Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Desinfektionsspender haben eine Abtropfschale. Diese verhindert, dass Restflüssigkeit, die nach der Benutzung unter Umständen noch nachtropft, die Fläche unterhalb des Desinfektionsspenders verschmutzt.

1. Welche Arten von Desinfektionsspendern gibt es?

Desinfektionsmittelspender lassen sich anhand ihrer Bedienung unterscheiden. Zum einen gibt es manuell bedienbare Produkte, bei denen Sie einen Hebel am oberen Ende herunterdrücken müssen, um das Desinfektionsmittel aus dem Tank zu pumpen.

Zum anderen gibt es Desinfektionsspender mit Sensor. Diese pumpen automatisch Flüssigkeit aus dem Tank, wenn Sie Ihre Hand vor den Sensor halten und diesen dadurch auslösen. Beachten Sie, dass Sie für diese automatischen Desinfektionsspender eine Stromquelle benötigen. Meist können vier AA-Batterien eingelegt werden, bei manchen Modellen kann sogar ein Netzteil angeschlossen werden.

Ein großer Vorteil von Handdesinfektionsspendern mit Sensor ist, dass Sie das Gerät nicht berühren müssen. Besonders wenn viele Personen, zum Beispiel in einem Bürogebäude, den Spender benutzen, sind diese Modelle hygienischer.

2. Wie werden Desinfektionsspender montiert?

Auch in Bezug auf die Montage lassen sich Desinfektionsspender in zwei Typen unterschieden. Es gibt stehende Desinfektionsspender, die Sie einfach auf einem Waschtisch oder Ähnlichem abstellen können. Bei der anderen Variante handelt es sich um Wand-Desinfektionsspender. Diese werden durch Bohren an der Wand befestigt und sind damit fest installiert.

Möchten Sie Ihren Desinfektionsspender unter Umständen auch einmal an einem anderen Ort aufstellen, dann empfehlen wir Ihnen einen stehenden Desinfektionsspender zu kaufen. Sind Sie sich hingegen sicher, wo der Spender angebracht und auch auf Dauer bleiben soll, dann eignet sich ein fest installierbarer Wand-Desinfektionsspender. Dieser kann nicht umfallen und dadurch möglicherweise kaputtgehen.

3. Können Desinfektionsspender laut gängiger Tests auch für Seife verwendet werden?

Desinfektionsspender, die die Flüssigkeit nicht zerstäuben, können in der Regel auch für Seife verwendet werden. Bei Spendern mit einer Zerstäuberdüse sollten Sie keine Seife einfüllen, denn durch deren dickflüssige Beschaffenheit würde diese laut gängigen Desinfektionsspender-Tests im Internet die Düse verstopfen.

Möchten Sie Ihren Desinfektionsspender sowohl für Desinfektionsmittel als auch für Seife verwenden, dann empfehlen wir Ihnen ein Modell ohne Zerstäuberdüse. In der Tabelle unseres Desinfektionsspender-Vergleichs geben wir Ihnen zu jedem Produkte an, ob dieses über eine solche Düse verfügt oder nicht.

Desinfektionsspender-Test