Unterstellbock Test 2017

Die 7 besten Stützböcke im Vergleich.

DEMA 910263-24420 DEMA 910263-24420
Silverline 580486 Silverline 580486
Holzinger HUB3T Holzinger HUB3T
Heyner 347420 Heyner 347420
Unitec 10911 Unitec 10911
Vigor V2477 Vigor V2477
Unitec 10899 Unitec 10899
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell DEMA 910263-24420 Silverline 580486 Holzinger HUB3T Heyner 347420 Unitec 10911 Vigor V2477 Unitec 10899
Vergleichsergebnis Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
06/2017
Kundenwertung
bei Amazon
8 Bewertungen
1 Bewertungen
98 Bewertungen
5 Bewertungen
22 Bewertungen
77 Bewertungen
83 Bewertungen
Stückzahl 2 2 2 2 1 2 1
max. Einzel-Traglast 6.000 kg 6.000 kg 3.000 kg 2.000 kg 2.000 kg 3.000 kg 2.000 kg
min. Höhe 39 cm 39 cm 30 cm 28,2 cm 26,5 cm 31,5 cm 27,6 cm
max. Höhe 62 cm 60 cm 43 cm 43 cm 42 cm 46 cm 36,3 cm
zusammenklappbar?
stufenverstellbar?
13 Stufen

10 Stufen

9 Stufen

10 Stufen

k.A.

k.A.

3 Stufen
Verriegelung?Ist der Unterstellbock in die passende Höhe verstellt worden, muss er noch verriegelt werden können, um nicht plötzlich wieder zusammengedrückt zu werden (und Sie gleich mit).

Dafür gibt es Verriegelungsmechan-ismen, die vom Hebel über einen Verriegelungsstift bis hin zur Verschraubung reichen können.
Maße (BxTxH) 28 x 24 x 37 cm 31 x 26 x 46 cm 20,5 x 17 x 30 cm 20,7 x 18,8 x 30 cm 17,2 x 18,6 x 25,2 cm 21 x 21 x 23 cm 10 x 10,4 x 29,2 cm
Eigengewicht 5,5 kg 6,75 kg 3,1 kg 3,5 kg 2,4 kg 2,6 kg 1,8 kg
Vorteile
  • beson­ders stabil
  • beson­ders hohe Tra­glast
  • beson­ders viele Ver­s­tell­stufen
  • Ver­rie­ge­lung mög­lich
  • beson­ders stabil
  • beson­ders hohe Tra­glast
  • viele Ver­s­tell­stufen
  • Ver­rie­ge­lung mög­lich
  • sehr stabil
  • sehr hohe Tra­glast
  • Ver­rie­ge­lung mög­lich
  • viele Ver­s­tell­stufen
  • sehr stabil
  • Ver­rie­ge­lung mög­lich
  • viele Ver­s­tell­stufen
  • scho­nender Gum­mi­auf­satz
  • sehr stabil
  • auto­ma­ti­sche Ein­rast­funk­tion
  • sehr stabil
  • sehr hohe Tra­glast
  • scho­nender Gum­mi­auf­satz
  • Ver­rie­ge­lung mög­lich
  • stabil
  • Ver­rie­ge­lungs­s­tift vor­handen
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Unterstellbock bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,7/5 aus 14 Bewertungen

Unterstellböcke-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Unterstellbock ist eine Fahrzeugstütze zum Aufbocken, die im Vergleich zu einem Wagenheber einen wesentlich stabileren Stand ermöglicht. Meistens werden vier Stützböcke benutzt, um das Fahrzeug komplett „in der Luft stehen“ zu lassen.
  • Unterstellböcke sind höhenverstellbar und halten unterschiedliche Traglasten aus. Informieren Sie sich am besten vorab über die Höhe und das Gewicht des anzuhebenden Autos, um Fehlkäufe zu vermeiden.
  • Ein Stützbock kann einen Wagenheber nicht ersetzen. Dieser muss zunächst das Auto anheben, bevor Sie die Böcke zur Stabilisation unter das Auto stellen können.

Unterstellbock Test
Sind Sie handwerklich begabt und beherrschen die notwendigen Handgriffe, um Reparaturen wie etwa einen Reifenwechsel an Ihrem Auto, Van, Geländewagen oder gar Wohnmobil oder Kleinlaster vorzunehmen? Wenn Sie dafür nicht notwendigerweise jedes Mal eine teure Autowerkstatt beauftragen wollen, weil Sie neben dem nötigen Knowhow eigentlich nur noch das passende Werkzeug besorgen müssen, sind Sie mit wenigen, richtigen Anschaffungen schon bestens gerüstet.

Als eines dieser Hilfsmittel ist ein Unterstellbock günstig und hält Ihr Fahrzeug als stabile Stütze in der Luft, damit Sie darunter werkeln können. In unserem Unterstellböcke-Vergleich 2017 erklären wir, auf welche Kriterien Sie beim Gebrauch achten müssen, um Ihren persönlichen Unterstellbock-Vergleichssieger zu finden.

1. Der Wagenheber hebt, der Unterstellbock stützt

Den Riegel vorschieben

Lobenswerterweise verfügen fast alle Unterstellböcke über Verriegelungen, mit denen die Höhenverstellung festgesetzt werden kann. So können sie bei Belastung nicht zusammenrutschen und Sie werden nicht unter dem Auto begraben. Oft wird dies mittels eines Metallstifts erreicht, der seitlich durch das Rohr geschoben werden muss oder durch einen Hebel. Beachten Sie dies unbedingt, sonst drohen ernsthafte Verletzungen.

Vorab muss gesagt werden, dass die auch als Aufbockblock, Stützbock oder Abstellbock bekannte Stütze eben genau das ist: eine Säule zur Stabilisation. Ein Unterstellbock ist nicht in der Lage, gleichzeitig auch die Funktion eines Wagenhebers auszuüben. Sie müssen das Auto also zunächst per Wagenheber auf eine ausreichende Höhe bringen, um dann die Unterstellböcke darunter zu platzieren.

Je nachdem, welche Arbeiten Sie bei dem Fahrzeug vornehmen wollen, benötigen Sie zwei oder vier solcher Stützböcke, die an den passenden Stellen am Fahrzeugboden (auch Aufnahmepunkte genannt) platziert werden müssen.

Bevor wir zu den wichtigsten Kriterien von Stützböcken kommen, haben wir Ihnen die gängigsten Vor- und Nachteile aufgelistet:

  • erhöhen die Sicherheit
  • schaffen hohe Traglast
  • sind langlebig
  • müssen vierfach gekauft werden
  • kein Ersatz für Wagenheber

2. Der typische Ablauf – Wie verwendet man einen Unterstellbock?

Nehmen wir einen beispielhaften Arbeitsvorgang am Auto, den Sie ohne Werkstatt selbst vornehmen wollen: den Reifenwechsel. Wenn Sie Sätze für Sommer- und Winterreifen besitzen, wird so ein Austausch jedes halbe Jahr fällig und kann mit der Zeit eine ordentliche Summe an Geld kosten, wenn Sie das stets den Fachmann erledigen lassen. Wenn Sie das selbst in die Hand nehmen wollen, braucht es folgende Arbeitsschritte, in denen die Unterstellböcke eine zentrale Rolle spielen:

2.1. Aufbocken

Unterstellböcke mit Gewindespindel

Unterstellböcke werden am Unterboden des Fahrzeugs angebracht.

Zunächst wird der Wagenheber unter dem Fahrzeug platziert und hebt es in eine für Sie passende Höhe. Auf den Wagenheber, als einzige Stütze für das Auto, zu vertrauen und sich darunter zu begeben, wäre aber nicht nur waghalsig, sondern auch lebensgefährlich. Hier kommen jetzt die Unterstellböcke ins Spiel, die idealerweise an vier Punkten in quadratischer Form unter dem Wagen aufgestellt werden.

Verstellen Sie sie in der Höhe soweit, bis nichts mehr wackelt und alles stabil steht. Dann können Sie den Wagenheber entfernen und sehen damit gleichzeitig aus sicherem Abstand, ob die Last von den Stützen zuverlässig getragen wird.

2.2. Reifenwechsel

Beim Reifenwechsel an sich müssen Sie, je nach Equipment, ganz schön an den Reifenmuttern schrauben. Diese Bewegungen übertragen sich auch auf die Karosserie, weshalb wir empfehlen, dass Sie zwischendurch immer mal einen Blick auf die Stützböcke werfen.

Sollten diese sich wider Erwarten verschieben oder wackeln, erfordert das Ihre höchste Aufmerksamkeit und sollte behoben werden, bevor der Reifenwechsel fortgesetzt wird. Die Reifen selbst sollten ebenso fachgerecht gelagert werden. Hierfür eignet sich ein Felgenbaum bestens, zu dem wir auch einen Vergleich geschrieben haben.

2.3. Abbocken

Sind die Räder ausgetauscht und fest montiert, muss das Auto natürlich auch wieder zurück auf den Boden. Bevor Sie aber die Unterstellböcke kleiner stellen, um sie unter dem Auto wegzunehmen, muss der Wagenheber wieder her. Dieser muss wieder als kleine Hebebühne die Schwerlast tragen und gibt Ihnen so die Zeit, die Stützböcke einzusammeln. Erst dann kann auch der Wagenheber herabgelassen werden und das Fahrzeug steht wieder auf sicherem Grund.

3. Kaufkriterien für Unterstellböcke: Darauf müssen Sie achten

Bevor Sie sich einen Unterstellbock kaufen, sollten Sie vorher ein klares Anforderungsprofil im Kopf haben. Unsere Kriterien-Tabelle hilft Ihnen bei der Orientierung.

Kaufkriterien Beschreibung

Höhe

Da sich der Abstand zwischen Unterboden und Untergrund je nach Modell unterscheidet, sind Unterstellböcke in dieser Hinsicht verstellbar. Das ist praktisch und erlaubt es Ihnen, auch unterschiedlichste Fahrzeuge abzustützen.

Bei den im Handel erhältlichen Unterstellbock-Typen gibt es unterschiedliche Minimal- und Maximalhöhen, was vorab einen genaueren Blick erfordert. Wie hoch ist Ihr Fahrzeug, wenn es auf dem Boden steht und wie hoch wollen Sie es mit dem Wagenheber aufbocken? Hier ungefähre Werte zu kennen, vermeidet Fehlkäufe.

Stufen

In unserem Unterstellböcke-Vergleich ist jeder Unterstellbock höhenverstellbar, jedoch gibt es Unterschiede bei den Abstufungen. Modellen, die drei Stufen aufbieten, stehen Konkurrenzprodukte gegenüber, die bis zu 13 kleinschrittige Stufen ermöglichen.

Je mehr Stufen zur Auswahl stehen, desto flexibler anpassbar ist ein Unterstellbock auf verschiedene Größen, was besonders dann Sinn macht, wenn Sie mehrere, unterschiedliche Fahrzeuge bearbeiten müssen.

Traglast

Die zulässige Traglast ist das wichtigste Kriterium für jeden Unterstellbock. Er muss in der Lage sein, das Fahrzeug stabil und standfest in der Höhe zu halten, letztlich hängt Ihre Gesundheit davon ab. Oft anzutreffen sind Stützbock-Ausführungen für Traglasten-Kategorien bis zu

  • 2.000 kg
  • 3.000 kg
  • 6.000 kg

Obgleich ein einzelner Unterstellbock in der Lage sein kann, drei Tonnen oder mehr zu stützen, ist es jedoch mit einem kaum getan; meist sind zwei oder vier Böcke im Einsatz, damit das Fahrzeug stabil und gleichmäßig gestützt werden kann.

Einzel oder Doppel? Ein wachsames Auge sollten Sie zudem darauf haben, wie der Hersteller die Traglast errechnet. Oftmals werden sie im Zweier-Set verkauft und es kann vorkommen, dass Anbieter die Tragfähigkeit beider Böcke addiert angeben. Achten Sie daher unbedingt darauf, wie viel Gewicht ein einzelner Unterstellbock zu schultern im Stande ist. Für die obige Tabelle in unserem Unterstellböcke-Vergleich haben wir bei diesem Punkt mit „max. Einzel-Traglast“ ganz bewusst eine unmissverständliche Bezeichnung gewählt.

4. Beliebte Hersteller

Stützböcke gehören zum großen Geschäftsfeld des Autozubehörs. Entsprechend viele Hersteller und Marken produzieren hierfür ihre Produkte und buhlen um Kunden. Einige davon haben wir Ihnen hier aufgelistet:

  • DEMA
  • Holzinger
  • Unitec
  • Heyner
  • Vigor
  • Fiamma
  • Rodcraft
  • Hazet
  • Kunzer
  • ProPlus
  • Goodyear
  • Michelin
  • Einhell
  • Draper
  • BITUXX
  • TecTake
  • Timbertech
  • Carpoint
  • Kraftwerk
  • Mannesmann
  • Torrex
  • Alpin
  • Güde
  • DKB

Sicherheit wiegt schwer: Selbstverständlich sollten Sie vorab klären, wie schwer Ihr Wagen ist. Das Leergewicht lässt sich zumeist im Handbuch finden. Um hier sicher zu gehen, ist es zu empfehlen, dass Sie den Wagen vor dem Reifenwechsel von zusätzlichem Ballast, der etwa im Kofferraum liegt, befreien, sonst kann es passieren, dass er schwerer ist als Sie selbst dachten. Wird die zulässige Traglast überschritten, kann auch der beste Unterstellbock nichts mehr ausrichten.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Unterstellböcke

5.1. Gibt es einen Unterstellböcke-Test der Stiftung Warentest?

Auto auf Unterstellböcke stellen

Unterstellböcke sind in der Höhe verstellbar.

Die Stiftung Warentest hat bislang noch keinen Unterstellböcke-Test durchgeführt. In einer Meldung vom Februar 2015 wies man jedoch auf ein Gerichtsurteil hin, das festlegte, dass Vollkaskoversicherungen auch dann den Schaden zu bezahlen haben, wenn ein Auto beim Radwechsel vom Wagenheber rutscht.

So ein Unfall illustriert sehr gut, welche zusätzliche Absicherung Unterstellböcke liefern können, verringern sie die Wahrscheinlichkeit eines überlasteten Wagenhebers doch deutlich.

5.2. Ich habe zwei baugleiche Unterstellböcke unterschiedlicher Firmen gefunden. Was bedeutet das?

Das kann bedeuten, dass unterschiedliche Hersteller bei derselben Produktionsfabrik eine große Stückzahl abgenommen haben. Bis auf den Firmennamen oder die Farbe ist die Bauart mit all ihren Vor- und Nachteilen identisch. In dem Fall lohnt sich ein Blick auf den ausgerufenen Preis. Aufmerksame Käufer wissen, dass hier bares Geld zu sparen ist, ohne, dass man einen Qualitätsverlust gegenüber dem teureren Exemplar in Kauf nehmen muss.

5.3. Ich habe Angst vor Kratzern durch den Unterstellbock, welche Optionen habe ich?

Landwirtschaftsmaschine

Achten Sie darauf, dass der Stützbock verriegelt ist, um die Stabilität zu gewährleisten.

Es gibt Modelle, die eine Gummiauflage mitbringen. Dank dieser trifft Metall nicht auf Metall und sorgt für Kratzer. Alternativ berichten manche Kunden, dass sie selbst aktiv wurden und einen weicheren Stoff dazwischen legten, um Beschädigungen am Lack oder Unterboden zu umgehen.

5.4. Wo muss ich die Unterstellböcke anbringen?

Am Unterboden eines Fahrzeugs gibt es Aufnahmepunkte, die zum Anheben (beispielsweise von den Stützarmen einer Hebebühne) genutzt werden. Dort verlaufen keine sensiblen Leitungen oder Bauteile, die beim Hebevorgang beschädigt werden können. Diese Stellen eignen sich auch sehr gut für Stützböcke. Achten Sie jedoch darauf, dass die Stützböcke an derselben Achse und auf derselben Höhe zueinander stehen.

In diesem anschaulichen Video führt ein Hobbyhandwerker vor, wie er seinen Wagen auf vier Stützböcke stellt:

Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Unterstellbock bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
DEMA 910263-24420
sehr gut (1,3) DEMA 910263-24420
8 Bewertungen
36,99 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
Holzinger HUB3T
gut (1,5) Holzinger HUB3T
98 Bewertungen
16,50 € Zum Angebot

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Unterstellbock Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Garage