Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie auf tierische Substanzen in Ihrer Aloe-vera-Zahnpasta verzichten möchten, sollten Sie darauf achten, dass das Produkt ohne Bienenpropolis auskommt.

1. Wie wirkt eine Aloe-vera-Zahnpasta?

Die Wirkung einer Aloe-vera-Zahnpasta ist mit herkömmlichen Zahncremes zu vergleichen. Eine Zahnpasta auf Aloe-vera-Basis besitzt eine abtötende Wirkung auf (Karies-)Bakterien. Das liegt vor allem an dem Wirkstoff Anthracen, der aus der Milch der Aloe-vera-Pflanze gewonnen wird. Selbst für Menschen mit empfindlichen Zähnen oder mit einem empfindlichen Zahnfleisch sind die meisten Produkte aus unserem Aloe-vera-Zahnpasta-Vergleich zu empfehlen. Zählen Sie zu dieser Gruppe, sollten Sie eine Aloe-vera-Zahnpasta kaufen, die möglichst ohne Schleif- bzw. Putzkörper wie Silicea auskommt.

2. Gibt es Aloe-vera-Zahnpasta mit und ohne Fluorid?

Bei Aloe-vera-Zahnpasten aus gängigen Tests im Internet können Sie zwischen Aloe-vera-Zahncremes mit und ohne Fluorid wählen. Grundsätzlich gilt Fluorid in den Mengen, die wir durch die Zahnpasta aufnehmen, als nicht giftig. Es kommt hier tatsächlich immer auf die Dosierung an. Für eine schädliche Wirkung müsste ein Mensch rund 30 bis 60 Tuben fluoridhaltige Zahnpasta auf einmal zu sich nehmen. Allerdings empfehlen wir eine Aloe-vera-Zahncreme für Kinder, die ohne Fluorid auskommt. Jedenfalls so lange, bis Ihr Nachwuchs die Zahnpasta nach dem Putzen der Zähne selbst ausspucken kann.

3. Gibt es verschiedene Aloe-vera-Zahnpasten in gängigen Tests?

In der Regel können Sie zwischen einer Aloe-vera-Gel-Zahnpasta sowie einer Aloe-vera-Zahncreme wählen. Unabhängig von der Konsistenz überzeugt die beste Aloe-vera-Zahnpasta zudem mit einem hohen Aloe-vera-Anteil von mindestens 80 Prozent sowie einer besonders guten Wirksamkeit.

Aloe-vera-Zahnpasta-Test