Das Wichtigste in Kürze
  • Auto-Feuerlöscher löschen mit Schaum oder Pulver bzw. als Spray. In unserem Auto-Feuerlöscher-Vergleich sowie im Handel haben die Modelle mit Pulver eindeutig die Überhand. Dies sind laut Auto-Feuerlöscher-Tests im Internet auch die besten Feuerlöscher für das Auto. Große Auto-Feuerlöscher weisen 2 kg Löschmittel als Inhalt auf, kleinere Modelle ca. 1 kg. Je mehr Löschmittel in einem Kfz-Feuerlöscher enthalten ist, desto länger können Sie in der Regel auch damit löschen.
  • Unterteilt sind Feuerlöscher in verschiedene Brandklassen. Dies gilt auch für die Modelle im Auto. Üblich sind ABC-Feuerlöscher. Diese können Brände von festen Stoffen (Brandklasse A), flüssigen Stoffen (B) sowie brennbaren Gasen (C) löschen. Einige wenige Modelle löschen auch Fette und Öle (F). Entscheidend ist zudem die Löschleistung. Diese wird durch eine Zahl vor der Brandklasse angegeben (z. B. 8A, 70B). Je höher die Zahl ausfällt, desto besser ist die Löschleistung.
  • Eine Pflicht für Auto-Feuerlöscher besteht in Deutschland bei Privatwagen nicht. In vielen anderen EU-Ländern müssen sie hingegen an Bord sein. Prüfen Sie daher vor Reiseantritt mit dem Auto, ob Sie einen Auto-Feuerlöscher kaufen müssen. Achten Sie auch auf die Haltbarkeit der Auto-Feuerlöscher, die meist bei einigen Jahren liegt. Denn auch ein abgelaufener Feuerlöscher im Auto kann im Ausland Probleme bereiten. Praktisch ist, wenn eine Kfz-Halterung für die feste Montage im Innenraum zum Lieferumfang zählt.

auto-feuerloescher-test