Babyschale Test 2016

Die 6 besten Babyschalen im Vergleich.

AbbildungTestsiegerMaxi-Cosi PebbleMaxi-Cosi Citi SPSMaxi-Cosi CabriofixPreis-Leistungs-SiegerOsann BeOne SP CorailFroggy Cocoon Kinetic SportsKnorrtoys Voletto
ModellMaxi-Cosi PebbleMaxi-Cosi Citi SPSMaxi-Cosi CabriofixOsann BeOne SP CorailFroggy Cocoon Kinetic SportsKnorrtoys Voletto
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
05/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
09/2016
Kundenwertung
5 Bewertungen
8 Bewertungen
14 Bewertungen
11 Bewertungen
32 Bewertungen
6 Bewertungen
Altersempfehlung0 - 12 Monate0 - 12 Monate0 - 12 Monate0 - 15 Monate0 - 15 Monate0 - 15 Monate
max. Körpergewicht13 kg13 kg13 kg13 kg13 kg13 kg
Gewicht4,1 kg2,75 kg3,5 kg3 kg2,2 kg3 kg
GurtsystemDie einzelnen Punkte geben die Befestigungsstellen an. Bei einem 5-Punkt-Gurt wird der Gurt zweimal an der Schulter, zweimal seitlich und einmal von unten befestigt. Bei einem 3-Punkt-Gurt verläuft die Befestigung an beiden Schultern und einmal unten zwischen den Beinen des Kindes.3-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt5-Punkt-Gurt3-Punkt-Gurt5-Punkt-Gurt
Höhenverstellbarkeit
stufenlos
Isofix-BefestigungEine Isofix-Vorrichtung ist ein Befestigungssystem für Kindersitze. In neueren Kraftfahrzeugen gilt dieses heute als Standard. Fahren Sie ein älteres Auto, können Sie auf den von den Herstellern veröffentlichten Listen nachsehen ob der Sitz in Ihr Auto passt.JaNeinJaNeinNeinNein
BesonderheitSonnen-/RegendachSeitenaufprallschutzSeitenaufprallschutzSonnendachSonnen-/Regendachmit Sitzverkleinerer
Vorteile
  • hochwertige Verarbeitung
  • geringes Gewicht
  • einfache Handhabung
  • besonders sichere Befestigung
  • mit extra Kopfstütze
  • hochwertige Verarbeitung
  • geringes Gewicht
  • einfache Handhabung
  • für Flugzeuge zugelassen
  • hochwertige Verarbeitung
  • besonders sichere Befestigung
  • ansprechendes Design
  • hochwertige Verarbeitung
  • gute Polsterung
  • geringes Gewicht
  • mit extra hohen Seitenteilen
  • leicht zu verstauen
  • geringes Gewicht
  • hochwertige Verarbeitung
  • gute Polsterung
  • Innenkissen herausnehmbar
  • ansprechendes Design
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.8/5 aus 24 Bewertungen

Babyschale-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Babyschalen sind die ersten Autositze für Säuglinge. Sie gehören somit zur Erstaustattung. Sie fallen damit unter die Normgröße 0 oder 0+.
  • Beim Kauf einer Babyschale werden Ihnen viele Produktangaben begegnen. Richten Sie sich zunächst danach, ob das Produkt eine Prüfnorm besitzt, also zugelassen wurde, dann ob es überhaupt in Ihr Auto passt und dann ob die Gewichts- oder Größenangaben mit denen Ihres Kindes übereinstimmen.
  • Sagt Ihnen der Begriff Isofix schon etwas? Das sind Befestigungsvorrichtungen für Kindersitze, mit denen die Sitze fest mit der Karosserie verbunden werden können. Sie sind teurer, können aber einfacher bedient werden, als die Modelle mit einer gegurteten Basis.

Babyschale test baby

Kaum auf der Welt gibt es für Babys schon so einiges zu entdecken. Der Alltag gleicht einer einzigen Entdeckungsreise, auf der es unheimlich viel zu zu erleben gibt. Beschränkt sich die Reise aber nicht nur auf daheim, sondern ist man auch draußen mit dem Kind unterwegs, stellt das Eltern häufig vor einige Fragen. Welchen Kinderwagen brauche ich? Welches Zubehör ist wichtig? Sind auch alle wichtigen Dinge in der Wickeltasche verstaut, sodass dem Ausflug nichts mehr im Wege steht? Gerade dann, wenn das Fortbewegungsmittel das Auto ist, stellt sich die Frage auch nach der Sicherheit des Kindes. Hier wird frischgebackenen Eltern die Entscheidung schon vom Gesetzgeber abgenommen. Die Vorschrift lautet: Für den Transport im Auto kommen Sie als Eltern um die Anschaffung einer Babyschale nicht herum.

Obwohl die Entscheidung Babyschale ja oder nein sich also nicht stellt, kommen andere Fragen auf. Und bei der enormen Preisspanne, die man auf dem Markt findet und die zwischen 50 und 300 Euro für eine Babyschale liegt, ist das auch verständlich. Aus diesem Grund haben wir uns für Sie durch den Produktedschungel gekämpft um Ihnen in unserem Babyschale Test 2016 die besten Babyschalen präsentieren zu können, darunter natürlich auch den obligatorischen Babyschale Testsieger. Damit beantworten Sie bald ganz einfach die Frage: Maxi-Cosi Pebble oder lieber Cybex Aton? Ihnen sagt der Begriff Isofixbefestigung noch nichts? Dann werfen Sie doch einen Blick in unseren Ratgeber zum Babyschale Vergleich 2016. Hier finden Sie alles Wissenswerte zum Kauf und zur Nutzung.

1. Was ist eine Babyschale?

Eine Babyschale, wie die Modelle aus unserem Babyschale Test 2016, zählt zur Gruppe der Kinderautositze. Sie eignet sich für Kinder bis zu einem Alter von maximal 18 Monaten und einer Körpergröße zwischen 78 bis 88 cm. Autositze für Kinder werden in verschiedene Normgruppen eingeteilt. Babyschalen fallen dabei unter die Normgruppe 0 bis 0+. Die Schalen der Normgröße 0 lassen sich bis zu einem Körpergewicht von 10 kg, die der Normgröße 0+ bis zu einem Körpergewicht von 10 bis 13 kg nutzen. Ausgestattet sind Sie mit einem 3- oder 5-Punkt-Gurt. Sie lassen sich natürlich auch außerhalb des Wagens als Babywippe oder -trage verwenden.

Eine Besonderheit unter den Babyschalen sind die Modelle mit einer Isofix-Vorrichtung. Diese ist eine Befestigungsmöglichkeit für Kindersitze im Auto. Damit lassen sich die Sitze direkt an der Karosserie befestigen. Dies geschieht mit Hilfe von zwei Eisenhaken, die zwischen Rückbank und Sitzfläche gehakt werden. Darauf wird dann später der Kindersitz montiert. Hier kurz die Vor- und Nachteile dieser Befestigungsart:

  • einfache Handhabung
  • feste und sichere Fixierung
  • auch leerer Kindersitz ist gesichert
  • teuer
  • nicht für jedes Auto zugelassen
  • kaum Kompatibilität mit älteren Autos

2. Welche Kindersitz-Typen gibt es?

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die verschiedenen Kindersitzarten geben. Die Babyschale gehört zur Erstausstattung eines Babys, da Ihr Kind aber noch größer wird, lohnt es sich zu wissen, welche Anschaffungen in diesem Bereich noch auf Sie zukommen werden.

Kindersitz-Typ Information
Der Kindersitz Der klassische Kindersitz wird meist gekauft, wenn die Babyschale zu klein wird. Das ist frühstens ab dem 9. Monat der Fall. Er lässt sich – je nach Normgruppe – dann bis zum dritten bis vierten Lebensjahr verwenden. Am besten sind Modelle, die mitwachsen. Das heißt, dass sie sich an den Körper anpassen. Dann können Sie auch ohne Probleme bis zum 12. Lebensjahr genutzt werden.
Die Sitzerhöhung Eine Sitzerhöhung ist der Übergang vom Kindersitz zum Fahren ohne Kindersitz. Sie wird meist im Alter von 4 bis 12 Jahren genutzt. Der Autogurt ist dann das Einzige, mit dem das Kind noch gesichert ist. Insgesamt ist eine Sitzerhöhung deutlich weniger sicher als ein Kindersitz.

3. Kaufkriterien für Babyschalen: Darauf müssen Sie achten

Und jetzt wo Sie wissen, um was es sich bei einer Babyschale handelt, erfahren Sie alles über die wichtigsten Kaufkriterien aus unserem Babyschale Vergleich. So finden auch Sie ganz einfach die beste Babyschale für Ihr Kind. Und lassen Sie sich schon vorab gesagt sein: Design ist hier nicht alles.

Isofix-System

Das erste Isofix-System kam vor ca. 40 Jahren auf den Markt. Der Hesteller Britax-Römer entwickelte es in Zusammenarbeit mit VW. Es gilt heute als Einbaustandard für Kindersitze.

3.1. Der Fahrzeugtyp

Lassen Sie sich vor dem Kauf gesagt sein: nicht jedes Produkt passt in jedes Auto. Das heißt, auch wenn ein Maxi-Cosi Pebble oder ein Cybex Aton gerade Standard sind, heißt das noch lange nicht, dass diese Modelle sich auch für Sie eignen. Gerade die Sitze mit einer Isofix-Vorrichtung geben dem Nutzer starke Grenzen vor. Die Wahl der Babyschale richtet sich also erst einmal nach dem Fahrzeug, das Sie fahren. Viele Hersteller bieten Käufern eine Fahrzeugtypenliste an, die angibt, ob der Wunschsitz auch zum Automodell passt. Ist der für das Karftfahrzeug zugelassen, können Sie davon ausgehen, dass der Hersteller ihn im Fahrzeug getestet hat.

3.2. Das Gewicht

Viele Hersteller geben eine Altersempfehlung für den jeweiligen Sitz an. Das Alter des Kindes sollte Ihnen beim Kauf aber nur als grober Anhaltspunkt dienen. Die Körpergröße und das Gewicht sind die alles entscheidenden Kriterien für den Kauf. Achten Sie also verstärkt auf diese Angaben am Produkt.

Die Babyschale Voletto von Knorrtoys.

Die Babyschale Voletto von Knorrtoys.

3.3. Der Gurt

Der 3- oder 5-Punkt-Gurt sollte im geschlossenen Zustand eng am Körper des Kindes anliegen. Ziehen Sie den Gurt, wenn Sie den Sitz im Geschäft testen, eng an. Ist er zu weit, dann lassen Sie unbedingt die Finger von diesem Kauf. Der Sitz ist für Ihr Baby nicht geeignet und bietet nicht genug Sicherheit. Suchen Sie lieber weiter. Besonders praktisch und eine Kaufempfehlung sind Gurte mit einer Höhenverstellung. Sie bieten dem Nutzer ein größeres Maß an Flexibilität.

3.4. Die Prüfnorm

Besonders wichtig ist natürlich auch die Prüfnorm, unter die der Sitz fällt. Derzeitiger Standard ist die Norm ECE 44/03 oder 44/04. Dann ist der Sitz im Straßenverkehr zugelassen. Erkennen können Sie dies an einem orangefarbenen Etikett am Produkt. Darauf befinden sich Angaben zur Gewichtsklasse, zum Land in dem die Zulassung ausgestellt wurde und zur Prüfnorm. Ältere Prüfnormen wie 01 und 02 sind seit April 2008 verboten. Übrigens dürfen beispielsweise amerikanische Sitze nicht in Deutschland verwendet werden, da sie nicht unter die hier gängige Norm fallen. Seit Juli 2013 gibt es noch eine weitere Norm (ECE R 129) für i-Size Sitze, für die eine Isofix-Basis nötig ist. Bei diesen Sitzen wird eine Einteilung nach Körpergröße und nicht nach Gewicht vorgenommen.

Das Modell Privia Shadow von Recaro. Der Testsieger bei Stiftung Warentest in der Ausgabe 06/2014 (note 1,3).

Das Modell Privia Shadow von Recaro. Der Testsieger bei Stiftung Warentest in der Ausgabe 06/2014 (note 1,3).

3.5. Die zusätzlichen Eigenschaften

Hier weisen wir kurz auf einige Zusatzaustattungen hin, die vielleicht Ihr Interesse wecken könnten. Halten Sie dann bei der Suche besonders nach diesen Modellen Ausschau. Ein Sitzverkleinerer sorgt für eine perfekte Anpassung an den Körper des Babys. Eine Einstellung zum Liegen sorgt für eine optimale und bequeme Position des Kindes. Ein Sonnendach, ein Gurtpolster und eine Kopfstütze sind manchmal inklusive, aber leider nicht bei allen Modellen. Fragen Sie beim Händler nach.

3.6. Isofix – ja oder nein?

Der Kauf eines Isofix-Systems ist erst einmal eine Geld- und Komfort-Frage. Mit dem Isofix wird die Babyschale fest mit dem Fahrzeug verbunden. Das Klicksystem sorgt für leichtes Ein- und Ausbauen. Besonders überzeugend ist hier die leichte Handhabung und auch ganz wichtig, dass Fehler beim Anschnallen verringert werden können. Wenn Sie sich für die Konstruktion entscheiden, stellen Sie sicher, dass auch der Folgesitz mit der Basis kompatibel ist. Kann Sie eine Isofixbefestigung nicht überzeugen, können Sie auch unabhängig vom Fahrzeugtyp Modelle mit einer gegurteten Basis wählen. Die Fixierung erfolgt hier dann über den 3- oder 5-Punkt-Gurt. Diese Kategorien von Babyschalen lassen sich auch noch in älteren Fahrzeugen verwenden.

Tipp: Nehmen Sie Ihr Auto unbedingt mit zum Kauf, um die Schale auch schon mal probehalber einzubauen. So erleben Sie später keine schlechten Überraschungen.

3.7. Hersteller und Marken

Hier noch einige wichtige Hersteller und Marken, die Ihnen beim Kauf begegnen werden. Hersteller wie Maxi-Cosi und Cybex sind Ihnen wahrscheinlich auch so schon ein Begriff.

  • ABC Design
  • Brevi
  • Casualplay
  • Concord
  • Kiddy
  • Bebetto
  • Chicco
  • Jane
  • Knorrtoys
  • Osann
  • Römer
  • Storchenmühle
  • Patron
  • Recaro
  • BeSafe
  • Cybex
  • Gesslein
  • Hauck
  • Inglesina
  • Maxi-Cosi
  • Mutsy
  • Peg Perego

4. Darauf sollte man bei der Babyschalen Nutzung achten

Haben Sie Ihren persönlichen Babyschale Testsieger gefunden, gibt es einige Dinge, die Sie vor der Nutzung beachten sollten. Eine Babyschale darf nämlich immer nur entgegen der Fahrtrichtung angebracht werden und dies am besten auch nur auf dem Rücksitz der Beifahrerseite. Eine Alternative ist es, den Sitz quer anzubringen. Dazu gibt es spezielle Kinderwagenaufsätze. Bis das Kind ca. 9 kg wiegt, bietet die Anbringung gegen die Fahrtrichtung mehr Schutz. Besonders auch aus dem Grund, da ein Babykopf im Verhältnis zum Körper sehr schwer ist. Bei einem Unfall kann es deshalb zu fatalen Schäden kommen. Eine Anbringung auf dem Beifahrersitz ist nur dann möglich, wenn vorher der Airbag ausgeschaltet wurde. Tun Sie dies nicht, schaden Sie nicht nur Ihrem Kind, sondern auch Ihrem Geldbeutel. Das Bußgeld schlägt hier mit 25 Euro zu Buche.

Und hier noch ein Video, das Ihnen zeigt, wie die Babyschale einmal mit und einmal ohne Isofix-Vorrichtung im Wagen angebracht wird:

5. Babyschalen im Test

Pebble oder lieber doch Cybex Aton? Wenn Sie sich unabhängig der oben genannten Kaufkriterien noch nicht ganz schlüssig über das zu erwerbende Modell sind und das Design nicht das Wichtigste für Sie ist, dann lohnt sich für Sie vielleicht auch noch ein zusätzlicher Blick auf die Seite von Stiftung Warentest. Das Testteam von Stiftung Warentest testet besonders häufig Kindersitze und Zubehör auf ihre Sicherheit, die Handhabung, die einzelnen Größenklassen und eventuelle Schadstoffbelastung der Materialien. Die Tests weisen zudem eine Produktfinderfunktion auf. So finden Sie ganz einfach die beste Babyschale und wenn Sie Glück haben vielleicht auch Ihren Babyschale Testsieger. Auch über Folgemodelle können Sie sich hier schon vorab informieren.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Babyschale

Der Cabriofix von Maxi-Cosi.

Der Cabriofix von Maxi-Cosi.

6.1. Wann sollte ich einen Folgesitz kaufen?

Einen Folgesitz für die Babyschale sollten Sie erst kaufen, wenn die Kopfoberkante des Babys nicht mehr fest in der Schale liegt. Überstehende Beine sind noch kein ausschlaggebendes Kriterium. Die meisten Babyschalen sind bis zu einem Alter von 15 Monaten zugelassen. Wechseln Sie niemals zu früh auf einen Folgesitz. Geraten Sie in einen Unfall kann es infolge der Schleuderbewegungen in einem Sitz, für den das Baby noch zu klein ist, zu schweren Verletzungen der Halswirbelsäule kommen.

6.2. Wie lange kann ich ein Baby in einer Babyschale lassen?

Lassen Sie Ihr Baby nie länger als 2 Stunden am Stück in der Schale. Ansonsten kann es zu Rückenproblemen oder zu einer eingeschränkten Motorik des Kindes kommen.

6.3. Was ist ein Travel-System?

Mit Hilfe eines Travel-Systems können Sie die Schale nach Verlassen des Autos auf einem fahrbaren Gestell anbringen. Später lässt sich dieses auch oft zu einem Buggy umrüsten.

6.4. Wie trage ich die Babyschale?

Sie können die Babytrage in der Hand oder am Unterarm tragen. Nach einiger Zeit wird dies aber mühsam und anstrengend. Es gibt deshalb einen Gurt für die Schulter, Cocobelt genannt, der zu einer Entlastung beim Tragen führt.

6.5. Kann ich auch eine gebrauchte Babyschale verwenden?

Eine gebrauchte Babyschale ist nur in dem Fall sicher wenn sie unbeschadet ist. Es darf also noch kein Unfall stattgefunden haben. Außerdem darf die Schale nicht älter als 4 Jahre sein. Nach 5 Jahren ist sie definitiv nicht mehr sicher genug. Der Kunststoff kann infolge von Temperaturschwankungen brüchig werden.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Babyschale.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Autozubehör

Autozubehör Abschleppseil

Ein Abschleppseil wird dafür verwendet, Autos oder andere Fahrzeuge, die nicht mehr weiterfahren können, von A nach B (oder in die Werkstatt) zu …

zum Vergleich

Autozubehör Abschleppstange

Abschleppstangen sind metallene Helfer für den Fall, dass Ihr Fahrzeug einen Schaden erlitten hat und nicht mehr aus eigener Kraft vom Fleck kommt…

zum Vergleich

Autozubehör Alkoholtester

Achten Sie beim Kauf eines Alkoholtesters darauf, dass er entweder einen elektrochemischen Sensor oder einen Halbleitersensor eingebaut hat. Mit …

zum Vergleich

Autozubehör Auffahrrampe

Eine Auffahrrampe erlaubt es Ihnen, Ihr Auto in Eigenregie wahlweise mit den Vorder- oder Hinterrädern aufzubocken. Dazu benötigen Sie zwei Rampen, …

zum Vergleich

Autozubehör Autobatterie-Ladeger…

Autobatterie Ladegeräte können Blei-Säure-, AGM- oder Gel-Akkumulatoren, die im Auto, Boot, Motorrad oder Roller zum Einsatz kommen, in wenigen …

zum Vergleich

Autozubehör Bluetooth-Freisprech…

Mit einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung sind Sie im Auto verkehrssicher unterwegs, denn Sie brauchen Ihr Handy oder Smartphone nicht mehr ans Ohr …

zum Vergleich

Autozubehör Dashcam

Eine Unfallkamera zeichnet im Gegensatz zu anderen Kameras durchgehend Bilder auf einer Speicherkarte auf, sobald der Motor gestartet wird. Ist die …

zum Vergleich

Autozubehör Drehmomentschlüssel

Ein Drehmomentschlüssel dient zum präzisen Anziehen von Schraubverbindungen am Fahrrad, Auto oder Motorrad…

zum Vergleich

Autozubehör Einparkhilfe

Wer eine Einparkhilfe nachrüsten will, hat es dieser Tage nicht schwer. Es gibt mittlerweile eine sehr große Auswahl an Einparkhilfen, die jedoch …

zum Vergleich

Autozubehör Felgenbaum

Ein Felgenbaum gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Reifen selbst zu lagern und kann die Einlagerung bei einem Reifenhändler überflüssig machen, was …

zum Vergleich

Autozubehör FM-Transmitter

Ein FM-Transmitter ist notwendig, wenn Ihr Autoradio über keinen Line-In-Eingang oder Bluetooth verfügt. Der Transmitter kann das Audio-Signal durch…

zum Vergleich

Autozubehör Garagentorantrieb

Ein Garagentorantrieb ist die komfortable Lösung für Garagennutzer, die das ständige Öffnen und Schließen des Tores als zeitliche und kö…

zum Vergleich

Autozubehör Garagentoröffner

Moderne Garagentore lassen sich heutzutage per Knopfdruck öffnen. Nahezu alle gängigen Garagentore lassen sich mit einem Garagentorantrieb und einer…

zum Vergleich

Autozubehör Auto-Handyhalterung

Eine Kfz-Handy-Halterung fürs Auto lässt sich leicht anbringen und verhindert, dass Sie das Handy während der Fahrt in der Hand halten müssen…

zum Vergleich

Autozubehör Kindersitz

In vielen Ländern ist die Verwendung von Kindersitzen bis zum 12. Lebensjahr bzw. einer bestimmten Körpergröße Pflicht. Wer ohne unterwegs ist, …

zum Vergleich

Autozubehör Lenkradkralle

Es gibt verschiedene Arten, das Auto oder Fahrzeug vor einem Diebstahl zu schützen. Lenkradkrallen sind dabei die einfachste Variante der …

zum Vergleich

Autozubehör Marderschreck

Eine Marderplage ist nicht nur lästig, sondern auch teuer. Pro Jahr entstehen in Deutschland Kosten in Millionenhöhe alleine durch Marderschäden. …

zum Vergleich

Autozubehör Navigationsgeräte

Die besten Navigationsgeräte überzeugen mit deutlich besseren Verkehrsmeldungen durch DAB+ statt TMCpro, einem 6 Zoll Display, einem lebenslangen …

zum Vergleich

Autozubehör Radarwarner

Radarwarner sollen zuverlässig vor festen Radarstationen, mobilen Radarfallen und Laserstationen schützen. Laserpistolen werden von keinem Gerät …

zum Vergleich

Autozubehör Reboarder

Kindersitze, die entgegen der Fahrtrichtung angebracht werden, bieten mehr Sicherheit für das Kind - zumindest bei einem Frontalzusammenprall. Sie …

zum Vergleich

Autozubehör Rückfahrkamera

Rückfahrkameras sind, ähnlich wie Parksensoren, elektronische Hilfsmittel, die das Rückwärtsfahren und Einparken erleichtern sollen…

zum Vergleich

Autozubehör Schneeketten

Bei sehr starkem Schneefall, vereisten Fahrbahnen und immer dann, wenn das Schneeketten Verkehrszeichen zur Schneekettenpflicht in solch einem Fall …

zum Vergleich

Autozubehör Sitzerhöhung

Sitzerhöhungen werden bevorzugt im Auto als Ersatz für den Kindersitz eingesetzt. Kinder können auf diesem speziellen Sitz sitzen, sobald sie die …

zum Vergleich

Autozubehör Starthilfekabel

Ein Starthilfekabel ist eine gute Investition. So haben Sie es bereit, wenn Sie oder ein anderer Verkehrsteilnehmer einmal Probleme mit der Auto-…

zum Vergleich

Autozubehör Verbandskasten

Seit 2014 gibt es in Deutschland eine neue Norm (DIN 13164) für Verbandkästen in Autos. Alte Kästen können noch bis zu ihrem Verfallsdatum genutzt…

zum Vergleich