Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Coronavirus-Schnelltests übermitteln etwa 12 bis 24 Stunden nach Probeneingang im Labor Testergebnisse.

1. Was muss bei der Durchführung eines Coronavirus-Schnelltests beachtet werden?

Wenn Sie einen Corona-Schnelltest zuhause durchführen möchten, sollten Sie zunächst Ihre Hände gründlich waschen und desinfizieren. Packen Sie das Teststäbchen vorsichtig aus und achten Sie darauf, mit dem vorderen, wattierten Ende nichts zu berühren.

Führen Sie das Stäbchen über den Mund tief in Ihren Rachen ein und nehmen Sie eine Abstrichprobe. Streichen Sie dafür mit dem Teststäbchen für circa ein bis zwei Minuten an Ihrem Rachen entlang. So stellen Sie sicher, dass genug Material für eine erfolgreiche Auswertung des Tests aufgenommen wird. Wichtig ist auch, dass Sie den Abstrich so weit hinten im Rachen wie möglich durchführen, auch wenn es zu einem Würgereiz kommt. Andernfalls könnte es zu einem unkorrekten Testergebnis führen.

Haben Sie den Abstrich durchgeführt, dann sollten Sie wieder gut darauf achten, mit dem Teststäbchen nichts zu berühren und dieses schnell in das dafür vorgesehene Probenröhrchen zu stecken. Schrauben Sie dieses gleich zu, so ist Ihre Probe vor äußeren Einflüssen sicher.

Meist wird bei den Coronavirus-Test-Kits bereits ein vorfrankierter und adressierter Versandumschlag mitgeliefert. So müssen Sie Ihr Probenröhrchen nur noch in den Umschlag legen und können es direkt abschicken. Anders als bei anderen medizinischen Tests für zuhause – wie zum Beispiel Glukose-Teststreifen – muss ein Corona-Schnelltest in einem Labor ausgewertet werden und Sie erhalten nicht direkt zuhause das Testergebnis.

In der Tabelle unseres Coronavirus-Schnelltest-Vergleichs finden Sie Einzelpackungen, die nur einen Test beinhalten, aber auch Familienpackungen, die in der Regel vier Tests beinhalten. Wenn Sie einen Coronavirus-Schnelltest kaufen möchten, können Sie sich also ganz einfach ein Set mit der Anzahl an Tests, die Sie benötigen, aussuchen.

2. Wird das Ergebnis des Corona-Schnelltests direkt ans Gesundheitsamt übermittelt?

Nein, das Ergebnis des Coronavirus-Tests für zuhause wird nicht an das Gesundheitsamt übermittelt.

Beachten Sie, dass der selbst durchgeführte SARS-CoV-2-Test vor dem Gesundheitsamt keinen Bestand hat. Im Falle eines positiven Testergebnisses empfehlen wir Ihnen einen offiziellen Test bei einer zugelassenen Teststelle oder einem Arzt durchführen zu lassen.

Einige Coronavirus-Selbsttests bieten aber eine einfache Kopplung mit der Corona-Warn-App an, indem Sie bei Ihrem Testergebnis einen QR-Code finden, durch dessen Scannen Sie Ihr Testergebnis direkt in die App einspielen können. So können Sie dazu beitragen, dass all Ihre Kontaktpersonen schnell benachrichtigt werden.

Beachten Sie, dass nicht mit jedem Corona-Test für zuhause eine bereits vergangene Covid-19-Infektion nachgewiesen werden kann. Meist handelt es sich um Tests, die eine akute Infektion nachweisen. Genaue Informationen, für welchen Nachweis sich die Coronavirus-Selbstabstrich-Kits eignen, können Sie unserer Produkttabelle entnehmen.

3. Was sagen Coronavirus-Schnelltest-Tests im Internet zur Ergebnis-Zuverlässigkeit?

Die höchste Zuverlässigkeit bieten Coronavirus-Tests bei einer offiziellen Teststelle oder einem Arzt. Bei diesen wird zum einen sichergestellt, dass der Abstrich korrekt durchgeführt und entnommen wird, zum anderen handelt es sich dabei meist nicht um SARS-CoV-2-Schnelltests, sodass die Testergebnisse komplexer und genauer sind.

Um Zeit einzusparen, wird bei den Schnelltests laut gängigen Coronavirus-Schnelltest-Tests im Internet die Laboruntersuchung vereinfacht und kann dadurch zu ungenaueren Ergebnissen führen. Allerdings werden auch die Schnelltests zahlreichen Prüfungen unterzogen, sodass von einem relativ zuverlässigem Testergebnis ausgegangen werden kann.

Beim Anbieter CENTOGENE werden die positiven Proben-Ergebnisse zum Beispiel von externen Laboren zusätzlich bestätigt. Außerdem erfüllen die Labore die EU-Richtlinien für In-vitro-Diagnostika.

Coronavirus-Schnelltest-Test

Bildnachweise: Shutterstock.com/Photoroyalty (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)