Das Wichtigste in Kürze
  • Bei der Wahl der geeigneten Wäschestärke kommt es darauf an, wie fest der Stoff werden soll. Für normale Alltagswäsche reicht Stärkegrad 1, den Sie mit Sprühstärke erreichen. Wer kaum Aufwand haben möchte, greift ebenfalls zur Sprühstärke.

Sprühstärke-Test

1. Was kann Sprühstärke laut Tests im Internet?

Wäschestärke und deren Vorteile sind heutzutage etwas in Vergessenheit geraten. Früher war es ganz selbstverständlich, die Wäsche mittels Stärke in Form zu bringen. Indem sie das Stoffgewebe verkleistert, wenn sie mit Hitze in Berührung kommt, werden die Fasern stabilisiert und versteift, sodass Knitter und Falten leichter aus dem Stoff gebügelt werden können und dieser durch die Festigkeit länger glatt bleibt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Schmutz nicht mehr so leicht ins Gewebe eindringen kann. Internet-Tests bestätigen Sprühstärke einen schmutzabweisenden Effekt. Die besten Sprühstärken zeigt unser Vergleich. Und wenn Sie sich das Bügeln nicht nur erleichtern möchten, sondern gar keine Lust mehr darauf haben, schauen Sie mal zu den Bügelpuppen .

2. In welchen Varianten gibt es Wäschestärke?

Die Basis von Wäschestärke ist Stärke aus Reis, Weizen oder anderen Getreiden, Mais oder Kartoffeln. Früher hat man die Stärke noch selbst hergestellt, indem man zum Beispiel Kartoffeln gerieben, mit Wasser bedeckt und in ein grob gewebtes Stoffsäckchen gegeben hat. Anschließend wurde das Wasser in ein Gefäß gewrungen, wo sich die Stärke peu à peu absetzte.

Heute geht es einfacher. Es gibt Sprühstärke, flüssige Stärke und Stärke in Pulverform. Sprühstärke aus der Pumpflasche oder Spraydose besteht neben der Stärke aus Konservierungsstoffen, Duft- und weiteren Zusatzstoffen wie silikonhaltigem Gleitmittel, Stabilisatoren und Treibmittel. Flüssigstärke enthält nahezu die gleichen Komponenten, kommt aber ohne Stabilisatoren, Treib- und Gleitmittel aus. Am natürlichsten ist die reine Stärke in Pulverform, zum Beispiel aus 100 % Reisstärke. Die Anzahl an Herstellern von Wäschestärke ist überschaubar. Biologisch abbaubare Sprühstärke gibt es von Sonett. Die Drogerien dm und Rossmann führen Sprühstärke und Wäschesteife im Sortiment.

3. Für welche Stoffe wird Sprühstärke angewendet?

Baumwolle beispielsweise gehört zu den Stoffen, die leicht verknittern. Die Anwendung ist ganz simpel: Hemden einfach mit Sprühstärke einnebeln, drüberbügeln und zuschauen, wie die Falten verschwinden und der Stoff eine angenehme Stabilität bekommt. Das ist gerade für Hemdkragen, applizierte Taschen, Manschetten oder Knopfleisten ein schöner Effekt, um gepflegt und chic auszusehen. Wollen Sie Sprühstärke für Seide kaufen? Besser nicht. Internet-Tests zeigen: Sprühstärke hinterlässt unschöne Flecken auf Seide. Für die Waschmaschine ist Sprühstärke nicht geeignet. Dafür wählen Sie Flüssigsteife oder Wäschestärke in Pulverform und füllen die Stärke ins Weichspülfach.

Wäschestärke ist auch für Bettwäsche, Tischdecken, Servietten, Schürzen, Blusen, Kochmützen, Hauben oder Gardinen anwendbar. Es gibt unterschiedliche Stärkegrade, je nachdem, wie fest das Gewebe werden soll. Kochmützen etwa müssen stehen bleiben und dürfen nicht zusammenfallen. Für Flüssigstärke, Sprühstärke etc. hat Hoffmanns Stärke-Grade festgelegt: 1. Sprühstärke (für Frottee oder Unterwäsche), 2. Flüssigstärke, 3. Wäschesteife und 4. Reisstärke (für Kochmützen, Hauben, Tischdecken oder Servietten).

Achtung Rutschgefahr: Da Sprühstärke Gleitmittel enthält, wird der Boden beim Sprühen sehr glatt und rutschig. Wer da nicht aufpasst, landet schnell auf der Nase. TIPP: Wenn die Sprühstärke den Sprühkopf verklebt, lässt sich das leicht beheben: einfach abschrauben und unter warmem Wasser reinigen.

Un jour Une recette sagt zu unserem Vergleichssieger

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Sprühstärke Tests: