Das Wichtigste in Kürze
  • Das Design von Jerkbaits ist realen Beutefischen von Hecht, Barsch, Zander und Co nachempfunden. Unter anderem gibt es Jerkbaits als kleinen Hecht, Forelle, Rotauge und Weißfisch. Denn die Raubfische, die beim Jerkbait-Angeln das Fangziel sind, fressen nicht nur andere Fischarten, sondern auch kleinere Artgenossen. Die Größe liegt, wie ein Blick auf die Tabelle unseres Jerkbait-Vergleichs zeigt, meist zwischen 10 und 20 cm.

1. Was sind die wichtigen Kaufkriterien für Jerkbaits?

Wenn Sie Jerkbaits kaufen wollen, achten Sie neben einem möglichst natürlichen Design auf die Anzahl der Gelenke. Je mehr davon vorhanden sind, desto natürlicher kann die natürliche Schwimmbewegung laut Jerkbait-Tests im Internet nachempfunden werden. Je nach Fischart weisen die besten Jerkbaits zwischen 3 und 8 Gelenken auf.
Weitere Kriterien für Swimbaits, wie Jerkbaits auch genannt werden, sind die Anzahl der Haken (in der Regel zwei Drillinge) sowie das Gewicht. Zudem sollte der Jerkbait zu Rute und Schnur passen. Praktisch ist, wenn dem Set noch eine Köder-Box zur Aufbewahrung der Jerkbaits beiliegt.

2. Kann mit Jerkbaits in Süß- und Salzwasser geangelt werden?

Mit Jerkbaits können Sie sowohl in Süßwasser als auch in Salzwasser angeln. Somit sind Jerkbaits für Fluss und See, aber auch das Meer geeignet.

jerkbait-test