Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Rettungsdecke ist eine Folie, die für gewöhnlich die Maße 210 x 160 cm hat. Diese Größe ist notwendig, damit verletzte Personen auch vollständig in ihr eingehüllt werden können. In verschiedenen Rettungsdecken-Tests im Internet haben sich zusammenfaltbare Notfalldecken als sehr praktisch erwiesen, da diese im Auto oder Rucksack platzsparend verstaut werden können. Eine Rettungsdecke ist meistens wiederverwendbar.

1. Wie wird eine Rettungsdecke im Praxis-Test und in einer tatsächlichen Notsituation richtig verwendet?

In der Ersten Hilfe wird eine Rettungsdecke in der Regel dafür verwendet, verunglückte Personen vor Unterkühlung, Wind und Nässe zu schützen. Aber auch als Sonnenschutz wird die Rettungsdecke häufig eingesetzt.

Im Rettungsdecken-Vergleich zeigt sich, dass die meisten Modelle über eine silberne und eine goldene Seite verfügen. Hersteller empfehlen, für den Wärmeerhalt die goldene Seite nach außen und die silberne Seite zur Person zu drehen und in die Decke einzuwickeln. Das Gesicht sollte immer frei sein und die Decke nicht zu eng am Körper anliegen. Für den Sonnenschutz drehen Sie die silberne Seite nach außen und die goldene Seite zur Person. Übrigens basiert die Wirkung einer Notfalldecke auf dem Prinzip der Reflexion.

Manche Hersteller bieten auch Modelle an, die beidseitig silberfarben sind. Laut Experten sind die Unterschiede zwischen der Reflexion der silbernen und der goldenen Seite minimal. Jedoch hat die goldene Seite eine Signalwirkung und kann den Rettungskräften in einer Notsituation dabei helfen, Verletzte schneller zu finden. Wir empfehlen Ihnen daher, eine gold-silberne Rettungsdecke zu kaufen.

2. Aus welchem Material sollte eine Rettungsdecke am besten bestehen?

Eine Rettungsdecke besteht für gewöhnlich aus einer sehr dünnen aluminiumbeschichteten Polyesterfolie, die wasser- und winddicht ist. Übrigens wurde dieses Material ursprünglich für die Raumfahrt entwickelt, denn die stark reflektierende Schicht aus aufgedampftem Aluminium ist ein effektiver Schutz vor Strahlung. Rettungsdecken sollten grundsätzlich reißfest sein – machen Sie selbst den Rettungsdecken-Test! Reißt die Folie bei Überspannung, dann handelt sich höchstwahrscheinlich um ein Produkt minderwertiger Qualität.

3. Kann eine Rettungsdecke auch als Sonnenschutz im Auto angebracht werden?

Sie können eine Rettungsdecke an die Fenster auf der Innenseite von Ihrem Auto anbringen, um das Aufheizen durch starke Sonneneinstrahlung zu verhindern. Speziell an sehr heißen Sommertagen erweist sich eine Notfalldecke durch ihre reflektierenden Eigenschaften als nützliches Hilfsmittel. Bitte beachten Sie, dass eine Rettungsdecke keine isolierende Wirkung hat, sondern durch die Reflexion der Wärmestrahlung ihre Schutzfunktion entwickelt.

rettungsdecke test