Das Wichtigste in Kürze
  • Overlockgarn ist eine Spezialität aus dem Nähkästchen. Das Nähgarn ist für die Anwendung in Cover- und Overlockmaschinen gut geeignet. Overlockgarn für die normale Nähmaschine gibt es ebenso. Ein Blick auf die Spulenmaße zeigt Ihnen, welches Garn in Ihre Nähmaschine passt. Um darin gut zu funktionieren, ist das Overlockgarn etwas dünner als reguläres Nähgarn. Die Produkte in unserem Overlockgarn-Vergleich haben meist eine mittlere Stärke von 120. Damit sind sie beinahe universal nutzbar. Zum Vergleich: Ganz besonders dünn und damit sehr reißanfällig ist Overlockgarn mit der No. 160. Deutlich dickere Overlockgarne liegen bei einer Fadenstärke zwischen 20 und 40 und sind beispielsweise zum Nähen von Leder gut geeignet. Für Jeansstoff eignet sich Garn mit einer Stärke zwischen 50 und 80.

1. Ist Overlockgarn aus Baumwolle gut geeignet?

Es braucht reichlich Feingefühl, um mit Overlockgarn aus unbehandelter Baumwolle nähen zu können. Wir empfehlen Ihnen Overlockgarn aus Polyester. Das ist stabiler und reißt nicht so schnell.

2. Overlockgarn-Tests im Internet zeigen meist vier Konen einer Farbe im Set. Ist das sinnvoll?

Als Overlockgarn-Starterset setzen Sie besser auf ein Multicolor-Overlockgarn-Set, welches Ihnen Overlockgarn in Regenbogen-Farben ins Haus bringt. Wenn Sie sich erstmals mit der Handhabung dieses speziellen Garns anfreunden möchten, haben Sie damit eine breite Auswahl an Farben. Anschließend können Sie Overlockgarn kaufen, das Sie farblich für Ihr Handarbeitsprojekt benötigen.

3. Worauf kommt es beim Vergleich von Overlockgarn an?

Diverse Overlockgarn-Tests im Internet zeigen, dass die Lauflänge keinesfalls einheitlich ist. Die besten Overlockgarne haben über 4.000 Meter Garn auf der Rolle.

Overlockgarn Test