maßgeblich entscheidend für die Wahl des Blattmaterials. In der Kategorie 210×30-mm-Sägeblatt für Holz handelt es sich bei diesem in aller Regel entweder um Hartmetall oder Chrom-Vanadium-Stahl.

Exemplare aus Chrom-Vanadium-Stahl – oder kurz gesagt CV-Blätter – leisten bei der Bearbeitung von Weichholz gute Schnittergebnisse. Besonders zu empfehlen sind sie für die Herstellung von Brennholz, bei der kein präziser Schnitt, sondern vielmehr ein schnelles und effektives Arbeitsergebnis vorausgesetzt wird.

Hartmetall-Sägeblätter mit 210×30 mm eignen sich hingegen sowohl für Weichholz- als auch für Hartholzschnitte. Sie sind für gewöhnlich kostenintensiver in der Anschaffung, durchsägen je nach Blatt aber sogar Nägel, die sich noch im Werkstück befinden.

3. Wie lässt sich das Sägeblatt schärfen?

Wie bereits festgestellt, unterscheidet man im 210×30-mm-Sägeblatt-Vergleich zwischen den Hauptmaterialien Chrom-Vanadium-Stahl und Hartmetall. Ebendiese Materialarten entscheiden auch darüber, ob und wie sich Ihr 210×30-mm-Sägeblatt schärfen lässt:

Bei HM-Blättern, wie sie zum Beispiel der Hersteller Bosch als 210×30-mm-Sägeblätter anbietet, ist es im Normalfall nicht möglich, die Zähne auf eigene Faust zu schärfen. Vielmehr muss hierfür fachmännische Hilfe in Anspruch genommen oder das Sägeblatt ausgetauscht werden.

CV-Blätter stumpfen zwar grundsätzlich schneller ab, jedoch lassen sie sich mit ein wenig Übung ohne fremde Hilfe schleifen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann natürlich trotzdem einen Fachmann hiermit beauftragen.

Sägeblatt-210x30-Test