Das Wichtigste in Kürze
  • Häkelnadeln gibt es aus den unterschiedlichsten Materialien: Gedrechselte Häkelnadeln sind wahre Liebhaberstücke von anno dazumal wohingegen Holz-Häkelnadeln nach wie vor häufig gekauft werden können. Die modernsten Varianten der Nadel zum Häkeln beinhalten sogar technische Finessen. Mittlerweile können Sie sogar Häkelnadeln mit Licht kaufen. Auch Sonderformen, wie etwa die tunesische Häkelnadel, haben sich entwickelt. Sie erinnert optisch an eine Rundstricknadel, da ein Seil an der Nadel angebracht ist.

1. Welche Länge sollten Häkelnadeln haben?

Häkelnadeln haben fast eine Einheitslänge, die bei etwa 15 Zentimetern liegt. Damit ist die Häkelnadel-Größe kaum ein Unterscheidungsmerkmal. Unterschiede gibt es hingegen in der Bauart. Einige Häkelnadeln sind buchstäblich aus einem Guss, andere Häkelnadeln haben einen Extragriff. Wir empfehlen Anfängern Häkelnadeln mit Griff zu kaufen. Vor allem, wenn dieser aus Gummi ist, verhindert er das Abrutschen. Auch Häkelnadeln mit Kunststoff-Griff können Sie sicherer greifen als Metall oder Holz.

2. Welche Nadelstärken sind laut Internet-Tests zu Häkelnadeln die beste Wahl?

In Tests im Internet sind Häkelnadel-Sets die Sieger, denn sie umfassen mehrere Nadelstärken. Die dünnsten Häkelnadeln haben einen Durchmesser von 1,25 mm, die dicksten Häkelnadeln können bis zu 15 mm stark sein. Das zeigt ein Blick auf die Häkelnadel-Größen-Tabelle, die die unterschiedlichen Stärken von Häkelnadeln umfasst.

3. Aus welchem Material sollten Häkelnadeln sein?

In unserem Häkelnadel-Vergleich zeigt sich: Nach wie vor sind die meisten Häkelnadeln aus Metall. Daneben gibt es Häkelnadel-Sets aus Holz und Bambus. Die besten Häkelnadeln sind eine Kombination aus Metall oder Kunststoff und einem Extragriff, der das Abrutschen verhindern soll.

Häkelnadel Test