Das Wichtigste in Kürze
  • Am geläufigsten und preiswertesten sind manuelle Anspitzer, welche im Handumdrehen stumpfe Minen wieder spitz bekommen. Elektrische Modelle können hingegen meist über USB oder Batterien betrieben werden. Für dickere Stifte empfehlen sich Doppelspitzer, welche einen Stiftumfang von 10 oder 12 mm fassen können.

Anspitzer Test

1. Welche Arten von Anspitzern unterscheiden diverse Tests im Internet?

Grundsätzlich gilt es zwischen manuellen und elektrischen Anspitzern zu unterscheiden. Erstere sind jedem aus der Schulzeit noch bekannt: Der Stift wird in den Spitzer gesteckt und zum Anspitzen gedreht.

Neben dieser klassischen Variante gibt es noch manuelle Anspitzer mit Kurbel. Einen Vorteil bringen solche Anspitzer laut diversen Tests im Internet insofern, als Stifte schneller und mit weniger Mühe gespitzt werden können. Außerdem können diese Modelle meist mittels einer Zwinge am Tisch befestigt werden. Diese Varianten sind für Büros besonders empfehlenswert.

Zudem werden Anspitzer ohne Auffangbehälter und sogenannte Dosenspitzer mit Auffangbehälter unterschieden. Wenn Sie keinen Mülleimer neben sich stehen haben, ist ein Dosenspitzer ratsam.

Elektrische Anspitzer erfordern entsprechend noch weniger Eigenleistung: Diese werden per Strom (über USB) oder Batterien betrieben und spitzen Ihre Stifte per Knopfdruck.

2. Welche Eigenschaften zeichnen die besten Anspitzer aus?

Ob es sich für Sie eher lohnt einen elektrischen oder einen manuellen Anspitzer zu kaufen, hängt davon ab, wie oft Sie diesen in Betrieb nehmen möchten. Sie sind künstlerisch tätig und benötigen einen Anspitzer beim Zeichnen sehr häufig? Dann lohnt sich wahrscheinlich ein teureres elektrisches Modell.

Bei sehr häufigem Gebrauch lohnt es sich außerdem, darauf zu achten, dass im Lieferumfang Ersatzklingen enthalten sind.

Die meisten Anspitzer sind für dünne Bleistifte mit 8 mm Durchmesser konzipiert. Viele Hersteller bieten aber auch Doppelspitzer an, die zwei Löcher aufweisen und Stifte bis zu 10 oder auch 12 mm Durchmesser fassen können. Als Beispiele wären hier die Anspitzer von Faber-Castell oder Staedtler zu nennen.

Als besonders praktisch empfehlen viele Anspitzer-Tests im Internet Anspitzer mit Auffangbehälter. Solche Dosenspitzer müssen Sie erst leeren, wenn sie voll sind – im besten Falle ist die Dose transparent und erlaubt einen Blick auf die Späne.

3. Aus welchem Material sollte ein Spitzer gefertigt sein?

Viele Anspitzer sind aus Kunststoff, was sie handlich und leicht zu transportieren macht. Als robuster gelten jedoch Anspitzer aus Metall.

Auch die Klingen von Anspitzern sind für gewöhnlich aus Metall bzw. Stahl. Sind diese nicht scharf genug, kann es zu einem Ausfransen des Buntstift– oder Bleistiftholzes führen. In unserem Anspitzer-Vergleich finden Sie Modelle, welche bereits viele Kunden überzeugen konnten.

DORETDEPLATINE sagt zu unserem Vergleichssieger

Dahle 133
Dahle 133 Derzeit ab 10,49 € verfügbar
» Zum Amazon-Angebot » Zum Ebay-Angebot
Spitzleistung ++
Stiftduchmesser bis +++
Lässt sich der Dahle Anspitzer an einen Tisch festmachen? Der Anspitzer von Dahle aus unserem Anspitzer-Vergleich lässt sich dank seiner Tischanbringung bequem an Ihrem Schreibtisch festmachen.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Anspitzer Tests: