Das Wichtigste in Kürze
  • Gummifische lassen sich selbst gießen oder ganz bequem online bestellen. Um mit dem Köder auch einen geeigneten Fisch an der Angel zu haben, sollten Sie in jedem Fall darauf achten, dass der Gummifisch von den Meerestieren gesehen wird. Bei der modernen Variante des Angelns sind UV-aktive Köder sehr empfehlenswert.

1. Welche Gummifische lassen sich beim Angeln gut einsetzen?

Die Köder aus unserem Vergleich für Gummifische im Set und können vor allem beim Zanderangeln zum Einsatz kommen. Optisch ähneln die Gummiköder einem Beutefisch, der im jeweiligen Habitat oft vorkommt. Um beim Angeln mit einem Gummifisch Zander, Hecht & Co. anzulocken, empfehlen wir einen Köder, der durch seine Optik die Neugier der Tiere weckt. Für trübe Gewässer sind mehrfarbige Gummifische mit einem auffälligen Farbmuster zu empfehlen.

2. Gibt es einen Unterschied bei der Schwanzform der Gummifische?

Wenn Sie Gummifische kaufen möchten, kommt es tatsächlich auf das Hinterteil an. Hier gibt es sieben verschiedene Formen. In vielen Gummifisch-Tests im Internet sind vor allem der Schaufel-, Keil-, Faden- und Sichelschwanz vertreten. Für die Grundausstattung sind vor allem Modelle mit einem Schaufelschwanz zu empfehlen. Dieser sorgt für ausladende Wackelbewegungen und lockt beim Jiggen bestenfalls Barsch, Zander oder Hecht an.

3. Riechen Gummiköder nach Fisch?

Der beste Gummifisch überzeugt tatsächlich mit einem speziellen Fischaroma, welches als Lockstoff für die heimischen Raubfische dienen soll. Zur einfachen Montage der Gummifische empfehlen wir Ihnen Köder, die bereits über einen integrierten Einzelhaken verfügen.

Gummifisch-Test